selbstständigkeit ab januar was ist da los?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

aladin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
55
Bewertungen
0
bitte helft mir in bezug auf das neue gesetz für selbstständige ab januar 2008. 1. wenn ein alg 2 empfänger auf dem bewilligungsbescheid im Juni 2007 angegeben hat, dass er einkommen aus selbstständigkeit in höhe von 150,00 euro im monat erzielt und ihm davon 65,00 euro als einkommen nicht angerechnet werden kann (aufgrund 85,00 Euro betriebsausgeben und der 100,00 euro freibetrags geschichte) ändert sich dann im neuen jahr irgend etwas??
 

aladin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
55
Bewertungen
0
hallo, es ist sehr wichtig der antrag muß in kürze raus. wenn schon keine antwort dann bitte ein link wo ich die änderungen in form von gesetzen sehen kann. dieses verlinkte schreiben von der startseite kann doch nicht die vollständige weisung sein.
 

Grubenpony

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
70
Bewertungen
0
Vielleicht sagst du uns ganz kurz, auf was du dich da beziehst.

Aus deiner Rechnung werde ich eh nicht schlau. Das Einkommen eines Selbstständigen ist sein Gewinn (=Einnahmen minus Ausgaben). Von diesem Einkommen stehen ihm bislang die bekannten Freibeträge zu.
 
E

ExitUser

Gast
...(aufgrund 85,00 Euro betriebsausgeben und der 100,00 euro freibetrags geschichte) ändert sich dann im neuen jahr irgend etwas??

Ich verstehe nicht ganz. eDas "Einkommen" aus Selbstständigkeit in Höhe von 150,00 euro im Monat ist doch der Umsatz und noch kein Gewinn oder?

Doch zu Deiner Frage.
Je nach SB und was der Dir von den 85€ Betriebsausgaben noch als solche anerkennt.

Wenn er Dir etwas nicht anerkennt, was das Finanzamt jedoch anerkennen würde, Klagen!!!
Nimm Dir wenn möglich auch einen Steuerberater, die Aufwendungen für den sind Betriebsausgaben.

Gruß, Anselm
 

Grubenpony

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
70
Bewertungen
0
Hier https://www.elo-forum.org/freibetrag-selbststaendige-t19626.htmlist schon mal was darüber geschrieben worden.

Meinst du diese geplante Änderung hier

Einem Schreiben des BMAS zu den beabsichtigten Neufassung der ALG II – VO sind die wesentlichen Punkte zu entnehmen:

• Anrechnung des geldwerten Vorteils durch Essens bei Krankenhausaufenthalt, Kur oder Reha
Bei Selbstständigen nicht mehr Einkommensermittlung nach dem EstG, sondern nur noch Absetzung von tatsächlichen notwendigen Ausgaben, sowie Berücksichtigung von Einkommen aus den letzten sechs Monaten vor dem SGB II-Antrag.
• Bei wechselnden Einkünften soll eine Durchschnittseinkommensberechnung zulässig werden
• Absetzbetrag für Verpflegung bei auswärtiger Erwerbstätigkeit von mehr als 12 Std.
• Nichtanrechnung von Zuwendungen der Wohlfahrtspflege wie Lebensmittel- oder Möbelspenden
• Pauschale Bereinigung von Ausbildungsförderungsgeldern um ausbildungsbedingten Bedarf
https://www.mcadvo.com/news/278/Geplante_Aenderung_der_ALG_II-VO.html
 

aladin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
55
Bewertungen
0
hallo.. danke für die antworten es ist so: 150,00 euro Betriebseinnahmen 85,00 euro Betriebsausgaben ________--- dies wurde im antrag von monat juni 2007 angegeben. im bescheid stand dann 65,00 euro einkommen aus selbsständigkeit. das ist so weit in ordnung. jetzt wollen die einen neuen antrag haben zwecks 1 januar - 31. juni 2008 wenn ich hier jetzt angebe, dass ich 200,00 euro betriebseinnahmen erwirtschafte und davon wieder 85,00 euro betriebsausgaben abziehe dann haben die ein einkommen von 115,00 euro welches sie im bescheid angeben werden. wieviel kann ich dann noch von dem regelsatz erhalten .. da ich wo anders gelesen habe, dass die arge jetzt die vorjahreszahlen dazurechnet und dann beliebig den betrag festlegen kann. wegen dem 1 januar 2008. was ist da jetz dran änderst sich bei mir was..
 

Grubenpony

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
70
Bewertungen
0
Wenn dir bisher die € 65 als Einkommen angerechnet wurden, dann ist da was falsch gelaufen. Du musst der Arge deinen Gewinn mitteilen und nicht die deine Einnahme-Überschussrechnung erledigen lassen.
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
hallo.. danke für die antworten es ist so: 150,00 euro Betriebseinnahmen 85,00 euro Betriebsausgaben ________--- dies wurde im antrag von monat juni 2007 angegeben. im bescheid stand dann 65,00 euro einkommen aus selbsständigkeit. das ist so weit in ordnung. jetzt wollen die einen neuen antrag haben zwecks 1 januar - 31. juni 2008 wenn ich hier jetzt angebe, dass ich 200,00 euro betriebseinnahmen erwirtschafte und davon wieder 85,00 euro betriebsausgaben abziehe dann haben die ein einkommen von 115,00 euro welches sie im bescheid angeben werden. wieviel kann ich dann noch von dem regelsatz erhalten .. da ich wo anders gelesen habe, dass die arge jetzt die vorjahreszahlen dazurechnet und dann beliebig den betrag festlegen kann. wegen dem 1 januar 2008. was ist da jetz dran änderst sich bei mir was..
Ich gratuliere: Du verdoppelst Deinen Umsatz und hast die gleichen Betriebsausgaben??? Wenn Du das im Großen wiederholen kannst, brauchst Du kein ALG II mehr, da nimmt Dich jedes Unternehmen als Oberboß mit Kußhand.
Zu Deiner Frage: 200 Umsatz, 85 Kosten = 115 Gewinn = 103 nicht bei ALG II anrechenbares Einkommen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten