Sinnvolle Bildungsmaßnahme erlangen – Wer weiß gute Taktik? Erfahrungen? Tipps?

Leser in diesem Thema...

marakuhja

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
12
Bewertungen
1
Sinnvolle Bildungsmaßnahme erlangen – Wer weiß gute Taktik?

Hallo,

ich lese imer wieder daß man beim JC jedej Menge Sinnlose Maßnahmen und AGH-Dreck kriegen kann ohne Probleme aber was „Richtiges“ wird immer mit Hürden versehen (Psychotests, Eignungsabklärungen, etc, mit dem Ziel das zu verhindern oder einen auf was anderes zu bringen (man könnte fast sagen Gehirnwäsche)) oder gleich abgeschlagen.

Wäre schön wenn mal Leute Erfahrungen posten können wie sie das erreicht haben was sie wollten.

Verfahrensweisen, Vorschriften und wo man diese findet, ggf. Paragraphen zur Orientierung wären auch hilfreich.

Mich selbst würd interessieren wie man mit Schulabschluß aber ohne Berufsausbildung zu besseren Bildungsmaßnahmen kommt als das was die aus ihren Schubladen ziehen. Bin Ü30 und auch schon ne Weile erwerbslos. Maßnahmen hatte ich kurzzeitig mal ne AGH aber sonst noch nix weiter, kann mir aber interesaanteres vorstellen – nur wie am geschicktesten machen?
 
G

gast_

Gast
Such dir was aus und beantrage es... je besser deine Begründung, wie die Maßnahme dich in Arbeit bringen kann, desto eher wird sie bewilligt, sofern Geld vorhanden ist.

Hab vor kurzem jemandem dabei geholfen, wurde genehmigt...und eine ungeliebte Maßnahme konnte so abgewendet werden, die EGV wurde verhandelt und sie war mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Zuerst einmal soltest du wissen was du gern tun würdest.
 

Tycho

Elo-User*in
Mitglied seit
1 August 2011
Beiträge
274
Bewertungen
109
Just my 2 cents:

Im Moment scheint es fast unmöglich zu sein, an eine "sinnvolle" Weiterbildung zu kommen.
Ich habe am Freitag z.B. erfahren, das mehrere Standorte eines freien Trägers geschlossen werden, da die ARGEN/JC reihenweise Verträge kündigen bzw. gar nicht erst abschließen.
Dies ist wohl auch kein Einzelfall und auch nicht ganz neu.

Seit Anfang des Jahres scheint bei der BA entweder eine gnadenlose Finanzsperre zu herrschen oder man hat sich dem "Geiz ist ge**" Prinzip verschrieben.

Ich selbst habe meine alte SB auch schon mal (ich glaube es war im April) auf eine Qualifikationsmaßnahme angesprochen. Die Antwort:
Wenn es nach mir ginge, jederzeit und gerne. Leider würde schon der Antrag auf einen Bildungsgutschein, derzeit grundsätzlich abglehent. Auf meine Nachfrage warum, erfolgte nur die Geste des Geldzählens.....

Es kommt natürlich auf den Versuch an, aber richte dich auf zähe Verhandlungen ein und vorallem verschaffe dir gute Argumente ( ob die dann als gültig betrachtet werden, steht auf einem anderen Blatt.)
 
E

ExitUser

Gast
such dir beruf raus der dir liegt
vergleiche die job portalle
wieviel in diesen beruf gesucht wird

dann stellst du den antrag bei deinen SB und begründest das genau in den beruf den du rausgesucht hast wo du die weiterbildung drin machen willst
das in diesen bereich viele offene stellen sind
und dauerhaft gesucht wird

somit stehen die chancen gut
ausser du hast einen SB der ehhh alles ablehnt

aber so würd ich das machen und nimmst den SB zeitgleich die luft weg das abzulehnenen
 

Blitzgedanke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
557
Bewertungen
107
Hier meine Tipps:
1. wie schon erwähnt, ist es von Vorteil, wenn man weiß, welche Bildung man möchte bzw, braucht
2. man suche sich einen Träger übers Internet oder schaut mal bei der IHK vorbei. Darauf ist zu achten, dass die Bildung zertifiziert sein muß. Zu unterscheiden sind auch Weiterbildungen mit Zertifikat oder berufliche Ausbildungen mit IHK Abschluß.
3. Man fährt zu der Bildungseinrichtung, holt sich eine schicke Werbemappe über den Lehrgang ab und bestaunt auch gleich mal die Einrichtung. Oftmals werden auch Eignungstest durchgeführt. Diesen kann man dann auch fein mit zu seinem Antrag für einen Bildungsgutschein beifügen. (dies zeigt gleich mal Initiative)
4. Ganz wichtig für den Antrag ist die Recherche. Suche Dir einen Haufen Stellenangebote, die nach Deiner Ausbildung für Dich in Frage kommen. (ersticken sollen die im JC daran:biggrin:)
5. im Antrag darlegen, dass man sich auch ausweichend auf nahe gelegene Stellen zum Ausbildungsberuf beworben hat und man ja nun sichtlicherweise immer noch ohne Job dasteht.
6. Vielleicht läßt sich auch was auf der gesundheitlichen Schiene deixeln?
7. Man könnte sich natürlich auch gleich bereit erklären, sich bundesweit zu bewerben, wenn man dies möchte. Ich weiß, dass derzeit von den JC an die Vergabe von Bildungsgutscheinen als Bedingungen psychologische Tests und ärtzliche Untersuchungen geknüpft werden. Ob man dieses möchte, das muß jeder für sich entscheiden.

Also auf jeden Fall Antrag stellen und auf Bescheid bestehen. Ich kenne Fälle, da werden Bildungsgutscheine durchgeklagt und fertig ist die Laube.
 

marakuhja

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
12
Bewertungen
1
Sind ja schon interessante Tipps – nun versuch ich mal zu antizipieren wie der Ablauf sein kann.

Mir fällt auf: AGH und Maßnahme: Keine Hürden (Psychotest – Eignung) → find ich merkwürdig. Ist das ein Argument? Da könnte es ja Streit geben.

Ebenso: Maßnahme und AGH kosten auch Geld (wieviel eigemtlicjh?) Kann man damit das Geldargument killen?

Erfolgsaussichten: Sinnlos-Maßnamen und AGH´s wurden ja schon von der Presse verissen (nicht sogar schon von der BA?) → Argument gegen Sinnlos-Maßn. Und AGH?

Problem was ich seh ist daß diese Psychotests und Eignungsabklärungen dann dazu genutzt werden um eben einen für geeignet zu erklären für was was die in der Schublade haben. Kann man das dann anfechten?

Wobei Eignungstests von den Einrichtungen ja vorteilhafter wären da die einen ja bestimmt gerne wollen – abe rwird sowas anerkannt?

Sorry wegen der vielen Fragen – aber gefühlt fürchte ich daß man da ziemlich „ackern“ muß im Vorfeld bevor man da ist wo man hinwill und ja weniger man patzt umso höher ist die (eh viel zu geringe) chance.
 

Blitzgedanke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
557
Bewertungen
107
es gibt Leute, die ackern mühevoll bis zu 2 Jahren für Ihren Bildungsgutschein beim JC oder wie oben beschrieben, Du wählst den Klageweg.
 

Blitzgedanke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
557
Bewertungen
107
und noch etwas anderes.....
nicht zu verwechseln sind diese Psychotests o.ä. von der ARGE mit eventuellen Eignungstest beim Ausbilder direkt. Diese Eignungstest haben fachlichen Charakter und stellen ein gewisses Leistungsniveau beim Teilnehmer fest. Solche Test sind für alle Beteiligten von Vorteil. Der Ausbilder erfüllt seine Quote und der Teilnehmer geht nicht hoffnungslos baden, da er den Anforderungen nicht gerecht wird.
 
E

ExitUser

Gast
WAs heisst hier ackern, natürlich musst du dich hier ransetzen. !!! Wer denn, wenn nicht DU!!?? :icon_kinn:

Schau mal nach der Weiterbildungsdatenbank im netz, Weiterbildung in deiner Stadt- oder Nachbarstadt. Und schau ob es eine Fördernummer gibt von der Weiterbildung. Beim Träger anrufen geht auch.

Klar stimmt, das das die BA weniger ausgibt, aber die JC haben im letzten Jahr auch Millionen Gelder zurückgeschickt unangetastet, für Weiterbildung.

Du bist ü30 und hast keine Berufsausbildung, sicherlich werden die dich testen,
wie auch immer, ob du das dann abbrichst usw.. Je nachdem welchen Lebenslauf du hast ist das auch berechtigt. Trotzdem sollte jeder eine 2. Chance erhalten.

Die vorige Auslistung ist gut, so sollte man das abarbeiten. Im Pflegebereich oder Altenbetreuung werden immer Leute gesucht. Also suche dir eine Weiterbildung, wo Leute gesucht werden!
 

Blitzgedanke

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 August 2010
Beiträge
557
Bewertungen
107
WAs heisst hier ackern, natürlich musst du dich hier ransetzen. !!! Wer denn, wenn nicht DU!!?? :icon_kinn:
Haben wir uns vielleicht falsch verstanden? Ich meinte, ich kenne Fälle, wo die Betroffenen nach ca. 2 Jahren Auseinandersetzung mit dem JC endlich ihren Bildungsgutschein in den Händen hielten.
Dieser Beitrag war von mir angedacht, um Mut und Durchhaltevermögen zu erzeugen :icon_wink:



Schau mal nach der Weiterbildungsdatenbank im netz, Weiterbildung in deiner Stadt- oder Nachbarstadt. Und schau ob es eine Fördernummer gibt von der Weiterbildung. Beim Träger anrufen geht auch.
dies war mit der Zertifizierung gemeint

Klar stimmt, das das die BA weniger ausgibt, aber die JC haben im letzten Jahr auch Millionen Gelder zurückgeschickt unangetastet, für Weiterbildung.

Du bist ü30 und hast keine Berufsausbildung, sicherlich werden die dich testen,
wie auch immer, ob du das dann abbrichst usw.. Je nachdem welchen Lebenslauf du hast ist das auch berechtigt. Trotzdem sollte jeder eine 2. Chance erhalten.

Die vorige Auslistung ist gut, so sollte man das abarbeiten. Im Pflegebereich oder Altenbetreuung werden immer Leute gesucht. Also suche dir eine Weiterbildung, wo Leute gesucht werden!
-
 

marakuhja

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Mai 2011
Beiträge
12
Bewertungen
1
WAs heisst hier ackern, natürlich musst du dich hier ransetzen. !!! Wer denn, wenn nicht DU!!?? :icon_kinn:
--

Ich kanns doch "ackern" nennen? Und natürlich ICH - hab ich geschrieben DU oder der PAPST?
--
Klar stimmt, das das die BA weniger ausgibt, aber die JC haben im letzten Jahr auch Millionen Gelder zurückgeschickt unangetastet, für Weiterbildung.
--
Und die Millionen kann mir nun krallen für "meine" Weiterbildung? Dann bring ichs noch zum Prof. Dr.
Aber dann sagt JC bestimmt: "Das kann man auch für weniger Geld kaufen
!":biggrin:
--
 
Oben Unten