sohn zieht aus....3-zimmer wohnung jetzt zu groß?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

crasywomen

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo

Brauche dringend einen Rat!Mein Sohn hat vor,auzuziehen.Ich bewohne mit ihm und meiner 12-jährigen Tochter eine 3-Zimmer Wohnung (76 qm)
Die Kaltmiete beträgt 365 €.Muß ich nach Auzug meines Sohnes jetzt aus der Wohnung raus?Ich wäre bereit,die Mehrkosten selbst zu tragen.Lässt sich die Arge darauf ein?Ich höre da unterschiedliche Aussagen!
ich wäre sehr danbar für jede Antwort!
 
E

ExitUser

Gast
Das kommt darauf an, ob die Miete noch angemessen ist.

Meine Tochter ist auch ausgezogen. Von den qm ist meine Wohnung auch zu gross, aber von der Miete her passt es schon noch.

Man müsste wissen, wie hoch deine Kaltmiete sein dürfte bei zwei Personen.
Woher kommst du? Wie hoch darf deine Kaltmiete sein?

Selber zahlen dürfte irgendwann zum Problem werden, weil der Leistungsanspruch sehr knapp ist.
 

crasywomen

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo
Die Kaltmiete beträgt 365 €.Bei 2 Personen darf sie 350 € kosten.Ich komme aus Dormagen.Größe...76.qm...erlaubt sind 60 qm!
 
E

ExitUser

Gast
15 Euro sind ja noch im tolerablen Bereich.
Allerdings weiß niemand, wie deine Arge so tickt. Das musst du dort klären.
Heizkosten müsstest du auch berücksichtigen, da die auch von der Fläche abhängen.

Würdest du denn bei dir in der Gegend einen kleinere und billigere Wohnung finden? Das ist ja oft gar nicht so einfach.

Viel Glück
 
E

ExitUser

Gast
Hm, 15Euro zu viel.

Kann passieren, dass du eine Aufforderung zur Senkung der KdU bekommst.
Fürs nächste halbe Jahr sollten die erst mal weiter zahlen.

Das Problem, wenn du selber den Mehrbetrag zahlst, wird sein, dass die dann auch versuchen bei den Heizkosten und den Nebenkosten nur angemessen für 2 Personen zahlen. Dann wird es mehr als 15Euro, die du am Ende drauf legst.

Sofort wirst du nicht raus müssen. Mit der Senkungsaufforderung wirst du rechnen müssen. Dann die Wohnungssuche genau dokumentieren.
Du könntest noch mit dem sozialen Umfeld deiner Tochter argumentieren, warum dir ein Umzug nicht zugemutet werden kann.
 

Linchen0307

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
15 € mehr Miete, relativiert keinen Umzug.
Es gibt eine Toleranz von 10%, diese gilt allerdings nicht, wenn du eine Wohnung suchst.
Ich würde erst eimal abwarten, ob du ein Schreiben von der ARGE bekommst, die Kosten zu senken.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.840
Bewertungen
2.274
Ich hab mal hier gelesen, dass Alleinerziehende ein paat Quadratmeter mehr haben dürfen.
Und das Mutter und Kind jeweils ein Zimmer haben dürfen.
 
E

ExitUser

Gast
Die Wohnung ist leider unangemessen groß. Das wird unterschiedlich gehandhabt, würde aber für eine Umzugsaufforderung ausreichen. Das kann, wie gesagt, nur die zuständige Arge beantworten.
 

anna85

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
2 Mai 2009
Beiträge
85
Bewertungen
0
Ich wäre bereit,die Mehrkosten selbst zu tragen.Lässt sich die Arge darauf ein?

Na klar.

Wenn du die Mehrkosten trägst, geht das für die Arge klar.

Der Staat hat ja da keinen Nachteil.

Die überweisen dir eh nach spätestens 6 Monaten nur noch den angemessenen teil der KDU.
 

crasywomen

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Juni 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
Woww!
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten!Echt nett von Euch!
Mit den Nebenkosten hab ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht,ich hab ja einen 400 € -Job,also einen Freibetrag von 160 €.damit darf ich doch machen,was ich möchte,oder?Wenn ich davon dann die gesammten Mehrkosten trage.....müßte das doch meine Sache sein...oder?Warm kostet die Wohnung 533 €.Was würde die Arge denn dann wohl noch zahlen?
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Gleich wieder vergessen. Zuzahlen bei KdU birgt Risiken, die ein Geharzter nicht tragen kann.
Wenn ARGE meint, die Wohnung sei zu teuer, wird ARGE eine andere adäquate Unterkunft zu finanzieren haben. Mit Umzug, Kaution usw.
ARGE kann nur bei der Nettokaltmiete eine Angemessenheit prüfen. Neben-, Betriebskosten entziehen sich naturgemäß dieser Prüfung.
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Die Wohnung ist leider unangemessen groß. Das wird unterschiedlich gehandhabt, würde aber für eine Umzugsaufforderung ausreichen. Das kann, wie gesagt, nur die zuständige Arge beantworten.

Ja, aber bei 15 Euro über dem angemessenen Preis ist es ggf unwirtschaftlich den Umzug zu bezahlen, da ja die Arge im Fall eines angeordneten Umzugs alle dabei anfallenden Unkosten tragen muss.
 
E

ExitUser

Gast
Gleich wieder vergessen. Zuzahlen bei KdU birgt Risiken, die ein Geharzter nicht tragen kann.
Wenn ARGE meint, die Wohnung sei zu teuer, wird ARGE eine andere adäquate Unterkunft zu finanzieren haben. Mit Umzug, Kaution usw.
ARGE kann nur bei der Nettokaltmiete eine Angemessenheit prüfen. Neben-, Betriebskosten entziehen sich naturgemäß dieser Prüfung.

Also bei uns wird die Angemessenheit anhand der Bruttokaltmiete bemessen. Das ist unterschiedlich. Da mit den Neben- und Heizkosten eine größere Differenz besteht, ist eine Umzugsaufforderung gar nicht so abwegig. Bei mir sind es gut 30 Euro, die bei angemessener Größe beanstandet wurden und jetzt vom RS abgezogen werden.
 

Wurstpilot

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Mai 2009
Beiträge
242
Bewertungen
5
ich vermute, dass du erst mal keine aufforderung zur kostensenkung erhalten wirst, hängt aber m.e. vom sachbearbeiter ab und davon, wie deine arge finanziell so dasteht.
also, ob sie sich einen teuren umzug inkl. allem leisten, oder dich lieber in frieden lassen.

was du dir vor augen halten musst: es gibt auch bei euch eine obergrenze für die qm. alles, was drüber ist, rechnen sie dir bei den kdu wieder raus, das kannst du dann selbst bezahlen. das kann auf´s jahr gesehen und auch bei nachzahlungen schon mal teuer werden.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten