• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

seltsame Betriebskostenabrechnung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hi Alle leidensgenossen

Habe heute die Betriebskostenabrechnung für einen Zeitraum von 46 Tafen erhalten. Der Zeitraun ergab sich durch mein Einzug bis zur Abrechnung, ist also korrekt.
Nun kommen die seltsamen Erscheinungen:

Die Müllabfuhrgebühren wurden mit 2200 € berechnet, der Standplatz für den Müllcontainer kostet pro Haus (23WE) 3700€....
Ich kann es nicht fassen, das der Müllplatz um 1500€ teurer ist als dir ganzjährliche Müllabfuhr einschließlich Deponiekosten.
bei 24 Haüsern kommt da ein schöner Betrag zusammen.
Auch andere Mieter bezahlen hier irrsinnig hohe Müllstandsplatzgebühren idR zwischen 50 und 65 €.

Ist das rechtens, oder gibt es dazu richtlinien oder besser Einspruchsmöglichkeiten?

nächstes Unding:

alle Kosten wurden korrekt auf 46 Tagen aufgeschlüsselt und berechnet.
lediglich der Kaltwasserverbrauch schlägt mit 256 € voll zu, hier wurde schlicht und einfach mir der Wasserverbrauch für 365 Tage berechnet.
Das verursacht eine Nachzahlung von rund 190 € für 46 Tage!!!
Rechnerisch hätte ich Kosten von etwa 32 € anteilig.
Die abrechnug des WW und KWasser hat ja eigentlich verbrauchsabhängig zu erfolgen, ich finde dazu keine für mich zutreffende Zahlen.

Wie kann ich vorgehen?Gibt es dbzgl irgendwelche AZs oder sachdienliche Hinweise??

Ich werde morgen zum Vermieter gehen und auf korrektur bestehen. Mal sehen was rauskommt.

Übrigens, es handelt sich um die Woba dresden, welche ja an englische "Investoren" verhökert wurde.

Gruß
Murmel
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#2
Tja, da wollen die wohl Abzocken.
Auf alle Fälle Widerspruch einlegen.
Die Wasserkosten müssen auch auf die 46 Tage umgelegt werden.

Die Müllplatzkosten werden wohl nach Wohnungsgröße abgerechnet.
Das kann man machen und wird wohl so richtig sein. Wenn die Altmieter das auch schon immer so hatten............

Und ie Höhe der Kosten: Nun ja, die müssen den Platz ja auch sauberhalten :lol:

Aber wenns so festgelegt ist.
 

listche

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Gefällt mir
3
#3
Die Müllplatzkosten müssten doch wohl auch auf die 46 Tage umgelegt werden.

Gruß Listche
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#4
@ Listche

die Müllplatzkosten wurden ja auch anteilig umgelegt. Mir erscheint der Gesamtbetrag insgesamt zu hoch. Mein Anteil wäre etwa 54 € für 365 Tage. Der Standplatz für 8 Container gilt für 8 Häuser, hochgerechnet würde sich etwa 24 000 € ergeben. Im Vergleich dazu kostet die 2mal in der Woche stattfindende Müllabfuhr nur ca 16 000€ für 8Häuser und 365 Tage..
Stellt sich die Frage ob das wirklich so teuer ist, oder ob hier abgezockt werden soll.
Der Verdacht der Abzocke drängt sich auf, da nach Auskunft mehrerer Mieter in der vorjährigen Abrechnungsperiode Keine Müllstandsplatzgebühren erhoben wurden..

Gibt es irgendwo klare Aussagen zu diesem Problem?

gruß
Murmel
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#5
Man hat zumindestens das Recht, die Rechnungen für solche Kosten beim Vermieter einzusehen. Ansonsten mal Kontakt zu einem Mieterverein aufnehmen.
 

listche

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Gefällt mir
3
#6
Wenn die Müllstandplatzgebühren zum ersten mal erhoben werden, dann würd ich mal nachschauen, ob die Mietvertraglich geregelt sind. Ist das nicht der Fall, dann muß man es auch nicht zahlen. Einseitige Vertragsänderungen sind nicht hinzunehmen.
Ausserdem ist die Höhe der Gebühr utopisch. Da würde ich mich dann mal an den Mieterbund wenden.

Gruß Listche
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten