Senatorin auf Tingeltour für Hartz IV-Jobs

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Politikerin und Unternehmensvertreter appellieren an Berliner Firmen, mehr Langzeitarbeitslose einzustellen.

Nach dem B.Z.-Bericht über Tausende unbesetzte Förderstellen des Landes rührt Arbeitssenatorin Dilek Kolat (45, SPD) jetzt die Werbetrommel. In einem Brief an Hunderte Berliner Unternehmen fordert die Politikerin gemeinsam mit den Chefs der Berliner Arbeitsagentur, der Vereinigung der Unternehmensverbände, der IHK und der Handwerkskammer die Firmen auf, mehr Arbeitslose einzustellen.

Senatorin Kolat auf Tingeltour für Hartz-IV-Jobs

„Wir (wenden) uns an Sie mit der Bitte, durch Ihr Engagement zur Senkung der Zahl der Langzeitarbeitslosen in Berlin beizutragen“, heißt es in dem Brief (liegt der B.Z. vor). Firmen sollten verstärkt die „Förderung von Arbeitsverhältnissen“ (FAV) in Anspruch nehmen. Dabei zahlen die Arbeitsagentur und das Land für jeden Job bis zu zwei Jahre einen Zuschuss von bis zu 75 Prozent des Gehalts, übernehmen zusätzlich die Qualifizierung der Arbeitslosen. „Jetzt kommt es auf die Unternehmen an, hier Beschäftigungsperspektiven zu bieten“, sagt Christian Wiesenhütter, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK.
Perspektive Job: Senatorin auf Tingeltour für Hartz IV-Jobs - B.Z. Berlin
 
Oben Unten