Selbständig & ALG II: Kann mir bitte jemand helfen?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

civv

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
hallo an alle!

erst einmal ein großes lob an jeden, der sich hier engagiert und seine hilfe anbietet. das ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich. ich hoffe, auch ich kann von dieser hilfe gebrauch machen.

wie alle, die hier schreiben, weiß ich nicht mehr ein noch aus und bin vor lauter verzweiflung schon fast in eine starre verfallen. schon mal sorry für meine unwissenheit: leider kenne ich mich mit dieser ganzen problematik überhaupt nichts aus, werde deshalb einige begriffe durcheinander werfen und für euch vielleicht sogar als ahnungsloser „trottel“ daherkommen.

ich bin 61, im südwesten selbständig im kfz-gewerbe und es läuft leider überhaupt nichts mehr. meine kunden im automobil-gewerbe sind fast alle abgesprungen, ich als ein-mann-betrieb kann meinen kunden keine wettbewerbsfähigen angebote mehr machen. immer wieder habe ich den gang zum arbeitsamt herausgeschoben, teils aus scham, teils aus angst vor der ganzen bürokratie.

ich habe hier im forum schon einiges gesucht, aber leider nicht wirklich eine passende lösung für mich gefunden. es wäre klasse, wenn ihr euch ein wenig zeit nehmen würdet und mir ein paar tipps geben könntet. vielen dank schon einmal im voraus!

also: ich habe mit meiner frau ein haus, das nur noch etwa 3 jahre abbezahlt werden muss. meine frau ist angestellt, ich seit knapp 8 jahren wieder selbständig, kann – soweit ich weiß - also keine arbeitslosengeld beziehen. wir haben zwei erwachsene kinder, die von uns zum glück keine unterstützung mehr benötigen und uns sogar helfen, wo es nur geht.

meine frau und ich können mit unserm einkommen einfach nicht mehr unser leben finanzieren. die kosten fressen uns auf. ich habe immer nur den mindestsatz für die rente eingezahlt, deshalb habe ich vor 5 jahren eine kapitallebensversicherung abgeschlossen, damit ich später wenigstens noch von etwas leben kann.

krankenversicherung (350), mindestsatz für rentenbund (80), kv (330), hypo vom haus (650) und vor allem der notwendige steuerberater samt zinsen haben mir den hahn zugedreht. beim finanzamt habe ich jetzt zumindest eine ratenzahlung ermöglicht bekommen. meine frau legt sich krumm, um den haushalt zu finanzieren und hin & wieder hypothek und finanzamt bezahlen zu können, bei mir reicht es mittlerweile aber hinten und vorne nicht. natürlich leidet darunter auch unser beziehung…

nun zu meinen fragen:
- kann ich ALG II beziehen?
- können wir unser haus behalten?
- muss meine frau alles offen legen?
- wird sie steuerrechtlich anders behandelt und hat dann abzüge zu befürchten?
- welche rechten & pflichten habe ich?
- bringt mir ein gang zum arbeitsamt überhaupt etwas?

ich weiß überhaupt nicht ein noch aus, nicht einmal, wie ich mich verhalten soll.
was ist denn beim gang zum arbeistamt zu beachten?

es wäre echt klasse, wenn ihr mir hier zur seite stehen und ein paar tipps geben könntet.

vielen dank im voraus & liebe grüße
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Erst mal Willkommen hier im Forum:

- kann ich ALG II beziehen?
Ja

- können wir unser haus behalten?
Im Prinzip ja, aber wesentlich schwieriger verlässlich zu beantworten. Wie groß ist das Haus? Wie hoch ist der Tilgungsanteil an der derzeitigen Rate, ich vermute mal sehr hoch.


- muss meine frau alles offen legen?
Ja

- wird sie steuerrechtlich anders behandelt und hat dann abzüge zu befürchten?
Sie wird Steuerklasse 3 beantragen müssen, falls sie die noch nicht hat.

- welche rechten & pflichten habe ich?
Wenige Rechte, viele Pflichten - aber dazu kann man erst Stellung nehmen, wenn konkret was vorliegt, sonst ist das viel zu umfangreich.

- bringt mir ein gang zum arbeitsamt überhaupt etwas?
Natürlich, da musst Du hin (aber nicht Arbeitsamt, sonder ARGE). Geld gibt's ab erstem "Anklopfen" bei der ARGE.
Mein Vorschlag wäre: Ganz kurz schriftlich per Einschreiben mit Rückschein ALG II beantragen (1 Satz: Hiermit beantrage ich ALG II). Dann meldet sich ARGE schon bei Dir und der Amtsschimmel gerät in Bewegung. Aber Das Antragsdatum hast Du dann schon mal.

Kapitallebensversicherung - wie hoch? Haben Deine Frau und Du berechtigte Hoffnung, später auf die sog. Grundsicherung verzichten zu können. Nur dann macht eine private Altervorsorge Sinn.
 

civv

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
- können wir unser haus behalten?
Im Prinzip ja, aber wesentlich schwieriger verlässlich zu beantworten. Wie groß ist das Haus? Wie hoch ist der Tilgungsanteil an der derzeitigen Rate, ich vermute mal sehr hoch.

das haus hat eine wohnfläche von 130 qm, die tilgung p.a. beträgt 5,38% (noch 21.000 euro in 3,5 jahren).

- wird sie steuerrechtlich anders behandelt und hat dann abzüge zu befürchten?
Sie wird Steuerklasse 3 beantragen müssen, falls sie die noch nicht hat.
ja, stimmt: sie hat bereit sk 3.

Kapitallebensversicherung - wie hoch? Haben Deine Frau und Du berechtigte Hoffnung, später auf die sog. Grundsicherung verzichten zu können. Nur dann macht eine private Altervorsorge Sinn.
in 5 jahren würden 55.0000 ausgezahlt, mitsamt der rente von meiner frau und von mir sollte das bei einem abbezahlten haus reichen. nur erst einmal dahin kommen....

- unter die "aufstocker"-regelung würde ich nicht fallen, oder?
- oder gibt es so etwas wie wohngeld?

wie gesagt: ich kenne mich damit leider überhaupt nicht aus und einige fragen werden euch mit sicherheit total unfähig vorkommen.. :icon_rolleyes:
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Beim Haus - Größe ist wohl angemessen. Du musst aber die Annuität (Rate) aufsplitten in Zinsanteil und Tilgungsanteil. Am Ende der Laufzeit ist in aller Regel der Zinsanteil sehr gering, der Tilgungsanteil aber hoch.

Ich die Lebensversicherung voll eingezahlt? Dann wäre der Kapitalanteil eindeutig zu hoch, das Geld müsste erst mal verbraucht werden.

Die Sache ist bei Euch leider echt kompliziert, ich denke morgen noch mal darüber nach.
 

civv

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
Beim Haus - Größe ist wohl angemessen. Du musst aber die Annuität (Rate) aufsplitten in Zinsanteil und Tilgungsanteil. Am Ende der Laufzeit ist in aller Regel der Zinsanteil sehr gering, der Tilgungsanteil aber hoch.
im oktober läuft die zinsbindungsfrist aus, danach müssen die restlichen 19.700 euro neu berechnet werden. wir wollen in 3 jahren mit einer monatlichen rate von 500 euro fertig sein. es ist also noch kein neuer zinssatz ausgemacht (wir haben ein angebot von 3,% vorliegen) - kann ich das dann trotzdem schon irgendwie ausrechnen?

Ist die Lebensversicherung voll eingezahlt? Dann wäre der Kapitalanteil eindeutig zu hoch, das Geld müsste erst mal verbraucht werden.
es sind genau genommen 2 versicherungen: einmal eine lebensversicherung und eine rentenversicherung. und nein: beide müssten noch bis zur auszahlung 2014 durchgehend eingezahlt werden. vielleicht sollte ich diese einzahlungen erst einmal stoppen...?!

Mein Vorschlag wäre: Ganz kurz schriftlich per Einschreiben mit Rückschein ALG II beantragen (1 Satz: Hiermit beantrage ich ALG II).
muss ich denen noch die sozialversicherungsnummer oder so mitangeben oder reichen name & adresse?

Die Sache ist bei Euch leider echt kompliziert, ich denke morgen noch mal darüber nach.
danke, dass du dir an einem sonntag überhaupt für so etwas zeit nimmst...
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Moin, moin,

ich sehe bei Dir 2 Problemzonen:

Das Haus:
Von der Größe scheint es mir angemessen. Im Rahmen des ALG II bekommst Du ja nun auch Unterkunftskosten gezahlt. Dies sind bei einem Eigenheim üblicherweise:

  • das, was in der Mietwohnung als Nebenkosten zählt, wie Müllabfuhr, Grundsteuer, Abwasser, Straßenreinigung etc.
  • Heizung (aber im Regelfall nicht in vollem Umfang, hier wird dann auf die Größe einer angemessenen Mietwohnung zurückgerechnet, das wären bei 2 Personen so um die 60 m². Ist leider so vom BSG abgesegnet)
  • die Kreditzinsen - nicht aber die Tilgung, deshalb meine Nachfrage nach der Aufteilung. Auch wenn der Zins konstant ist, ändern sich die Anteile Jahr für Jahr. Am Anfang ist eine hohe Kreditsumme da, also viele Zinsen, aber geringe Tilgung. Gegen Ende, ist die Kreditsumme nur noch gering, also ist es da umgekehrt.
    Und hier kommt das Problem: Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das Haus fast abgezahlt. Für diesen sehr eng begrenzten Fall hat das BSG entschieden, können auch ausnahmsweise mal die Tilgungsleistungen zusätzlich übernommen werden. Ob ihr da aber drunter fallt - ich denke da ist der Fachwanwalt für Sozialrecht gefragt, denn das schluckt ARGE mit allergrößter Wahrscheinlichkeit nicht ohne heftig zu murren.
Die Kapitallebensversicherung
Laut § 12 SGB II dürft ihr neben dem Haus und einem angemessenen Auto besitzen:

  • Jeder € 750,00 für Anschaffungen
  • Jeder € 150,00 pro abgeschlossenes Lebensjahr, maximal € 9.750,00
  • "Riester-Rente" (aber nur die) im Rahmen der jeweiligen Höchstbeträge (Schau mal in die DA zum § 12 SGB II, da ist das gelistet)
  • Jeder € 250,00 für sonstige Altersvorsorge, maximal jedoch € 16.250,00. Dazu müsste die Kapitallebensversicherung aber mit einem entsprechenden Verwertungsausschluss nach § 168 Abs. 3 VVG abgeschlossen sein.
Ich vermute mal, da liegt ihr drüber. Dann stellt sich die Frage, ob es nicht sinnvoll wäre, den überschießenden Vermögensteil vor Antragstellung in eine Sondertilgung des Hauses zu stecken und evtl. dort auch bisher aufgeschobene Reparaturen noch machen zu lassen. Da aber ist die richtige Strategie nach meiner Meinung nur mit 'nem Anwalt abzustimmen (ich hatte ja vorher schon gesagt - evtl. übernimmt ARGE die Tilgung, dann wär`s blöd, eine Sondertilgung aus dem Vermögen zu machen. Besser würde man dann den Wert der Bausubstanz verbessern.)
 

civv

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
hallo!

ist es denn in unserem fall überhaupt sinnvoll, ALGII zu beantragen?

und wie sind die chancen angenommen zu werden?

was könnte ich überhaupt abgeben (krankenversicherung?)

wie sieht das mit dem bisherigen freiwilligen mindestbeitrag der gesetzlichen rente für selbständige aus?

wie verhält es sichmit der lv und der privaten rv (keine riester)?

ach ja: sowohl ich als auch meine frau besitzen ein auto, ich muss ja den ganzen tag damit meine kunden abklappern und meine frau muss zur arbeit kommen.

merci für deine ausführungen
 

Carinaa

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
160
Bewertungen
2
Ich habe überhaupt keine Ahnung von dem Thema, aber letztens habe ich dieses Urteil gelesen:
BSG, Az. B 14 AS 35/08 R: Nach diesem Hartz IV Urteil liegt bei langjährig Selbständigen unter Umständen eine Ausnahme von der Verpflichtung zur Verwertung von ihrer Lebensversicherung, also ein sog. Härtefall vor, wenn weitere Umstände hinzukommen.
Ist mir spantan in diesem Zusammenhang eingefallen. Vielleicht hilft das ja ?!?
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
hallo!

ist es denn in unserem fall überhaupt sinnvoll, ALGII zu beantragen?

und wie sind die chancen angenommen zu werden?

was könnte ich überhaupt abgeben (krankenversicherung?)

wie sieht das mit dem bisherigen freiwilligen mindestbeitrag der gesetzlichen rente für selbständige aus?

wie verhält es sichmit der lv und der privaten rv (keine riester)?

ach ja: sowohl ich als auch meine frau besitzen ein auto, ich muss ja den ganzen tag damit meine kunden abklappern und meine frau muss zur arbeit kommen.

merci für deine ausführungen

Ob es Sinn macht ALG II zu beantragen ist schwer zu sagen. Versuch Dir das mal mit meinen Angaben zu den den Unterkunftskosten in einem der ALG II Rechner durchzurechnen.

Beiträge zur Krankenversicherung und gesetzlichen Rente werden vom Nettoeinkommen abgezogen, Beiträge zur LV und Beiträge zu einer privaten Altersvorsorge jedoch unter Umständen nicht. Da muss man den Einzelfall prüfen.
2 Autos - sollte eigentlich durchgehen, ein Fahrzeug könnte als Betriebsvermögen geschützt sein.

Denk auch mal daran, Dir das Ganze mit einem Wohngeldrechner durchzurechnen, Wohngeld wäre vorrangig gegenüber dem ALG II.

Gibt es bei Euch in der Gegend eine Arbeitsloseninitiative, die Beratungen macht. Das würde ich auf jeden Fall in Anspruch nehmen, wenn die Leute dort Deine Unterlagen sehen, ergibt sich ein klareres Bild, als das hier möglich ist.
 

civv

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2009
Beiträge
6
Bewertungen
0
hallo nochmal!

werde mich jetzt einmal um das wohngeld (was bei selbständigen wohl lastenzuschuss heißt) kümmern. eine arbeitsloseninitiative gibt es bei uns ebenfalls. das wird dann mein erster gang sein, bevor ich algII beantragen sollte.

danke nochmals und ich gebe bescheid, wenn sich was tut....
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
hallo nochmal!

werde mich jetzt einmal um das wohngeld (was bei selbständigen wohl lastenzuschuss heißt) kümmern. eine arbeitsloseninitiative gibt es bei uns ebenfalls. das wird dann mein erster gang sein, bevor ich algII beantragen sollte.

danke nochmals und ich gebe bescheid, wenn sich was tut....

Nein...nicht bei bei Selbständigen heißt das so, sondern bei Eigenheimbesitzern
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten