SGB II und SGB XII beides zusammen??

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

NoSu81

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Dezember 2008
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo an Alle,

vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen?! Ich habe heute ein Schreiben vom Jobcenter bekommen mit dem ich überhaupt nicht klar komme:confused::icon_kinn:. In dem Schreiben steht das ich Anspruch auf Leistungen nach dem SGB XII habe und ich diese umgehend beim Sozialamt Beantragen soll.

Aktuell bekomme ich nur ALG II (SGB II) und die Miete bezahlt, wurde mir auch schon für 2013 bewilligt.

Ich habe mal gehört wenn ich ALG II bekomme dann kann ich nicht Sozialhilfe kriegen oder ist das falsch?? SGB XII heißt doch Sozialhilfe oder vertue ich mich da auch?? :confused:

Ich bin 31 Jahre und bin auch nicht Verheiratet und habe auch keine Kinder.

In dem Schreiben wurde mir auch eine Kopie mitgeschickt das auch schon an das Sozialamt weitergeleitet wurde in dem drinsteht:

Hiermit zeige ich Ihnen an, das ich für (steht mein Name) Leistungen nach dem SGBII zahle. Nach meinen Feststellungen hat die genannte Person einen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB XII.

Hiermit mache ich meinen Erstattungsanspruch nach §§ 102 ff SGB X geltend und weise drauf hin, das dieses Schreiben gleichzeitig als Antragsstellung nach § 5 Abs. 3 SGB II gilt.

Mich wundert diese Schreiben :icon_kinn: da ich auch schon längere Zeit ALG II bekomme und warum gerade jetzt.

Ich würde mich sehr freuen wenn mich da mal jemand „Aufklären“ könnte und danke euch schon mal in voraus. :icon_daumen::icon_klatsch:
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Hiermit zeige ich Ihnen an, das ich für (steht mein Name) Leistungen nach dem SGBII zahle. Nach meinen Feststellungen hat die genannte Person einen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB XII.

Hiermit mache ich meinen Erstattungsanspruch nach §§ 102 ff SGB X geltend und weise drauf hin, das dieses Schreiben gleichzeitig als Antragsstellung nach § 5 Abs. 3 SGB II gilt.

Gab es inzwischen ein Gutachten, dass du nicht erwerbsfähig bist?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Es muss, wie schon gesagt, eine volle Erwerbsminderung festgestellt worden sein, dann müsstest Du zum Sozialamt wechseln. Ist da was in der Richtung gelaufen?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten