Selbstständigkeit abmelden aber es gibt dort ein Problem (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
55
Bewertungen
0
Hallo ich habe seit dem ich meinen neuen ALGII Antrag gestellt habe erfahren,
dass das JC in meiner Stadt nicht mehr zuständig ist da ich ja Selbstständig sei.
Jetzt muss ich immer 30 Km in eine andere Stadt fahren um Termine wahrnehmen
zu können, irgendwie ist das jetzt eine Extra Abteilung, das Gesetz gilt wohl seit
dem 02.04.2012, jedenfalls ist es so das ich seit Jahre kein Einkommen durch
meine Selbstständigkeit erziele, und nun will ich mein Gewerbe auch abmelden.

Aber der Sachbearbeiter meinte dann das ich trotzdem in die andere Stadt
fahren muss, wieso ist das so ? Und stimmt das wirklich ?
 
E

ExitUser

Gast
Hallo ich habe seit dem ich meinen neuen ALGII Antrag gestellt habe erfahren,
dass das JC in meiner Stadt nicht mehr zuständig ist da ich ja Selbstständig sei.
Jetzt muss ich immer 30 Km in eine andere Stadt fahren um Termine wahrnehmen
zu können, irgendwie ist das jetzt eine Extra Abteilung, das Gesetz gilt wohl seit
dem 02.04.2012, jedenfalls ist es so das ich seit Jahre kein Einkommen durch
meine Selbstständigkeit erziele, und nun will ich mein Gewerbe auch abmelden.

Aber der Sachbearbeiter meinte dann das ich trotzdem in die andere Stadt
fahren muss, wieso ist das so ? Und stimmt das wirklich ?
Auf mündliche Aussagen noch dazu vom Jobcenter würde ich mich nicht verlassen. Schicke denen ein Schreiben mit der Bitte um detaillierte Begründung (rechtliche Grundlage mit Angabe §§§) für die "Nichtzuständigkeit".
 
E

ExitUser

Gast
:icon_neutral:Sorry,
aber Deine Angelegeheit ist wirklich ein Anruf Wert bei der für Dich Ortsansässigen und zuständigen Telefon-Hotline des Job Centers und die sollen das was die Dir am Telefon hierzu sagen auch schriftlich bescheinigen und so,für Deinen SB zuschicken!
Für mich riecht das nach Schikane!:icon_kinn:

Service-Rufnummer für Arbeitgeber
Tel: 01801 / 66 44 66
(Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min)

Obwohl,
wenn die Dich als ARBEITGEBER sehen,
obwohl
Du keine Einahmen hast,
könnte doch was dran sein!
Das wenn Du Dein Gewerbe abmeldest,
wieder normal Betreut wirst!:icon_kinn:
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
@ TE Laineg, kannst du mal angeben, wie du das erfahren hast?
Gibt es dazu eine schriftliche Info?

Hallo ich habe ... erfahren,
dass das JC in meiner Stadt nicht mehr zuständig ist da ich ja Selbstständig sei.
Jetzt muss ich immer 30 Km in eine andere Stadt fahren um Termine wahrnehmen zu können,
Stelle die Info doch anonymisiert hier ein.

Und wenn es denn so sein sollte, dann dürftest du doch Fahrtkosten erstattet bekommen.

All dessen ungeachtet, wenn du dein Gewerbe sowieso abmelden möchtest, müßte sich das Problem mit der 30-km-entfernten-Zuständigkeit erledigen.
Denke dann an die Veränderungsmitteilung über die Gewerbeeinstellung mit gleichzeitigem Antrag auf sofortige Betreuung an deinem Wohnort.

Natürlich schriftlich mit Eingangsstempel auf der Kopie
und auf der Kopie des Formulars "Gewerbeabmeldung".
 
R

Rounddancer

Gast
Aber der Sachbearbeiter meinte dann das ich trotzdem in die andere Stadt
fahren muss, wieso ist das so ? Und stimmt das wirklich ?
Nun, das Problem ist halt: In vielen JobCentern fehlt vielen Mitarbeitern der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus.
Klar ist der Amtsmitarbeiter bei Deinem wohnortnahen JC froh, wenn er in Dir wieder einen "Kunden" weniger hat,- denn während der Gesetzgeber eigentlich jedem Amtsmitarbeiter maximal 150 "Kunden" zuordnen wollte, hat die Bürokratie da oft 300 bis 400 drauß gemacht.

Das bedeutet aber doch auch, daß die dort im Selbstständigen-Büro das ähnliche Problem haben,- und ich gehe einfach davon aus, daß die das aus ihrer Sicht anders sehen, daß sie sagen werden, was sie denn mit jemandem sollen, der gar nimmer selbstständig tätig ist.

Was würde ich tun? Ich würde entweder immer, wenn ich zum JobCenter muß, natürlich auch zum Selbstständigenbüro dort,-
Fahrtkosten beantragen und abrechnen. Klar.

Oder ich würde meine Selbstständigkeit abmelden, dies dem Amt schriftlich anzeigen, und darum bitten, daß die meine Akte schon um Fahrtkosten zu sparen, ins wohnortnahe Jobcenter rückübertragen, bzw. dort belassen.

Ich bin auch selbstständig, aber bei mir schickt mir mein wohnortnaher Leistungs-Sachbearbeiter den nötigen Papierkrieg, inkl der Anlagen EKS,- das Selbstständigenbüro das in einem anderen Stadtteil Stuttgarts liegt, wollte bisher noch nichts von mir.
Und ich halte es mit dem Volksmund, der rät: "Gehe nur zu Deinem Fürst, wenn Du von ihm gerufen wirst!"
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.067
Bewertungen
349
Warum sollte er das Gewerbe abmelden?

Jetzt mal ganz ehrlich Leute, der Fragesteller nimmt seine Papiere und geht zu seinem örtlichen Jobcenter.

Dort gibt er die Unterlagen ab.

Das wars dann, alles was dann kommt,geschieht schriftlich.

Wenns Probleme gibt dann ab zum SG.

Was kommt als nächstes? Das JC München verlegt die Abteilung für Selbständige nach Sylt?
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
@Der Ratlose,
niemand sagt, er solle sein Gewerbe abmelden.

Jedoch, TE hat in #1 geschrieben, dass er das Gewerbe sowieso abmelden wolle, da er seit mehreren Jahren keine Einnahmen mehr erziele.
 

Mollmops

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2011
Beiträge
498
Bewertungen
105
Warum sollte das nicht so sein, dass die Abt. für Selbständige in einem anderen JC ist? Ist bei uns im Landkreis auch so. Wir haben vier JC, aber für Selbständige ist nur eines davon zuständig, nämlich das "Haupt-JC". Die anderen sind Zweigstellen, damit die Wege kürzer sind.
 
Oben Unten