Selbstinszenierung von Managern: Die 70 Jungfrauen des Kapitalismus

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Von Sebastian Hammelehle




WirtschaftsWoche


Seine Girls posieren in Unterwäsche vor Luxusautos, der Macker-Manager steht mittendrin: Die Selbstinszenierung der mutmaßlichen Immobilienbetrüger von S&K steht idealtypisch für eine ganze Generation junger Kapitalisten. Sie ähnelt den Phantasien radikaler Islamisten.

Die Verkürzung der Gymnasialzeit, der Studiendauer, die Hartz-Reformen, der Ausbau der Kinderbetreuung - was auch immer in Deutschland im vergangenen Jahrzehnt an Reformen in die Wege geleitet wurde, folgte, anders als zuvor, nicht irgendwelchen Utopien von einer besseren Gesellschaft, sondern einem ökonomischen Zweck: die Wettbewerbsfähigkeit der bundesdeutschen Wirtschaft auf dem Weltmarkt zu erhöhen.

Angela Merkel profilierte sich als Europapolitikerin nicht, weil sie auf immaterielle Werte gesetzt hätte, sondern als Hüterin ökonomischer Stabilität. Die Bewertung einzelner Länder durch Rating-Agenturen ist dabei zu einem entscheidenden Kriterium geworden. Wenn der "FAZ"-Herausgeber Frank Schirrmacher anlässlich seines neuen Buchs "Ego" davon spricht, dass "alles ökonomisiert" sei, dürfte er damit nicht nur die deutsche Gesellschaft meinen, sondern die EU - ja, letztlich die ganze Welt.
SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
 

Puschelkuschel

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Dezember 2012
Beiträge
53
Bewertungen
4
Danke für den Beitrag.Viel Stoff zum diskutieren.Wann wird diesen Leuten endlich der Nährboden entzogen?:icon_klatsch:Fanatismus ähnelt sich immer.
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
Danke für den Beitrag.Viel Stoff zum diskutieren.Wann wird diesen Leuten endlich der Nährboden entzogen?:icon_klatsch:Fanatismus ähnelt sich immer.


Solange es Dummbeutel gibt,deren Gier das eigene Hirn zerfrisst,solange wird es auch solche Auswüchse geben.Ohne diese Anleger,die Blind den Hochglanz-Prospekten und den Versprechungen der Abzocker vertrauen ,wäre das garnicht möglich.Für die Betroffenen hält sich mein Mitleid sehr in Grenzen.Genau wie bei Jürgen Harksen´s Opfern.
Aber ich hoffe,die Herren Anlagebetrüger können von ihrem Leben in Saus und Braus die ca.nächsten 8-12 Jahre zehren,denn solange ist es vielleicht vorbei mit Party und Bunga-Bunga.

Wie dieser Herr zum Beispiel:

In einem der größten Fälle von Anlagebetrug in Deutschland ist das Urteil gefallen: Der frühere Hedgefonds-Manager Helmut Kiener muss für fast elf Jahre ins Gefängnis. Mit einem Schneeballsystem hat er Tausende Anleger und sogar Großbanken um mehr als 300 Millionen Euro geprellt.
Geprellte Anleger: Millionenbetrüger Kiener muss elf Jahre ins Gefängnis - SPIEGEL ONLINE
 
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
931
Bewertungen
2

galadriel

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Februar 2007
Beiträge
1.517
Bewertungen
56
Solange es Dummbeutel gibt,deren Gier das eigene Hirn zerfrisst,solange wird es auch solche Auswüchse geben.Ohne diese Anleger,die Blind den Hochglanz-Prospekten und den Versprechungen der Abzocker vertrauen ,wäre das garnicht möglich.Für die Betroffenen hält sich mein Mitleid sehr in Grenzen.Genau wie bei Jürgen Harksen´s Opfern.
Aber ich hoffe,die Herren Anlagebetrüger können von ihrem Leben in Saus und Braus die ca.nächsten 8-12 Jahre zehren,denn solange ist es vielleicht vorbei mit Party und Bunga-Bunga.

Wie dieser Herr zum Beispiel:

Geprellte Anleger: Millionenbetrüger Kiener muss elf Jahre ins Gefängnis - SPIEGEL ONLINE


:icon_daumen:
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Apropos Selbstinzenierung der Wirtschaft : ich bin ja froh das die Sabine Chritiansen und ihre doofen Manager Typen nicht mehr im Fernsehehen talken..........:icon_party:
 

Realo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
607
Bewertungen
361
das sind keine manager, sondern pubertierende volltrottel, die zudem noch kriminell sind.... die mehrheit der manager ist nicht so... auch wenn in den managerkreisen eine gewisse blindheit gegenüber dem normalen Leben existiert, aber das kann ich sogar nachvollziehen..

wenn du den ars.. gepudert bekommst von jedem mitarbeiter, wenn du mehr in hotels (mit Rundumversorgung) pennst und auch privat fast nur kontakte solcher art hast, woher soll der manager dann das Leben eines Elos nchvollziehen können ?

aber betrüger gehören auf den schafott...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten