Selbstversuch: Zahnersatz-Härtefall-ohne Zuzahlung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

R

Rounddancer

Gast
Jahrelang hatte ich versucht, als Härtefall einen Zahnarzt zu finden, der mir den nötigen Zahnersatz (ich habe keine Ahnung, wieviele Zähne mir nun fehlen,- aber ich weiß, ich habe im Backenzahnbereich keinen mehr, der noch einen Gegenbiß hat) ohne Zuzahlung einbaut.
Wenn die das Mantra "Zahnersatz-Härtefall-ohne Zuzahlung" hörten, wurden sie taub, und entweder sie füllten oder zogen die Ruine, und schickten mich mit einem Zahn weniger in die Welt,- oder sie überhörten das, bastelten was, und schickten dann eine Rechnung.

Nun gut, diesmal ging ich das anders an. Ich fand ein Inserat oder so einer Billigzahnersatz-Firma, Flairdent. Die nannten mir einen Zahnarzt vor Ort, der schon mit ihnen gearbeitet hatte, und gaben mir ein Kärtchen, das mir zusätzliche fünf Prozent verhieß, wenn ich es der Zahnarztpraxis abgäbe.

Gesagt, getan. Termin bei dem Zahnarzt,- Kärtchen abgegeben, erster Zahn gezogen. Starke Woche später nächster Termin, zweiter Zahn raus. Vernäht, Woche später dritter Zahn raus. Vernäht, Woche später Fäden gezogen und Heil-und Kostenplan gekriegt,
4184,79, davon 2800,-- Laborkosten.
Zur kranken Kasse gebracht mit Kopie Alg-II-Bescheid.
Kranke Kasse erkennt Härtefall an,- und genehmigt 3747,68 als Festzuschuß, höchstens jedoch die tatsächtlichen Kosten.

Hm, denke ich, bevor der Zahnarzt vielleicht auf die Idee kommen könnte, mir die Differenz zwischen den 4184 und den 3747 berechnen zu wollen, faxte ich den so genehmigten HKP zu Flairdent.
Als ich vorhin vom Einkaufen heimkam, war deren Fax bei mir gelandet: Die kommen aus Laborkosten von gerademal 1284,08,-
das ist nicht mal die Hälfte der 2800,00 Euro, die der Zahnarzt für Laborkosten veranschlagt hatte...

Nun gut, Flairdent rief beim Zahnarzt an und machte mit dem aus, ihm ihren Voranschlag zu schicken,- ich bekam die Kopie. Dann kriege ich einen neuen HKP, holen den dort wieder ab,- reiche ihn wieder meiner kranken Kasse ein. Mal sehen, wie es weitergeht.
Fortsetzung folgt.
 
X

xyz345

Gast
Hallo Traumtänzer,
ich wünsche dir dann viel Spaß mit deinem Holzgebiss. :icon_mrgreen:
Berichte mal immer schön weiter. Gell? :biggrin:
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Lustig ist - Du rufst be deinem Zahnarzt an NUR UM einen Termin zu bekommen. Dies gilt als telefonische Beratung und haut Dir ebenfalls mächtig in Kassenkonto obwohl Du nur einen Termin wolltest.
Blödsinn :icon_neutral:Eine Terminvereinbahrung ist nie eine Beratung.

Und so etwas schreibt ein Krankenversicherungskaufmann :confused:
 

Dirkus

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
9 Juli 2012
Beiträge
175
Bewertungen
54
warum sollte ich helfen - Idiot ich bin - es jemand besser weiss als der, der es gelernt hat..
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Eine Terminvereinbahrung ist keine Beratung - Punkt, Komma und Schluss.

Wo ist da die Beratung, wenn die Assistentin des Arztes mich am Donnerstag um 8 Uhr zur Praxis bittet?

Du hast aber Ahnung.
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
warum sollte ich helfen - Idiot ich bin - es jemand besser weiss als der, der es gelernt hat..
in der Ukraine? :biggrin:

Nebenbei, auch ich kenne mich im Sozialversicherungsrecht aus.

Aber auch nach BGB kommt durch eine Terminvereinbahrung noch kein Vertrag zustande.
 

Dirkus

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
9 Juli 2012
Beiträge
175
Bewertungen
54
Ist doch gut....

alles OK - macht und glaubt! Vorallem = zahlt.

Ist doch alles gut- Wo ist jetzt das Problem, dass deinerseits immer noch ein blöder Kommentar kommt? Alles gut, ruhig bleiben.

War mein letzter Beitrag zu so einem Thema in dieser Art, aber es gibt Menschen die wissen eh alles besser - alles gut - ruhig, immer ruhig bleiben...

Mit wurde die alles bezahlt - komisch, oder?
 

Dirkus

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
9 Juli 2012
Beiträge
175
Bewertungen
54
Jipp - ich sag doch Du hast Recht und dein Zahnarzt freut sich über so solvente Kunden - ehrlich - ohne schei**!!

In dem Sinne - Gut Biss - auch wenn Du von dem Thema null Ahnung hast.

Tja, und jetzt mach dich mal schlau - also schlau und kein Halbwissen - und dann kannst Dich mal wieder melden zu deinem Zitat.

Ich liebe diese Menschen wie diesen - wie hieß der Flop? - nee Flodder (!) ja, das sind die wirklichen Nutzbringer von so einem Forum...
 
G

gast_

Gast
Sagt mal, warum postet ihr hier so sinnfreien Unsinn?

Warum ist es nicht möglich ein Thema zu eröfnen, ohne daß es geschreddert wird?
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Heinz, aus deinem Schriebs werd ich nicht schlau, was soll es am Ende werden, was zum Rausnehmen und nachts ins Glas legen?
 
E

ExitUser0090

Gast
Da bin ich auch mal gespannt, da bei mir auch noch was zu machen ist.

Aber das Thema kam mir i-wie bekannt vor. Genau, Dr. Z wars. Ich glaub den Link das hab ich auch aus dem OT in den "To-Do" Ordner kopiert... :icon_smile:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Ja, Teilprothese mit Klammern ist die in meinem Fall offenbar passende Regelleistung.
Teleskopprothese bzw. Brücke ist auch Kassenleistung.Ist ohne Klammer.
Noch mal zum HKP.Es werden höchstens die Tatsächlichen Kosten übernommen.Das ist immer 100% der Regelversorgung.
Es sein denn du wählst einen Zahnersatz der nicht von der Regelversorgung erfasst ist , dann gibt es nur den doppelten Festzuschuss.Also nicht verwirren lassen.

Teleskopprothesen/Brücken sind übrigens Teil der Regelversorgung und an sich Standard heute da die Zähne nicht übermäßig belastet werden,können ausgebaut werden bei weiteren Zahnverlust und sind ästhetisch anpruchsvoller.Danach kommt schon das Implatat.
Die Klammerlösung wird eigentlich nur beim Provisorium verwendet.

Weiterhin viel Erfolg:icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
Blödsinn :icon_neutral:Eine Terminvereinbahrung ist nie eine Beratung.

Und so etwas schreibt ein Krankenversicherungskaufmann :confused:
Eine Kieferorthopädin rechnet jeden Anruf als telefonische Beratung ab. Eine Nachfrage bei der KK erbrachte, dass der Patient sich darum keine Sorgen zu machen brauch und dies eine Angelegenheit zwischen Kasse und Arzt sei und im Übrigen alles im Rahmen bliebe. Dem Patienten erwüchsen schließlich keine finanz. Nachteile, da alle Kosten übernommen würden.
 
E

ExitUser

Gast
ich war während meiner Ehe privat versichert.
und auf den Rechnungen habe ich dann auch die Terminvereinbarungen gesehen.
die Praxen rechnen Terminvereinbarungen mit den KK ab, egal, ob man nun einen Termin ausmacht oder absagt.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.714
Bewertungen
19.418
Da bin ich auch mal gespannt, da bei mir auch noch was zu machen ist.

Aber das Thema kam mir i-wie bekannt vor. Genau, Dr. Z wars. Ich glaub den Link das hab ich auch aus dem OT in den "To-Do" Ordner kopiert... :icon_smile:
Dort habe ich mir einen Termin geholt. Werde dann berichten.
 
R

Rounddancer

Gast
Hier Fortsetzung:

Ich bekam am Dienstag den Anruf der Zahnarztpraxis. Sie hätten mein Fax bekommen, und den neuen Kostenvoranschlag erstellt, den ich nun abholen könne. Den restlichen Dienstag konnte ich nicht (wöchentlicher Termin bei meiner Mutter), Mittwoch hatte die Praxis zu. So holte ich gestern das Kuvert ab.
In der Tat, nun, mit den um stark 1500 Euro niedrigeren Laborkosten, und den selben Kosten für die ärztliche Leistung (einsehbar, denn die Arbeit des Zahnarztes ist ja die selbe, auch wenn das zu verbauende Material woanders herkommt), lautet der aktuelle Kostenvoranschlag nun auf nur noch 2668,87 Euro. Die Kasse zahlt ja bei mir als Härtefall bis zu 3747,68 Euro. Das bedeutet, durch mein Verlangen, das billigere Labor zu nehmen, spart die Kasse fast 1100 Euro,- und ich brauche mir keine weiteren schlaflose Nächte zu machen, wo ich die beim ursprünglichen Kostenvoranschlag über die von der Kasse genehmigten 3747,68 Euro hinausgehenden über 400 Euro herbringe.
Gestern war ich auch noch bei meiner Krankenkasse, der mhplus. Die wunderte sich, daß da ein neuer Heil-und Kostenplan erstellt wurde, da ja der andere schon genehmigt worden sei und man hätte da die schon vorhandene Genehmigung nehmen können, aber nachdem der neue HKP und ich halt da waren, übertrug sie die Genehmigung eben vom alten auf den neuen HKP.
Den nahm ich dann gleich mit und werde ihn nachher an den Zahnarzt schicken.

Fortsetzung folgt.
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.007
Bewertungen
398
Hi...

..mangels Danke-Button: :icon_klatsch::icon_daumen:

Bin weiterhin ganz gespannt!

MfG
 

Eagle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.497
Bewertungen
482
Ich hatte mal eine 5700€ Restaurierung...
Die KK hat, dank Härtefall, 4900€ übernommen. Blieben 800€ über. Als ALG2 Empfänger, für Mich, undenkbar.
Ich habe "zum Glück" mal eine ZZ Versicherung abgeschlossen, kostet Mich 7€ im Monat, übernimmt 50% der eigentlichen Rechnung.
Bei Mir: 5700€ / 2 (50%) -> 2850€ übernimmt die ZZ Versicherung.
Da die KK aber schon 4900€ übernommen hatte waren nur noch 800€ über und alles war bezahlt, ohne das ich ein Cent zahlen musste.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.691
Bewertungen
287
Hier Fortsetzung:

Ich bekam am Dienstag den Anruf der Zahnarztpraxis. Sie hätten mein Fax bekommen, und den neuen Kostenvoranschlag erstellt, den ich nun abholen könne. Den restlichen Dienstag konnte ich nicht (wöchentlicher Termin bei meiner Mutter), Mittwoch hatte die Praxis zu. So holte ich gestern das Kuvert ab.
In der Tat, nun, mit den um stark 1500 Euro niedrigeren Laborkosten, und den selben Kosten für die ärztliche Leistung (einsehbar, denn die Arbeit des Zahnarztes ist ja die selbe, auch wenn das zu verbauende Material woanders herkommt), lautet der aktuelle Kostenvoranschlag nun auf nur noch 2668,87 Euro. Die Kasse zahlt ja bei mir als Härtefall bis zu 3747,68 Euro. Das bedeutet, durch mein Verlangen, das billigere Labor zu nehmen, spart die Kasse fast 1100 Euro,- und ich brauche mir keine weiteren schlaflose Nächte zu machen, wo ich die beim ursprünglichen Kostenvoranschlag über die von der Kasse genehmigten 3747,68 Euro hinausgehenden über 400 Euro herbringe.
Gestern war ich auch noch bei meiner Krankenkasse, der mhplus. Die wunderte sich, daß da ein neuer Heil-und Kostenplan erstellt wurde, da ja der andere schon genehmigt worden sei und man hätte da die schon vorhandene Genehmigung nehmen können, aber nachdem der neue HKP und ich halt da waren, übertrug sie die Genehmigung eben vom alten auf den neuen HKP.
Den nahm ich dann gleich mit und werde ihn nachher an den Zahnarzt schicken.

Fortsetzung folgt.

HKP ist HKP.Das interessiert die KK nicht wo das gemacht wird.Sie hat gesagt bis zu dem Betrag bezahle ich und gut ist.Mehr will sie gar nicht.
Der Befund aus dem der HKP abgerechnet wird ,der ist ja von deinem ZA schon erstellt worden.
 

little

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Februar 2010
Beiträge
369
Bewertungen
500
Hallo Rounddancer,

gibts was neues in Sachen Zahnersatz bei dir?

Habe aufgrund dieses Threads grad flair-dent meinen H&K-plan gemailt mit der Bitte um ein Angebot!
Die geben auf jeden Fall schonmal 1 Jahr länger Garantie auf ihre Arbeit als das Labor meines momentanen Zahndocs!

Viele Grüsse,

little
 
Oben Unten