Sexistische Preise: Warum Frauen mehr zahlen müssen als Männer (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367

bla47

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
1.609
Bewertungen
323
Die Politik hat schon Unisex Tarife für private Versicherungen verbindlich eingeführt. Scheint aber schon vergessen.
Bei den politisch noch nicht erledigten Dingen: Kurzfristig an den Partner wenden. So finanzieren dann endlich auch die Männer die Ungerechtigkeiten mit.
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.167
Bewertungen
886
Was soll die Politik dann da auch bewerkstelöligen können? Zumindest bei Gütern bzw. Waren des täglichen oder nicht täglichen Bedarfes kann sie gar nicht eingreifen; ist doch logisch, daß der Handel versucht, jene Waren teurer zu verkaufen, die am meisten nachgefragt werden, während einem "Ladenhüter" durchaus schon mal "hinterhergeworfen" werden?
 
E

ExitUser12345

Gast
:icon_daumen:

Zudem weiß die entsprechende Industrie auch, dass Frauen nun mal mehr auf ihr äußeres Erscheinungsbild achten als Männer und deshalb auch bereit sind, einen höheren Preis zu zahlen.

Das einzige was Frau gegen diese kommerzielle Ausbeutung machen kann ist m.A.n, das sie in der Männerabteilung als Wilderer auftritt. :biggrin:
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
So wirklich stimmt das auch nicht ... man kassiert eben da ab wo der Kunde Wert drauf legt .
Wobei - manche Preisgestaltung verstehe ich nicht .Warum kostet beim Frisör der Damenhaarschnitt mehr ?
Warum unterscheiden die nicht nach Kurz - und Langhaarschnitt ?ah ich ahne ..die glatzenträger die kommen um drei Haare zu kürzen zahlen voll und senken den Durchschnitt :icon_pfeiff:
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.767
Wobei - manche Preisgestaltung verstehe ich nicht .Warum kostet beim Frisör der Damenhaarschnitt mehr ?
Na ja...

Mann beim Friseur, setz sich hin, sagt was er möchte, hält den Kopf ganz still und Friseur legt los und ist nach etwa 10 bis 15 Min. fertig.

Frau beim Friseur, setzt sich hin, sagt was sie möchte, Friseur legt los aber sie dreht Kopf nach links und quatsch unter öfterem Kopfnicken mit Nachbarin, Friseur macht weiter und sie dreht Kopf nach rechts um auch dort unter Kopfnicken und auch mal Kopfschütteln dann mit der anderen Nachbarin auch noch zu quatschen, Friseur macht immer noch weiter und Frau quatscht nun abwechselnd mit beiden Nachbarinnen unter ständigem Kopf hin- und herdrehen sowie immer wieder Kopfschütteln oder Kopfnicken, Friseur macht noch immer tapfer weiter und so nach gefühlten 7 Stunden ist der Trockenhaarschnitt dann fast fertig ("Nacharbeiten, waschen, legen und föhnen machen wir dann morgen" sagt der Friseur und bereitet sich auf den Feierabend vor.)


:icon_mrgreen:


Aber, um mal zum eigentlichen Topic zu kommen:
Wo steht eigentlich geschrieben, dass Frauen die Frauenprodukte auch kaufen müssen, wenn Männerprodukte gleichgut aber oft günstiger sind?
Und was haben unterschiedliche Produktpreise eigentlich mit "sexistisch" zu tun? :icon_wink:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.946
Natürlich wird keine Frau dazu gezwungen, den pinken statt den blauen Rasierer zu kaufen. Doch vielen Konsumentinnen ist der preisliche Unterschied gar nicht bewusst.
was soll ich denn mit dieser hirnerschütternden aussage ?

frauen sind zu doof zum einkaufen ?
frauen richten sich nach farben/verpackungen, statt an preisen ?


darüber beschwert die autorin sich ??

gegen doofheit helfen keine pillen................

und: zum glück gibt es frauen und frauen :biggrin:

ich habe übrigens die lösung, warum der weibskram teurer ist: weil der gesamte kram, den doppelten bis dreifachen platz im warenregal einnimmt.
sieht man ja oben schön auf dem foto.
:wink:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.229
Bewertungen
18.222
Und was haben unterschiedliche Produktpreise eigentlich mit "sexistisch" zu tun?
__
Das ist wieder das übliche Alice schwarzer Gequatsche um Aufmerksamkeit zu erhaschen.....:wink: vielleicht müssen Frauen ja auch einfach nur soviel sexspielzeug kaufen, weil sie nicht mit Männern dürfen wollen...oder Wollen dürfen..
. ...:icon_mrgreen:
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
6.010
Bewertungen
1.358
Was soll grundsätzlich der Quark zwischen Frauen- und Männerarbeit und deren Arbeitsverdienste, zwischen Konsumgütern für Männer und Frauen zu unterscheiden.

Was Gleichberechtigung bedeutet, speziell der Frauen, machte schon August Bebel klar und deutlich:

August Bebel: Die Frau und der Sozialismus

Von einer Klassengesellschaft wie dem Kapitalismus kann und darf man keine Gleichberechtigung erwarten, da privatwirtschaftliche Gesellschaftsstrukturen immer auf Ausbeutung und Unterdrückung, Diskriminierung, Lug und Betrug sich gründen. Geb dem einen 5 Cent mehr als dem anderen und er wird sich bevorteilt fühlen und der andere benachteiligt. Das ist die Basis, um die Bevölkerung sozial zu spalten, zu polarisieren und aufeinanderzuhetzen. Das Prinzip vom Teilen und Herrschen (Divide et impera), was die römischen Kaiser oder exemplarisch auch der Reichskanzler Otto von Bismarck mit seiner Politik von "Zuckerbrot und Peitsche" betrieb. Dieses Strickmuster zieht sich durch bis in die Gegenwart.

Ohne dem Ganzen läßt sich privatwirtschaftlich kein Profit auf Eigennutz eines Unternehmers erzielen. Auch Zuhälter und Bordellbetreiber sind privatwirtschaftlich tätige, auf Eigennutz orientierte Unternehmer und werden in dieser Gesellschaft geduldet und in Ruhe gelassen.

Unternehmer nutzen die Notlage der Menschen aus, um ihren Reibach zu machen - ganz im Sinne des § 138 BGB und § 291 StGB Sittenwidrige Rechtsgeschäfte. Sie kaufen sich die Ämter, die Justitz und die Politiker, um ihre Unternehmens- und Machtinteressen zu schützen. Da kann der Bundesjustizminister Heiko Maas noch so sehr den Schein waren wollen mit der Verschärfung der Strafgesetzgebung. Er hinkt hinter den gesellschaftlichen Realitäten meilenweit hinterher.

Soziale Ungleichheit - Das gilt nicht nur für
Mann und Frau, sondern auch für

Alt und Jung,
Krank und Gesund,
Alleinstehende und Lebenspartnerschaften/ Ehen
Arbeitslos, Prekärarbeiter und Arbeitnehmer und
weiteren auszugrenzenden oder gegenseitig auszuspielende Bevölkerungsgruppen
Clara Zetkin: Für die Befreiung der Frau!

Paragraph 218 auf der Bühne - Friedrich Wolf - Cyankali

Deutschlandfunk und das Bühnenstück Cyankali

Video-Trailer zu Cyankali

Hans Fallada - Kleiner Mann, was nun?

Video-Trailer: Kleiner Mann was nun?
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
6.010
Bewertungen
1.358
:icon_daumen:

Zudem weiß die entsprechende Industrie auch, dass Frauen nun mal mehr auf ihr äußeres Erscheinungsbild achten als Männer und deshalb auch bereit sind, einen höheren Preis zu zahlen.

Das einzige was Frau gegen diese kommerzielle Ausbeutung machen kann ist m.A.n, das sie in der Männerabteilung als Wilderer auftritt. :biggrin:
Wie zieht man über Frauen und ihre Konsuminteressen erfolgreich her?

Der Comedian Mario Barth macht damit Säale und Kassen voll.

Mario Barth - Männer sind Peinlich, Frauen manchmal auch

oder

der ungenannt bleibend wollende, streitsüchtige Comedian Atze Schröder gegen Wikipedia | heise online. Er verfügt über Abmahnanwälte, deren Kasse klingeln muß. Die Branche der Abmahnanwälte boomt auch in Krisenzeiten - Vertreter der Großbourgeoisie.
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
6.010
Bewertungen
1.358
was soll ich denn mit dieser hirnerschütternden aussage ?

frauen sind zu doof zum einkaufen ?
frauen richten sich nach farben/verpackungen, statt an preisen ?


darüber beschwert die autorin sich ??

gegen doofheit helfen keine pillen................

und: zum glück gibt es frauen und frauen :biggrin:

ich habe übrigens die lösung, warum der weibskram teurer ist: weil der gesamte kram, den doppelten bis dreifachen platz im warenregal einnimmt.
sieht man ja oben schön auf dem foto.
:wink:
Aber, aber - Otto Reutter interpretiert durch Walter Plathe - Der Blusenkauf
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
945
Bewertungen
266
Das ist wieder das übliche Alice schwarzer Gequatsche um Aufmerksamkeit zu erhaschen.....:wink: vielleicht müssen Frauen ja auch einfach nur soviel sexspielzeug kaufen, weil sie nicht mit Männern dürfen wollen...oder Wollen dürfen..
. ...:icon_mrgreen:
Na warte, dafür kommste mir jetzt aber mit Handschellen! :icon_mrgreen:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Welcher Mann kauft Kosmetik-Produkte?

Natürlich sind dann Frauen Produkte teurer!:icon_hihi:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.946
doch, männer kaufen auch kosmetikartikel.

aber eine creme reicht

frauen brauchen

  • nachtcreme
  • tagescreme
  • anti-aging creme
  • intimcreme

männer kaufen duschgel

frauen brauchen
  • duschgel
  • duschlotion
  • haarschampoo
  • haarspülung
  • intimlotion
  • hautlotion
  • badezusatz

für wen braucht es 150 verschiedene becher youghurt, 100 verschiedene nuancen lippenstift und extra teure produkte, die extra gesund sein wollen, aber in wahrheit der letzte überteuerte schrott sind ??

ehrlich: frauen beim einkaufen im laden sind der horrortrip für jeden mann. ich kaufe zb so gut wie keine extra teuren markenprodukte. haben ich bei frauen noch nie gesehen
 

Jacqueline1964

Elo-User*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
73
Bewertungen
57
Oh Mann,

so ein Klischee-Denken.

Wann nur werden wir uns einfach nur respektieren wie wir sind?

Ich als Frau kann doch selber entscheiden, was ich kaufe und was nicht. Und dafür brauche ich nicht in die "billige" Männerabteilung. Denn ich mag nicht nach Moschusochsen riechen.

Außerdem kostet das Deo von meinem Mann genauso viel wie meines. Vielleicht auch weil ich es für ihn kaufe?

Ich habe auch nur 2 Cremes und sehe mit meinen 52 Jahren ganz passabel aus. Auch erwische ich meinen Mann, wie er sich an meinen Cremes manchmal vergreift. Macht aber nichts, er sieht gut aus, und meine Cremes kosten bei DM gerade mal 3 Euro.

Aber es geht doch gar nicht um die blöden Cremes und warum und wieso was teuer ist. Es geht um diese blöden Klisches. Ich vermute, das da ganz stark eine Urangst der Männer dahinter steht.

Früher eingegrenzt und eingeschüchtert durch die frauenfeindliche Bibel, durch männliche Macho-Politiker, die Frauen nur wenige Rechte eingeräumt haben (Wahlrecht, Zustimmigkeit des Ehemannes, wenn die Frauen arbeiten wollten, Füherschein... usw.). Damit waren wir, die Frauen, gut händelbar. Gestutzt und gekürzt in unseren Rechten, in unserer Wahrnehmung waren wir gut lenkbar.

Und nun? Die Frau kommt aus ihrem Schatten-Dasein. Sie wird selbständig, verwirklicht sich selber und braucht den Mann als "Ernährer" nicht mehr. Sie wird eines Tages überleben, als Einzige, als Mutter, als Aufrechterhaltung der Menschheit, und heißt es nicht heute noch bei Rettungsaktionen: Frauen und Kinder zuerst?

Also, wenn nun die ungerechte sexistische Preisgestaltung das letzte aller Mittel ist, dann kann ich das mal ganz locker verkraften.:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Ob Rasierer oder Deo - gerade Kosmetikartikel für Frauen sind oft deutlich teurer als vergleichbare Produkte für Männer.
Na denn............ Rasierer u. Deo für Männer kaufen u. das überteuerte Zeuch verschmähen. :icon_mrgreen:
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
945
Bewertungen
266
Also, mal nebenbei. Preise können nicht sexistisch sein. Punkt.

Die Werbung, die Verpackung, der ganze Kram aber sehr wohl. Wenn ich als Frau "gepflegt" sein will, also attraktiv, dann braucht es einen regelmäßigen Haarschnitt, das entsprechende styling, Rouge (sehr wichtig), Augen-Make-up, Lippenstift und natürlich (möglichst wenig) ansprechende Kleidung.
Wenn das nicht "drin" ist, bin ich out.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn ich als Frau "gepflegt" sein will, also attraktiv, dann braucht es einen regelmäßigen Haarschnitt
bei einem Kurzhaarschnitt sicher. das ist denn aber auch bei Männern der Fall. sonst sieht es bei denen ebenso ungepflegt aus.

an meine Haare kommt allenfalls alle 3-4 Monate eine Schere. und dann fallen auch nur 0,001 mm (so ungefähr).
 
E

ExitUser

Gast
Warum kostet ein typisches Frauenspray mehr als ein typisches Männerspray?

Klar!
Frauen geben gern mehr Geld für Spray aus.


Warum kostet ein typisches Männerauto mehr als ein typisches Frauenauto?

Klar!
Männer geben gern mehr Geld für Autos aus.
 
Oben Unten