• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

"Sklavenmarkt Deutschland" - Deutschlandradio 14.6.14

G

Gast1

Gast
Neudenker: Danke für die Info.

User sixthsense (und wahrscheinlich andere User auch) ist der Meinung, dass die deutschen Medien "gleichgeschaltet" sind.

In einer gleichgeschalteten Medienlandschaft wären Berichte wie der von Dir hier genannter erst gar nicht möglich.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
In einer gleichgeschalteten Medienlandschaft wären Berichte wie der von Dir hier genannter erst gar nicht möglich.
Gleichschaltung bedeutet nicht zwingend totale Gleichschaltung. In Nischenkanälen können auch gewisse Abweichungen zugelassen werden. Allein schon zum Schein, zum Dampf-Ablassen oder zur Identifizierung.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Wer nur BILD liest, ist selber schuld.
Mag sein. Ist aber das auflagenstärkste Blatt. Erreicht somit die meisten Wähler. Zusammen mit den anderen Publikationen aus demselben Haus hat man dann schon eine (un)kritische Masse. Und nur um diese geht es.

Aber noch weit entscheidender sind die elektronischen (TV-)Medien, ARD, ZDF, RTL, SAT1, ... Und die sind schon, äh, ähnlich. Man denke an die Sochi- oder Ukraine-Krisen-Berichterstattung, nur als Beispiele.

Hörfunk ist vergleichsweise irrelevant. Dort anzusiedelnde Nischenkanäle wie DR Kultur erst recht.
 
E

ExitUser

Gast
Neudenker: Danke für die Info.

User sixthsense (und wahrscheinlich andere User auch) ist der Meinung, dass die deutschen Medien "gleichgeschaltet" sind.
Der Eindruck ist nicht von der Hand zu weisen ...
Zumindest nicht bei denen, die eine konkrete Funktion im System "Hartz" haben und diese mit Leidenschaft ausüben.

In einer gleichgeschalteten Medienlandschaft wären Berichte wie der von Dir hier genannter erst gar nicht möglich.
Du übersiehst, daß es hierzulande neben den Zeitungen mit viel Bildern und wenig Text noch andere Medien gibt.
 

Bakunin

Neu hier...
Mitglied seit
12 Feb 2014
Beiträge
480
Bewertungen
320
In Berlin wurden durch Kabel Deutschland am 05.06. gerade die dritten Programme von NDR, MDR und WDR durch solchen Schwachsinn wie Disney, Servus TV (??) und RTL Nitro ersetzt.

Das fördert natürlich das Informationsvolumen ungemein!

:icon_lol:
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
^ @P123: Könntest du vielleicht einmal weniger in Rätseln schreiben und klar sagen, was du meinst? Mir jedenfalls erschließen sich deine Zeilen semantisch nicht ...
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
In Berlin wurden durch Kabel Deutschland am 05.06. gerade die dritten Programme von NDR, MDR und WDR durch solchen Schwachsinn wie Disney, Servus TV (??) und RTL Nitro ersetzt.

Das fördert natürlich das Informationsvolumen ungemein!

:icon_lol:
Servus TV kommt aus Österreich und gehört zu Red Bull. (der Limonade)
Ebenso wie der Formel 1 Rennstall, einige Fußballvereine usw.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
^ Nee, du weißt das nicht, sondern lässt dich auf politisch beabsichtigte sehr enge Definitionen ein, die Begriffe nur auf eine ganz bestimmte Zeit/Ära reduzieren wollen. Was wiederum auch eine gewisse Gleichschaltung bedeutet ...
 
G

Gast1

Gast
^ Nee, du weißt das nicht, sondern lässt dich auf politisch beabsichtigte sehr enge Definitionen ein
Ja, klar, ist alles eine Verschwörung. Selbst die Geschichtsschreibung über das Nazireich ist eine Verschwörung.

die Begriffe nur auf eine ganz bestimmte Zeit/Ära reduzieren wollen. Was wiederum auch eine gewisse Gleichschaltung bedeutet ...
Entschuldige bitte, aber ich meine feststellen zu müssen, dass auch Du nicht differenzieren kannst.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Entschuldige bitte, aber ich meine feststellen zu müssen, dass auch Du nicht differenzieren kannst.
Brauchst dich nicht zu entschuldigen, bloß weil du vor dem Schreiben in den Spiegel geschaut hast.

Statt zum Beispiel mal in den Duden zu schauen, wie "gleichschalten" (allgemein) konnotiert ist, beziehst du dich ausschließlich auf eine politisch gewollt eng ära-bezogene Definition laut Wikipedia - um genau zu verhindern, dass sich andere Leute den Begriff in seiner allgemeineren Definition auch auf heute zu beziehen trauen.

Darin - in der Absicht, eine repressive, automatisierte "Schere im Kopf" zu installieren - besteht genau auch ein Ziel des üblichen Gleichschaltens. Vielleicht sogar ein höheres Ziel: Selbstzensur im Denken und Schreiben als Endziel der Gleichschaltung.

So viel in Sachen "Differenzierung".
 
G

Gast1

Gast
@Neudenker: ich bin doch gar nicht der Meinung, dass die deutschen Medien alle super sind. Am liebsten würde ich sofort das Privatfernsehen abschaffen. Und die Konzentration einiger Verlagshäuser in den deutschen Pressemedien finde ich Mist.

Aber selbst am ÖR meckern die Leute hier rum, der sei ja auch "gleichgeschaltet". Nur schreibt die Merkel dem ÖR nicht vor, was er zu senden hat. Und deswegen kommen im ÖR auch mal Themen ran, die abseits von Mainstream angesiedelt sind. Dennoch gibt es auch im ÖR so einiges zu kritisieren, will ich jar gar nicht abstreiten.

Nur wehre ich mich gegen die Generalkeule, dass ALLE offiziellen Medien "gleichgeschaltet" sind. Und wie gesagt, der Begriff "Gleichschaltung" ist aus historischer Sicht einfach nur unzutreffend.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Neudenker: Danke für die Info.

User sixthsense (und wahrscheinlich andere User auch) ist der Meinung, dass die deutschen Medien "gleichgeschaltet" sind.

In einer gleichgeschalteten Medienlandschaft wären Berichte wie der von Dir hier genannter erst gar nicht möglich.
Meinst du nicht auch, dass du mit deinem theatralischen Getue weit über das Ziel hinausschießt? Du weißt ganz genau, wie das gemeint ist. Z.B. könnte man jetzt fragen, warum sowas nicht im TV zu besten Sendezeit thematisiert wird, wenn es doch eine so breite Masse betrifft? Z.B. könnte ich mir sowas in so Bedürfnisanstalten wie Illner, Mayschberger, Jauch & Co vorstellen. Statt dessen schwadroniert man teilweise über absoluten Nosens.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
@Neudenker: ich bin doch gar nicht der Meinung, dass die deutschen Medien alle super sind. Am liebsten würde ich sofort das Privatfernsehen abschaffen. Und die Konzentration einiger Verlagshäuser in den deutschen Pressemedien finde ich Mist.
Stimme Dir im großen und ganzem zu.
Jedoch nicht alle Privatprogramme abschalten.
National Geographic z.B. finde ich sehr gut.
 
E

ExitUser

Gast
Da weiß der eine oder andere User nicht, was "Gleichschaltung" bedeutet.
Es sind nicht alle so blöd, wie Du das von ihnen voraussetzen kannst. Der Begriff "Gleichschaltung" sagt ja per se nichts darüber aus, ob das Ergebnis durch Druck von oben oder durch vorauseilenden Gehorsam zustande kam.

Es will ja keiner zum Schmarotzer der Nation werden. Also läßt der brave Michel, der seine Arbeitsstelle noch hat, alles mit sich machen, um nicht gefeuert zu werden. Und da fragst ausgerechnet Du, Neudenkender, welche Rolle die bunte Presse in diesem Spiel hat? Ohne die kannst Du das System Hartz glatt vergessen, genauso wie ohne Pfaffen die Leibeigenschaft nicht funktioniert hätte ...
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
@ Nur schreibt die Merkel dem ÖR nicht vor, was er zu senden hat.
Das so etwas etwas subtiler abläuft, ist für dich nicht vorstellbar? Kennst du eigentlich, nur mal zum Beispiel, die Schäuble-Sudoku-Tagesthemen-Story?

Nur wehre ich mich gegen die Generalkeule, dass ALLE offiziellen Medien "gleichgeschaltet" sind. Und wie gesagt, der Begriff "Gleichschaltung" ist aus historischer Sicht einfach nur unzutreffend.
1.) Siehe mein Post #3, Satz 1.
2.) Dein Problem war und ist eben der enge, offenbar ausschließlich historische Bezug des Begriffs. Auch wenn du das immer noch nicht sehen magst. Denke mal drüber nach. Natürlich gibt es Ausprägungsgrade von "Gleichschaltung", es gibt eben auch tendenziöse Entwicklungen, nicht immer nur die idealtypische Endstufe.
 
G

Gast1

Gast
Meinst du nicht auch, dass du mit deinem theatralischen Getue weit über das Ziel hinausschießt?
Nö. Bei dem Begriff "Gleischaltung" beziehe ich mich auf die Historie. Und im Sinne der Nazizeit sind unsere Medien eben nicht gleichgeschaltet. Und aus der Nazizeit kommt der Begriff "Gleichschaltung."

Ich bin also theatralisch? Na gut, wenn Du meinst, ich sehe das nicht so.

Du weißt ganz genau, wie das gemeint ist. Z.B. könnte man jetzt fragen, warum sowas nicht im TV zu besten Sendezeit thematisiert wird, wenn es doch eine so breite Masse betrifft?
Die breite Masse schaut sicherlich keine TV-Debatten zur Primetime, in der es um soziale Schieflagen geht. Die breite Masse schaut lieber irgendeinen Dödelkram auf den Privaten. Die breite Masse will einfach nur Ablenkung.

Z.B. könnte ich mir sowas in so Bedürfnisanstalten wie Illner, Mayschberger, Jauch & Co vorstellen. Statt dessen schwadroniert man teilweise über absoluten Nosens.
Ja, da stimme ich Dir zu.
 
G

Gast1

Gast

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Das ist immer noch keine Gleichschaltung der Medien im Sinne der Nazi-Zeit.
Auch wenn versucht wurde, es dir zu erklären: Merkst du denn so gar nicht, dass deine (zu enge) Übernahme der (politisch gewollten) zu engen Begriffsdefinition bewirkt, dass du dich in einem engen, fremd- wie selbstgesetzten Gedankenkreis bewegst?
Cui bono?
 

sixthsense

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
schlaraffenland... langsam übertreibst es echt.

Kannst Du die Wahrheit über die gleichgeschalteten Medien hierzulande nur so schwer verkraften, dass Du jetzt in diesem Faden verzweifelt versuchen musst "Verbündete" zu rekrutieren?

Man könnte fast schon den Eindruck gewinnen, als hätte das etwas zwanghaftes... aufjedenfall ist es schon ein wenig albern.

Kannst mich auch von mir aus wieder als "Propagandaminister" beleidigen, aber lass doch mal die Leute in Ruhe, Mensch. :rolleyes:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Nö. Bei dem Begriff "Gleischaltung" beziehe ich mich auf die Historie. Und im Sinne der Nazizeit sind unsere Medien eben nicht gleichgeschaltet. Und aus der Nazizeit kommt der Begriff "Gleichschaltung."
Wer hat das denn behauptet? Kann man nicht feststellen, dass eine neue und subtile Form der medialen Gleichschaltung stattfindet ohne Analogien zur Nazizeit zu ziehen? Während der Nazizeit wurden auch Autobahnen gebaut. Ist es jetzt verboten in der jetzigen Zeit Autobahnen zu bauen oder sie so zu benennen, nur weil sie auch aus der Nazizeit stammen? Wie soll man den Versuch, ein Medien- und daher auch Meinungsmonopol in D zu etablieren, so dass man auf allen Kanälen der Bevölkerung - je nach Empfängerhorizont abgeschwächt (z.B. RTL) - das Selbe einzuifpen versuchen und diese angeblich freien öffentlich rechtlichen Organe von Staat und/oder wohlhabenden kontrolliert, finanziert und daher in der Meinungsbildung auch bestimmt wird, denn nennen?

Ich bin also theatralisch? Na gut, wenn Du meinst, ich sehe das nicht so.
Ich finde schon. Der User @sixthsense hat dir sachlich, lang und breit dargelegt, weshalb er das so sieht.
Z.B. hier:
==> http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/128547-krieg-irak.html
Anstatt darauf mit selben Niveau zu antworten, versuchst du jetzt überall, wo das Thema auftaucht, eine Kampagne zu starten, den User und die, die es ebenfalls so sehen, lächerlich zu machen.

Die breite Masse schaut sicherlich keine TV-Debatten zur Primetime, in der es um soziale Schieflagen geht. Die breite Masse schaut lieber irgendeinen Dödelkram auf den Privaten. Die breite Masse will einfach nur Ablenkung.
Eben! Da wäre wir doch schon beim Thema! Wenn sowas so wichtig ist, warum wird es nicht z.B. zu einer besseren Sendezeit gebracht? Verstehst du diese mediale Ablenkung mit vorgekauten Hirn-Fast-Food nicht als neue Form der Gleichschaltung zur Beruhigung nur mit anderen Mitteln nicht? Was ist das für dich, wenn wichtige Informationen vorenthalten werden und eine einseitige Berichterstattung dazu führen soll, dass der kollektive Eindruck erweckt werden soll, dass alles gut ist? Wie oft wird z.B. der lächerliche Ifo-Index auf allen Sender hochgejubelt, aus dessen völlig manipulativen Verlauf hier ein Wirtschaftswunderland herbeigeschrieben wird, dass so garnicht existiert?
==> http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/aktuelle-arbeitslosenzahlen-spiegel-realitaet-24471/index8.html#post1667616


Was ist das für dich? Keine Manipulation? Ist der Sinn einer Gleichschaltung nicht die Manipulation der Masse für die Zwecke der Regierenden? Hmm?
 
G

Gast1

Gast
Auch wenn versucht wurde, es dir zu erklären: Merkst du denn so gar nicht, dass deine (zu enge) Übernahme der (politisch gewollten) zu engen Begriffsdefinition bewirkt, dass du dich in einem engen, fremd- wie selbstgesetzten Gedankenkreis bewegst?
Cui bono?
Nein. Der Begriff "gleichgeschaltet" ist einfach falsch aus wissenschaftlich-historischer Sicht. Ich bin in dieser Hinsicht ein Dickschädel.

Und noch einmal: ich bin damit nicht einverstanden, dass es politisch gewollt sei, dass der Begriff "Gleichschaltung" in einem engen Rahmen verwendet wird.
 
G

Gast1

Gast
Kann man nicht feststellen, dass eine neue und subtile Form der medialen Gleichschaltung stattfindet ohne Analogien zur Nazizeit zu ziehen?
Das muss im Einzelfall betrachtet werden. Und pro Medium. Und pro Thema. Zum Beispiel in Bezug auf die Verunglimpfung von ALG-II-Beziehern vor allem im Privatfernsehen gebe ich Dir Recht. Aber es gibt bisweilen auch Gegenbeispiele zu dieser negativen Berichterstattung über ALG-II-Bezieher, und die findet im ÖR statt. Auch in gewissen Printmedien wird bisweilen ab und an ausgewogen und kritisch über soziale Schieflagen berichtet.

Die pauschalisierte Behauptung, alle deutsche Medien seien "gleichgeschaltet" in Deinem Sinne, ist deswegen falsch. Und im Sinne der deutschen Geschichte erst recht nicht.

Während der Nazizeit wurden auch Autobahnen gebaut. Ist es jetzt verboten in der jetzigen Zeit Autobahnen zu bauen oder sie so zu benennen, nur weil sie auch aus der Nazizeit stammen? Wie soll man den Versuch, ein Medien- und daher auch Meinungsmonopol in D zu etablieren, so dass man auf allen Kanälen der Bevölkerung - je nach Empfängerhorizont abgeschwächt (z.B. RTL) - das Selbe einzuifpen versuchen und diese angeblich freien öffentlich rechtlichen Organe von Staat und/oder wohlhabenden kontrolliert, finanziert und daher in der Meinungsbildung auch bestimmt wird, denn nennen?
Siehe oben in diesem Beitrag von mir.

Ich finde schon. Der User @sixthsense hat dir sachlich, lang und breit dargelegt, weshalb er das so sieht.
Z.B. hier:
==> http://www.elo-forum.org/news-diskussionen-tagespresse/128547-krieg-irak.html
Anstatt darauf mit selben Niveau zu antworten, versuchst du jetzt überall, wo das Thema auftaucht, eine Kampagne zu starten, den User und die, die es ebenfalls so sehen, lächerlich zu machen.
Naja, ich weiß jetzt nicht wirklich, wer wen hier zuerst lächerlich gemacht hat, entweder ich oder sixthsense.

Eben! Da wäre wir doch schon beim Thema! Wenn sowas so wichtig ist, warum wird es nicht z.B. zu einer besseren Sendezeit gebracht?
Hatte ich doch geschrieben: weil die breite Masse sich mit gesellschaftlichen Problemen in der Primetime einfach nicht befassen will. Und deswegen wird Schwer Verdauliches eben nicht zur Primetime gesendet.

Verstehst du diese mediale Ablenkung mit vorgekauten Hirn-Fast-Food nicht als neue Form der Gleichschaltung zur Beruhigung nur mit anderen Mitteln nicht? Was ist das für dich, wenn wichtige Informationen vorenthalten werden und eine einseitige Berichterstattung dazu führen soll, dass der kollektive Eindruck erweckt werden soll, dass alles gut ist? Wie oft wird z.B. der lächerliche Ifo-Index auf allen Sender hochgejubelt, aus dessen völlig manipulativen Verlauf hier ein Wirtschaftswunderland herbeigeschrieben wird, dass so garnicht existiert?
"Das Volk" will unterhalten werden. "Das Volk" kriegt die Regierung, die es verdient. Wenn "das Volk" doof ist, dann bekommt es über Wahlen eben auch ne entsprechend doofe Regierung.

Die doofe Regierung setzt nur das um, was das doofe Volk will.

Was ist das für dich? Keine Manipulation? Ist der Sinn einer Gleichschaltung nicht die Manipulation der Masse für die Zwecke der Regierenden? Hmm?
In jedem System sind die Regierenden am Machterhalt interessiert. Unser System hat wenigstens den Vorteil, dass sich jeder die Medien aussuchen kann, die seine politische Gesinnung widerspiegeln. In anderen Staaten, wie z.B. in Diktaturen, ist das nicht der Fall. Weil die Medien dort gleichgeschaltet sind.

Das ist zwar nicht optimal, aber immerhin besser als nichts.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Das muss im Einzelfall betrachtet werden. Und pro Medium. Und pro Thema. Zum Beispiel in Bezug auf die Verunglimpfung von ALG-II-Beziehern vor allem im Privatfernsehen gebe ich Dir Recht. Aber es gibt bisweilen auch Gegenbeispiele zu dieser negativen Berichterstattung über ALG-II-Bezieher, und die findet im ÖR statt. Auch in gewissen Printmedien wird bisweilen ab und an ausgewogen und kritisch über soziale Schieflagen berichtet.
Das ist lediglich das Feigenblatt, dass sich manches Medium gibt, um dann wieder die gewohnten Säue durchs Dorf zu treiben und das auch nur in der Absicht, sich nicht vorwerfen zu lassen, dass man einseitig sei. Du verstehst hoffentlich das System.

Die pauschalisierte Behauptung, alle deutsche Medien seien "gleichgeschaltet" in Deinem Sinne, ist deswegen falsch. Und im Sinne der deutschen Geschichte erst recht nicht.
Und wie begründest du das? Was ist an der Aussage falsch, wenn eine handvoll Politiker in einem Fernsehrat (mit)entscheiden darf, welche (genehmen) Personen auf gewisse Posten gesetzt werden und damit auch automatisch eine gewisse wohlwollende Berichterstattung durch die Hintertür organisiert wird?

Siehe oben in diesem Beitrag von mir.

Naja, ich weiß jetzt nicht wirklich, wer wen hier zuerst lächerlich gemacht hat, entweder ich oder sixthsense.
Die Frage erübrigt sich, wenn du dir den Irak-Thread durchliest.

Hatte ich doch geschrieben: weil die breite Masse sich mit gesellschaftlichen Problemen in der Primetime einfach nicht befassen will. Und deswegen wird Schwer Verdauliches eben nicht zur Primetime gesendet.
Woher willst du das wissen? Das impliziert doch, dass wieder eine handvoll Leute in den Medien weiß, für was sich 80 Mio. deutsche zu Interessen haben? Man kann auch Meinungsbildung in die gewünschten Bahnen lenken, indem man nur gewisse Informationen zulässt. Sowas nennt man auch framing.

"Das Volk" will unterhalten werden. "Das Volk" kriegt die Regierung, die es verdient. Wenn "das Volk" doof ist, dann bekommt es über Wahlen eben auch ne entsprechend doofe Regierung.
Wieder so Worthülsen, mit denen du ablenken willst, um nichts sagen zu müssen. Wie wäre es, wenn du meine Fragen im vorherigen Thread beantwortest?

In jedem System sind die Regierenden am Machterhalt interessiert. Unser System hat wenigstens den Vorteil, dass sich jeder die Medien aussuchen kann, die seine politische Gesinnung widerspiegeln. In anderen Staaten, wie z.B. in Diktaturen, ist das nicht der Fall. Weil die Medien dort gleichgeschaltet sind.

Das ist zwar nicht optimal, aber immerhin besser als nichts.
Achso. Verstehe. Gleichschaltung existiert für dich nur in Diktaturen und nicht bei uns in Deutschland? Diktaturen können aber vielfältig sein. Es gibt auch Wirtschaftsdiktaturen. Zu denen zähle ich Deutschland. Mit netten Demokratieanstrich lässt man hier Kritiker wie Mollath einknasten oder Leistungsbezieher verhungern, treibt sie in die Obdachlosigkeit oder den Freitod. Gleichzeitig spielt man den Betroffenen hier einen rechtsstaat vor, der auf Zuruf von Behörden Recht spricht oder wo gleich persönliche Meinugen von unabhängigen Richtern widergespiegelt wird. Das ist natürlich was ganz anderes als in Diktaturen, nicht wahr?
 

sixthsense

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
"Das Volk" will unterhalten werden. "Das Volk" kriegt die Regierung, die es verdient. Wenn "das Volk" doof ist, dann bekommt es über Wahlen eben auch ne entsprechend doofe Regierung.

Die doofe Regierung setzt nur das um, was das doofe Volk will.
Wie war das noch gleich mit den Pauschalisierungen? :icon_pfeiff:

In jedem System sind die Regierenden am Machterhalt interessiert. Unser System hat wenigstens den Vorteil, dass sich jeder die Medien aussuchen kann, die seine politische Gesinnung widerspiegeln. In anderen Staaten, wie z.B. in Diktaturen, ist das nicht der Fall. Weil die Medien dort gleichgeschaltet sind.

Das ist zwar nicht optimal, aber immerhin besser als nichts.
Diktaturen sind keine Staaten sondern Staatsformen. :icon_neutral:

Und diese Staatsformen schreiben sich selbst jedenfalls nicht auf die Fahnen, der Weisheit letzter Schluss zu sein, so wie es bspw. die westlichen Demokratien gerne machen, aber dann teilweise selbst schlimmer auf den Boden kackern, als manch eine Diktatur.
 
G

Gast1

Gast
Das ist lediglich das Feigenblatt, dass sich manches Medium gibt, um dann wieder die gewohnten Säue durchs Dorf zu treiben und das auch nur in der Absicht, sich nicht vorwerfen zu lassen, dass man einseitig sei. Du verstehst hoffentlich das System.
Nö, das ist für mich ne Verschwörungstheorie.

Und wie begründest du das? Was ist an der Aussage falsch, wenn eine handvoll Politiker in einem Fernsehrat (mit)entscheiden darf, welche (genehmen) Personen auf gewisse Posten gesetzt werden und damit auch automatisch eine gewisse wohlwollende Berichterstattung durch die Hintertür organisiert wird?
Du spielst aufs ZDF an. Das ZDF ist aber nur ein Teil des ÖR. Es gibt auch noch die ARD und die dritten Fernsehprogramme.

Ich will mal auf Folgendes hinweisen:

Der WDR bringt oft sozialkritische Berichte. Der BR (Bayrischer Rundfunk) im Großen und Ganzen nicht. Liegt daran, dass im WDR Leute Rundfunk machen, die eher links anzusiedeln sind. Beim BR ist das nicht der Fall. Weil im BR die CSU seit Jahrzehnten die Strippen zieht, im WDR die SPD.

Also schaue ich lieber den WDR als den BR.

Die Frage erübrigt sich, wenn du dir den Irak-Thread durchliest.
Falsch. Ich habe eingangs dort den Ursprung des Begriffs "Gleichschaltung" erläutert, sachlich.

Woher willst du das wissen? Das impliziert doch, dass wieder eine handvoll Leute in den Medien weiß, für was sich 80 Mio. deutsche zu Interessen haben? Man kann auch Meinungsbildung in die gewünschten Bahnen lenken, indem man nur gewisse Informationen zulässt. Sowas nennt man auch framing.
Der fettgefressene, wohlhabende Deutsche in Festanstellung mit Durchschnittsgehalt will nix von sozialen Schieflagen hören. Für den ist die Welt in Ordnung. Und denkt sich: "Wem verdanke ich meinen Wohlstand? Ach, der Partei so und so. OK, die wähle ich wieder. Die machen das richtig."

Wieder so Worthülsen, mit denen du ablenken willst, um nichts sagen zu müssen. Wie wäre es, wenn du meine Fragen im vorherigen Thread beantwortest?
Heh, ich will nicht ablenken. Das ist nicht meine Absicht.

Achso. Verstehe. Gleichschaltung existiert für dich nur in Diktaturen und nicht bei uns in Deutschland? Diktaturen können aber vielfältig sein. Es gibt auch Wirtschaftsdiktaturen. Zu denen zähle ich Deutschland.
Naja, Chile unter Pinochet, das war eine reine Wirtschaftsdikatur. Da wurden Oppositionelle aus dem Flugzeug ins Meer geworfen. Findet so was in Deutschland statt?

Bleib mal auf dem Teppich.

Mit netten Demokratieanstrich lässt man hier Kritiker wie Mollath einknasten oder Leistungsbezieher verhungern, treibt sie in die Obdachlosigkeit oder den Freitod.
Da gebe ich Dir Recht.

Gleichzeitig spielt man den Betroffenen hier einen rechtsstaat vor, der auf Zuruf von Behörden Recht spricht oder wo gleich persönliche Meinugen von unabhängigen Richtern widergespiegelt wird. Das ist natürlich was ganz anderes als in Diktaturen, nicht wahr?
Auch in dieser Hinsicht bin ich nicht einfältig. In puncto Richter denke ich mir, die haben fast alle ein Parteibuch, und deswegen können sie nicht unparteiisch sein.

Aber wir leben dennoch nicht in einer Diktatur.
 
G

Gast1

Gast
Wie war das noch gleich mit den Pauschalisierungen? :icon_pfeiff:
OK, hast Recht. Ich habe da was zugespitzt. Das Wort "doof" hat aber nicht so eine historisch-begrenzte Bedeutung wie das Wort "Gleichschaltung".



Diktaturen sind keine Staaten sondern Staatsformen. :icon_neutral:
Stimmt. Aber in einem Staat kann eine Diktatur herrschen.

Und diese Staatsformen schreiben sich selbst jedenfalls nicht auf die Fahnen, der Weisheit letzter Schluss zu sein, so wie es bspw. die westlichen Demokratien gerne machen, aber dann teilweise selbst schlimmer auf den Boden kackern, als manch eine Diktatur.
Darüber unterhalten wir uns weiter (wenn wir es noch können), wenn es in Deutschland mal tatsächlich eine Diktatur geben wird.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
Sorry wegen des absoluten OT:
Aber hat sich zufällig eine/r die in #1 verlinkte Sendung angehört?
Und hätte dazu was meinungsmäßig zu äußern?

Nochmal 'schuldigung wegen der abwegigen Fragen ...
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
muss ich mir sendungen anhören oder sehen deren inhalt ich selbst besser beschreiben könnte als betroffener!?

ich bin mehr daran interessiert wie sich menschen die in der armut festgehalten werden, daran arbeiten auch am wohlstand teilzuhaben.

dafür reicht mir die kriminalstatistik. einbrüche und diebstähle sind in deutschland nicht mehr wegzudenken. die bundesregierung arbeitet an einer europaweiten APP für die strafverfolgung.

die spaltung in arm und reich zeigt hier ganz klar dass viele nicht weiter verzichten wollen oder können und holen sich das was sie zum leben brauchen mit der brechstange!

die sendung hingt, und behandelt einen alten ist-zustand.

eine sendung über die folgen der machenschaften ist zukunftsmusik.

in der zeit wie ich den text geschrieben habe wurden ca. 3 wohnungen aufgebrochen!!
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
die spaltung in arm und reich zeigt hier ganz klar dass viele nicht weiter verzichten wollen oder können und holen sich das was sie zum leben brauchen mit der brechstange!
Hat aber wohl mehr mit Schengen zu tun als mit Zeitarbeit oder ALG2. Letzteres wird ja zum Abfüttern bezahlt, gerade damit es nicht zur massenhaften "Beschaffungs"-Kriminalität kommt.

Ansonsten sind hohe Kriminalität und der übliche Alltagsterror hier auf den Straßen und im ÖPNV natürlich auch staatlich gern gesehene und geförderte Repressionsinstrumente. Die es fett Habenden hingegen können sich jede gewünschte Sicherheit kaufen und überlassen den Pöbel in dieser Hinsicht sich selbst. Wer unten dauernd um sein bisschen Eigentum oder seine persönliche Unversehrtheit fürchten muss, hat weniger Zeit und Kraft, sich z. B. um Politisches zu kümmern.

Wenn ich hier bei mir nach Einbruch der Dunkelheit das Haus verlassen würde, könnte man das in der Tat als Suizidversuch werten ... mindestens wären aber Handy und Brieftasche und Rucksack weg ...
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
wenn die kosten der strafverfolgung, die der sozialausgaben übersteigen, dann wird das ein land und eine gesellschaft verändern!

das hat nichts mit schengen zutun. ganz europa ist von dieser armut und den folgen betroffen. hier und da gibt es schon urteile wegen selbstjustiz, weil ein 16 jähriger beim einbruch erschossen wurde.

hartz IV als mittel gegen kriminalität??? dann müsste deiner meinung ja leiharbeit der himmel auf erden sein um die folgen der armut zu verhindern!!

private sicherheitsdienste, damit wird die armut auch nicht weniger und die kriminalität ganz bestimmt auch nicht.
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
wenn die kosten der strafverfolgung, die der sozialausgaben übersteigen, dann wird das ein land und eine gesellschaft verändern!
Nö. Das ist nur ein großes neues Geschäftsfeld. Nach der demnächst kommenden - wie immer, Vorbild USA - Privatisierung der Knäste werden ggf. auch die Strafverfolgung und die "Resozialisierung"-Industrie (weiter) privatisiert.

Was meinst du wohl, warum in den Staaten soviel Leute einsitzen, teils wegen Bagatell-, meist aber wegen Drogendelikten? Weil u.a für so 2,50 USD Vollpflegungskosten pro Nase und Tag angesichts der Staatsknete für den Service, zusätzlich noch per Knastarbeit und bei Massenbelegung der Zellen/Räum, schönes Geld von den Privaten gemacht werden kann.

Hier hat man ja auch schon z. B. das Profiling und "Weiterbilden" und Vermitteln etc. durch die BA sowie die Altersversorgung oder die Straßen-"Tollerei" an Private ausgelagert. Das mit den Knästen usw. ist nur einer der nächsten Schritte. Alles, was irgendwie Geld bringen kann, wird privatisiert.
 

hass4

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2012
Beiträge
1.691
Bewertungen
813
@Neudenkender!!
Alles, was irgendwie Geld bringen kann, wird privatisiert.

sehe ich völlig anders.
alles, wofür man keine verantwortung mehr tragen will, wird privatisiert, weil es zuviel mühen kostet, nicht zu ansehen führt!

sparen kannst du nur wirklich wenn gestorben wird, alles andere wird immer seinen preis haben. bei hartz dachte man auch es könnte gespart werden.

bei der s-bahn berlin dachte man auch es könnte gespart werden. bei der DB dachte man das auch.

es funktioniert nicht, nur wenn maßenhaft menschen aus dem system fallen!!
 

Neudenkender

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
4.375
Bewertungen
4.433
@Neudenkender!!
Alles, was irgendwie Geld bringen kann, wird privatisiert.

sehe ich völlig anders.
Heute. Vor einigen Monaten hast du in Sachen Zeitarbeit und dem Arbeiten dort auch einiges anders gesehen ...

Öffentliches Sparen geht auch mit dem Privatisieren zwecks Profitinteressen häufig Hand in Hand. So hat man zum Beispiel im Land Brandenburg die Polizei in der Fläche abgebaut, aus angeblichen Einsparzwängen. Auch, damit die Kriminalität steigt und die Leute sich folgend auch "privat" mehr um ihre Sicherheit kümmern müssen, sprich sich privater Sicherheitsfirmen bedienen müssen, um sich besser zu schützen. Passt schon. Aber solange das die Wenigsten so sehen, ist das für die Politiker und Privarprofiteure nur von Vorteil. Zumal private Sicherheitsleute günstiger sind als Polizeibeamte ...
 
Oben Unten