• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Selbstfinanzierte Weiterbildung und Nebeneinkünfte

ColinMacLaren

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Jul 2012
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich habe Geschichte studiert und bin nun seit Abschluss des Studiums auf Hartz 4. Der Arbeitsmarkt für Geisteswissenschaftler ist eine Katastrophe. Selbst auf simpelste Stzellen als Ausstellungshilfe im Museum, die dennoch einen Master bzw. Magister vorassetzen, kommen 1300 Bewerbungen. Selbst auf Beamtenanwärterposten für den gehobenen Deinst, die formal nur Abi voraussetzen, sitz ich mit 180 Leuten, die übewerwiegende Mehrheit jenseits der 25 und mit abgeschlossenem Studium. Halbe Stellen im Forschungsbereich werden auch nur noch mit fertig Promovierten besetzt.

Da es nur Absagen hagelt würde ich gern einen zweijährigen nicht-konsekutiven Teilzeit-Master in BWL machen. Dieser kostet alles in allem 6860 EUR + Fahrkosten und Übernachtung während der Präsenzveranstaltungen. Der Studiengang ist akkreditiert und steuerlich absetzbar.

Könnte ich mir einen 400 EUR-Job suchen und von diesem Einkommen die Kosten von im Schnitt monatlich 285 EUR abziehen, bevor sie gegengerechnet werden?

Ich stünde natürlich weiterhin dem Arbeitsmarkt zur Verfügung und würde meine Bewerbungen schreiben. Sollte ich vor Abschluss des studiums etwas finden, wäre dies auch kein Problem, da es ja auch nebenberuflich weiterbetrieben werden kann.
 
Oben Unten