Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nicht?

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Lisa2

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 August 2006
Beiträge
27
Bewertungen
0
Ich beschäftigte mich schon länger mit dem Thema und bin - konzeptionell und organisatorisch - schon sehr weit vorangeschritten.
Das Geschäft (freiberuflich) wird laufen.

In meiner EV wurde vereinbart, dass ich in ein paar Wochen meinen Businessplan vorlegen soll und dann - aller Voraussicht nach - eine Zuweisung zum Gründerseminar stattfindet.

Obwohl das alles klar ist, sagt meine Ansprechperson nun:
"Wir müssen zweigleisig fahren!".
Neben einer gewissen Zahl von Bewerbungen muss ich nun noch einen privaten Arbeitsvermittler einschalten und auch noch woanders vorsprechen.

Ich habe den Eindruck:
Die wollen alles daran setzen, dass ich noch vor dem Einstiegsgeld-Procedere weg von der ARGE bin.

Und anstatt dass ich mich mit Kundenfindung und meiner Selbstständigkeit befassen soll, steht alles Mögliche andere auf dem Plan :-(.

Ich frag mich nun:
Ist das immer so bei potentiellen Existenzgründern?

Und wenn ich alles am Laufen habe und alle Ämter und Stempel habe (was für eine Arbeit das ist, wissen die glaube ich gar nicht), können sie mir dann sagen: "Nein, sozialversicherungspflichtige Arbeit geht IMMER vor Selbstständigkeit"?

:cry:
 

strümpfchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2006
Beiträge
574
Bewertungen
54
den Eindruck, dass die ARGE keine Selbstständigen will hab ich auch.

Macht ja auch viel zu viel Arbeit, jeden Monat die BWA oder GuV auswerten und den Anspruch neu berechnen und bewilligen ...

Ich zumindest wurde bei der erstbesten Möglichkeit wegen angeblicher eäG aus dem Bezug gekegelt. (eA-Antrag ist bereits im Beschwerdestadium vor dem LSG , Hauptsacheklage läuft noch vor dem SG )

Frag Dich selbst, wie Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen. Wenn es schecht aussieht, volle Kraft auf die Selbstständigkeit. :idea:
 

a.bergdorf

Neu hier...
Mitglied seit
25 August 2006
Beiträge
12
Bewertungen
0
Re: Selbstständigkeit aus ALG2 raus - will die Arge das nich

Tach ins Forum,

Lisa2 meinte:
Und wenn ich alles am Laufen habe und alle Ämter und Stempel habe (was für eine Arbeit das ist, wissen die glaube ich gar nicht), können sie mir dann sagen: "Nein, sozialversicherungspflichtige Arbeit geht IMMER vor Selbstständigkeit"?

Offenbar können die weder denken noch rechnen.

Wenn ich Amt wär, wurde ich von folgenden Vorteilen der Selbstständigkeit des/der "Klienten" ausgehen.

1. perspektivisch ist er bei mir aus der Statistik, bei sotialversicherungspflichtigen tätigkeiten kann immer wieder eine Entlasung erfolgen also Neuanmeldung bei mir, was ich nicht will.

2. mit dem Beginn einer selbstständigen Tätigkeit können später auch neue (weitere) Arbeitsplätze entstehn...bei soz.pfl. Tätigkeit bleibts ja bei nur einem

by Alex
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten