so hoch wie noch nie: BRD erzielt 48 Mrd. Euro Überschuss - im 1. Halbjahr 2018

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043

Das Geld für die Schulen ist auch jetzt schon da. Das Problem ist eher die Bürokratie beim Abruf dieser Gelder und der Erteilung der Bauaufträge. Letztere müssen EU-weit ausgeschrieben werden. Man kann sich also vorstellen, warum und wieso das immer so lange dauert. Genau hier sollte man ansetzen. Der Abruf der Mittel muss vereinfacht werden und man sollte Bauaufträge freihändiger ohne EU-weite Ausschreibung vergeben können, bevorzugt an Unternehmen aus der näheren Umgebung.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
@erwerbsuchend: Fakt ist aber auch, dass wenn es um öffentliche Ausschreibungen geht, immer das billigste Angebot genommen werden muss Qualität egal! :doh: ich konnte diese Praktik kaum fassen. Dauert halt, bis ganz Europa a) gesehen hat, das es einen Bauauftrag und b) zu prüfen, welcher der billigste, wirklich der allerbilligste ist! Das ist Schwachsinn.
und wenn das Geld da ist (Länder bei Schulen), warum wird es nicht ausgeschüttet? Wer hält das Geld warum zurück?
 

Gehatzter

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
203
Bewertungen
47
Ganz einfach, um die europäische Konjunktur nicht zu überhitzen und das Spiel vorzeigig zu beenden. Deutschland dient als Opfer und Aderlass, die Bürger rackern für weit unter ihren Wert, im Ausland wird auf Pump die Bevölkerung und Infrastruktur auch auf Kosten Deutschlands auf Vordermann gebracht. Nachdem der Euro dann ruckartig inflationieren wird, kommt die finale Implosion. Damit steht der deutsche Bürger ohne Werte da, hat ein ausgelaugtes Land mit zuviel Bevölkerung und Ethnien. Resulat ist dann ein failed state zentral in Europa, ganz nach dem Geschmack der USA.
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
tja, dann wird ja jetzt mal was für Bund, Länder (SCHULEN), Gemeinden, Sozialversicherung (Krankenhäuser, Pflege ..) drin sein, oder??
Nö, das reicht gerade mal für die Aufstockung des Rüstungsetat.
Deutschland hat schließlich eine ► Vorbildfunktion.
Krankenhäuser und Pflege sind übrigens weitestgehend privatisiert.
An der Privatisierung der Restlichen Strukturen wird auch schon fleißig gearbeitet.
Die entsprechende Lobby behindert den Staat solange, bis dieser sich davon überzeugen läßt,
daß es private Investoren besser können. Was dabei rauskommt, läßt sich an den ► ÖPP-Projekten ablesen.
Deutschland dient als Opfer und Aderlass... auch auf Kosten Deutschlands ... der deutsche Bürger ohne Werte ...
Ganz schön viel deutsch für einen Satz. :icon_wink: Global betrachtet ist Deutschland ganz bestimmt nicht Opfer.
Ich denke Du meinst die Gesellschaften der Länder in ganz Europa, denn die genannte Politik wird europaweit durchgesetzt.
Deutschland ist dabei kapitalgesteuerter Vorreiter und letzter im Wirtschaftsmikado.
Wo es hingehen soll, kann sehr gut an Griechenland abgelesen werden.
im Ausland wird auf Pump die Bevölkerung und Infrastruktur auch auf Kosten Deutschlands auf Vordermann gebracht.
So, wie in Bulgarien, Rumänien, Griechenland oder Albanien?
... ausgelaugtes Land mit zuviel Bevölkerung und Ethnien...
Woran machst Du ein Zuviel an Bevölkerung und Ethnien fest? Wieviel von beiden ist denn D.M.n. erlaubt?
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Zeitkind:
Nö, das reicht gerade mal für die Aufstockung des Rüstungsetat.
Deutschland hat schließlich eine
ja

und nebenbei: Deutschland will die 2% Natokosten nicht zahlen, obwohl diese in einer Besprechung in Wales 2014 ausgemacht waren https://www.heise.de/tp/features/Mu...s-Bruttoinlandsprodukts-erhoehen-3935186.html
Verteidigungsministerin von der Leyen wies kürzlich Kritik aus der SPD-Spitze an der geplanten massiven Erhöhung der deutschen Militärausgaben zurück.
Viele sind aber auch gegen die Nato, Die Linke auch:
Demo letzten Monat in Brüssel gegen die Nato
https://www.no-to-nato.org/de/brussel-2018/

und woanders habe ich zum Überschuss gelesen: es wurde weniger ausgegeben und 48,1 Mrd eingenommen. Woran wurde denn gespart?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten