Selbsständig machen / Partnerin mit 2 Kinder / Nicht verheiratet

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ZitronenT

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2015
Beiträge
9
Bewertungen
0
Hallo,

wir beziehen ALG 2 seit 3 Jahren und ich möchte mich nun Selbsständig machen. Wie schaut es da aus mit der Leistung für meine Frau und 2 Kinder wenn ich mehr verdiene als das ALG 2 und wie siehts da aus mit der Krankenversicherung da wir ja nicht verheiratet sind?!?

Gruß

Tee
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Wenn Du in Deiner Bedarfsgemeinschaft durch deiner Selbständigkeit so viel verdienst das Du nicht mehr hilfebedürftig bist, wird der überschüssige Teil deines Einkommens auf die anderen Bedarfsmitglieder prozentual angerechnet. Ergibt sich aus einer vertikalen Einkommensberechnung, dass der Überschuss aus Deiner selbständigen Tätigkeit den Bedarf in Deiner Bedrafsgemeinschaft nicht deckt haben die anderen Bedrafsmitglieder einen Anspruch auf Alg II. Du selbst bist nicht mehr Hilfebedürftig. Die folgerung aus dem ist weil dieses dann vorliegt, das Du auch in deinem Fall keine EGV mehr in betracht käme, weil diese nur mit Hilfebedürftigen Personen abgeschlossen werden kann.

Verhält das Jobcenter sich so und rechnet über einer vertikalen-Horizontalen Rechenmethode, wäre das Gesetzlich nicht vereinbar weil in solch einer Methode nicht hilfebedürftige Personen zu Hilfebedürftige Personen gemacht werden.
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Unabhängig davon ob Du die HWH oder IHK zu rate ziehst, würde ich einen Steuerberater aufsuchen nach Deinem Ermessen der dich in Deiner Gründungsphase unterstützt. Steuerberatungskosten sind absetzbar. Alternativ können auch Fachanwälte für Sozialrecht dich unterstützen, bezüglich der Problematik im SGB II

Versuche einen Mittelweg zu Finden dich mit dem Jobcenter zu einigen. einen Rechtsanspruch hast Du nicht.
 

ZitronenT

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2015
Beiträge
9
Bewertungen
0
Doch ein Onlineshop...es wird direkt ne GmbH gegründet - keine Angst ich weiss was ich tuh kenn mich Bestens aus....meine Frage ging ja eher dahin was mit ALG 2 ist nach dem ich ja mehr verdien und wegen der Krankenversicherung da wir nicht verheiratet sind!

Gruß
TEE
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.183
Hallo ZitronenT,

meine Frage ging ja eher dahin was mit ALG 2 ist nach dem ich ja mehr verdien und wegen der Krankenversicherung da wir nicht verheiratet sind!

wenn du nicht direkt so viel verdienst, dass du die GKV (freiwillige Versicherung ist dort auch möglich) für deine Partnerin (ca. 150 Euro Mindestbeitrag im Monat, die Kinder können dann bei ihr Familienversichert werden) auch problemlos davon bezahlen kannst, dann muss deine Frau zumindest dahingehend selbst ALGII beantragen und bekommen, dass die Krankenversicherung abgedeckt ist.

Deine Einkünfte werden dann eben entsprechend angerechnet bis auf die gesetzlichen Freibeträge und raus bist du dort dann also auch noch längst nicht.

Wie steht es denn um die Erwerbsfähigkeit deiner Frau, hat sie vor selbst wieder Berufstätig zu sein oder soll das dann eine Art "Familien-Unternehmen" werden ???

Sollte dir die Vorstellung (ihr bleibt vom JC abhängig und sei es nur wegen der Krankenversicherung für Frau und Kinder) nicht so wirklich zusagen, dann bleibt wohl nur das Standesamt, damit die Familienversicherung greifen kann. :biggrin:

MfG Doppeloma
 

Facebook

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
499
Bewertungen
7
Eine ein Mann GmbH ? oder eine mit einem Stammkapital von 25 mille

Denkbar wäre eine 1 Euro GmbH oder mini GmbH mit ner Stammeinlage von einem Euro. ne GmbH ist ne juristische Person freut sich das Jobcenter :biggrin:
 

joelle

Elo-User*in
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
310
Bewertungen
78
Deine Frau hat die Krankenkasse selbst zu zahlen (im Moment 150 Euro ungefähr) bzw. du für sie, je nachdem Die Kinder sind dann bei dir oder ihr in der gesetzlichen Kasse mitversichert (sind es gemeinsame Kinder?)
das ist unproblematisch

Es gibt bei alg2 ein sog. "Einstiegsgeld" für Gründer, das ist eine Art Gründerzuschuss und außerdem kann man für viele, viele für die Firma notwendigen Sachen Zuschüsse beantragen (wer den Formularkrampf nicht scheut). Von der Fahrkarte bis zum Drucker. - Das geht aus dem Arbeitsvermittler-Fördergelder-Topf :)
Einstiegsgeld

Sie können Einstiegsgeld beantragen, wenn Sie erwerbsfähiger Leistungsberechtigter im SGB II sind und beabsichtigen, aus der Arbeitslosigkeit heraus

eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit aufzunehmen, deren monatliches Arbeitsentgelt mehr als 450,- Euro beträgt oder
eine selbständige Tätigkeit aufzunehmen und diese hauptberuflich auszuüben.
Ob und in welcher Höhe Sie auf vorherigen Antrag beim zuständigen Jobcenter Einstiegsgeld erhalten, entscheidet Ihre persönliche Ansprechpartnerin bzw. Ihr persönlicher Ansprechpartner. Dabei wird geprüft, ob Sie
durch die neue Erwerbstätigkeit die Hilfebedürftigkeit im Sinne des SGB II künftig beenden können oder innerhalb eines angemessenen Zeitraumes nicht mehr auf Arbeitslosengeld II angewiesen sein werden und
ob die Förderung für die Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt erforderlich ist.
Bei Gründerinnen und Gründern werden vor einer positiven Förderentscheidung außerdem die prognostizierte wirtschaftliche Tragfähigkeit des Unternehmens und die persönliche Eignung für die angestrebte Selbständigkeit geprüft. Diese Prüfung soll Sie dabei unterstützen, Ihre Entscheidung für eine Selbständigkeit abzusichern, und ist an die Erwartung gebunden, dass Sie die Hilfebedürftigkeit innerhalb eines angemessenen Zeitraumes dauerhaft überwinden.

Der Grundbetrag des Einstiegsgeldes wird auf der Grundlage Ihres monatlichen Regelbedarfs errechnet. Ergänzend dazu können Sie einen Betrag erhalten, der die vorherige Dauer Ihrer Arbeitslosigkeit und die Größe Ihres Haushaltes berücksichtigt. Auch besondere persönliche Umstände können bei der Bemessung des Einstiegsgeldes berücksichtigt werden. Die Förderungsdauer beträgt maximal 24 Monate.

Die Förderung mit Einstiegsgeld wird nicht automatisch mit Beendigung der Hilfebedürftigkeit beendet, sondern wird in der Regel bis zum Ende des Bewilligungszeitraums geleistet.
Einstiegsgeld - www.arbeitsagentur.de

Problematisch bei alg2 und Selbstständigkeit ist, dass sie von dir eine Gewinnprognose erwarten. Blöderweise nimmt das Amt dann diese geschätzten Zahlen, um euren Bedarf zu berechnen.
Soll heißen: Der Gewinn ist noch gar nicht realisiert, bleibt sogar evtl. aus, wird aber dennoch im Vorfeld schon als zufließendes Einkommen angerechnet.

Besser ist es da, wenn man erst einmal mit keinen größeren Gewinnen rechnet oder eben mit vielen Investitionen (bitte im Gründerseminar abklären, was alles akzeptiert wird), sonst hat man im Monat nichts mehr zu beißen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten