Selbstständigkeit und Bewerbung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Cindy888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2011
Beiträge
62
Bewertungen
5
Hallo,

ich bin nicht sicher ob diese Frage hierhin gehört, versuch´s mal trotzdem. ich bin selbstständig und beziehe aufstockend ALG2. Da es einfach nicht besser wird mit den Aufträgen, bewerbe ich mich seit einiger Zeit auf Teilzeitstellen. Die Selbstständigkeit würde ich dann evtl.nebenher weiter führen oder auch ganz aufgeben, kommt halt drauf an wie es sich entwickelt. Nächste Woche hab ich endlich mal ein Vorstellungsgespräch und die Stelle würde mir von der Beschreibung u. Firma sogar zusagen. In meinen Bewerbungen schreibe ich, dass ich momentan selbstständig bin. Ich weiß nun nicht, wie ich mich beim Gespräch verhalten soll, bezüglich der Begründung meiner Bewerbung u. vor allem des ALG Bezugs. Ich weiß, dass es bei manchen AG´s nicht gut ankommt, wenn sie was von ALG-Bezug hören. Ich überlege:icon_kratz:, ob ich es erwähnen soll oder lieber bleiben lasse, wenn ich nicht danach gefragt werde. u/o irgendwelche andere Begründungen liefere. Habt ihr da Ehrfahrungen? Gruß, Cindy
 

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
Ich weiß, dass es bei manchen AG´s nicht gut ankommt, wenn sie was von ALG-Bezug hören. Ich überlege, ob ich es erwähnen soll oder lieber bleiben lasse,

was der nicht weiß- macht ihn nicht heiß
warum etwas erwähnen was Kopfschmerzen macht ..

lg
wolfmuc
 

stepe

Elo-User*in
Mitglied seit
20 April 2009
Beiträge
53
Bewertungen
0
Auf gar keinen Fall AL erwähnen, aber:
Du wirst sicher gefragt, wie sich deine Firma mit der Teilzeitstelle zeitlich vereinbaren lässt. Darauf vorbereiten, das musst du schlüssig und nachvollziehbar erklären können.
 

Cindy888

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Dezember 2011
Beiträge
62
Bewertungen
5
Hallo,

erstmal danke euch beiden! Meine Sorge ist, dass es im Nachhinein herausgefunden wird u. ich dann blöd dastehe. Zumal ich weiß, dass die Argen Verträge sehen wollen, wenn man eine Arbeit aufnimmt u. evtl mit den AG´s in Kontakt stehen oder Kontakt aufnehmen, die AG´s wiederum evtl. irgendwelche Lohnzuschüsse erhalten. Hab sowas hier in den Foren gelesen u. mach mir halt Gedanken.
LG, Cindy
 

flandry

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2013
Beiträge
1.189
Bewertungen
209
Wenn du ohne ALG auskommst kannst du dich auch einfach mit dem Satz "Einkommen aus selbständiger und unselbständiger Tätigkeit reicht jetzt zum Leben" abmelden.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dezember 2011
Beiträge
1.819
Bewertungen
286
Die meisten Arbeitgeber ticken sehr einseitig, ich würde es ungefragt nicht erwähnen. Wenn es eine Tätigkeit ist, an der dir was liegt würde ich den AG aber auch nicht anlügen, wenn er fragt. Im Gespräch dann noch einfließen lassen, das für dich die Aufnahme und die Ausübung der Selbständigkeit - auch wenn nicht tragend - sinnvoller war, als weiterhin nur Bewerbungen ohne positives Ergebnis zu verschicken.

Wer dafür kein Verständnis hat, dem ist auch nicht zu helfen.
 

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
Zumal ich weiß, dass die Argen Verträge sehen wollen, wenn man eine Arbeit aufnimmt u. evtl mit den AG´s in Kontakt stehen oder Kontakt aufnehmen, die AG´s wiederum evtl. irgendwelche Lohnzuschüsse erhalten.
Das Jobcenter hat gar nicht das Recht deinen Vertrag einzusehen. In jedem vernünftigen Arbeitsvertrag steht drin, dass du Stillschweigen darüber zu wahren hast, ergo machst du dich vertragsbrüchig, würdest du den Arbeitsvertrag dem Jobcenter vorlegen. Das Jobcenter weiß das auch ganz genau, sie versuchen es trotzdem immer wieder.

Selbständigkeit ist heute nicht mehr so hoch bewertet wie einst. Für viele ist es die Möglichkeit nicht zu verrotten, sondern etwas gegen die Arbeitslosigkeit zu tun. Dass nicht jeder Millionär wird, ist auch logisch. Je nachdem wie das Gespräch verläuft, kommt es vielleicht sogar gut an, wenn du zugibst, dass du dich gegen die Konkurrenz nicht in dem Maße durchsetzen konntest wie erhofft. Glaubhaft machen musst du auch, dass du zu den vereinbarten Arbeitszeiten zuverlässig zur Verfügung stehst.

Meinst du denn, du benötigst mit Teilzeit-Job und Einkünften aus Selbständigkeit noch das Jobcenter? Falls dich der Chef auf Lohnzuschüsse ansprechen sollte - take it easy. Unternehmen, die das nicht nötig haben, verzichten auf Zuschüsse. Die, die es nötig haben, sind keinen Deut "besser" als du. :icon_wink:
Wenn du gefragt werden solltest, ob du Leistungen beziehst, dann überhör das einfach und frag zurück, ob es um diese Zuschüsse geht, du würdest dich bei Aussicht auf die Stelle natürlich gern informieren, welche Zuschüsse es konkret in deinem Fall gäbe.
Aber wenn das Thema nicht aufkommt, grab's nicht extra aus.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten