selbst gekündigt aus gesundheitlichen Gründen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Knodeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
Hallo, ich bin neu hier und total verzweifelt.
habe zum 31.12.2008 gekündigt aus gesundh. Gründen. Gab mich beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet, dort sagte man mir das ich zum Amtsarzt vom Arbeitsamt muß. Der sollte dann feststellen ob ich weiter für den Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe und ob ich eine Sperre bekomme. Hatte dann am 9 Januar dort einen Termin. Der Arzt bestätigte mir das ich in meinem Beruf nicht mehr arbeiten kann, das ich nicht mehr wie 7,5 Kg heben soll nicht länger sitzen, stehen laufen soll. Nicht über Kopf arbeiten oder gebückt arbeiten soll. Nicht mit Chemischen Mitteln, ohne Schutz in Kontakt kommen darf. Heben nur mit Hilfsmittel. Wenn diese Sachen erfühlt werden können, kann ich Vollzeit arbeiten. Er schreibt auch rein, das eine Umschulung empfohlen wird. Weiterhin riet er mir doch einen Antrag für einen Schwerbehindertenausweiß zu stellen. Hab bis heute noch nichts vom Arbeitsamt gehört, weiß nicht mal ob ich jetzt gesperrt bin.Habe jetzt erstmal einen Antrag für eine Reha gestellt, darf ich das überhaupt wenn ich arbeitslos bin? muß ich das Arbeitsamt darüber informieren? Hänge ziemlich in der Luft. Wie soll ich mich verhalten. Wäre dankbar für jede kleine Hilfe
gruß Knodeline:icon_kotz:
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
829
selbstverständlich eine Reha.

Nach Eigener Kündigung folgt normalerweise eine Sperre,
nur bei dokumentierter (nachgewiesener) Krankheit sollte nichts dergleichen geschehen.
(wenn doch, Widerspruch und evtl.Klage)

Viel Spass i.d.Kur und gute Besserung.
 
E

ExitUser

Gast
Hi Knodeline und herzlich Willkommen im Forum :icon_smile:

Mach doch nochmal einen Termin bei der Bundesagentur für Arbeit und frag genau nach was nun Sache ist.

(In der Regel kannst Du nun nur in Jobs von der Bundesagentur für Arbeit vermittelt werden, die Du aufgrund Deines Krankheitsbildes machen kannst. Solltest Du nicht mehr Vollzeit arbeiten können, so könntest Du evtl. auch einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen).

Eine Schwerbehinderung würde ich beantragen. Du kannst hierfür einen Antrag beim Versorgungsamt stellen.

Wenn Du hierzu Hilfe benötigst (Antrag Schwerbehinderung/Antrag Erwerbsminderungsrente), dann kannst Du Dich natürlich auch an die Caritas oder einen Sozialverband (z.B. VDK) wenden. Die helfen Dir dabei bzw. stellen die Anträge für Dich.

Noch ein Tip: Hebe alle Deine Arztbefunde auf bzw. fordere sie von den Ärzten an bei denen Du in letzter Zeit warst. Und heb diese gut - nach Datum sortiert - auf. Und bei Bedarf immer schön kopieren - für Sozialverband usw.

Alles Gute für Dich!

LG
 

Knodeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
nur bei dokumentierter (nachgewiesener) Krankheit

das heißt? für ganz dumme:icon_neutral:
 

Knodeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
Hallo Muci
danke für deine Hilfe. Hab mich Montag bei VDK angemeldet. Muß ich da vorher Telef. ein beratungstermin machen und haben die dort die Anträge vorliegen?
Man da kommt ja noch was auf mich zu.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
16.933
Bewertungen
13.055
Das heist, dass es ein Gutacten oder Mindestens ein Attest geben muss.

Es reicht nicht, wenn Du einfachnur selber sagst, dass Du dort nicht mehr arbeiten kannst.

Aber Du warst ja schon beim Amtsarzt unn der hat festgestellt, dass Du in Deinem alten Beruf nicht mehr arbeiten kannst, wie Du selber schriebst. Dann kann nichts pasieren. Das Gutachten solltest Du Dir sehr gut weglegen.
 
E

ExitUser

Gast
nur bei dokumentierter (nachgewiesener) Krankheit

das heißt? für ganz dumme:icon_neutral:
wie Kerstin es geschrieben hat ...
"bei dokumentierter, nachgewiesener Krankheit" = Attest, Gutachten (z.B. das der Bundesagentur), Ärztliche Befunde usw.

Ruf einfach beim VDK an uns sag, daß Du einen Termin benötigst für .... und dann schilderst kurz die Situation mit evtl. Schwerbehinderung oder/und Antrag wegen Erwerbsminderungsrente.

Klar hat der VDK Anträge dazu. Aber Du musst unbedingt Deinen Ausweis mitnehmen, Arztadressen (wo Du die letzte Zeit warst), Arztberichte und am besten auch noch einen Spickzettel mit Deinen persönlichen Daten (z.B. Rentenversicherungs-Nr., Krankenvers.-Nr., usw.). Nimm am besten alles mit was hierfür wichtig sein könnte.

LG und alles Gute für Dich!


.
 

Knodeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
noch hab ich es ja nicht schriftlich. Der Amtsarzt hat es mir gesagt und wird das schreiben ans Arbeitsamt schicken und auf den Termin warte ich ja, dort gibt man mir dann hoffentlich eine Kopie. Dauert alles sehr lange muß ich sagen. Dann bekomme ich doch auch bestimmt einen Rehabetreuer, hab ich im Internet gelesen und das hatte mir auch meine Sachbearbeiterin gesagt und was dann auf mich zu kommt, da bin ich echt gespannt. Wenn ich den Termin für die Reha habe, muß ich das doch auch beim Arbeitsamt angeben, oder? Wie lange dauert das eigentlich bis man bescheid bekommt das man zur Reha darf?
liebe grüße Knodeline
 

Knodeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
Danke für eure Hilfe, jetzt bin ich etwas schlauer. Bin echt froh das ich dieses Forum gefunden habe.
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso Du selbst gekündigt hast. Warum hast Du Dich nicht immer wieder krankschreiben lassen - wenn es dem Arbeitgeber zuviel geworden wäre, hätte er Dich doch kündigen sollen (wenn keine Aussicht auf Gesundung besteht, kann er das). Grundsätzlich gilt: Selber kündigen ist immer ein Fehler.

So hast Du Dir das Leben ziemlich schwer gemacht.

Was der Amtsarzt gesagt hat, ist schon mal von Vorteil.

Ansonsten bleibt nur zu hoffen, dass Du eine gut dokumentierte Krankengeschichte hast.

Viel Glück

Sun
 

Knodeline

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Januar 2009
Beiträge
33
Bewertungen
0
Hallo Sun
ich hatte mir schon was dabei gedacht selbst zu kündigen. Da ich ja nicht mehr grad die jüngste bin, war mein Ziel eine Umschulung zu machen, die bekomme ich doch aber nur, wenn ich das bestätigt bekomme, das ich in meinem Beruf nicht mehr arbeiten kann. Hatte mich vorher bei meinem Arzt erkundigt, dieser hatte mir auch schon ein Attest ausgeschrieben. Was nützt mir das wenn ich jetzt lange krank feier und immer älter werde, damit zögere ich das doch nur hinaus. Das war bisher eigentlich mein Gedanke. Vielleicht war das ja verkehrt. Man lernt nie aus im Leben. Deshalb bin ich ja jetzt froh das ich hier im Forum bin. Danke dir für deine Antwort
liebe grüße Knodeline
 

sun2007

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
938
Bewertungen
1
Hi, klingt sinnvoll, was Du da schreibst.

Dann wünsche ich Dir, dass jetzt alles gut läuft und Du die gewünschte Umschulung bekommst.

Viele Grüße

Sun
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten