Sohn will zurück , Wohnung zu klein

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Wiola33

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo , wir mein Mann und ich wohnen als Bedarfsgemeinschaft in einer 2 Zimmerwohnung.
Wir beziehen beide Hartz IV.
Nun will mein Sohn , Stiefsohn meines Mannes zu uns zurück,vorrübergehend.
Unser Sohn hat keine Wohnung und auch keine Arbeit und bezieht auch kein Hartz IV.
Hat sich über Jahre bei Freunden und Bekannten durchgeschlagen.
Was können wir jetzt tun ? Ihn wieder aufnehmen dazu ist unsere Wohnung zu klein.
Umziehen in eine Grössere Wohnung möchten wir nicht.
Unser Sohn ist 23 Jahre alt.
Hat mein Sohn jetz Anspruch auf eine eigene Wohnung?
Müsste dazu natürlich Hartz IV beantragen.
Unser Sohn will auch nicht mit uns zusammen wohnen.
Desweiteren hat er eine Freundin gefunden und will diese bald heiraten.
Dise lebt zu Zeit noch in Polen und hat auch kein Vermögen oder Einkünfte.
Was kann man da tun?
Eigentlich ist man ja verpflichtet Kinder unter 25 Jahre wieder aufzunehmen.
Aber kann man uns jetzt dazu zwingen in eine grössere Wohnung zun ziehen?
Dann nach einiger Zeit würde diese ja wieder zu gross und zu teuer , wenn der Sohn dann wieder auszieht und heiratet,müssen wir dann wieder in eine kleinere Wohnung ziehen.
Das kann man uns doch nicht zumuten oder.
Einfacher wäre doch wohl ,Sohn beantragt Hartz IV und Wohnung für sich.
Wie kann man das jetz dem Sachbearbeiter rüberbringen.
Hin und herziehen verursacht enormen Stress und auch Kosten und macht aus unserer Sicht keinen Sinn.
Wie soll man in diesem Fall vorgehen?

MfG wiola
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.011
Bewertungen
1.627
eigentlich müßte man ihm eine eigene Unterkunft
geben, wenn ihr nachweislich zu wenig qm habt.
Wann ist er ausgezogen? Wann will er heiraten?
Hat er eine Ausbildung?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.065
Bewertungen
26.248
Wenn euer Sohn meint, er müsste bei euch einziehen, um eine Meldeadresse zu haben, das ist nicht richtig.

Er kann auch als Wohnungsloser z.b. eine Meldeadresse bei der Diakonie z.b. bekommen.
 

Wiola33

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
17 April 2013
Beiträge
2
Bewertungen
0
Nein er hat keine Ausbildung.
Hatten kaum Kontakt zu ihm die letzten Jahre.
Ist mit 18 ausgezogen.
Hat noch nicht mal eine Krankenversicherung.
Keine Möbel , Hausrat noch sonstiges.
Wird der Fallmanager einer Wohnung für unseren Sohn zustimmen?
Wo und wie soll man anfangen?

MfG
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.036
Bewertungen
18.078
Hier sind einige Baustellen.

Kann man davon ausgehen das die Familienverhältnisse gestört sind?

Hat noch nicht mal eine Krankenversicherung.

Wie lange schon ohne Versicherung, da hat er erstmal Schulden, weil seit 01.04.09
Versicherungspflicht besteht.

Wie Zyn schon geschrieben hat, er braucht einen Meldeadresse.

Dann umgehend seinen Antrag nachweisbar beim Jobcenter einreichen, also persönliche Abgabe, gegen Bestätigung.

Wenn er eine Wohnung gefunden hat, bitte mit dem Mietangebot zum Jobcenter und eine schriftliche Zustimmung einholen.

Keine Möbel , Hausrat noch sonstiges.

Formlos einen Antrag stellen auf Erstausstattung, bitte beachten eine Fernseher gehört nicht dazu.(Antrag stellen wenn er eine Wohnung hat bzw. den Mietvertrag unterschrieben ist)

Alle Anträge immer belegbar einreichen.

Zur Info stelle ich dir zwei Links rein:

Der Beitrag ist zwar vom 2009 aber enthält wesendliche Antworten, einfach mal lesen.

Erstantrag auf Arbeitslosengeld II / Hartz 4, unter 25, lebe in eigener Wohnung Sozialrecht

In dem Link aus dem Forum geht es zwar um Auszug aus der Wohnung der Eltern, dennoch stehen einige wichtige Hinweise drin:

https://www.elo-forum.org/25/61881-praxishandbuch-junge-volljaehrige-auszugsberatung.html

:icon_pause:
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
eigentlich müßte man ihm eine eigene Unterkunft
geben, wenn ihr nachweislich zu wenig qm habt.


Das hat mit den qm die man hat überhaupt nichts zu tun.

Man ist generell nicht verpflichtet ein bereits ausgezogenes Kind wieder "zurückzunehmen".


Und er also bereits ausgezogener U25 hat einen Anspruch auf Leistungen von ALG2.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten