Sind eure JC noch geöffnet bzw zugänglich? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Sahobo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2013
Beiträge
169
Bewertungen
45
Hallo aus gegebenem Anlass würde ich gerne mal fragen,ob ihr in euren JC noch Zutritt zu Kundentheken uä habt,wenn ihr keinen Termin habt?

Bei uns ist alles hermetisch abgeriegelt.
Egal,an welchem Wochentag und zu welcher Uhrzeit,man hat nur noch mit Termin Zutritt zum Haus.

Durchwahlen zum SB oder AV sind ebenfalls nicht möglich. Man muss seine Nummer angeben und auf Rückruf warten.

Was soll denn der Unsinn? Ist das wegen dem Tötungsdelikt in Neuss?


Ich als HE hab eine Menge Pflichten auferlegt bekommen.
Hat das JC nicht auch die Pflicht,für uns als "Kunden" da zu sein?
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.831
Ich als HE hab eine Menge Pflichten auferlegt bekommen. Hat das JC nicht auch die Pflicht,für uns als "Kunden" da zu sein?
Theoretisch ja, sie sagen doch auch, dass sie die Leute vollumfänglich betreuen. Aber: der Kunde stört den Ablauf, wenn es plötzlich aufschlägt. So in etwa hat man mir das erklärt. Und das passt auch, denn dann lässt es sich ungestört fälschen und täuschen. :icon_razz:
Das mit dem Rückruf ist praktisch für die, da können se schneller an die Telefonnummern, halten die gleich aktuell. So einfach ist das.

Wer die wirklich verhauen will, der wird das auch mit Termin umsetzen. Ein Termin verhindert da gar nix. :icon_hug:
 
E

ExitUser

Gast
...
Das mit dem Rückruf ist praktisch für die, da können se schneller an die Telefonnummern, halten die gleich aktuell. So einfach ist das.
Solange man keine Not hat und schnell Geld braucht, geht das trotzdem mit der Schneckenpost. Wenn man Not hat und Geld oder eine Umzugsgenehmigung oder so etwas braucht, wird man wohl auf den Rückruf bis zum Jüngsten Tag warten dürfen.

Wer die wirklich verhauen will, ...
Nein. Denen wachsen ganz einfach die Ausgaben über den Kopf. Und weil man nicht genug Leute sanktionieren kann, versucht man eben die Antragsannahme zu verschleppen.
In einem Nachbarforum wurde die Tage schon so ein Fall diskutiert:
Beim SG beantragt, das JC zu verurteilen, den Antrag entgegenzunehmen und zu bearbeiten. Ergebnisoffen bearbeiten, wohlgemerkt. Vom Widerspruch gegen eine Ablehnung war da noch gar keine Rede.
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
963
Bewertungen
428
Hallo aus gegebenem Anlass würde ich gerne mal fragen,ob ihr in euren JC noch Zutritt zu Kundentheken uä habt,wenn ihr keinen Termin habt?
Bei mir kann man immer an den Tresen. Allerdings schön brav anstellen, ruhig sein und bloß nicht aus der Reihe tanzen, sonst maßregeln einen die Sicherheitsdienstler. :icon_rolleyes:

Wer den Tresenbereich verlässt, wird ebenfalls von den Sicherheitsdienstlern angesprochen. "Haben Sie eine Einladung?" Du sagst "ja" und gehst weiter. Also praktisch freier Zugang.
Allerdings ist nur vormittags geöffnet, und mittwochs ist immer zu. Toller Service :frown:

Bei uns ist alles hermetisch abgeriegelt.
Klingt nach Erwerbslosenstrafvollzug.


Ist das wegen dem Tötungsdelikt in Neuss?
Spielt sicher mit rein, aber ich sehe das eher als Versuch, die arbeitslosen "Kunden" einzuschüchtern und auch nach außen zu signalisieren, wie hart und rüde man vermeintlich kriminellen Elementen entgegentritt.
 

Passant

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2010
Beiträge
563
Bewertungen
290
Hallo aus gegebenem Anlass würde ich gerne mal fragen,ob ihr in euren JC noch Zutritt zu Kundentheken uä habt,wenn ihr keinen Termin habt?

Bei uns ist alles hermetisch abgeriegelt.
Egal,an welchem Wochentag und zu welcher Uhrzeit,man hat nur noch mit Termin Zutritt zum Haus.
Zutritt zur Kundentheke hat man bei uns noch.
Allerdings sitzen die Damen dort nur noch mehr oder weniger zur Verzierung da.
Vorher konnte man dort wenigstens noch ein paar Unterlagen gegen Empfangsbestätigung abgeben.

Durchwahlen zum SB oder AV sind ebenfalls nicht möglich. Man muss seine Nummer angeben und auf Rückruf warten.

Was soll denn der Unsinn? Ist das wegen dem Tötungsdelikt in Neuss?
Nö. Die wahrscheinlichste Erklärung dafür ist, daß man mit dieser Masche an Deine Rufnummer drankommen will (die Rufnummer ist wichtig für die Onkel und Tanten von den Leiharbeitsbuden). Zugleich kann Dein SB oder AV auf diese Weise noch überlegen, ob er Dich wirklich zurückrufen oder ob er lieber an seinen Füßen spielen will.

Ich als HE hab eine Menge Pflichten auferlegt bekommen.
Hat das JC nicht auch die Pflicht,für uns als "Kunden" da zu sein?
In einem funktionierenden Sozialstaat hätte das Jobcenter tatsächlich die Aufgabe, für seine "Kunden" da zu sein und fair zu handeln. Tatsächlich ist es aber eher auf Abschreckung und Zusammenarbeit mit der unseriösen Leiharbeitsbranche hin ausgelegt.

Passant
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
...

zählt denn das JC zum sozialrecht?


da es so ist muss der Zugang zur Beratung eigentlich immer gesichert sein.....

§ 17 Abs. 1, Satz 3 SGB I......

barrierefreie Zugängefrei von Zugangs- und Kommunikationsbarrieren.....

man könnte dort mal auf das SGB hinweien...
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.831
barrierefreie Zugängefrei von Zugangs- und Kommunikationsbarrieren.....
Barrierefrei, da fällt denen sicher nur der Rollstuhlfahrer ein.
Aber richtig, hab ich auch mal gelesen und vielleicht findet sich da wer, der das genauer weiß. Es kann doch theoretisch nicht sein, dass man betreuungsbedürftige Menschen die direkte Ansprache verweigert? :icon_cry:
 

Sahobo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2013
Beiträge
169
Bewertungen
45
Wer den Tresenbereich verlässt, wird ebenfalls von den Sicherheitsdienstlern angesprochen. "Haben Sie eine Einladung?" Du sagst "ja" und gehst weiter. Also praktisch freier Zugang.
Allerdings ist nur vormittags geöffnet, und mittwochs ist immer zu. Toller Service :frown:
Selbst das geht bei uns nicht. Hier kannste nicht einfach ja sagen und weiter marschieren.
Denn nach dem Ja kommt die Frage wie Du heißt und bei wem Du den Termin hast.
Unsere Sicherheitsknilche haben nämlich Listen,wo sie das abgleichen können.

Wenn Du da nicht draufstehst,findest Du dich vor der JC Türe wieder!

Getreu dem Motto "Du kommst hier ned rein"
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.831
In WHV hat keinen interessiert, wer da wo hingeht. Die SBs waren da froh, wenn sie ihre eigenen Büros gefunden haben. :smile:
In Dresden wurde man vielleicht mal von so nem Sicherheitsmänneken angesprochen. Wenn man mit nem beliebigen Zettel wedelte, warens die schon zufrieden. :icon_lol:
In Esslingen saß was hinter einem Tresen, ich glaub sogar verglast. Kontrolliert hat da keener.
 

Markus1977

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
911
Bewertungen
161
@Sahobo

Das ist Dann aber offenkundige Schikane und gehört an die Presse!

Das JC ist immernoch ein öffentliches Gebäude und kein KZ, finde ich.

Bei Uns gibts natürlich auch einzelne Sicherheitsleute, aber die laufen wie Eh und Jeh im Haus rum und man siehts sie nur selten. Genau, wie in Museen, etc..

Und grundloses Ansprechen von Kunden, Sowas gibts normalerweise Nicht!
 
E

ExitUser

Gast
Selbst das geht bei uns nicht. Hier kannste nicht einfach ja sagen und weiter marschieren.
Denn nach dem Ja kommt die Frage wie Du heißt und bei wem Du den Termin hast.
Unsere Sicherheitsknilche haben nämlich Listen,wo sie das abgleichen können.

Wenn Du da nicht draufstehst,findest Du dich vor der JC Türe wieder!
Ob die auch den Gerichtsvollzieher rausschmeißen, wenn man den mit einer Zustellung oder Pfändung beauftragt hat?
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.517
Bewertungen
1.941
An 4 Tagen komplett geöffnet, Dienstags nur mit Termin und Läuten an der Tür, dafür am Donnerstag bis 18 Uhr offen.
Kein Sicherheitsdienst, völlige Barrierefreiheit. Infotheke gibt es zwar, an der muß man aber nicht vorbei, wenn man in den 1. oder 2. Stock möchte.
 

Markus1977

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
911
Bewertungen
161
Diese Infoschilder an den SB-Türen, die anzeigten, dass man bei terminlichem Erscheinen sich zuerst am Empfang melden soll, sind bei uns wieder verschwunden. Wurde sowieso nicht praktisch umgesetzt.:icon_mad:
 

2010

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.406
Bewertungen
214
Hier bis auf Mi. offene Schalter am Vorm., Do. außerdem auch Nachm.
Man muß Nummern ziehen, die dann zur Vorsprache aufleuchten.
Gesamtes Gebäude ist mit Kameras ausgestattet.

Fax zulegen, gibts gebraucht doch schon für wenig Geld.
Ich faxe alles, bis auf die Weiterbewilligungsanträge.
Wobei die ja inzwischen aus wenigen Blättern bestehen u. auch hier ein faxen event. zu überlegen ist.

Man sollte eh alles schriftlich machen. Also können die von mir aus ihre Thresen schließen.
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.336
Bewertungen
1.637
Bei "meinem" JC ist Mo-Fr nur vormittags geöffnet. Und ohne Termin sind keine Vorsprachen möglich. Der Service-Thresen ist aber ohne Probleme ansprechbar wenn offen ist. Sicherheitsleute sind auch welche dort.

Was sich stark geändert hat ist die Annahme von Unterlagen. Die haben innen im Empfangsbereich einen Postkasten aufgestellt und fordern alle auf ihre Unterlagen dort reinzuwerfen. Soll heißen sie wollen keine Eingangsbestätigungen mehr ausstellen.

Da ich das seit längerem weiß verlange ich bei wichtigen Unterlagen mit denen ich persönlich im JC erscheine eine Empfangsbestätigung. Die bekomme ich dann, zum selber ausfüllen. Die machen sich davon eine Kopie und stempeln das Original ab mit Unterschrift.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Hallo aus gegebenem Anlass würde ich gerne mal fragen,ob ihr in euren JC noch Zutritt zu Kundentheken uä habt,wenn ihr keinen Termin habt?

Bei uns ist alles hermetisch abgeriegelt.
Egal,an welchem Wochentag und zu welcher Uhrzeit,man hat nur noch mit Termin Zutritt zum Haus.

Durchwahlen zum SB oder AV sind ebenfalls nicht möglich. Man muss seine Nummer angeben und auf Rückruf warten.

Was soll denn der Unsinn? Ist das wegen dem Tötungsdelikt in Neuss?


Ich als HE hab eine Menge Pflichten auferlegt bekommen.
Hat das JC nicht auch die Pflicht,für uns als "Kunden" da zu sein?
Ich musste letztens in ein anderes JC - also nicht das was für mich zuständig ist - und da war ich schon echt geschockt was mittlerweile abgeht... schleusenartiger Eingang - ähnlich wie bei Polizeirevieren - am Eingang direkt ein Security und neben der Theke drei Securitys und der oder die jeweilige SB hinter mehrschichtigem Glas - dementsprechend selbstbewusst war auch das Verhalten der äußerst unfreundlichen und vorlauten SB-Schnalle - und allgemein sehr abschreckende Atmosphäre.

Naja, was will man von einem System erwarten das gegen seine eigene Zivilbevölkerung arbeitet? In den Medien werden die Büttel ja auch reihenweise zu "armen Opfern" deklariert die es um jeden Preis zu beschützen gilt, gegen die "Höllenbrut" der Arbeitslosen. :icon_kotz2:
 

Markus1977

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
911
Bewertungen
161
@sixthsense

Naja, was will man von einem System erwarten das gegen seine eigene Zivilbevölkerung arbeitet?
KORREKT!! Das ist die einzig wahre Zusammenfassung.

Wir stehen kurz vor:
-Drittem Reich
oder
-EUdSSR

1929 ist JETZT!!

Und Das versuche ich Immer den Leuten in Kopf zu trichtern.

"Sämtliche Behörden arbeiten nicht mehr FÜR, sondern GEGEN das Volk!"
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
@sixthsense



KORREKT!! Das ist die einzig wahre Zusammenfassung.

Wir stehen kurz vor:
-Drittem Reich
oder
-EUdSSR

1929 ist JETZT!!

Und Das versuche ich Immer den Leuten in Kopf zu trichtern.

"Sämtliche Behörden arbeiten nicht mehr FÜR, sondern GEGEN das Volk!"
Ja. Das kapieren die meisten aber mit Vorsatz nicht.

Im Prinzip ist es nämlich wirklich einfach.

Man braucht doch nur eins und eins zusammenzählen, indem man sich fragt, warum das Oberkommando dieses Systems als Konsequenz zu den Vorfällen in Frankfurt, Neuss und anderswo, Hartz IV nicht einfach ein für alle mal im Orkus der Geschichte verschwinden lässt?

Stattdessen wird starr daran festgehalten, das SGB II in dieser Form um jeden Preis, koste es was es wolle, entgegen jedem Protest und entgegen jedem Auswuchs aufrecht zu erhalten.

Nach § 17 Abs. 1 SGB I sind alle Sozialleistungsträger verpflichtet barrierefreien Zugang zu ihren Dienstgebäuden zu gewähren und das ist keineswegs nur auf das Vorhandensein einer Rollstuhlrampe zu reduzieren.

Man muss als Bürger, als Hilfebedürftiger und als Mensch jederzeit barrierefreien Zugang zum zuständigen und in der Pflicht stehenden Träger haben können um dort sein Anliegen vorzutragen.

Wenn man hier liest, dass man nur mit Termin reinkommt... wie sollen die Menschen denn im Notfall verfahren, wenn sie dringend Erstantrag stellen müssen, evtl. Vorschuss benötigen und die netten Herrschaften weder persönlich noch telefonisch zu erreichen sind? Also man sieht, selbst die Antragstellung wird zunehmends erschwert und für was soll das bitteschön ein anderes Indiz sein, wenn nicht für Arbeit gegen die eigene Bevölkerung?

Zumal dadurch auch die Wahrnehmung und Durchsetzung von Rechten erschwert wird, da man ja nun seine Schriftsätze nicht selbst abgeben und quittieren lassen kann...
 

Sahobo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Oktober 2013
Beiträge
169
Bewertungen
45
Beachtenswert erscheint mir auch die Sache mit dem Datenschutz. Denn die Außenbriefkästen bereiten mir Sorge.
Dadurch das jeder genötigt wird alles dort einzuwerfen,sind die natürlich auch randvoll. Insbesondere am Wochenende.
Ein Griff in den Schlitz und man hat eine ganzen Packen voll sensibler und wichtiger Daten in der Hand.
 

Markus1977

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
911
Bewertungen
161
Ich hab Heute meinen Antrag auf Akteneinsicht wieder per Telefax ins JC geschickt. Somit ist das Schreiben zumindest an der Poststelle vorbei und Drin im Gebäude. Die Leistungsabteilung hatte mir Damals ihre Nummer von sich aus rausgegeben.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Es müßte mal jemand mutigen..von mir aus auch jemand von Die Linke oder Gewerkschaft....den barrierefreien Zutritt zu Leistungen... einklagen..

denn eine Rollstuhlrampe mag eine Barriere sein..aber vom Gesetz sind auch andere Schranken als Barrieren anzusehen.:Security, Zurückweisung, weil kein Termin usw. usw...

ich wünsche mir jemanden, der dagegen mal klagt...

ich würde es ggf. tun, bin aber nicht betroffen....

bislang hatte ich noch Zugang zur Afa..ohne Barrieren...
 

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Juli 2013
Beiträge
2.336
Bewertungen
1.637
Beachtenswert erscheint mir auch die Sache mit dem Datenschutz. Denn die Außenbriefkästen bereiten mir Sorge.
Dadurch das jeder genötigt wird alles dort einzuwerfen,sind die natürlich auch randvoll. Insbesondere am Wochenende.
Ein Griff in den Schlitz und man hat eine ganzen Packen voll sensibler und wichtiger Daten in der Hand.
In den Außenbriefkasten sollte man nur was reinwerfen wenn es gar nicht anders geht. Und darauf achten ob der Briefkasten eine Sicherung gegen rausziehen der Post hat. Bei meinem JC gibts einen solchen Außenbriefkasten. Ich habe den bisher nur ganz selten genutzt.
 
Oben Unten