»Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New Statesmen« (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.543
Bewertungen
1.834
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

Die Seite gibts nicht mehr
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

wir können unmöglich erlauben, dass eine Wahl etwas verändert.
Aus dem Beitrag und wie wahr das ist .
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.379
Bewertungen
4.433
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

Klassische griechische Positionen eben:

- Kein Gedanke/Wort/Dank an die anderen europäischen Schwestern und Brüder, die die ganze Negativsuppe "solidarisch" auslöffeln dürfen, so oder so ...

- Schuld und die bösen Buben sind natürlich IMMER und komplett die anderen.

- So kurz nach seinem Abgangsereignis nachzutreten und Interna auszuplaudern, nun ja ...

Ich fand und finde den Typen aber durchaus interessant und nicht unsympathisch, mal eine erfrisvhende Stil-Abwechslung. Allerdings gab es bereits kurz nach Regierungsbildung einige kritische Hintergrundartikel zu ihm, von denen ich natürlich nicht genau weiß, was da alles stimmt oder nicht, aber lesenswert war mancher schon, mal als Beispiel aus dem Januar (!) 2015, weil zur Märtyrerlegendenbildung womöglich nicht nur Selbstdarstellungen und Verweise auf eigene kaufbare Bücher gehören:

https://m.strategic-culture.org/news/2015/01/29/a-soros-trojan-horse-inside-the-new-greek-government.html
 
E

ExitUser

Gast
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

Klassische griechische Positionen eben:

-

Ich fand und finde den Typen aber durchaus interessant und nicht unsympathisch, mal eine erfrisvhende Stil-Abwechslung. Allerdings gab es bereits kurz nach Regierungsbildung einige kritische Hintergrundartikel zu ihm, von denen ich natürlich nicht genau weiß, was da alles stimmt oder nicht, aber lesenswert war mancher schon, mal als Beispiel aus dem Januar (!) 2015, weil zur Märtyrerlegendenbildung womöglich nicht nur Selbstdarstellungen und Verweise auf eigene kaufbare Bücher gehören:

Wayne Madsen - A Soros «Trojan Horse» inside the New Greek Government? - Strategic Culture Foundation - on-line journal > A Soros «Trojan Horse» inside the New Greek Government? > m.strategic-culture.org - Strategic Culture Foundation
:dank:

Ein charismatischer Selbstdarsteller, der nun in seiner männlichen Eitelkeit gekränkt ist. Wer's mag.....:rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

Danke Martin. Es ging nie darum, eine Lösung für die "griechische Krise" zu finden, sondern u.A. darum, in Exempel zu statuieren. Um die wirtschaftlichen Zusammenhänge zu durchschauen empfehle ich gerne Heiner Flassbeck: https://www.you.tu.be.com/watch?v=guVuUZZFPpQ als Einstieg.
VG, Sabine

.
 
H

HHPeterle

Gast
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

Klassische griechische Positionen eben:
Gestern im Fernsehen gesehen:

Frage an einen griechischen Reeder: Haben Sie ihr Geld ins Ausland gebracht? Antwort: Ja, aber nur weil eine deutsche Bank es mir befohlen hat.
Nee, is klar.:icon_evil:
 
E

ExitUser

Gast
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

:dank:

Ein charismatischer Selbstdarsteller, der nun in seiner männlichen Eitelkeit gekränkt ist. Wer's mag.....:rolleyes:
Ich bin aufrichtig froh, dass so etwas in der Politik nur in Ausnahmefällen vorkommt.
 
E

ExitUser0090

Gast
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

^ Dann doch lieber verbitterte alte Rumpelstilzchen, die als Bonus auch noch neoliberale Hardliner sind. Leute mit Sachverstand haben in der Politik nichts zu suchen. :rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

^ Dann doch lieber verbitterte alte Rumpelstilzchen, die als Bonus auch noch neoliberale Hardliner sind. Leute mit Sachverstand haben in der Politik nichts zu suchen. :rolleyes:
Yep...entlasst Schäuble ebenfalls......neues Spiel . neues Glück! :icon_evil:
 
E

ExitUser0090

Gast
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

Exakt so habe ich mir die "Verhandlungen" vorgestellt:

Seine Sicht [Schäuble] lautete: »Ich diskutiere das Programm nicht – es wurde von der Vorgängerregierung akzeptiert und wir können unmöglich erlauben, dass eine Wahl etwas verändert. Schließlich haben wir andauernd Wahlen, es gibt 19 von uns, wenn sich jedes Mal nach einer Wahl etwas verändern würde, würden die Verträge zwischen uns bedeutungslos werden.« An diesem Punkt musste ich dazwischengehen und sagen: »Okay, dann sollten wir vielleicht einfach keine Wahlen in verschuldeten Ländern mehr abhalten.« Und es gab keine Antwort. Die einzige Interpretation, die ich dafür liefern kann, ist: »Ja, das wäre eine gute Idee, aber es wäre schwierig sie umzusetzen. Unterschreiben Sie also entweder auf der gepunkteten Linie oder Sie sind raus.«
Es ist schlicht so, wie Gysi es auch schon im BT gesagt hat. Die wollen die linke Regierung absägen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

Frage an einen griechischen Reeder: Haben Sie ihr Geld ins Ausland gebracht? Antwort: Ja, aber nur weil eine deutsche Bank es mir befohlen hat.
Kannst ja mal versuchen, ein in Hamburg liegendes Frachtschiff mit 60 Euro vom Automaten betanken und mit Proviant versorgen zu lassen.

Griechische LKW-Fahrer hängen in Deutschland fest, weil sie kein Geld zum Tanken haben - Hamburg - Bild.de

Da hat die B... ausnahmsweise mal nicht Unrecht:

Sie kommen nicht mehr nach Hause, denn durch die Krise ist ihre Wirtschaft am Boden, das Vertrauen verspielt. Die Speditionen bekommen die Brummis nicht voll, und die Fahrer haben kein Geld zum Tanken. Kreditkarten funktionieren nicht, täglich können sie nur 60 Euro abheben. Eine Tankladung kostet aber rund 1.200 Euro...
 
D

Don Vittorio

Gast
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

Es ist schlicht so, wie Gysi es auch schon im BT gesagt hat. Die wollen die linke Regierung absägen.
Du glaubst doch nicht im Ernst,einer Regierung anderer Coleur hätte man das 3.Hilfspaket mit Geschenkpapier präsentiert ?
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

Du glaubst doch nicht im Ernst,einer Regierung anderer Coleur hätte man das 3.Hilfspaket mit Geschenkpapier präsentiert ?
mit glauben hat das nix zu tun. die ND bekam 2012 das paket in geschenkpapier. damals hätte man den stecker noch ziehen können, ohne das FR in die pleite schlittert.
nur wollten schäuble/merkel des konservativen parteikollegen nicht in die wüste schicken.
jetzt kann man sich den GREXIT zwar nicht mehr leisten, aber er wird automatisch kommen.
dann kann man höchstens noch versuchen, FR mit den fälligen 70 MRD€ zu stützen.
und davor hat varoufakis gewarnt. und als ökonom weiss er und wußte, dass schäuble blufft, weil FR gehalten werden muss.
ganz bewußt hat varoufakis prophezeit
am ende zahlen die deutschen
die briten haben schon mitgeteilt "mit unserem geld nicht"
die NL werden das selbe tun
ich erwarte auch nicht das die FIN das absegnen

usw
usw

der € ist abgefrühstückt
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.379
Bewertungen
4.433
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

ganz bewußt hat varoufakis prophezeit
"am Ende zahlen die Deutschen"
So, jetzt kommen wir vielleicht langsam zu des Pudels Kern.

Wer das Interview oben liest, der könnte an der Stelle, an der Dr. "Mutti" Murkel scheinbar gut wegkommt (im Gegensatz zu Dr. Sheibu), genauer nachlesen: Tatsächlich kommt die Dame mit der Aussage rüber, sie bestimme die Show hier, "keine Sorge, werde nicht zulassen, dass ... Schlimmes passiert ... "(Tenor).

Wenn man nun a) bedenkt, dass Varoufakis als Soros-Jünger verdächtigt wird und dass b) G. Soros auf seiner eigenen Seite in einem längeren Interview über die generelle "Dominanz" der Deutschen in Europa wehklagt und c) man sich mal kurz solcher Forderungen wie nach ca. 300 Mrd. Eurochmen an WK2-Reparationen für Griechenland erinnert und d) man weiß, dass haftungsmäßig Doitschland sowieso schon völlig überfordert ist usw., wenn man also, bei offenem Denken, 1+1+1+... zusammenzählt (sorry wegen soviel Mathematik hier :biggrin:) ...

... dann könnte (!) man zu der Erkenntnis gelangen, dass es gar nicht um die Pleite des Wurmfortsatzes (2% des europäischen GDP) GRE geht ... sondern vielmehr um die im Haftungsfall (GRE, ITA, FRA, ...) unabwendbare (!) Pleite von GER ... weil man sich hier dann so richtig an allerlei fetten Assets schamlos bedienen könnte ... und weil dann eben die Dominanz der ohnehin verachteten bis verhassten Doitschen beendet wäre. Und die dann sowas Großzügiges wie TTIP quasi erbetteln würden ... weil wieder an der Stunde Null. Und wer könnte daran vor allem, zuvorderst Interesse haben??? Drei Mal dürft ihr raten!

Ok, klingt vielleicht nach Verschwörungs"theorie" .. aber wir sind uns doch wohl einig, dass keiner dieser Leute, ob Murkel, Hollande, Tzipras oder wie sie immer heißen in ihrer quasi beliebigen funktionellen Marionetten-Austauschbarkeit, die wahren Strippenzieher in diesem Spiel sind, oder?

Denkt vielleicht mal offen darüber nach?!?

You read it here first. :biggrin:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

wenn man sich die staatverschuldungen der EU länder ansieht, WEISS man, dass es nicht um GRE gehen kann.

GRE war 2012 vor der pleite zu bewahren und jetzt würde es-finanztechnisch-auch noch gehen

spanien,frankreich und italien sind NICHT auffangbar, wenn die pleite gehen und damit wäre der € passe.

varoufakis ist da als ÖKONOM voll im bilde gewesen.

seit 2008 war "GROUND ZERO", dazu lesen was steinbrück sagt/schreibt, über den zusammenbruch von LEHMANN

2012 war GRE pleite...........................
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
AW: »Sie haben uns in die Falle gelockt« Yanis Varoufakis im Gespräch mit »New States

Doitschland sowieso schon völlig überfordert ist ...

Pleite von GER ... weil man sich hier dann so richtig an allerlei fetten Assets schamlos bedienen könnte ...
So Neu ist das nicht; Denkender: Schland umringt von Feinden, war die Vorbereitungspropaganda für den IIW. Alter Wein in neuen Schläuchen.

You read it here first. :biggrin:
Thats right! So, shut up.
 
Oben Unten