Sind Änderungsbescheide ergänzend oder aufhebend? Was bedeutet die Formulierung "wird insoweit aufgehoben"? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

RedBatman

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Juli 2018
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo!

Ich bin neu hier, sollte ich eine überflüssige Frage stellen, bitte ich dies zu entschuldigen.

Hintergrund:
Ich habe Ende Mai 2018 einen Neuantrag gestellt, und Anfang Juli 2018 einen vorläufigen Bewilligungsbescheid mit dem Bewilligungszeitraum 05/18, 06/18-07/18 und 08/18 - 10/18 bekommen. Die abgetrennten Zeiträume erklären sich, weil dort die Bedingungen etwas unterschiedlich waren.
Ein paar Dinge waren falsch, ich habe Widerspruch eingelegt, dem wurde vollständig entsprochen.

Nun habe ich vor ein paar Tagen einen Änderungsbescheid vom 24.07.2018 bekommen, der die Zeiträume 05/18, 06/18-07/18 und 08/18 - 10/18 neu berechnet.
Einen Tag später kommt ein weiterer Änderungsbescheid vom 25.07.2018 der die Zeiträume 05/18 und 06/18 - 07/18 neu berechnet, aber 08/18 - 10/18 gar nicht erwähnt.

Der Änderungsbescheid wird mit folgender Formulierung eingeleitet:
"[...] der bisher in diesem Zusammenhang ergangene Bescheid vom 24.07.2018 wird insoweit aufgehoben.

Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) werden für die Zeit 01.05.2018 bis 31.07.2018 vorläufig in folgender Höhe bewilligt: [...]"

Frage: Nun meine Frage, bedeutet der Änderungsbescheid vom 25.07.2018, dass der Änderungsbescheid vom 24.07.2018 nur ergänzt wurde, weil der andere Zeitraum nicht erwähnt wird?

Oder bedeutet der neue Änderungsbescheid, dass der ganze vorherige Änderungsbescheid aufgehoben wurde und sozusagen der Berechnungszeitraum verkürzt worden ist?

Viele Grüße und Danke im Voraus!
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.816
Bewertungen
23.268
Erteres.

Der erste Bescheid wird in den Punkten aufgehoben, in denen in den 2. Bscheid etwas neues geregelt wird.
 
Oben Unten