Selbstständig / Unterhaltsempfängerin / Wohngeld

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

cocozuchanel

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2019
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo,

folgendes Szenario:

Eine Frau, verheiratet, hat sich mit einem Onlineshop nach dem 3. Kind selbstständig gemacht. Gilt offiziell als selbstständige Gewerbetreibende, hat allerdings bisher kaum Zeit für die Selbstständigkeit gehabt, da die Kinder noch sehr klein (8, 4, 2) sind. Der Ehemann, selber selbstständig, kommt auf ca. 5000 Euro netto im Monat. Die Ehefrau kommt auf ca. 100 Euro netto im Monat, Tendenz steigend. Im Steuerbescheid wird ihr aber ein Verlustgeschäft bescheinigt.

Die Ehe geht zu Bruch. Der Ehemann zieht aus und überlässt der Frau und den 3 Kindern eine 4-Zimmer-Wohnung, die kalt 975 Euro kostet und 300 Euro Nebenkosten. An Kindesunterhalt wird er vermutlich 1400 Euro monatlich an seine Exfrau zahlen. Ebenso erhält diese 618 Euro Kindergeld.

Frage 1: Wie sieht es aus mit Wohngeld für die Frau, wenn sie ca. 500 Euro Ehegattenunterhalt bekommt?
Frage 2: Wie sieht es aus mit Wohngeld für die Frau, wenn sie keinen Ehegattenunterhalt bekommt?
Frage 3: Bekommt die Frau Wohngeld schon im Trennungsjahr?
Frage 4: Was für finanzielle Hilfen gäbe es theoretisch noch für die Frau?

Vielen Dank für eure Hilfe!

LG Coco
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
Welche beruflichen Qualifikationen hat diese Frau? Wie werden die Kinder betreut? Sind die Kinder in einer KiTa oder Hort nach der Schule? Könnte diese Frau also zumindest in Teilzeit einer Erwerbstätigkeit nachgehen?
 

cocozuchanel

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Januar 2019
Beiträge
9
Bewertungen
0
Guten Morgen!

Die Frau hat eine kaufmännische Büroausbildung gemacht, allerdings nach ihrer Ausbildung seit 10 Jahren nicht mehr in diesem Beruf gearbeitet. Das große Kind geht von der Schule direkt nach Hause. Die beiden kleinen Kinder gehen jeweils 4 Stunden pro Tag in den Kindergarten. Die Frau kann definitiv - falls sie eine Arbeit findet - Teilzeit arbeiten gehen.

Danke für deine Antwort!
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.417
Bewertungen
2.546
Frage 1: Wie sieht es aus mit Wohngeld für die Frau, wenn sie ca. 500 Euro Ehegattenunterhalt bekommt?
Frage 2: Wie sieht es aus mit Wohngeld für die Frau, wenn sie keinen Ehegattenunterhalt bekommt?
Frage 3: Bekommt die Frau Wohngeld schon im Trennungsjahr?

Das findest du mit einem Wohngeldrechner,wie diesem---> KLICK heraus.

Frage 4: Was für finanzielle Hilfen gäbe es theoretisch noch für die Frau?

Lies dich ein.... Beispielseiten ---> KLICK und Klick und Klick......Beteiligung/Miete nach Trennung : OLG Bremen, 17.02.2016 - 4 WF 184/15 ( der erste Link : Volltext ) .......Ehegattenunterhalt-Rechner ......im Netz gibt es einiges ABER mein Rat wäre,falls du ihn hören lesen möchtest :
....oder auch ein Mann ,sollte sich so schnell wie möglich einen Fachanwalt für Familienrecht suchen........:icon_wink:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten