Seltsame Diplom Psychologin gibt Auskunft an die Untersuchungsstelle der Rente

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo zusammen,

ich bin seit meiner Jugend an Asthma Bronchiale erkrankt – seit fünf Jahren obstruktive Erkrankung der Atemwege (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) und gepaart mit psychologischem Hintergrund. Ich habe vor letztes Jahr eine volle Erwerbsminderung zuerkannt bekommen für einen Monat, dann folgten Verhandlungen mit Anwalt und Widerspruch schreiben.

Ich war wegen Postraumtische Belastungsstörungen (PTBS) und mit den oben genannten Erkrankungen in einer Psychiatrischen-Klinik in der Ambulanz (da ich in kurzer Zeit keinen niedergelassenen Therapeuten fand), was mir in der Klinik widerfahren ist, ist jenseits von Gut und Böse.

Die Diplom Psychologin hatte für mich keine reale Zeit, und könne mich ab und zu therapieren. Es ging nicht um meine Gesundheit, sondern, sie kreierte sich ihr eigenes Bild (die angeforderten Befunde sollten Aufschluss geben).
Mit der Zeit Kamen noch Beleidigungen hinzu, die meine Kindheit betroffen haben und mein Verhalten.

Es Kamen Wörter wie: Bald brauchen Sie keine Rente mehr wird sich erledigen. Ich konterte und fragte, was sie damit meinte und dann Kamm die Antwort: Seien sie still, antworten wen sie gefragt werden. Die Diplom Psychologin hatte ein absonderliches Verhalten an den Tag gelegt mit der Zeit bezeichnete mich diese Frau als Wiesel und nicht näher bezeichnete Argumentationen und Artikulationen.

Das schlimme an der ganzen Geschichte ist - das diese Diplom Psychologin die Untersuchungsstelle der Rente angeschrieben hat - das Ich arbeitsfähig sei und ich in einer behinderten Werkstatt unter Kommen Soll (ich hätte eine Ausbildung - das hätte sie an die Untersuchungsstelle der Rente weitergereicht). Es wurde keine Therapie im eigentlichen Sinne gemacht, es wurde nur protokolliert und dieses Schreiben wurde gegen mich Gewand.

Mein behandelnder Facharzt für Neurologie hält zu seinen Kollegen (Fall Protokoll wurde an Fachatzt für Neurologie geschickt) und meine Probleme reißen nicht ab.

Was kann ich gegen diese Umtriebe unternehmen zumal mich kein Arzt der Rente untersucht hat?

Das Jobcenter möchte die unterlagen der Rente sehen und vor letzte Woche bekam ich den Rentenbescheid in die Hand. Die Frau.E. vom Jobcenter fragte, ob ich schon im SGB12 Bezug wäre. Was kann ich noch machen?


Lg, Algiator2
 

Anhänge

  • img004.jpg
    img004.jpg
    94,5 KB · Aufrufe: 307
  • img005.jpg
    img005.jpg
    85,6 KB · Aufrufe: 321
  • img006.jpg
    img006.jpg
    214,2 KB · Aufrufe: 284
  • img007.jpg
    img007.jpg
    82,2 KB · Aufrufe: 345

Annkathrin

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Januar 2013
Beiträge
162
Bewertungen
45
https://https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/104765-merkwuerdige-ablaeufe-massnahme.html#post1310606

Hallo Algiator,
tut mir leid was da mit dir gemacht wurde.
Die sogenannten Psychologen scheinen derzeit gehäuft ihr Unwesen zu treiben.Im Dezember letzten Jahr hatte ich auch das zweifelhafte Vergnügen an so eine "Spitzenfachkraft" zu kommen. Wunschvorstellungen und entsprechend falsche, bzw. nicht umsetzbare "Zielvorgaben" dieser "Koryphäen" machen einem das gewollte Weiterkommen schwer. Ich frage mich wer sich mittlerweile alles mit diesem Berufstitel so schmücken darf.
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Ich würde mich an die kassenärztliche Vereinigung und die Psychotherapeutenkammer wenden sowie dieser Psychologin ein Schreiben zukommen lassen daß sie unmissverständlich daran erinnert daß sie Schweigepflicht hat und du sie in keiner Weise davon entbunden hast.

Sammel alle Beweise die du bekommen kannst und dann mach der Frau die Hölle heiss, weil eine Verletzung der Schweigepflicht ist in dem Job keine Bagatelle.
 
E

ExitUser

Gast
@Muzel
Die Psychologin wollte eine unterschritt damit Sie die Befunde einfordern kann, eine Generäle Schweigepflicht Entbindung ist mir nicht bekannt. Die Rente wollte erfahren, wo ich den in Behandlung bin - ich habe mir nur die Bestätigung geben lassen, dass ich in der Klinik bin und außerdem beim Prof in der behandlung.

Der Befund wurde von einem Prof. Dr. Angefertigt, der seine eigene Praxis hat und mit der Klinik in Verbindung steht (der Befund ging an die Rente und nicht von der Psychologin erstellt). Das hat der Psychologin nicht gepasst und sie wollte da auch eine unterschritt haben, damit Sie mit dem Prof. Dr. reden kann (die unterschritt habe ich nicht geleistet dann hieß es von ihr, das mir der Dezember 2012 frei stehe und ich nicht mehr kommen brauch).

Ein kurzes Telefonat an den Prof. hat ergeben, dass er die genannte Psychologin nicht kennt, aber wohl die Fr.J in der Praxis, die mit ihren Kollegen parteiisch ist.

Letzte Woche war ich bei der Praxis (15.01.2013) und ich habe einen Termin bei der Fr.J gehabt, da der Prof ausgebucht war und die Fr.J sagte nur: Rufen Sie bei der Maßnahme an, da kommen Sie in eine Behindertenwerkstatt?! Sie redete genau so durcheinander wie ihre Kollegen in der Ambulanzklinik . Für mich ein eindeutiger Beweis das hier manipuliert wird und sich die Frau.J in der Städischen-Klinik deckt.

@münchnerkindl
Sie schmeißt die ganzen Briefe weg oder attestiert mir irgendeine Diagnose. Ich habe feststellen müssen das die Kollegen in der Klinik (Ambulanz) gegeneinander decken. Einige wenige Therapeutin lassen die frust sogar an Türen aus oder sonst an Gegenständen.
Erst mal muss die Rente geklärt werden und in die volle Erwerbsminderung wurde zuviel reininterpretiert. Ich bin der Patient was soll es schon aus Machen, einen wie mich aus dem wegzuräumen.

@Annakathrin
Danke dir. Die ganzen Maßnahmen sind für die tonne - die werden von ganz oben gedeckt. Würde es gerechte Arbeitsplätze und Löhne geben, würden die Menschen kein ALGII beantragen und sich in unnötigen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen tummeln. Im Westen wird abgebaut und in Asien wiederaufgebaut so einfach ist es.
Die werden dir früher oder Später alles umdrehen und sich selber die weise Weste anziehen wie bei meinem Fall. Ich kann dir da nur die Daumen drücken.
 
E

ExitUser

Gast
@Esreicht
Die Bevormundung hat bald ein jähes Ende.

@alle
Ist die volle Erwerbsminderung durch die vergangenen Behauptungen
der Psychologin (und ihrer Komplizen) nicht beeinträchtigt?
 

Speedport

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.334
Bewertungen
998
Dein Hauptproblem mit diesen Leuten dürfte sein:

Wie kannst Du Deine Behauptungen beweisen?

Ich meine: überhaupt nicht.

Sorge das nächste Mal dafür, daß Du einen Beistand dabei hast.
 
E

ExitUser

Gast
Das waren Einzelsitzungen in der Psychiatrischen - Ambulanz - die Psychologin hat mich gar nicht untersucht und es gab kein Statement meiner Meinung. Ich bin mit Problemen in die Klinik hin um Hilfe zu suchen und was habe ich bekommen nichts als ärger und Unterstellungen. Die Psychologin hat sich wie eine Richterin aufgeführt, schlucken muss ich nichts. Beistand werde ich für jeden Behörden gang besorgen.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Kerstin_K,

der Fachanwalt für Arbeitsrecht und Sozialrecht meint:
Die DRV kann die Volle Erwerbsminderungsrente für einen Monat Beweilligen. Zurzeit schlage ich mich mit der Psychiatrischen-Klinik und mit der Ambulanz herum. Die Wörter werden mir im Mund verdreht und jetzt heißt es, ich Soll in die Behindertenwerkstatt mehr brauch ich nicht.
 
E

ExitUser

Gast
@all
Ernst gemeinte Kommentare sind hier Willkommen - wer einen guten Ratschlag oder eine Empfehlung Weiß kan sich gern äußern.
Werde erstmal Patverfü beantragen und mir einen termin beim AW geben lassen.

Gruß, Algiator
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Dass das damalige Arbeitsamt mit seltsamen Psychologen zusammen arbeitet, ist mir bekannt. Ich habe mich vorher informiert, was das für eine Psychologin ist, als das Amt mich dort hin geschickt hat und ich kann es nur jeden raten, das auch zu tun. Diese seltsame Psychologin, zu der ich sollte, war gar keine. Wenn ich von einem Leistungsträger zu irgendeinem Arzt geschickt werde, erkundige ich mich immer nach seiner Qualifikation.
 
E

ExitUser

Gast
@Muzel
Die Dame ist auf meine Erkrankung ausgerichtet gewesen und hatte null Bock mich zu behandeln. Dein Kommentar führt vom Thema vorbei. Der Thread ist für mich abgeschlossen. Bei dir war es genau so und hast dich informiert - leider war meine EM noch nicht zu Gänze durch. dito. :biggrin:
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
Wenn dich die gute Psychologin auf einen Behindertenwerkstattplatz vermitteln wollte, stellt sich mir die Frage, ob das überhaupt ein Arbeitsplatz ist (diese Plätze werden vom Land gefördert). Sollte er es nicht sein, stände deiner Rente nichts weiter im Wege. Ich finde, dass du dich mit diesem Problem ernsthaft beschäftigen solltest.
 
E

ExitUser

Gast
@Muzel
Ich bekomme die EM-Rente nach einer langen verhandlung. Wie schon gesagt die "gute" Psychologien ist von ihrem Ziel hinausgeschossen. Widersprach einem ranghohen Arzt.
Die negativen Bewertungen auf der Seite der Klinik kommen nicht von ungefähr. Für mich ist der Thread hier abgeschlossen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten