SG Dortmund: Bedürftigentestament könnte sittenwidrig sein

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
zu SG Dortmund, Beschluss vom 25.09.2009 - S 29 AS 309-09 ER , BeckRS 2009, 72868

BGB §§ 138, 2100, 2197, 2209, 2210; SGG § 86b II

Es spricht einiges dafür, dass die Einsetzung eines nicht behinderten Sozialleistungsempfängers zum nicht befreiten Vorerben, verbunden mit einer Dauertestamentsvollstreckung bis zu dessen Tod, um den Ertrag vor dem Zugriff von Vorerbe und Sozialleistungsträger zu entziehen, sittenwidrig sein könnte.

SG Dortmund, Beschluss vom 25.09.2009 - S 29 AS 309-09 ER , BeckRS 2009, 72868


Anmerkung von
Notar Dr. Wolfgang Litzenburger, Mainz

Aus beck-fachdienst Erbrecht 12/2009 vom 27.10.2009


Hier lesen: beck-fachdienst Erbrecht - FD-ErbR 2009, 291784
 

Andrea123

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Bewertungen
27
Hallo Willy,
das Ding ist der absolute Hammer!!!!
Die Mutter hat ihren Sohn ( behinderten aber super abgesichert.
Gruss von Andrea
 

Andrea123

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Aug 2009
Beiträge
403
Bewertungen
27
Hallo willy,
Hammer ---- positiv und Hammer -----negativ!!!! gemeint,
Das wäre Stoff für eine Grundsatzdiskusion.
Gruss von Andrea
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten