Selbstberechnungsprogramm zur Ermittlung der Höhe Ihres Arbeitslosengeldes I

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

wolliohne

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
[SIZE=+1][/SIZE]

Die Bundeanastalt für Arbeit stellt auf ihrer Homepage ein Programm zur Verfügung, mit dem man angeblich einfach und schnell die Höhe des Arbeitslosengeldes I berechnen kann.

Auszug aus dem Begleittext:

Beachten Sie bitte, dass das angezeigte Ergebnis lediglich ein Orientierungswert für Sie sein kann.

Ausgangslage für die Berechnung des Arbeitslosengeldes I ist das Bemessungsentgelt. Der Ermittlung des Bemessungsentgelts (Bemessung) liegt ein umfassendes Berechnungsverfahren zu Grunde, bei dem eine Reihe gesetzlicher Regelungen beachtet werden muss. Besonderheiten wie z.B. Teilzeitbeschäftigung, Bezug von Elterngeld, unbillige Härte und Vorbezug von Arbeitslosengeld I müssen gewürdigt werden.

Darüber hinaus sind die unterschiedlichen Beitragsbemessungsgrenzen zur Arbeitslosenversicherung für die alten und neuen Bundesländer in Betracht zu ziehen.

Diese beispielhaft genannten Besonderheiten werden in dem hier bereitgestellten Programm nicht vollständig berücksichtigt.
Das hier berechnete und ausgegebene Ergebnis ist daher rechtlich nicht bindend.
Zum Programm:
Selbstberechnung
 

anniilja

Neu hier...
Mitglied seit
24 September 2010
Beiträge
2
Bewertungen
0
ich hab da mal ne' Frage. Ich wurde zum 31.1.10 arbeitslos. Ich bekam eine Bewilligung von ALG I bis 7.8.10. Leider wurde ich zum 26.3.10 krank und bin erst zum 10.9.10 wieder arbeitsfähig geworden. Dazwischen war ich auch noch 5 Wochen zur Kur mit Übergangsgeldzahlung. Nach der Kur bekam ich Krankengeld bis zum besagten 10.9., das sind 169 Tage. Bei meinem Wiederantrag zu ALG I wurden mir jetzt aber nur 115 Tage wiederbewilligt. WARUM? Kann mir das einer erklären?
Danke!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten