Sinvolle Maßnahme selbst suchen

Leser in diesem Thema...

tenzen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
257
Bewertungen
33
Hallo,

habe bald wieder einen Termin bei meiner Sachbearbeiterin, da ich schon fast 1,5 Jahre arbeit suchend bin befürchte ich das man wieder nach tollen Maßnahmen sucht.

Nun überlege ich das wenn es doch eine "Weiterbildung" sein muss, ich schon einen Kurs als Vorschlag habe der mich persönlich auch weiterbringen würde.

Ich habe lange mit Kinder- und Jugendlichen gearbeitet, da wären für mich auch recht allgemeine Kurse wie z.B. Sozialkompetenz oder alle Arten von Kommunikation interessant.

Alles besser als das x-te Bewerbungstraing oder die berüchtigten So-schaltet-man-einen-Computer-an Maßnhamen

Wo findet man solche Angebote ? Kurs.net? Greifen die SB auch auf öffentliche Datenbanken zurück ? Wenn ja welche?

Meine SB ist zwar sehr bemüht aber bei den Terminen immer etwas verstreut. Da ist es ganz gut selbst Vorschläge zu machen.

Danke
 
R

Rounddancer

Gast
Wo findet man solche Angebote ? Kurs.net? Greifen die SB auch auf öffentliche Datenbanken zurück ? Wenn ja welche?

Meine SB ist zwar sehr bemüht aber bei den Terminen immer etwas verstreut. Da ist es ganz gut selbst Vorschläge zu machen.

Absolut richtig. Bzw. aufzulisten, was man/frau bereits selbst tut.

Grundsätzlich:
Die pAp/AV/FM des Amtes,- (SB ist Leistungssachbearbeiter, die haben mit Weiterbildung von uns "Kunden" nur was Fahrtkosten, etc. angeht, was zu tunx zu tun) und mit Amt meine ich hier sowohl die Arbeitsagenturen, als auch die regulären JobCenter,
haben als Datenbank für Kurse fast nur das zur Verfügung, was bei Kursnet (auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit) steht.
Und das steht dann auch noch unter Finanzierungsvorbehalt und dem guten Willen des Amtsmitarbeiters.

"Fast nur" bedeutet hier, daß es in seltenen Fällen auch pAp/FM/AV geben kann, die einen Menschen im Bekanntenkreis haben, der für einen Kurs steht, der noch nicht bei Kursnet erscheint.

Daß ich, und völlig problemlos, in den BMQ-Kurs 2007 durfte, war so ein Fall.

Ausnahme: Die pAp/FM/AV in JobCentern, die in Optionskommunen sind, haben ja gar keinen Dienst-Zugriff auf Kursnet, höchstens solchen wie ein regulärer AA-"Kunde". Sie haben mit Glück Zugriff auf die Angebote der eigenen Stadtverwaltung, z.B. wenn diese bei einem Job-Paten-Projekt mitmacht, und mache von dessen Veranstaltungen in städtischen Räumen stattfinden. Alles andere ist Zufall, oder in Kooperation mit der örtlichen Volkshochschule.

Kursnet ist da wichtig, denn jeder Kurs, der von AA oder regulärem JC bezahlt werden soll, muß eine Maßnahmenummer haben und meist auch zertifiziert sein. Das sind die Kurse im Kursnet.

Das gibt es noch:

Beispielsweise



  • für "Kunden " der AA und der regulären JobCenter die kostenlosen Online-Kursangebote der "Lernbörse exklusiv", zu erreichen über die Jobbörse der Bundesagentur.


  • die Volkshochschulen. Einige Volkshochschulen bieten für ehrenamtlich Tätige einige ausgewählte Kurse gratis oder billig an.

  • auch bei den regulären Volkshochschul-Weiterbildungskursen hat sich durch die Zusammenarbeit mit kommerziellen, professionellen Anbietern (echte, nicht die Absahner, die billigen Mist an die Ämter anbieten!) neben den Preisen auch die Qualität oft deutlich erhöht. Volkshochschulen geben fast immer Menschen, die Bildungswunsch haben, aber zu wenig Geld, um den Kurs voll selbst zahlen zu können, Rabatte. Der dort oft bestehende Grundsatz ist: "Niemand soll durch wirtschaftliche Gründe an der Weiterbildung gehindert werden!"
Weitere Infos folgen,- ich muß nur erst das Chaos auf meinem Schreibtisch beseitigen (bin ja Messie).


Grundsätzlich: Man nimmt nur bei Pferden, Kühen, AA/JC-"Kunden" etc. die Peitsche, die nicht von selbst laufen.
Laufen die schon, bleibt die Peitsche am Gürtel, verbale Kommandos reichen.
 
Oben Unten