Sinnlose Maßnahme??!!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

venyl

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Dezember 2012
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

meine Mutter 61 kann leider nur sehr schlecht Deutsch soll nun die Maßnahme erhalten ein Bewerbungstraining zu absolvieren. Ich frage mich nur, wie soll eine, die kaum deutsch versteht, diesen Kurs absolvieren??
Welche Möglichkeiten bzw. Rechte habe ich um meine Mutter vor Sanktionen zu schützen??

Vielen dank für Eure Hilfe!!
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
sinnlos für deine Mutter auf alle Fälle

sinnreich aber für den Maßnahmeträger, er kann Kohle vom Steuerzahler kassieren

es kommen hoffentlich noch hilfreiche Strategien dagegen
 

venyl

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Dezember 2012
Beiträge
11
Bewertungen
0
Sie hatte eine EGV bekommen, aber nicht unterschrieben ich weiß nicht was eine Zuweisung ist, somit kann ich es nicht genau beantworten...
Ich war noch nie arbeitslos, deswegen verstehe ich dieses Bürokratendeutsch nicht...
Es steht nur 1. Einladung und die Details, was in diesem workshop vermittelt wird und natürlich wenn man nicht dahin geht das die ersten 10% des ALG2 gestrichen werden....
 

venyl

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Dezember 2012
Beiträge
11
Bewertungen
0
1. Einladung
sehr geehrte.....
bitte kommen SIe zum unten angegebenen Termin in die....
vom jobcenter münchen sind sie für die teilnahme an der maßnahme impulse 50plus vorgesehen und werden im rahmen einer infoverantstaltung über inhalte und ziele der geplanten maßnahme informiert.näheres entnehmen sie dem infoblatt bzw wird mit ihnen in der veranstaltung besprochen. eine eventuell vorgelegte arbeitsunfähigkeitbescheinigung begründet nicht gleichzeitig die unfähigkeit zur wahrnehmung eines meldetermins. d.h. sie müssen trotz arbeitsunfähigkeitsbescheinigung den teermin wahrnehmen, in anderen fall greift die rechtsfolgeenbeleehrung, welche sie im Anhang an diese einladung finden.laut dem gerihtsurteil vom bundessozialgeriht (BSG B 4 AS 27/10 R) besteht nur dann ein wichtiger grund, den meldetermin beim jobcenter nicht wahrzunehmen, wenn sie das haus nicht verlassen können oder das Bett hüten müssen. dies weisen sie bitte durch eine entsprechende Bescheinigung sowie durh den Hausbesuh Ihres Arztes nah.
dies it eine einladung nach § 59 SGB II in verbindung mit § 309 ABs.1 SGB III
wie sie ohne wihtigen grund dieser einladung niht folge leisten, wird ihr ALGII um 10 % des für Sie §20 SGBII maßgebenden Regelbedarfs für die dauer von 3 monaten gemindert.

Angang mit den typishen Rechtsfolgebelehrung vom jobcenter
 
E

ExitUser

Gast
eine eventuell vorgelegte arbeitsunfähigkeitbescheinigung begründet nicht gleichzeitig die unfähigkeit zur wahrnehmung eines meldetermins. d.h. sie müssen trotz arbeitsunfähigkeitsbescheinigung den teermin wahrnehmen, in anderen fall greift die rechtsfolgeenbeleehrung, welche sie im Anhang an diese einladung finden.laut dem gerihtsurteil vom bundessozialgeriht (BSG B 4 AS 27/10 R) besteht nur dann ein wichtiger grund, den meldetermin beim jobcenter nicht wahrzunehmen, wenn sie das haus nicht verlassen können oder das Bett hüten müssen
:icon_party::icon_twisted: die gute alte "Wegeunfähigkeitsbescheinigung"


dies ist eine Einladung zu einer infoveranstaltung...auf keinen Fall dort was Unterschreiben..immer sagen das du es zur Prüfung mitnimmst..wenn sie das ablehnen lass dir schriftlich geben das sie dich nicht haben wollen wegen Prüfung des Vertrags..
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
es gibt ja leider Menschen die sowas schon zum 5 mal durchgekaut haben
die müßten auch hin

aber es gibt Wege und Möglichkeiten da nicht mitmachen zu müssen

fängt ja schonmal an das es sehr gut ist das eGV nicht unterschrieben ist
 

venyl

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Dezember 2012
Beiträge
11
Bewertungen
0
ja eigentlich hatten wir vor zu unterschreiben, dank dieses forums haben wir das nicht gemacht...
danke nochmal...
finde das unmöglich, man hat über 20 jahre gearbeitet um mit 61 so veräppelt zu werden...
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.020
Bewertungen
3.815
aber sie muss auf jeden fall hin??
obwohl sie nichts dort versteht??
Ja, sie muss hin - am besten mit einem Beistand (§ 13 SGB X).

Wichtig:

I.d.R: sammelt der Träger, oder Mitarbeiter (MA) des Jobcenters (JC) dort vor Ort die Einladungen ein!
Das inakzebtabel.
Die Einladung ist ausschließlich an deine Mutter gerichtet, von daher braucht sie diese nicht gegen ihren Willen abgeben!

Im Gegenteil:
Sie sollte sich umgehend ihre Anwesenheit bestätigen lassen, damit sie einen Nachweis ihres Erscheinens hat.
Kann bei Meinungsverschiedenheiten mit dem JC sehr wichtig werden!!!

Meist werden bei diesen Infoveranstaltungen sog. "Anwesenheitslisten" herumgereicht, die unterschrieben werden sollen.
Braucht man nicht, denn die Anwesenheit wird bei der Meldung kontrolliert.
Ein Haken hinter dem eigenen Namen reicht.

Genausowenig muss deine Mutter Datenschutzerklärungen, Hausverträge, andere Verträge,
Eingliederungsvereinbarungen (EGV), usw. unterschreiben.
Sie sollte diese Unterlagen kommentarlos in einen Ordner packen - und gut.
Nachfragen warum man sie mitnehmen möchte, mit "zur Prüfung" beantworten.
Nicht diskutieren. Nicht lamentieren.
NIEMAND ist verpflichtet Verträge mit einem Träger abzuschließen.
Das kann auch nicht per Sanktion erzwungen werden.

Das einzige was deine Mutter muss, ist dort anwesend zu sein.
Ich bin mir nicht sicher, ob deine Mutter angesichts ihrer schlechten Deutschkenntnisse einen Anspruch auf einen Dolmetscher hat.
Möglicherweise kann ein anderer User mehr dazu sagen..

Sollte deine Mutter am Termin krank sein, reicht eine AU - das Urteil, auf welches sich das JC bezieht ist eine Einzelfallentscheidung, die sich ausschließlich auf diejenigen bezieht, die jeden Meldetermin mit einer AU entschuldigten.
Um in so einem Fall eine "Wegeunfähigkeitsbescheinigung" (WUB) zu verlangen muss ein begründeter Verdacht der missbräuchlichen AU-schreibung vorliegen.

Außerdem muss das JC die Kosten für eine WUB übernehmen. I.d.R. 5,36 €.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten