Skandal ARGE Breisgau-Hochschwarzwald lässt Bruno S. entmündigen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
von Bruno S.
(Freiburg/March bh) Eine dramatische Wendung nehmen die Vorgänge in der ARGE Breisgau-Hochschwarzwald, der Agentur für Arbeit Freiburg, der Bundesagentur und dem Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald im Fall gegen Bruno S. Statt endlich die von der ARGE verursachte, fast 4-jährige Zwangsarbeitslosigkeit von Bruno S. zu beenden und die Vorgänge und die Vergeudung über € 30.000 Hartz4 durch die ARGE öffentlich aufzuklären, greift die ARGE unter Billigung der Kontrollbehörden zu einem nur in Diktaturen üblichen Mittel. ARGE Gruppenführer Jackl hat beim Amtsgericht Freiburg die Entmündigung und Betreuung von Bruno S. beantragt.
weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 
E

ExitUser

Gast
von Bruno S.
(Freiburg/March bh) Eine dramatische Wendung nehmen die Vorgänge in der ARGE Breisgau-Hochschwarzwald, der Agentur für Arbeit Freiburg, der Bundesagentur und dem Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald im Fall gegen Bruno S. Statt endlich die von der ARGE verursachte, fast 4-jährige Zwangsarbeitslosigkeit von Bruno S. zu beenden und die Vorgänge und die Vergeudung über € 30.000 Hartz4 durch die ARGE öffentlich aufzuklären, greift die ARGE unter Billigung der Kontrollbehörden zu einem nur in Diktaturen üblichen Mittel. ARGE Gruppenführer Jackl hat beim Amtsgericht Freiburg die Entmündigung und Betreuung von Bruno S. beantragt.
weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
Dieser Vorgang hat beim Amtsgericht Freiburg das Aktenzeichen 13BXVII303/09
Anm. Wieso eigentlich Entmündigung? Damit hat die Bürokratie die einfachste Möglichkeit, dass ein vom Gericht eingesetzter Betreuer die Geschäfte von Bruno S. übernimmt und in Brunos Namen mit den Behörden alles behandelt. Das Szenario ist einfach. Der Betreuer trifft sich in der ARGE zu Kaffee und Kuchen, dabei wird festgestellt, dass alle dubiosen Machenschaften nicht mehr nachvollziehbar und damit erledigt seien. Danach knallen die Champagnerkorken. Entmündigung scheint ein probates Mittel zu sein, um Behördenprobleme durch die lautlose Entsorgung der Opfer zu lösen.

Ein anderes Behördenopfer in Brunos Nachbarschaft kämpft inzwischen vor dem EU Gerichtshof für Menschenrechte gegen seine 33 Monate dauernde Entmündigung. Die Klage wurde angenommen.
Unfassbar! :icon_eek:

.
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Eins macht mich stutzig, hat Bruno denn keinen Rechtsanwalt? Es ist natürlich einiges vorgefallen, aber ich finde man kann die ARGE jetzt nicht pauschal für alles verantwortlich machen. Und das wird hier nämlich eindeutig versucht. Und wie bitte wird man so einfach entmündigt, kann man das bitte etwas näher erläutern? Mir kommt die ganze Strory sehr komisch vor. Ach so, warum findet man eigentlich in den Medien kaum etwas über den Fall?
 

Kalkulator

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Zwangsarbeitslosigkeit verursacht durch die ARGE, Stellensabotage durch die ARGE? Was soll das?

Ich dachte bisher immer, eine Arbeitsaufnahme ist eine Angelegenheit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Wenn der Bruno S. nach eigenen Aussagen so viele Arbeitsangebote hat, warum nimmt er sie nicht wahr? Dazu braucht man keine ARGE.
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Entmündigung gibt es nicht mehr.


Wo sind eigentlich die Betreuer aus dem anderen Fred?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Leider passiert diese form der Entmüdnigung (Bestellung eines Begtreuers) in BaWü und Bayern in letzter Zeit gehäuft.
vielleicht lassen wir das mal mit der Arbeit verhindern mal. Das bringt zuviel durcheinander.
Uns sollte es um die entmüdigung und der Verbleib des Geldes gehen. Für beides leigen eindeutige Beweise vor, nur das Bruno halt wegen einer einstweiligen Verfügung einen maulkorberlass hat und die Namen nicht öffentlich nennen darf. Bei einstweiligen verfügungen spielt es keine Rolle, ob er im Recht ist. Hier zählt einzig die einstweilige Verfügung und die Kosten bzw. Haft bei Verstoß dagegen.

Ich hatte vor einiger Zeit mal mit seinem Brun der telefoniert. Diese Teile besätigte er mir, von daher bitte ich diese Abwägige Diskussion im anderen Thread zu beenden.
Nicht nur ich bin gefordert mich darum zu kümmern, sondern auch andere. Dabei nutzt allerdings irgendwelche Spekulationen über den geistigen Zustaqnd wenig.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Um gefordert zu sein, muss man aber aufgefordert werden, Hilfe hat Bruno sich aber ausdrücklich verbeten, also kannst Du wohl nur von Dir sprechen, vielleicht hat er Dich aufgefordert, hier im Forum hat er sich in dem anderen Thread- der, wenn er so abartig sein sollte, ja auch geschlossen werden könnte- selber verbeten das andere ihm helfen

Wer also helfen will sollte auch umfassend infomiert werden und das ist hier wohl niemand
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Martin, es geht nicht um Spekulationen über den Geisteszustand von Bruno. Auch wenn es gehäuft Justizskandale geben sollte, ich glaube nicht an eine Verschwörungstheorie ARGE versus Rechtsstaat.

Und ich glaube auch nicht an Arbeitsplatzvereitelung durch diejenigen, die Arbeit vermitteln sollen, und die Leute aus dem Bezug von Transferleistungen bringen sollen.

Welchen Sinn macht das?
 

Kalkulator

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
vielleicht lassen wir das mal mit der Arbeit verhindern mal. Das bringt zuviel durcheinander.
Uns sollte es um die entmüdigung und der Verbleib des Geldes gehen.
Als Aussenstehender kann ich aber nur zum ersten Punkt etwas sagen. Und wenn mir da schon erhebliche Zweifel am Wahrheitsgehalt kommen?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.269
Er hat finanzielle Hilfe abgelehnt. Schon vergessen. Du bist ja schon fast wie so eine SPD-Frau. Die lassen auch einfach ein Wort aus und schon passt es.
Um gefordert zu sein, muss man aber aufgefordert werden, Hilfe hat Bruno sich aber ausdrücklich verbeten, also kannst Du wohl nur von Dir sprechen, vielleicht hat er Dich aufgefordert, hier im Forum hat er sich in dem anderen Thread- der, wenn er so abartig sein sollte, ja auch geschlossen werden könnte- selber verbeten das andere ihm helfen

Wer also helfen will sollte auch umfassend infomiert werden und das ist hier wohl niemand
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Wenn ich mich richtig erinnere haben in dem anderen Fred die Helfer, die in Brunos Namen sprechen Hilfe abgelehnt.
 

Kalkulator

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
2 August 2008
Beiträge
1.112
Bewertungen
105
Der arbeitslose S. hatte sich z.B. selbst um Stellen bemüht, die einen Umzug zwingend erforderlich gemacht hätten, doch seine Zuständige ARGE verschleppte etwaige Kostenzusagen solange, bis die Stelle hinfällig war.
Die Stelle hätte man nach dem schriftlichen Antrag zur Übernahme der Umzugskosten doch antreten können. Bis zur Klärung hätte es auch ein kleines Zimmer mit doppelter Haushaltsführung getan.

Welches Interesse hätte die ARGE Bruno S. weiterhin im ALG2-Bezug festzuhalten?
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Martin, auch auf die Gefahr hin, nicht in dein Nachtgebet aufgenommen zu werden, aber da stellen sich mir einige Fragen.

Bruno ist schwer krank, das war in einigen Freds und im dem Artikel zu lesen. Warum vereitelt die ARGE Arbeitsverhältnisse, die aufgrund des Gesundheitszustandes gar nicht erst zustande kommen?

Und Tagessätze kann man auch abarbeiten. Und zwar 1 zu 1. Ein Tagessatz gleich 8 Stunden Arbeit.

Aber jetzt ist Bruno S. zu einem Tagessatz verurteilt, der so utopisch ist, dass zwingend nur Haft übrig bleibt. Da hätte das Gericht ja auch direkt Haft anordnen können«, so Martin Behrsing, Sprecher des Erwerbslosen Forum Deutschland.
Wenn jemand arbeitsunfähig ist, ist er dann haftfähig?
 
R

Rounddancer

Gast
Für Störung des gerichtlichen Ablaufs gibt es immer ein Mehrfaches von 100 EUR Ordnungsgeld, ersatzweise ein Tag Ordnungshaft. Bei jedem Gericht, in jedem Fall.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Er hat finanzielle Hilfe abgelehnt. Schon vergessen. Du bist ja schon fast wie so eine SPD-Frau. Die lassen auch einfach ein Wort aus und schon passt es.
Sehr witzig, ich denke wir waren beide mal bei der SPD, werfen wir uns das jetzt gegeneinander vor? Du weisst auch genau das man mir so etwas nicht vorwerfen kann
Mir scheint Du hast den betreffenden Thread auch nicht vollständig gelesen, denn auf meine anderen Hinweise gehst Du ja auch nicht ein
Nein, es wird auch ausdrücklich gewünscht von Anrufen, Besuchen, etc. Abstand zu nehmen, ja es wird auch Geld abgelehnt, was wird denn erwünscht, das man einen unsinnigen Kampf unterstützt? Der wieder angeblich im Namen aller Erwerbslosen geführt wird?
Es kann jeder helfen wenn er mag, ich weigere mich aber mal wieder gegen den Ton, man SOLLTE helfen, man MÜSSE helfen, das DARF jeder für sich selber entscheiden , oder nicht?

Und ich bin hier nicht die einzige, die in diesem Fall eine Hilfe als sinnlos ansieht, auch das geht aus dem Thread hervor

Aber für mich ist das Thema jetzt auch endgültg durch
 
E

ExitUser

Gast
Vorsicht, der Artikel ist von Bruno selbst geschrieben.
Auch wenn dort steht "von Bruno S.", so liest sich das aber in dem Artikel etwas anders: "Wir sind gespannt...", "Bruno S. und auch wir...", "...auf die geforderte schriftliche Bestätigung warten wir noch heute.", "Wir fordern die ARGE Breisgau-Hochschwarzwald auf..." usw.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten