Sinnlose Maßnahme

Merien

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 August 2014
Beiträge
664
Bewertungen
101
Huhu

Nachdem ich hier schon lange still mitgelesen habe, wende ich mich nun mal mit einem aktuellen Problem an euch.
Heute hatte ich ein Gespräch bei einer mir neu zugeteilten Fallmanagerin.
Grund der Einladung, da meine Elternzeit nun abgelaufen ist & meine Tochter ab 1. September in den Kindergarten geht. So weit, so gut.
Nachdem ich geklopft hatte & eingetreten war fing die Dame schon bevor ich mich hingesetzt hatte, von einer Maßnahme an.
Eine Maßnahme für alleinerziehende Mütter, die ganze 8 Monate! gehen soll & 8 Wochen Praktikum beinhaltet.
Nachdem ich sie fragte wofür dies gut sein soll, meinte die Dame: um mit der Situation zurecht zu kommen, alleinerziehend zu sein.

Wie bitte? Ich erziehe meine Tochter bereits 3 Jahre alleine? Wieso sollte ich jetzt auf einmal eine Maßnahme gebrauchen, wo mir erklärt wird wie ich mit der Situation umgehen soll??
Zumal ich nicht glaube, das ich dadurch irgendwelche neuen Jobchancen haben werde.

Daraufhin sagte ich ihr, das ich das auf keinen Fall machen möchte, da es für mich überhaupt keinen Sinn ergibt, diese jedoch drohte mir gleich mit Sanktion.
Das tollste an der Sache war jedoch gewesen, das diese neue Fallmanagerin weder ein Berufsprofil von mir hatte, noch wusste was ich jemals zu vor gearbeitet hatte.
Nachdem ich sie fragte ob sie nicht nach einem Teilzeitjob schauen könnte, verneinte sie dies ohne auch nur in den Computer zu schauen!
Die wollte mir gar keinen Job anbieten sondern mich von vorn herein in diese Maßnahme stecken.

Nachdem ich ihr dann die Kindergartenzeiten mitgeteilt hatte 9.15 Uhr bis 12.15 Uhr wurde die Fallmanagerin richtig sauer, wer solche Zeiten buchen würde & was das soll.
Ich sagte ihr dann das dies die Chefin des Kindergartens entschieden hätte, da meine Tochter 3 Jahre zu hause war & Vollzeitbetreuung noch nicht in Frage kommt, da dies die kleine überfordern würde.
Sie sagte mir dann ich solle sofort umbuchen auf Vollzeit, ich sagte ihr wiederum das dies nicht geht, da man immer erst zum 1.3 oder 1.9 umbuchen kann.
Daraufhin wurde diese wieder richtig sauer, sie meinte ich solle zum Kindergarten & Druck machen, das dass ja nicht wahr sein kann etc pp

Der Witz an der Sache ist ja, das ich zu der Maßnahme zu Fuß gehen muss & daher maximal eine Stunde bleiben könnte. Da die Maßnahme um 8Uhr beginnt & meine Tochter ja erst um 9.15Uhr in den Kindergarten geht, wäre ich so gegen 10:15 bei der Maßnahme, müsste aber um 11Uhr wieder gehen um meine Tochter um 12.15Uhr abzuholen.
Das ist doch total hirnrissig?
Mit dem Kindergarten habe ich bereits telefoniert, diese sagten das umbuchen auf keinen Fall möglich wäre da die Plätze schon eingeteilt sind & die kleine dafür noch nicht bereit ist von Anfang an, das sie neue Kinder generell nicht sofort Vollzeit nehmen. Umbuchen geht also erst zum 1.3.2015.

Zumal der Kindergarten vom Jugendamt bezahlt wird & diese die 3,5 Std genehmigt haben, ich müsste also dann wieder neu beantragen & das würde wieder eine Bearbeitungszeit von 2 Monaten dauern.
Wer soll bis dahin die 80 Euro mehr Betreuungskosten zahlen.

Sie bot mir dann noch einen Ein Euro Job an, der allerdings wieder 4km (einfach) weiter entfernt ist, wo ich wieder das aller gleich Problem habe wie oben genannt mit der Maßnahme. Dieser 1 Euro Job wäre noch weiter entfernt & wenn ich da ankomme, müsste ich gleich wieder zum Kindergarten laufen & meine kleine abholen.

Unter Murren & Meckern gab sie mir nun bis 4 September Zeit, dem Kindergarten richtig Druck zu machen (ihrer Aussage nach).
Allerdings lässt der Kindergarten nicht mit sich reden.
Ich weiß jetzt einfach nicht was ich machen soll bzw wie wehre ich diese Sinnlose Maßnahme ab ohne eine Sanktion zu riskieren? Den diese kann ich mir absolut nicht leisten.

Unterschrieben habe ich im übrigen nichts, da ich hier immer wieder lese man solle das nicht machen. Sie gab mir lediglich eine neue Einladung mit. Ich weiß wenn ich da aber wieder hingehe, gibt es wieder Ärger wegen den Zeiten & der Maßnahme.

Danke & Lg Merien
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
beim nächsten Mal gehst du mit Beistand hin
das nimmt der Person den Diktator Status :biggrin:
 

Merien

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 August 2014
Beiträge
664
Bewertungen
101
Ja das dachte ich mir auch schon, allerdings hab ich da Angst das es die Fallmanagerin noch mehr provozieren würde.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.343
Bewertungen
1.631
Du musst beim Kindergarten nichts ändern oder neu verhandeln! Das JC hat deine persönliche/familiäre Situation bei der Vermittlung zu berücksichtigen. Die FM will dich aus der Statistik haben. Beim nächsten Termin unbedingt mit Beistand hingehen und nicht einschüchtern lassen von Drohungen mit Sanktionen.
 

Merien

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 August 2014
Beiträge
664
Bewertungen
101
Ja das dachte ich mir auch zumal ich es ja mit meiner vorherigen Fallmanagerin abgeklärt hatte, die Zeiten & diese war einverstanden.

Hmm nicht einschüchtern lassen, fällt mir ganz ehrlich gesagt schwer, da ich eben schon Angst habe, das mein Geld gestrichen wird

& diese neue Fallmanagerin hat wirklich absolut nicht mit sich reden lassen, wenn ich etwas sagen wollte hat sie einfach weiter geredet. Die wollte mich um biegen & brechen in die Maßnahme drücken.

Sie meinte dann: Sind sie ein kleines Kind? Haben sie keine Meinung? Sie sind über 18? Sie hätten der Kindergartenleitung sagen sollen das sie diese Zeiten nicht akzeptieren...
Ich war wirklich einfach total geplättet.
 

elo237

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
Ja das dachte ich mir auch schon, allerdings hab ich da Angst das es die Fallmanagerin noch mehr provozieren würde.
§ 13 SGB X

(4) Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit einem Beistand erscheinen. Das von dem Beistand Vorgetragene gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht unverzüglich widerspricht.

wenn diese Dame das nicht will - sofort zum Vorgesetzten
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.693
Bewertungen
8.870
Sag deiner SB das keine Vollzeitplätze zur Verfügung stehen. Erst ab 3/2015 ist was frei.
 

Merien

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 August 2014
Beiträge
664
Bewertungen
101
Genau das ist ja das was sie rasend macht. Das es eben nicht geht umzubuchen bis zum 1.3.2015 sie hat mir ja extra die Woche gegeben um dem Kindergarten Druck zu machen.

Allerdings hab ich mit dem Kindergarten schon gesprochen & dieser sagte das es auf keinen Fall ginge. Wenn ich da jetzt wirklich "Druck" mache, habe ich Angst am Ende den Platz zu verlieren. Ich hab schon Glück gehabt diesen Platz zu bekommen, da ich die Kleine 2 Jahre vorher angemeldet hatte, die anderen haben alle abgesagt. Ich hab jetzt keine Lust den Platz deswegen zu verlieren, weil die Fallmanagerin mich in diese Maßnahme drücken will.
8! Monate was ich gelinde gesagt generell einen Hammer finde.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.343
Bewertungen
1.631
Keinen weiteren Druck machen beim Kindergarten! Alles so lassen wie vereinbart. Deine FM will ja dass du das machst, nicht sie als JC. Am Ende kann die dann behaupten du hättest das so gewollt, und sie ist die tolle die alle gefügig macht. Ohne Beistand wird dann der FM geglaubt, nicht dir. Deshalb unbeding Beistand suchen und mitnehmen beim nächsten mal.
 

Merien

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 August 2014
Beiträge
664
Bewertungen
101
Hmm damit hast du Recht Surfing, das nächste mal werde ich aufjedenfall einen Beistand mitnehmen.
Ich dachte mir ich gehe nächste Woche noch einmal beim Kindergarten vorbei & verlange eine schriftliche Bestätigung, das die Zeiten nicht geändert werden können. Dann kann die FM ja eigentlich nichts machen.

Allerdings bin ich gespannt ob sie mir trotzdem für eine Stunde quasi die Maßnahme aufdrückt...
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.343
Bewertungen
1.631
Falls sie dir eine Maßnahme reindrücken will kannst dich ja hier wieder melden. Noch ein wichtiger Tipp: Nichts unterschreiben beim JC! Wer weiß was die jetzt planen und dir beim nächsten Termin vorlegen. Wenn die was vorlegen willst du das mitnehmen zum prüfen.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.693
Bewertungen
8.870
Der Kindergarten hat dir doch schon gesagt das das nicht geht.
Sag das deiner SB. Und wenn sie dir nicht glaub soll sie doch selbst beim Jugendamt(du hast nur eine bewilligte Halbtagsstelle) und Kindergarten(die haben im Moment keine freie Vollzeitstelle) informieren. Du bist nicht verpflichtet da irgendwas schriftliches zu holen oder vorzulegen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.048
Und lass Dir die ganzen Forderung mal schriftlich mit Nennung der Rechtsgrundlagen geben. Auf mündliches Geblubber musst Du nicht reagieren
 

#HIV#

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.484
Bewertungen
1.311
Wenn ich so einen Murks den die SB da oben verursacht schon wieder lese, kommt mir mein nicht gegessenes Frühstück schon wieder hoch.

Deine Tochter ist 3 Jahre alt und die SB vom Jobcenter hat natürlich genau die Ahnung was dein Kind braucht und zwar Vollzeit Kindergarten? Der würde ich was auf den Tisch husten.

Deine Tochter geht halbtags bis 12:15 in den Kindergarten fertig. Wenn deine SB was dagegen hat, kann Sie ja vor dem SG Klage einreichen. Man man man, zu genre würde ich als deinen Beistand da mal mitgehen und dem SB den Wind aus den Segeln nehmen.

Hmm nicht einschüchtern lassen, fällt mir ganz ehrlich gesagt schwer, da ich eben schon Angst habe, das mein Geld gestrichen wird

& diese neue Fallmanagerin hat wirklich absolut nicht mit sich reden lassen, wenn ich etwas sagen wollte hat sie einfach weiter geredet. Die wollte mich um biegen & brechen in die Maßnahme drücken.
Sanktionen, mehr haben die ungebildeten Nichtskönner im Jobcenter auch nicht zu bieten. Wenn man Leute nur unter Drohung von Todesstrafe zu etwas bewegen kann, sollte man sich mal überlegen ob man den richtigen Job hat.


An deine stelle würde ich mir umgehend einen Beistand organisieren, der muss nichts tun, außer einen Block und Stift mitnehmen und ruhig dabei sein. Das kann eigentlich wirklich jeder sein. Dann wird Sie sich das nächste mal genauer überlegen was für einen Mist Sie von sich gibt.
 

Merien

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 August 2014
Beiträge
664
Bewertungen
101
Ja zumal ich ihr ja gesagt hatte, das ich dann wieder die Kostenübernahme neu beantragen muss & das wieder locker 2 Monate bis zur Bewilligung dauert.
Wer soll das den bitte dann bezahlen?
Ich find´s generell einen Schwachsinn ein Kind für so eine Sinnlose Vollzeitmaßnahme in den Kindergarten Vollzeit! zu stecken. :icon_motz:

Ich sagte ja die Frau hat nicht einmal in ihren Computer gesehen als ich sie nach Arbeit fragte, die wollte mich gar nicht Vermitteln!

Heute morgen hab ich noch einmal mit dem Kindergarten telefoniert wegen der Eingewöhnungszeit diese Woche & noch einmal denen mal die ganze Situation wie hier erklärt.
Die haben auch gesagt das sie das unmöglich finden & sie andere Eltern haben die Vollzeitplätze viel mehr benötigen als für einen Maßnahme Schwachsinn.
Das ich der Fallmanagerin sagen sollte, das es Eltern gibt die Vollzeit arbeiten & da gehen die Plätze ohnehin vor.

Zumal die Sachbearbeiterin gestern ja meinte "Schauen sie mal das sie das Kind so um 13Uhr abholen können, diese Zeiten sind ja unmöglich".

Daraufhin hab ich die Sachbearbeiterin kurz angerufen (habe ja sowieso den Termin am 4.Sept).
Die wurde wieder stinksauer, meinte ich soll mir doch ein Fahrrad kaufen & dafür sorgen das nach dem Kindergarten anders betreut werden kann????????
Wer denn? meine ganzen Familienangehörigen arbeiten selber.

Ich sagte dann wieder das ich diese Maßnahme sowieso nicht machen will.
Daraufhin meinte sie wieder, das ich davon nur Vorteile hätte & ich lernen würde mit der Alleinerziehenden Situation zurecht zu kommen.
Aber ehrlich, das brauche ich nun einmal nicht, da ich gut zurecht komme, wieso sollte ich nach 3 Jahren so einen Murks brauchen?
& das dann noch 8 Monate??
Als ich dann wieder sagte, ich könne sowieso nur eine Stunde bleiben, da mein Hin & Rückweg bereits 2 Std dauert, kam sie mit dem Fahrrad an...

Ehrlich ich weiß gar nicht mehr was ich noch machen soll? Zumal ich immer noch große Angst vor einer Sanktion haben, ich frage mich nur ob sie mich wirklich deswegen sanktionieren kann?

Thema Beistand, ich möchte da auch gar nicht mehr allzu gerne alleine hingehen, habe aber irgendwo keine Wahl. Hab mich heute schon ein wenig umgehört & die meisten arbeiten Donnerstags den 4 um 9 Uhr.

Ich kann jetzt nur hoffen doch noch irgendjemanden zu finden, der sich das antun möchte.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.343
Bewertungen
1.631
@Merien

Ganz wichtiger Grundsatz im Umgang mit dem JC: Nicht mit denen telefonieren!! Was deine FM dir am Telefon sagt ist ohne jeden Belang.
Du machst dir das Leben damit noch schwerer.

Kommunikation nur schriftlich! Damit sie auch schriftlich antworten müssen.

Die soll dir das schriftlich geben was sie von dir verlangt.
 

Merien

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 August 2014
Beiträge
664
Bewertungen
101
@ Surfing

Das wusste ich nicht, habe aber daraus gelernt & werde das nicht mehr machen.
Dachte mir eben, ich sage halt kurz Bescheid, das es nicht funktioniert, wie sie sich das vorstellt.

Wieder ein Stück schlauer :icon_mrgreen:
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
9.693
Bewertungen
8.870
Wenn da Vorschläge kommen ala kaufen sie sich doch ein Fahrrad, dann antwortet ich hab kein Geld dafür. Sollen die dir doch ein Fahrrad mit sicherem Kindersitz kaufen.
 

Merien

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 August 2014
Beiträge
664
Bewertungen
101
Hehe ja das dachte ich mir auch, hatte aber dann doch Angst den Spruch los zulassen, dann wäre die ja noch stinkiger geworden *g*.
 

cafecreme

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2010
Beiträge
94
Bewertungen
54
Fahrrad? Wie unverschämt ist das denn? Soll sie doch für ein Auto sorgen, dass hätte doch Hand und Fuß! :biggrin: Oder würde die Tante im Winter mit dem Fahrrad fahren samt Kind?
Ich würde da gar nicht mehr rum machen, mit Beistand hin, wenns nicht geht, dann soll sie die FM ihren Mist Dir schriftlich geben und damit ab zum Teamleiter. Hat auch schon Wunder gewirkt.
 
Oben Unten