• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Sind Wachmänner die Regel?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Lasse

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Jun 2006
Beiträge
33
Bewertungen
0
In meiner Arge passen im Eingangsbereich, wo man sich anmelden muss, zwei Wachmänner auf, dass die bösen Hartz IV-Empfänger sich nicht daneben benehmen. Die stehen da mit Schlagstock und Pfefferspray und gucken immer ganz böse.

Ist es eigentlich in jeder Arge so, dass da Wachmänner vorhanden sind? Ich kenne ja nur meine. Oder wohne ich vielleicht in einer besonders gefährlichen Gegend, sodass man die SB besonders schützen muss? Ist mir zwischen all den Kühen, Bauern, Weiden und Wiesen hier noch gar nicht aufgefallen ... :)
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ist bei uns schon lange so, gab es auch schon vor Hartz IV
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Arania schrieb:
Ist bei uns schon lange so, gab es auch schon vor Hartz IV
:hmm: :hmm: bei solch einer WackelKatze auch dringend angeraten :mrgreen: :mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
Lasse schrieb:
In meiner Arge passen im Eingangsbereich, wo man sich anmelden muss, zwei Wachmänner auf, dass die bösen Hartz IV-Empfänger sich nicht daneben benehmen. Die stehen da mit Schlagstock und Pfefferspray und gucken immer ganz böse.

Ist es eigentlich in jeder Arge so, dass da Wachmänner vorhanden sind? Ich kenne ja nur meine. Oder wohne ich vielleicht in einer besonders gefährlichen Gegend, sodass man die SB besonders schützen muss? Ist mir zwischen all den Kühen, Bauern, Weiden und Wiesen hier noch gar nicht aufgefallen ... :)
Hier gibts sowas nicht: auch am Empfang kann man vorbei laufen, ohne aufgehalten zu werden.

Gruß aus Ludwigsburg
 

Quirie

Neu hier...
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Hier ist überhaupt keine gefährliche Gegend. Trotzdem haben wir ungefähr seit Weihnachten "unseren Wachmann".

Da hat nämlich eine wohl leicht genervte "Kundin" den Schreibtisch der Sachbearbeiterin umgeworfen.

:shock: :shock: :shock:
 

Donald

Neu hier...
Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
34
Bewertungen
0
Lasse schrieb:
In meiner Arge passen im Eingangsbereich, wo man sich anmelden muss, zwei Wachmänner auf, dass die bösen Hartz IV-Empfänger sich nicht daneben benehmen. Die stehen da mit Schlagstock und Pfefferspray und gucken immer ganz böse.

Ist es eigentlich in jeder Arge so, dass da Wachmänner vorhanden sind? Ich kenne ja nur meine. Oder wohne ich vielleicht in einer besonders gefährlichen Gegend, sodass man die SB besonders schützen muss? Ist mir zwischen all den Kühen, Bauern, Weiden und Wiesen hier noch gar nicht aufgefallen ... :)
Also in unserem Dorfamt gibt's den auch, allerding ohne Schlagstock und böse gucken tut der auch nicht. Im Gegenteil, man kann sich auch gut mit ihm unterhalten. Villeicht ist's ja ein 1€-Jobber ;)
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Unsere Wachmänner schauen auch nicht böse, sind sehr nett und sie sind auch nicht im Eingangsbereich, sondern pilgern durch die Gänge, aber wie gesagt das schon seit ein paar Jahren
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Bewertungen
80
Im Ernst ???

Sind mir bisher weder in der AfA noch bei der ARGE aufgefallen.....


Etwas irritiert war ich neulich eher von dem Massen Polizeiaufgebot, bei
einem sog. Public Viewing Event zur WM, dabei war da noch gar kein Spie am laufen zu dem Zeitpunkt, kaum ein Mensch zu sehen und das Spiel was an dem Tag stattfand, war noch nicht mal eins der Deutschen...Jedenfalls sahen die Beamten rel. gelangweilt aus :lol:
Nahm an, die Polizei hätte wichtigeres zu tun, naja OT hier....
 

Vera....ter

Neu hier...
Mitglied seit
12 Apr 2006
Beiträge
110
Bewertungen
0
Wenn wir schon beim Erfahrungsaustausch sind:

Bei uns gibt es auch so einen ... etwas größeren Herrn in Uniform.

Nimmt das ganz locker: Pilgert durch die Gänge, raucht ab und zu mal eine ... schöner Job. Die Frage die ich mir gestellt habe ist auch:

Wieviel verdient der ?
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
Die Wachmänner liegen meist mit ihren "Gehältern an der unterste Grenze.
Wenn hier auch so was eingeführt wird werd ich sie mal fragen ob sie auch schon ergänzendes ALGII beantragt haben. Falls sie sich zu wichtig vorkommen. :twisted: :twisted:

Solidarische Grüße
Rote Socke
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Der Lohn der Wachleute bei den sogenannten Wach und Schließgesellschaften ist unter aller Würde, anders ist es bei professionenllen Security-Firmen, da werden aber auch andere Anforderungen gestellt.

Wachmann kann ansonsten jeder werden der gesundheitlich nicht eingeschränkt ist und nicht vorbestraft ist, früher kam man noch nicht mal eine spezielle Schulung
 

hartzhasser

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
649
Bewertungen
28
ich habe in unserer Arge noch keinen Wachmann gesehen wir sind wohl zu friedlich :)

lg hartzhasser
 

Ralf Hagelstein

Neu hier...
Mitglied seit
19 Jun 2005
Beiträge
795
Bewertungen
4
Och, Nachtwächter gibts bei meinem regionalen Arbeitsamt schon immer.
Die sind soetwas wir mobile Informationsassistenten.

Bei der neugegründeten Arge waren es am Anfang 2 Mann, später dann nur noch einer. Mangels eines Infotresens war auch hier die Aufgabe eher, die Menschen zu den richtigen Stellen zu schicken.
Einer wusste über manche Sachverhalte mehr, als so mancher Sb. :lol:

War immer eine klasse Sache, Nummer ziehen, mit dem Nachtwächter klönen und man wusste bescheid was im Haus lief. :pause:
 
E

ExitUser

Gast
Also unserer ist nicht so ausgestattet, hat Muskeln und steht meisstens draussen zum rauchen.
Den gibts schon lange hier. :)
 
E

ExitUser

Gast
wachmänner

Da haben die geld für , wachmänner oder Polizisten, darann erkennt man das es sich um ein repressionssyem handelt
 

sindytomlea

Neu hier...
Mitglied seit
1 Jun 2006
Beiträge
143
Bewertungen
0
bei meinem Jocenter stehen die immer im Doppelpack und gehen in 2mann-Manier durch die Gänge. SChikanieren Hochschwangere mit vorliebe .... bis meine freundin ausgerastet is und ich die beiden hab stehen gelassen und vorbeigegangen bin - der griff zu meinem Arm ging leider von denen daneben und ich war durch ....

sindytomlea
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Zum schikanieren sind die nicht da, wenn es so sein sollte Anzeige erstatten
 

Latonia

Neu hier...
Mitglied seit
28 Mrz 2006
Beiträge
16
Bewertungen
0
Bei meinem Jobcenter sind die Wachmänner auch die Regel. Sie passen auf, dass nicht zuviele Leute gleichzeitig in das Gebäude kommen. Auch wenn du keinen Termin hast :| , dann lassen sie dich erst garnicht zu einem Sachbearbeiter in den oberen Etagen. Auch sind sie dafür da, um den Leuten zu sagen, dass sie wieder nach Hause gehen müssen, weil sie heute nicht mehr ran kommen. :p Umsonst gewartet morgen wieder erscheinen.
 

Alion

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
23
Bewertungen
0
Wer A sagt muss auch Wachmaenner aufstellen

Hallo liebe Mitstreiter,

der Zugriff der Staatsgewalt
auf seine Buerger ist uneingeschraenkt.
Jedes private Interesse ist abhaengig
von Gesetzen.

Das faengt beim Verhalten an
und endet mit Angriffen auf die Existenz.

Das gilt als normal.

Aktuell, 2006,
haben die Regierungen dieses Planeten
sich ein Ziel gesetzt.
Dieses Ziel ist unter dem Titel
bekannt.

Der Kampf um Ressourcen,
frueher primaer Gegenstand einer oekonomischen Konkurrenz
der Nationen, wird heute zunehmend militaerisch
begleitet oder gleich entschieden.

Innenpolitisch wird die Bevoelkerung nach ihrem Nutzen
sortiert.

Da gibts so manches blaues Auge
und massenhaft Gruende der Unzufriedenheit
auf seiten der betroffenen Weltbevoelkerung.
Gerade weil die Betroffenen die Senkung
der Alimentation unter das Existenzminimum
merken muessen
weil es eben zum Existieren nicht mehr reicht,
rechnet die Politik mit Unruhe !

Die Ueberwachung der Gesinnung des Einzelnen,
ist deshalb
die unverzichtbare Ergaenzung und Vervollstaendigung
des staatlichen Programms "Globalisierung".
Die Beaufsichtung der Betroffenen
ist nur teilweise mit vorhandenem Personal zu erreichen,
daher entsteht ein Mehrbedarf an Aufsehern.

Die Regierungen gehen davon aus,
dass sich der Eine oder die Andere,
nicht gewillt zeigt,
sich diese Schaedigungen seiner Existenz
gefallen zu lassen.

Also braucht man Informationen
um diese Personen zu identifizieren
um im Bedarfsfall
jederzeit Zugriff auf diese Personen zu erhalten
und um sicherzustellen,
dass diese Personen z.B. nicht an Stellen arbeiten
wo sie im Ernstfall Schaden anrichten koennten.

Die Erweiterung der staatlichen Zugriffsrechte
auf die Privatperson
werden deshalb beschlossen.

Wachmaenner, wie ihr sie nennt,
sind sowas wie Feuermelder.
Die Feuerwehr muss ja wissen,
wo sie gebraucht wird.

lg
Alion :stern:
 
E

ExitUser

Gast
sindytomlea, laß mich raten: Ehemaliges Sozialamt Neukölln? Gab es da nicht auch Überwachsungskameras und abgeschlossene Türen?

Abgeschlossene Türen und Zutritt nur mit vorher vereinbartem Termin gab es auch im Treptower Sozialamt. Mit der Einstellung zu den Antragstellern, die dort herrschte, war es vorprogrammiert, dass es Ärger gab. Ob sich das jetzt als Arge geändert hat?

Bei uns gab und gibt es keine Wachmänner. Wir hier im Barnim sind ein friedliches Volk. Und gehen auch nett und höflich miteinander um. (Na, ja, jedenfalls fast immer. :mrgreen: )
 

Quirie

Neu hier...
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Bewertungen
3
Nun, Alion, Du beschreibst die Realität ja oft sehr treffend. :mrgreen:
Allerdings war das meiste davon bereits bei George Orwell in "1984" zu lesen.

Nur... was willst Du uns damit eigentlich sagen? Wir leben jeden Tag damit, wir wissen doch, wie es ist.

Was mich viel mehr interessiert ist die Frage nach Deiner Signatur? "Kochen ist chic". Finde ich auch. :lol:

Aber wie kommst Du auf so eine nette Idee, und erzählst uns doch ständig, dass wir nichts zu essen haben ? (Was ja bald auch zutreffen mag.) :kinn:
 

nele

Neu hier...
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
185
Bewertungen
0
quirie schrieb:
Da hat nämlich eine wohl leicht genervte "Kundin" den Schreibtisch der Sachbearbeiterin umgeworfen.
:lol: :lol: :lol: warum muss ich mir blos solche szenen immer bildlich vorstellen..........vor allem die gesichter, nach einer solchen aktion :lol:

mal schau'n ob sich in sachen wachmänner bei uns etwas geändert hat, muss morgen oder übermorgen dort einmal hin. bin mal gespannt.
allerdings reicht der portier schon, das ist eine richtige kante.
 

Alion

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
23
Bewertungen
0
kennen wir schon

Hallo quirie,

wenn die Welt ein Buch waere,
wuerde ich es umschreiben.

Da kann einiges komplett und fuer immer
gestrichen werden.
Faellt dir was ein?


Wir sind im Internet?
Kommst du aus Israel?
Afghanistan?
Tschetschenien?
Kongo?
Irak?
Libanon?
Iran?
Korea?

Wie gehts dir?
Hast du die Wirklichkeit unter Kontrolle?
Das ist dir wahrscheinlich nicht so wichtig.
Du kennst das ja....

Ich kenne das auch.

Und bin mit dem wovon auch du weisst das es so ist,
nicht einverstanden.

Was ja bald auch fuer dich zutreffen mag.
Aber wie kommst Du auf so eine nette Idee, und erzählst uns doch ständig, dass wir nichts zu essen haben ? (Was ja bald auch zutreffen mag.)
Zitat: quirie
Nicht bald zutreffend ist staendig das nichts zu essen,
als eine nette Idee durchgehen zu lassen.
Politiker besprechen den Lebensunterhalt der Bevoelkerung
als ihre Einkommensquelle. Und wer nicht arbeiten will
ist nicht aus Orwell,
sondern den Nachrichten.

Ich habe staendig diese guten Ideen und erzaehle das es Gruende
gibt ueber Materialmangel auf dieser Welt nachzudenken.
Und Kriegmaterial
und Foltermaterial
und Polizeimaterial
und die Gewissheit
das ich mich nicht erinnern kann
diesen Scheiss
bestellt zu haben!
Wer fuettert diese Sorte Personal eigentlich?
Wieso kommt da keiner auf "Erntehelfer"?

Von wo kommst du her ?
lg
Alion :stern:
 

Alion

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
23
Bewertungen
0
Wo ist das Ende der Schlange

Hallo Arania,

was glaubst du,
wie lange wird es dauern,
bis Hartz4 und seine Fortsetzung wieder abgeschafft sind ?

lg
Alion :stern:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Das kommt darauf an, entweder wird es als unfähiges Instrument erkannt, dann ist es nach einer Neuwahl und anderer Regierungsbesetzung weg oder es wird bei gleicher Regierungskoalition und Neuwahl verschärft fortgesetzt.

Ob es dann Hartz V oder Opti-Gesetz 2 heisst, spielt für mich da keine Rolle, der Namen des Kindes ist mir egal.

Das sollte mein Achselzucken aber auch gar nicht bedeuten, sondern das die Form in der Du versuchst die Menschen über Deine Sicht der Dinge aufzuklären in meinen Augen nicht dazu führt das Du damit die Masse der Menschen erreichst
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
na ja Arania

... die Art und Weise wie Alion schreibt ist sehr gewöhnungsbedürftig, auch so wie die Beiträge von Eukalid (Phil) - aber man muß sie manchmal 2x lesen um festzustellen das man evtl. doch anderer Meinung ist :lol: :lol: ;) oder auch nicht :mrgreen:

So ist es mir lieber als manche Beiträge " boooohhhh Bush oder Hartz4 muß weg " und dann kommt nichts mehr oder nur :laber: :laber: :laber:

Und nun, nur mal sooooo :pfeiff: :pfeiff: :pfeiff:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Bin ja Deiner Meinung, mir ging es ja auch nur darum ob man damit die MASSEN erreichen kann :hug:
 

Alion

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
23
Bewertungen
0
com si com ca

Hallo Arania,
hallo liebe Mitstreiter,

Hartz4 ist faehig,
und das soll es auch,
nach dem Willen der 2006 amtierenden Regierung,
dir ein Leben von ca.360 Euro plus Miete.
aufzuzwingen.
Hartzt4 ist nicht unfaehig deine Wuensche
zu erfuellen.
Im Gegenteil. Hartz4 legt fest was du dir kaufen kannst.

Dass Hartz4 "unfaehig" sei, denkst du nur,
weil du dir nicht vorstellen kannst,
das es Interessen gibt
die davon profitieren,
dass du so leben sollst.

Du denkst vielleicht
dass man/frau so leben muss,
weil zu wenig fuer alle da ist.

Auf jeden Fall vertraust du einer Regierung.
Muessen Regierungen immer das machen wollen,
was auch gut fuer dich,
oder aber, wenigstens gut gemeint ist ?

Wieso gibt es dann Massenvernichtungswaffen?
Jeder Zweifel ueber die Bereitschaft von Regierungen
diese zu nutzen
ist Vergangenheit.
Vielleicht aus Versehen passiert ?

Weiterentwicklung der Bundeswehr: "Ein neuer Kurs liegt an"
Verteidigungsminister Struck: "Stärkere Einsatzorientierung, geringere Betriebskosten und höhere Investitionen"

Am 2. Oktober 2003 legte Verteidigungsminister Peter Struck eine neue "Weisung für die Weiterentwicklung der Bundeswehr" vor, deren Eckpunkte er in Berlin vor der Presse erläuterte.
Im Folgenden dokumentieren wir hierzu

1. die amtliche Pressemitteilung des Ministeriums,
2. die mündlichen Erläuterungen, die Struck hierzu abgab (im Jargon: die "Punktuation"), und
3. den "Tagesbefehl", den er an alle Soldaten und zivilen Mitarbeiter bereits am 1. Oktober erteilte.

Weiterentwicklung der Bundeswehr: Ein neuer Kurs liegt an

Berlin, 02.10.2003 - Die neuen Aufgaben der Bundeswehr und die finanziellen Rahmenbedingungen prägen die neue "Weisung für die Weiterentwicklung der Bundeswehr", deren Eckpunkte Verteidigungsminister Peter Struck in Berlin erläuterte.

Eine stärkere Einsatzorientierung, geringere Betriebskosten und höhere Investitionen: Diesen neuen Kurs der Bundeswehr stellte Verteidigungsminister Peter Struck am Donnerstag (2.Oktober) der Öffentlichkeit vor. Struck reagiert damit auf die gravierenden Veränderungen der internationalen Lage seit dem letzten Kabinettsbeschluss zu den Aufgaben der Bundeswehr im Jahr 2000. Der weltweite Terrorismus sei eine neue und gefährliche Bedrohung; die Verpflichtungen Deutschlands in NATO, EU und UN sowie die Anforderungen an die Bundeswehr im Einsatz seien weiter gestiegen. "Die Bundeswehrplanung steht nicht mehr im Einklang mit den militärischen Anforderungen. Deshalb muss jetzt gehandelt werden", kündigte Struck an.

So werde die Bundeswehr nach dem Grundsatz "Klasse statt Masse" verkleinert. Bis 2010 soll sie 250.000 statt derzeit rund 280.000 Soldaten sowie rund 75.000 zivile Dienstposten umfassen. An der Wehrpflicht von neun Monaten hält Struck fest, doch sollen künftig weniger Wehrpflichtige eingezogen werden. "Die Bundeswehr holt sich die Männer, die sie braucht", erklärte Struck. "Die Wehrpflicht ist nicht daran geknüpft, dass jeder eingezogen wird. Ich bewege mich hier deutlich auf die Vorstellungen der Weizsäcker-Kommission zu." Konkrete Zahlen sollen Ende des Jahres vorliegen, mit einer dramatische Reduzierung der Anzahl der Wehrpflichtigen rechnet der Verteidigungsminister aber nicht.

Allein durch die personelle Verkleinerung der Bundeswehr erwartet Struck Ersparnisse in Höhe von "mehreren hundert Millionen Euro" - Geld, das im Verteidigungshaushalt bleibt und für Investitionen zur Verfügung steht. Ziel sei eine Investitionsquote von rund 30 Prozent, derzeit liege sie bei knapp 25 Prozent.

Als "nicht mehr aufrecht zu erhalten", bezeichnete Struck das derzeit gültige Stationierungskonzept. Es werde ausschließlich nach militärischen und betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten geändert. "Dieses wird zwangsläufig eine Reduzierung der Standorte zur Folge haben", kündigte der Minister an. "Die Bundeswehr hat militärische Aufgaben und keine Wirtschaftsförderungsaufgaben", erklärte Struck. Wie viele und welche Standorte geschlossen werden müssten sei noch offen. Das neue Stationierungskonzept solle Ende 2004 fertig sein.

Der Zeitplan für die Weiterentwicklung der Bundeswehr ist straff: Bis Ende des Jahres soll der Generalinspekteur der Bundeswehr unter anderem eine neue Konzeption der Bundeswehr, eine Struktur- und Organisationsplanung sowie eine Material- und Ausrüstungsplanung vorlegen.

Quelle: www.bundeswehr.de
lg
Alion :stern:
Hartz4 ist nur ein Brett
vom Galgen :lol:

Ich habe mal gekürzt, damit wir mit dem Urheberrecht keine Probleme bekommen. Bitte zukünftig dran denken.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Da Du mich persönlich in Deinem Beitrag angesprochen hast möchte ich dazu nur bemerken, das ich ein Kämpfer gegen Hartz IV der ersten Stunde bin und ich habe nach dem ich in meiner Partei dagegen nichts erreichen konnte bzw. die Leute die dagegen waren sich mit ihren Argumenten nicht durchsetzen konnten, diese verlassen.

Deswegen fühle ich mich jetzt nicht angesprochen :hug:

Allerdings sehe ich auch einiges in Deinem Beitrag was ich nicht unterschreiben würde
 

Linchen0307

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Bewertungen
67
Mir drängt sich immer mehr die Frage auf, sind wir Erbwerbslosen offiziell entmündigt worden?
Mir kann jeder befehlen, was ich zu tun und zu lassen habe?
Nein, nicht mit mir, ich wehre mich, ich ziehe vors Gericht um meine Rechte einzuklagen!!!
Nur weil so ein paar Hundert Möchtegern Politiker entscheiden, was gut und genug für uns ist, muss ich dem noch lange nicht zustimmen.
Ich werde immer einen Weg finden, zu meinem Recht zu kommen.
Niemals werde ich aus Mülltonnen der "Reichen leben", sollte es dazu kommen, dass von seiten der Regierungsspitze weiter gekürzt wird, gehe ich für meinen und den Lebensunterhalt meiner Kinder klauen, Mundraub sozusagen.
Arania, bitte komm jetzt nicht und schreib, es gibt den Mundraub nicht mehr, das weiß ich selbst, man wird ihn wieder einführen müssen!!!
Satire on:
Die Supermärkte sind voll, man muss sich quasi nur bedienen.
Nun könnte das Argument kommen, durch Diebstahl wird alles teurer, weil ja das Diebesgut auf die Preise umgelegt wird.
ok, diejenigen, die sich den Supermarkt noch leisten können, müssen dann halt für meinen und den Unterhalt meiner Familie mit aufkommen.
Man stelle sich das vor:
Morgens sieht man die Hartzer in den Märkten zum Frühstück, Mittags an den Wurstregalen, ein Stk Fleischwurst und ne Semmel machen richtig satt, zum Nachtisch in die Obstabteilung, wegen der Vitamine.
Zu trinken gibt es in der Getränkeabteilung eine Riesenauswahl. Bitte keine alkoholischen Getränke, das fiele nicht mehr unter Mundraub.
Na ja, nun bliebe noch das Abendessen, da aber die Supermärkte durchgehend bis 20.00Uhr geöffnet haben, bedient man sich kurz vorher.
Damit ist der Tag gerettet, wieder einmal einer weniger verhungert.
Sollten die Läden dann für Mittellose ihre Pforten schliessen, mit türwächter, muss sich der Hartzer einen mittleren Euroschein beiseite packen, um ihn zu Not verlegen zu können. Im Laden bitte sorgfältig verstecken, für den Fall der Leibesvisitation.
Ironie Off!
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ich wollte das Argument zwar gar nicht einbringen aber

man wird ihn wieder einführen müssen!!!
DAS sehe ich noch nicht, ansonsten gebe ich Dir recht bevor man seine Kinder verhungern sieht wird man sicher einiges unternehmen
 

Alion

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
23
Bewertungen
0
Hallo Arania,

was wuerdest du nicht unterschreiben
an meinem Beitrag?

lg
Alion :stern:
 

Alion

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
23
Bewertungen
0
Selbstbedienung

Hallo linchen0307,

man muss sich nur zu helfen wissen.

Die Fortschritte in der digitalen Erfassung
personenspezifischer Merkmale
verdanken sich einem Interesse
dass bereits daran arbeitet
diese uebliche Umgehensweise mit
der individuellen Armut bei gleichzeitig
prall gefuellten Warenhaeusern
zu unterbinden.

Ich fuerchte in Zukunft
wird alles was man auch nur beruehrt
registriert.
Eine simple Kombination von
erkennungsdienstlichen Merkmalen einer Person
mit den Sachen die diese Person
in einem Warenhaus mit sich fuehrt.

Im Moment geht das noch nicht,
und ich weiss nix und hab auch nix gesehen,
aber spaetestens dann wenn es Kinder gibt,
muss ich die Welt aendern.
Diebstahl veraendet die "Sicherheitssysteme"
und ist ein Straftatbestand.

viel Glueck und
lg Alion :stern:
 

nele

Neu hier...
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
185
Bewertungen
0
Ich fuerchte in Zukunft
wird alles was man auch nur beruehrt
registriert.
Eine simple Kombination von
erkennungsdienstlichen Merkmalen einer Person
mit den Sachen die diese Person
in einem Warenhaus mit sich fuehrt.

Im Moment geht das noch nicht,
und ob das schon geht, alion :) ;) . dieses 'überwachungssystem' gibt es bereits und gibt auch schon einen metro- testmarkt.

dort wird es sogar dergestalt gespeichert, dass der computer an deinem einkaufswagen genau weiss, welche dinge der kunde häufig und gerne kauft.
dort wird ebenfalls, beim ansteuern des regals, der preis geändert. man macht dir automatisch ein 'sonderangebot', in dem sich die auszeichnung der ware im preis reduziert.


dieser chip soll auch künftig in/an jedem artikel vorhanden sein, damit man nachvollziehen und zurückverfolgen kann, wohin das teil wandert.
ja, die absolute kontrolle ist im anrollen!

mit fällt auch der name dieses systems wieder ein. momentan ist er einfach futsch.
 

nele

Neu hier...
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
185
Bewertungen
0
ja, arania, genau das war's, RFID.

danke!


also, zahnschmerzen können einem schon das gehirn vernebeln. *g*
 

Alion

Neu hier...
Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
23
Bewertungen
0
verdammt

Hallo liebe Mitstreiter,

das sollte zu denken geben.
Aber das Leben ist so schoen
dass mancher einfach nicht die Ruhe findet.
Reisst euch zusammen !
Ist ja nicht fuer immer !
Wenns so weitergeht, schon.

liebe Gruesse
Alion :knutsch:
 

Lasse

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
21 Jun 2006
Beiträge
33
Bewertungen
0
Linchen0307 schrieb:
Man stelle sich das vor:
Morgens sieht man die Hartzer in den Märkten zum Frühstück, Mittags an den Wurstregalen, ein Stk Fleischwurst und ne Semmel machen richtig satt, zum Nachtisch in die Obstabteilung, wegen der Vitamine.
Zu trinken gibt es in der Getränkeabteilung eine Riesenauswahl. Bitte keine alkoholischen Getränke, das fiele nicht mehr unter Mundraub.
Na ja, nun bliebe noch das Abendessen, da aber die Supermärkte durchgehend bis 20.00Uhr geöffnet haben, bedient man sich kurz vorher.
Damit ist der Tag gerettet, wieder einmal einer weniger verhungert.
Sollten die Läden dann für Mittellose ihre Pforten schliessen, mit türwächter, muss sich der Hartzer einen mittleren Euroschein beiseite packen, um ihn zu Not verlegen zu können. Im Laden bitte sorgfältig verstecken, für den Fall der Leibesvisitation.
Sommer 2016: Jeden Morgen vor Sonnenaufgang rotten sich die Hartzies der Stadt vor einem vorher vereinbarten Supermarkt zusammen, bei Ladenöffnung stürmen sie ihn, essen ihn leer und verschwinden wieder in ihre Wohnghettos weit vor den Toren der Stadt ... Ich bin dabei! :)

Oder auch nicht, denn noch hab ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass ich nochmal Arbeit finde ...
 
E

ExitUser

Gast
:? ... mir wird ganz schwummerich bei dieser Mischung aus Realität, J. Orwell und Nostradamus. "(...)like the Dragon in the sea ..."

Ich frag mich aber, wo bleibt die Bewegung, wenn diese Erkenntnisse einer nicht gerade kleinen Masse Menschen bekannt ist.

Die Ohnmacht ist doch bereits bekannt.
Wunderlich auch, daß wir in netten Kinothrillern auf das Kommende vorbereitet werden. Immerhin sind die Drehbücher doch eine billge Ideenquelle für unsere vergreisten Leitbilder.


Meine Frage des Tages, warum sponsort Tante Merkel so viel Kohle für Schulen im tiefsten Afrika, wenn doch die Bildung im eigenen Land für eine breite Schicht weniger Previligierter bereits weit unter dem Durchschnitt liegt ... ?
... die hat doch ne Diamantenmine entdeckt, oder?
 

Frank-N

Neu hier...
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
20
Bewertungen
0
Lasse schrieb:
In meiner Arge passen im Eingangsbereich, wo man sich anmelden muss, zwei Wachmänner auf, dass die bösen Hartz IV-Empfänger sich nicht daneben benehmen. Die stehen da mit Schlagstock und Pfefferspray und gucken immer ganz böse.
Die fallen dann wohl unter die Kategorie "Mini-Rambos oder Möchtegern-Hilfssherriffs".

Ich habe während der WM auch als "Sicherheitskraft" in den Hotels der Mannschaften gejobbt. Dabei kamen mir Kollegen unter, vor denen man mehr Angst haben musste als vor allzu aufdringlichen Fans (die es nicht gab!) oder skrupellosen Pressemenschen (die es auch nicht gab!).

Nachdem diese "Rambos" erst einmal ihre selbstmitgebrachten Schlagstöcke, Pfeffersprays, Handschellen und MAG-Lampen (die mit dem langen Stil) abgeben mussten, wurden sie irgendwo in der Pampa abgestellt, wo sie keinen Schaden anrichten konnten.

Im übrigen kann ich mir kaum vorstellen, dass Schlagstöcke und Pfefferspray in einer Arge zulässig sind! Leute des Wachpersonals üben zwar das ihnen übertragene Hausrecht aus, haben aber ansonsten nur sog. "Jedermannsrechte", also Rechte, wie sie jeder Kunde einer Arge und überhaupt jeder mündige Mensch auch hat.

Gruß...Frank
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Unsere Wachleute dürfen wie alle anderen im Haus noch nicht mal rauchen und einen Stock kennen die nur vom sehen ;)
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ja die sind ganz nett, ausserdem war ich auch mal kurzfristig in der Branche, ist aber schon lange her :)
 

Luigi Vampa

Neu hier...
Mitglied seit
20 Jul 2006
Beiträge
52
Bewertungen
0
Wenn die Damen und Herren der einzelnen Agenturen und Arges meinen
mit drei vier Leutchen könnte man eine echte Revolte aufhalten, dann werde die sich wundern.
Sollte es mal wirklich hart auf hart kommen, tun mir die Wachleute leid, denn
wenn sie eine wütende Menge aufhalten wollen werden sie einfach umgerannt. :p
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
ist bei unserer ARGE nicht zu befürchten, die arbeitet zumeist korrekt :)
 
E

ExitUser

Gast
Als bei unserer Antragsaufnahmestelle die Bearbeiterin mir nicht die mitgebrachten Dokumentenabgabebestätigung unterschreiben wollte, drohte ich mit Anlehnung auf meine Beweispflicht damit, nicht ohne Bestätigung zu gehen und notfalls die Polizei zu holen.
Diese drückte wohl auf einen Knopf und plötzlich standen 2 Herren vom Wachschutz hinter mir.
Auf meine Frage hin, ob sie sich nicht schämen würden, hier für 5€ pro Stunde den Büttel zu machen, meinte doch der Eine: Ich kriege keine 5€, ich kriege nur 4€.
Darauf ich:Das ist ja noch schlimmer! Hier für 4 € zu stehen und damit den Mindeslohn weiter nach unter zu drücken und dann hier an seinem freien Tag
ergenzenes Hartz4 beantragen.
Darauf der : " Ich bin stolz darauf, hier zu arbeiten!"
Darauf wußte ich dann nichts mehr zu sagen, es verschlug mir die Sprache.
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
@ aufgemerkt

Darauf der : " Ich bin stolz darauf, hier zu arbeiten!"

das ist der typische IQ einer Scheibe toast oder eine Wachmannes.

Ich hätte noch gesagt:
wer sonst nichts gelernt hat muß sich mit diesen Allmosen begnügen.

Solidarische Grüße
Rote Socke
 

nele

Neu hier...
Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
185
Bewertungen
0
Re: verdammt

Alion schrieb:
Hallo liebe Mitstreiter,

das sollte zu denken geben.
Aber das Leben ist so schoen
dass mancher einfach nicht die Ruhe findet.
Reisst euch zusammen !
Ist ja nicht fuer immer !
Wenns so weitergeht, schon.

liebe Gruesse
Alion :knutsch:
sorry, alion, darauf bekomme ich keinen reim. erklärst du mir das bitte einmal?
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
typische IQ einer Scheibe toast oder eine Wachmannes.
rotesocke nicht alle Wachmänner sind so, Du scherst wieder alle über einen Kamm, unsere sind sehr nett :evil:
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
@ Arania,
Doch die Leute, die STOLZ darauf sind nicht nur ausgebeutet zu werden sondern auch noch ein System zu schützen, das verfassungswidrig handelt
haben ALLE einen IQ UNTER einer Scheibe Brot.
 

Frank-N

Neu hier...
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
20
Bewertungen
0
Rote Socke schrieb:
@ Arania,
Doch die Leute, die STOLZ darauf sind nicht nur ausgebeutet zu werden sondern auch noch ein System zu schützen, das verfassungswidrig handelt
haben ALLE einen IQ UNTER einer Scheibe Brot.
Das hat mit Stolz weniger zu tun...auch wenn er es gesagt hat!
Na dann weiß ich ja jetzt, wo ich meinen IQ einzuordnen habe. :mrgreen:
So etwas nennt man dann wohl typische Klischeeschiebung.

Roter, wenn Du denn der Überzeugung bist, dass das System verfassungswidrig ist bzw. handelt (warum ist das nur unseren schlauen Juristen noch nicht aufgefallen??? :shock: ), sollte es für Dich doch eine Kleinigkeit sein, gerichtlich dagegen anzugehen, oder? :?

Viel Erfolg ;)
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
Frank N schrieb:
"Na dann weiß ich ja jetzt, wo ich meinen IQ einzuordnen habe.
So etwas nennt man dann wohl typische Klischeeschiebung."

Bist Du auch einer von diesen käuflichen (4€) Schlägern, die, wie im obrigen Fall ein Leidensgenosse seine Rechte zum Ausdruck bringen wollte
mit Knüppeln und Pfefferpray davon ab zu halten drohen?

1.) Weil unsere Justiz auch nur mit Geld zu bezahlen ist siehe Flegel.
2.) Bist Du der Meinung Hartz4 ist mit dem Grundgesetz konform?
 

Luigi Vampa

Neu hier...
Mitglied seit
20 Jul 2006
Beiträge
52
Bewertungen
0
Ich habe diesen Wachleuten mal beim Training zugesehen. Knüppelschläge immer gezielt in die Magengegend. Ein Teil dieser Leute sind Dumpfbacken ein anderer Teil macht es weil sich keine anderen Chancen ergeben.
Noch mal wenn es wirklich mal einen Aufstand gibt werden diese Leute wahrscheinlich die ersten opfer sein leider. Die derzeitige Situation ist ein Pulverfass, das Glück der Herrschenden ist daß das Pulver in deutschland sehr Feucht ist. Ich bin gegen Gewalt aber wenn man einen Hund lange genug tritt wird er mal zubeissen. :mrgreen:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Also so ein Blödsinn, ich war auch mal im Bewachungsgewerbe und da gab es so ein Training nicht :dampf:

Ich weiß ja nicht was Du da gesehen hast, vielleicht war es ein Marines-Trainingslager
 
E

ExitUser

Gast
... so ungeschickt sind die Wachmännlein doch nicht.
Immerhin heben sie sich dann von den " Unbrauchbaren" ab und Politik und Elite stellt ihnen ein extra Freßnäpfchen hin.

Schon vergessen, das alte Lied?
"Wessen Brei ich esse, dessen Lied ich singe."

Und ausserdem, die Zuwendung für Tiere im Pflegeheim liegt mit durschnittlich 550,- Euro weit über dem, was einem "Sozialschmarotzer" "gespendet" wird.


Luigi Vampa schrieb:
Die derzeitige Situation ist ein Pulverfass, das Glück der Herrschenden ist daß das Pulver in deutschland sehr Feucht ist. Ich bin gegen Gewalt aber wenn man einen Hund lange genug tritt wird er mal zubeissen. :mrgreen:
Und das mit dem Pulverfass, na, ich weiss nicht.
Ich bemerke eher Elegie und Verdrossenheit.
Ich erlebe Menschen, die sich schämen und verstecken.
Ich sehe Gleichgültigkeit und Selbstbetrug.

Statt das Faß zu trocknen und Pulver zu sammeln, wird es eher verstreut.

Glaubt denn wirklich jemand, daß auch nur eine kleine Chance besteht, gegen "die" wirklich aufzustehen.
Presse, Rundfunk, eben die Medien ... ja selbst der Nachbar weiß doch, es sind alle "angehend Kriminelle" ... und dagegen setzt man doch den Staatsschutz ein ... ?!
 

Frank-N

Neu hier...
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
20
Bewertungen
0
Rote Socke schrieb:
Bist Du auch einer von diesen käuflichen (4€) Schlägern, die, wie im obrigen Fall ein Leidensgenosse seine Rechte zum Ausdruck bringen wollte
mit Knüppeln und Pfefferpray davon ab zu halten drohen?
Roter, hättest Du meinen Beitrag # 47 aufmerksam gelesen, wäre diese Frage erst gar nicht aufgekommen. Es zeigt aber auch, wie oberflächlich und klischeehaft Deine Art der Ansicht ist.
Luigi Vampa schrieb:
Ich habe diesen Wachleuten mal beim Training zugesehen. Knüppelschläge immer gezielt in die Magengegend.
Wo hast Du das denn gesehen? In einer amerkanischen Doku???

Kein seriöses Bewachungsunternehmen gibt Training im Umgang mit Schlagstöcken oder sonstigen Waffen, es sein denn, der Dienst an der Waffe ist gesetzlich vorgeschrieben (z. B. auf Kernkraftwerken). Der Grund dafür liegt einzig darin, dass im Unterschied zum allgemeinen Wachdienst dem Wachpersonal auch hoheitliche Rechte (wie der Polizei) übertragen werden. Hier schreibt der Gesetzgeber auch das regelmäßige Training auf dem Schießstand vor.

Ein Training an/mit Schlagstöcken oder sonstigen Schlagwaffen gibt es aber selbst auf Kernkraftwerken nicht.
 

Rote Socke

Neu hier...
Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Bewertungen
62
Mensch Frank,
Ich habe doch deutlich von denen "Wachleuten" geschrieben, die den Bürger wie im oben beschriebenen Fall beim durchsetzen ihrer Grundrechte bedrohen.
Übrigens Türsteher und ähnliche haben durchaus eine Kampfausbildung.

Solidarische grüße
Rote Socke
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Türsteher sind auch kein Bewachungspersonal, sondern die rekrutieren sich aus allen möglichen Schichten
 

Katzenmama47

Neu hier...
Mitglied seit
20 Sep 2005
Beiträge
25
Bewertungen
0
Arania schrieb:
Türsteher sind auch kein Bewachungspersonal, sondern die rekrutieren sich aus allen möglichen Schichten
Stop das stimmt nicht ganz, Arania :evil:

Jedes Jahr in Kaunitz ( bei Gütersloh) findet jährlich dort ein countryfest statt und dort sind auch Wachleute. Diese tragen auch eine Waffe.

Natürlich gibt es zweierlei Türsteher. Die einen sind ganz normale Typen und die anderen kommen dann von einem Sicherheitsservice.

So viel zu den Wachleuten.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Okay das ist richtig, es gibt Türsteher vor Discos etc. die sich ganz einfach ohne Ausbildung der Sicherung eines Objektes andienen und es gibt ausgebildete Wachleute.

Und auch dort gibt es Unterschiede, aber es gibt diese Ausbildung mit Schlagstöcken nicht im normalen Sicherheitsgewerbe.

Das Tragen von Waffen unterliegt noch strengeren Kriterien
 

Frank-N

Neu hier...
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
20
Bewertungen
0
Rote Socke schrieb:
Mensch Frank,
Ich habe doch deutlich von denen "Wachleuten" geschrieben, die den Bürger wie im oben beschriebenen Fall beim durchsetzen ihrer Grundrechte bedrohen.
Jo, und ich habe genauso deutlich geschrieben, was ich von solchen Mini-Rambos halte, die ihren Job wohl irgendwie nicht richtig verstehen.
Wie auch immer: Ich denke, wir meinen grundsätzlich das Gleiche.
Rote Socke schrieb:
Übrigens Türsteher und ähnliche haben durchaus eine Kampfausbildung.
Das mag ja sein. Aber auch diese Ausbildung bekommen sie nicht von einem Sicherheitsunternehmen sondern haben dies vorher in ihrer Bundeswehrzeit bekommen (als Zeitsoldat) oder gehen es als Hobby in ihrer Freizeit nach.
Arania schrieb:
Türsteher sind auch kein Bewachungspersonal, sondern die rekrutieren sich aus allen möglichen Schichten
Auch das ist nicht ganz richtig. Türsteher werden sehr wohl von einer Bewachungsfirma gestellt (siehe zum Beispiel unter jobomat.de). Allerdings gibt es hier den Unterschied, ob der Türsteher von der Bewachungsfirma gestellt wird (dann braucht er lt. Gesetz eine Prüfung nach § 34a GewO) oder vom Besitzer/Eigentümer der Lokalität selbst eingestellt wurde (z. B. als Hausmeister). Und auch normales Bewachungspersonal setzt sich aus allen Schichten und Berufsständen zusammen (z. B. weil sie keinen anderen Job bekommen). So habe ich Leute kennengelernt, die Ausbildungen vom Handwerker bis zum Bankkaufmann hatten.
Katzenmama47 schrieb:
Jedes Jahr in Kaunitz ( bei Gütersloh) findet jährlich dort ein countryfest statt und dort sind auch Wachleute. Diese tragen auch eine Waffe.
Mensch Mama. Das nennt man dort (Hilfs-)Sherriff und natürlich tragen die eine Waffe. Das ist im Wilden Westen so üblich. ;)
 
E

ExitUser

Gast
@arania schrieb:

arania schrieb:
Okay das ist richtig, es gibt Türsteher vor Discos etc. die sich ganz einfach ohne Ausbildung der Sicherung eines Objektes andienen

Ich bin zwar aus dem Discoalter raus, aber ich habe anderes gehört.

Demnach haben Türsteher mit dem Überwachungsgewerbe überhaupt nicht zu tun, sondern haben folgende Aufgaben:

1.) Das Selektieren von Personen nach Brauchbarkeit:

Boys müssen nach Geld aussehen, Girls müssen so aussehen, als ob sie willig wären

2.) Die Aquisation und der Verkauf von Betäubungsmitteln und die Ausschaltung der Konkurenz

3.) Das Kieferbrechen bei Streitigkeiten, wobei es egal ist, wer unschuldig
ist

Wachschutzleute erkennt man daran, das sie mit dem Fahrrad kommen
Türsteher fahren Sportwagen!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten