SG Köln-S 22 AS 76/05 ER-Kindergeld Anrechnung ALG II

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.277
Rechtsprechung 30.11.2005
Das Kindergeld volljähriger Kinder ist auf das Arbeitslosengeld II anzurechnen.
Dies gilt auch dann, wenn das Kindergeld tatsächlich an das Kind ausbezahlt wird.

Die Antragstellerin wehrte sich mit ihrem bei dem Sozialgericht Köln anhängig gemachten Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen die Kürzung Ihrer Arbeitslosengeld II-Leistungen.

Die zuständige Bundesagentur für Arbeit hatte bei der Berechnung der Einkünfte der Antragstellerin unter anderem das Kindergeld für ihre beiden volljährigen Söhne berücksichtigt, die mit ihr noch im gemeinsamen Haushalt wohnten. Die Antragstellerin vertrat die Auffassung, die Berücksichtigung des Kindergeldes als Einkommen sei unzulässig, weil sie dieses monatlich bar an ihre Söhne ausbezahle.

Die 22. Kammer des Sozialgerichts Köln hat mit Beschluss vom 13.7.2005 die Rechtsauffassung der Bundesagentur für Arbeit bestätigt. Das Kindergeld stehe grundsätzlich den Eltern zu. Es liege nicht in der Hand der Eltern ihre Bedürftigkeit zum Arbeitslosengeld II-Bezug dadurch herbeizuführen, dass sie das Kindergeld freiwillig ausbezahlten. Zwar habe der Gesetzgeber bei minderjährigen Kindern das Kindergeld dem Kind selbst als Einkommen zugeordnet (vgl. § 11 Abs. 1 Satz 3 Sozialgesetzbuch, 2. Buch). Dies zeige aber gerade, dass diese Regelung für volljährige Kinder, die noch im gleichen Haushalt lebten, eben nicht gelten solle.

(Sozialgericht Köln, Beschluss vom 13.7.2005, Aktenzeichen: S 22 AS 76/05 ER)
Herausgeber: Präsidentin des SG Beatrix Debus
An den Dominikanern 2, 50668 Köln, Tel.: 0221/1617-0
Pressesprecher: Vizepräsident des SG Wolfgang Aghte
Tel.: 0221/1617-0, Fax: 0221/1617-160
E-Mail: pressestelle@sgk.nrw.de



Reg. Benutzer dieses Forums können hier zu dem Urteil ihre Meinung abgeben: Diskussionsbereich
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten