seltsame Diagnose

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.877
Bewertungen
2.048
Ich bin bei einem Nachfolger der orthopädischen Praxis in Behandlung. Der Vorgänger war auch immer sehr verständnisvoll , was meine Schmerzen betraf. Jetzt war ich bei dem neuen und der hat mir gleich so ein merkwürdiges Befundergebnis mitgeteilt. Vielleicht weiß einer von euch, was das soll. Mit meinem Knie habe ich schon mindestens 20 Jahre Probleme aber kein Arzt hat ungefragt so einen Schieb ausgedruckt. Das Knie ist seit dem Autounfall 1987 lädiert. Wenn man solange auf einem Bein humpelt, bekommt das dem anderen Bein auch nicht.
" Die Untersuchung hat folgendes ergeben:
Anamnese.

Bekannte Gonarthrose bds
Befund:
idem
Sonographie:
Röntgen:
Diagnose:
Retropartellararthrose (M17.9 LG)
Therapie und Procedere
Auf Wunsch Inf. bd. Knien mit Triam.

Gruß und Kuss
dein Julius.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.201
Bewertungen
3.449
[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Sans-serif,sans-serif]Retropatellararthrose

[/FONT]
[FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Sans-serif,sans-serif][SIZE=-1]Die Retropatellararthrose betrifft allein oder auch in Verbindung mit weiteren Knorpelschäden im Knie die Fläche hinter der Kniescheibe und den korrespondierenden Bereich auf der Oberschenkelgelenkfläche ([/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Sans-serif,sans-serif][SIZE=-1]siehe Anatomie[/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica,Geneva,Sans-serif,sans-serif][SIZE=-1]).
Die Abnutzung der Knorpelflächen wird durch einen hohen Druck der Kniescheibe auf den Oberswchenkelknochen gefördert. Das betrifft vor allem Menschen mit knieenden Tätigkeiten und Tätigkeiten, die andauernd schwere Lasten über einen Höhenunterschied zu bewegen haben. Zuätzlich sind verschiedene angeborene Gelenkstellungen mit einem zu hohen Anpressdruck der Kniescheibe an das übrige Gelenk fördernd für die Entwicklung der Retropatellararthrose.[/SIZE][/FONT]
Retropatellararthrose
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.877
Bewertungen
2.048
Mich hat nur der dämliche Spruch des Orthopäden gestört. Es ist nämlich nicht lustig sich in ein schmerzendes Gelenk spritzen zu lassen.
Dieser Arzt hat aber gemeint, ich hätte die nur auf eigenen Wunsch getan, als ob das spaßig ist, wenn man in in ein krankes Gelenk eine Schmerzspritze bekommt.
 

Sani73

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 Mai 2012
Beiträge
616
Bewertungen
222
Hallo Muzel,

habe die gleiche Diagnose.
Mein Orthopäde und der Schmerztherapeut nehmen die Diagnose ernst aber der Gutachter bei dem ich war hat alles, samt der Diagnose in Frage gestellt.
Ob das die Spritzen sind, die Krankengymnastik oder die Diagnose.

Ist alles sehr verwirrend weil man Knorpelschäden, die hinter der Kniescheibe sind auf Rö-Bildern nicht sehen kann. Allerdings erzählt das MRT Bände.

Gruß
Sani
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
Triam ist doch ein Cortison....das Zeugs hab ich mir immer in die Wirbelsäule spritzen lassen...hat aber nicht geholfen...

was ist denn jetzt so schlimm oder so seltsam?

ich versteh dich irgendwie nicht...
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.877
Bewertungen
2.048
Hallo Anna!
"Auf Wunsch Inf. bd. Knien mit Triam."
Der tut doch so als hätte ich keine Schmerzen?!
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
Hallo,

naja..man kann ja auch andere Mittel gegen die Knieschmerzen nehmen...

meine Knie sind mit ähnlichen Beschwerden gesegnet...

(zusätzlich neben den anderen Schmerzen, wegen derer ich in Schmerzbehandlung bin und Opiate nehme..die Opiate wirken aber nicht bei den Knieschmerzen..warum? keine Ahnung..sogar Zahnschmerzen und Kopfweh hat man nebenbei noch)...

also...

mein Orthopäde schlug vor:

1. Akupunktur... wenn das klappt...o.k.
2. Triam - ....wenn das klappt...auch gut
3. Hyaloronsäure..spritzen..selber bezahlen!!
4. oder OP...Spülung und Arthrose-Reste abtragen..
5. künstliches Knie...

naja. ich bin im Stadium 1 jetzt stecken geblieben..Akupunktur hat gut geholfen...

du mußt das so verstehen, dass er dir (hoffe ich) verschiedene Behandlungswege aufgezeigt hat und du hast dich für die Spritze mit Triam entschieden..

ich hoffe, dass es so war...

wenn nicht, würde ich zum Arzt gehen und ihm sagen, dass er den Bericht ändern soll....dass die Spritzen nicht dein Wunsch waren..sondern er das vorgeschlagen hat..als Therapie...

denn woher sollst du als Patient wissen, dass es Triam gibt und das man das spritzen kann?
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.877
Bewertungen
2.048
Hallo Anna!

Ich wollte schon eine Kortisonspritze haben. Der Arzt wollte mir aber Hyaloronsäure spritzen und davon halte ich nichts (da kann ich auch Gummibärchen essen) und außerdem muss man sie (wie du richtig schreibst) selbst bezahlen. Nach dem Unfall, der meine Knieprobleme ausgelöst hat, wurde ich mit einem Lokalanästhetikum versorgt. Jetzt möchte ich eine Kortisonspritze haben. Dann habe ich wenigstens 2- 3 Wochen Ruhe. Opiate haben mir auch nicht geholfen. Davon bin ich nur müde geworden.
Der Arzt gibt mir die Kortisonspritzen nur alle 3 Monate. Solange muss ich halt die Schmerzen aushalten. Ich habe Voltaren emulgel zu Hause. Das hilft auch etwas. Allerdings muss ich mir das auch selbst besorgen. Verschrieben bekomme ich das nicht. Akupunktur würde mir wahscheinlich auch nicht helfen, weil ich an die Wirksamkeit nicht glaube. Ist der Glaube wichtig?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.796
Bewertungen
5.420
Hallo,

also doch Triam auf eigenen Wunsch?

was ist denn dann dein Problem mit dem Doc?

Glaube? nein eigentlich nicht....versuch macht klug...

nach meinem akuten Bandscheibenvorfall Okt. 2007 konnte ich mich nicht mehr bewegen...ich konnte nur absolut gerade stehen..weder 1mm nach vorne, noch 1mm nach hinten mich beugen..

unter Tränen ins Auto...schmerzhaftes Autofahren..nie wieder möchte ich das erleben..
wie ne 100jährige aus dem Auto gekrochen...zum Arzt...
er schaut mich an und meint: versuch mal, dich hinzulegen..

mit hängen und würgen auf die Pritsche..auf den Bauch...ich war froh, dass ich gelegen habe..nichts ging mehr..

da setzt er die Nadeln..nach 20 Minuten konnte ich mich wieder bewegen..zwar nicht schmerzfrei..das bin ich bis heute nicht...daher auch die Opiate...aber ich konnte mich bewegen..und mußt nicht heulend im Auto sitzen, weil alles so sehr weh getan hat..

ich denke, du solltest Akupunktur ausprobieren..kostet dich nicht viel...mußt den Arzt fragen, ob er das macht und wie viel er noch zusätzlich neben den Kosten, die die KK übernimmt, vom Patienten kassiert...

mein HA nimmt nichts extra...der macht das zum Kassensatz...

ich habe bei den Knien eine Serie von 8x gehabt..und bis jetzt...klopf auf Holz...

dieses blöde Gel hilft bei mir gar nicht...
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.877
Bewertungen
2.048
Die KK übernimmt die Kosten der Akupunktur bei Knie und Lumbo-ischialgieschmerzen. Wenn ich nur an die Kraft der Nadeln glauben könnte! Der Arzt kann gut ins Gelenk spritzen, das weiß ich. Morgen will ich da wieder hin wegen meiner Wirbelsäulenproblematik. Warum er erst röntgen will, weiß ich auch nicht, Die Probleme habe ich doch schon 40 Jahre lang.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.877
Bewertungen
2.048
Ich bin beim Orthopäden gewesen, der hat mir gesagt, dass er von den Spritzen nur kurzfristige Besserung sich verspricht und deshalb dagegen ist. Außerdem will er sich selbst absichern. Akupunktur hat er mir nicht empfohlen. Jedenfalls wollte er mir auch die selbe Bescheinigung ausstellen. Ich habe ihm gesagt, wie diese Bescheinigung verstanden wird. Diese dämliche Bescheinigung hat er jedenfalls unterlassen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten