Seit Wochen kein Alg1, kann man Darlehen beim JC bekommen?

Awacsflieger

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juni 2018
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo liebe Gemeinde der Mit-Leidenden...

… ich habe ein Riesenchaos, versuche mal, das einigermaßen strukturiert zu schildern. Also:

  • Arbeitgeberwechsel Oktober 2017 nach 3 Jahren Beschäftigung in alter Firma
  • wg. Krankheit Kündigung in Probezeit seitens neuem AG zum 31.12.17
  • krank, Arbeitslosenmeldung ging nicht, da krank = AU (Auskunft Arbeitsamt), Krankengeldbezug
  • 2 Operationen im Februar mit mehrwöchigem KH-Aufenthalt
  • Reha in April/Mai 2018 m. Übergangsgeld
  • Entlassung aus Reha am 8.5. als 'arbeitsfähig', aber Hausärztin schrieb mich noch bis zum 14. krank. Wg. nicht zum Reha-Entlassungsbericht ("arbeitsfähig") passender Diagnose (Fehler d. Ärztin) zahlte IKK Classic kein Krankengeld, sondern Ärztin muss erst Stellung nehmen. Bis heute kein Krankengeld
  • Arbeitslosmeldung am 15., da ja bis zum 14. AU (s. o., aus Erfahrung). Arbeitsamt zahlt nicht, weil Verdienstbescheinigungen der letzten 2 Jahre nötig sowie Bescheinigungen der Kranken- und Übergangsgeldzahlungen. Entsprechende Belege, die das Finanzamt anerkannte, erkennt das Arbeitsamt nicht an, ich muss spezielle Gehaltsbescheinigungen bringen
Meine Ex-Firmen kommen aber nicht aus dem Quark und ich kann daher immer noch nicht die Bescheinigungen einreichen! Habe schon zigmal angerufen und war auch dagewesen, aber wegen Urlaub etc. verzögere sich das... jetzt wird es verdammt eng mit Lebensmitteln und den Fixkosten (Abbuchungen Miete & Energiekosten am 15., kein Geld mehr auf Konto).

Was kann ich tun? Ich kann die Sachbearbeiterinnen ja nicht zur Sachbearbeitung "treten"... woher bekommen wir jetzt Geld zum Leben und vor allem für die Miete? Kann das Arbeitsamt nicht eine Art vorläufige Berechnung anhand der letzten 3 oder 6 Gehaltszahlungen machen (wieso wollen die egtl. das Kranken- und Übergangsgeld wissen? Kann ich ja sofort nachweisen, aber wird das Alg nicht aus dem Gehalt berechnet?) und dann eine vorläufige Zahlung leisten, gegebenenfalls Überzahlungen zurückfordern?

Ich weiß, dass man bei Alg2 ein Darlehen beantragen kann, aber ich bin ja nicht im Alg2. Meine Lebensgefährtin & ich waren mal drin und hatten eins beantragt, als ihre erste Rente noch nicht da, aber ihr Sozialgeld schon gestrichen war. Aber das ist lange her. Sie bekommt unbefristete volle EM-Rente, aber nur wenig (keine 400,- €) und das Geld ist natürlich schon aufgebraucht. Wir zahlen auch immer noch eine Überzahlung ans JC zurück. Geht da überhaupt ein Darlehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
15.641
Bewertungen
9.956
Die AfA kann sich um die Bescheinigung vom Arbeitgeber von Amts wegen kümmern. Dann muss der Arbeitgeber reagieren.

Wenn du vollständige Gehaltsabrechnungen Haß, marschier damit mal zur AfA. Auch damit können die das ALG berechnen. Gibt da ein extra Formular für.
 

RobbiRob

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Januar 2017
Beiträge
2.212
Bewertungen
1.786
Wie @Kerstin_K schrieb, nimm die Lohanbrechnung und Dir wird ein vorläufiger Bescheid ausgestellt.

Bei der Afa habe ich da bisher nur gute Erfahrungen gemacht.
Bei den Krankenkassen leider nicht.

Bei der Afa habe ich auch gehört, dass das keine Einzelfälle sind.
Prozentual bestimmt vernachlässigbar, klar. Aber trotzdem enpfand man das dort auch durchaus als tagtägliches Problem.

Trotzdem schont man da die AG eher und fragt lieb an. Auch mehrmals.

Ich finde, dieses Problem sollte die Politik mal angehen, und endlich mit Fristen versehen.

Diese Auslegung des Gesetz stammt eben aus einer Zeit, als es noch den ehrbaren Kaufmann gab und keine kranken Kassen und schon gar keine Entgeltabrechnung in aller Herren Länder und Krankengeldfallmanagement ohne festen Sachbearbeiter, den man auch mal erreichen könnte.
 

Awacsflieger

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juni 2018
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo Kerstin, vielen Dank!

Wenn du vollständige Gehaltsabrechnungen Haß, marschier damit mal zur AfA. Auch damit können die das ALG berechnen. Gibt da ein extra Formular für.

Ja, habe ich alle, die hatte ich ja mitgenommen. Auch Bescheinigungen fürs jeweils ganze Jahr, die hatte ich auch bei den Einkommensteuererklärungen beim Finanzamt eingereicht. Aber das Arbeitsamt akzeptiert das alles nicht. Die wollen von beiden Firmen eine extra Arbeitsbescheinigung nach Paragraph 312 Abs. 3 SGB III und das zieht sich eben hin.
 

RobbiRob

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Januar 2017
Beiträge
2.212
Bewertungen
1.786
Warst Du damit bei der Leistungsabteilung?
Die Mitarbeiter die gerne abwimmeln haben nur kein Bock einen vorläufigen Bescheid zu erstellen.

Das ist es nämlich und erst wenn die Bescheinigung vom AG kommt ist das abgearbeitet.
So wartet man halt bis da was kommt, statt dass die sicj aktiv kümmern müssen.

Die wollen den Ball nicht in deren Feld ;-)
 

Awacsflieger

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juni 2018
Beiträge
5
Bewertungen
0
@ RobbiRob
Auch Dir vielen Dank! Aber wie gesagt, das reicht denen nicht.:icon_sad:
 

RobbiRob

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Januar 2017
Beiträge
2.212
Bewertungen
1.786
Ich weiß es ist schwer, aber versuche bitte sachlich aber sehr bestimmt und nachdrücklich auf Deine Situation hinzuweisen.

In dem Fall würde ich auch telefonisch, aber immer garniert mit schriftlichen Aufforderungen agieren.

Mir ist klar, dass sich das leicht anhört, ist es aber in der Praxis manchmal nicht!

Viel Glück
 

Awacsflieger

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juni 2018
Beiträge
5
Bewertungen
0
Ja, bei der Leistungsabteilung auch.

Mein dringendstes Problem ist jetzt, dass erstmal Geld aufs Konto kommt für Miete etc., klar könnte ich das Amt bitten, die Arbeitgeber anzuschreiben, aber am Freitag muss Geld auf dem Konto sein! Deshalb meine Frage: Kann ich also nicht im Alg2-Bezug ein Darlehen beim JC beantragen?
 

RobbiRob

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Januar 2017
Beiträge
2.212
Bewertungen
1.786
Da kenn ich mich nicht aus, halte das aber wegen der vorrangigen Leistung aus Alg1 für noch schwieriger.
Evtl. melden sich dazu hier noch Erfahrene User.

Renn denen die Bude ein. Muss manchmal sein. Leider.
 

Awacsflieger

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
12 Juni 2018
Beiträge
5
Bewertungen
0
@ Kerstin_K

Wenn du vollständige Gehaltsabrechnungen Haß, marschier damit mal zur AfA. Auch damit können die das ALG berechnen. Gibt da ein extra Formular für.


Weißt Du, wie das Formular genau heißt? Oder dessen Nummer?
 

saurbier

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
3.449
Bewertungen
3.090
Hallo Awacsflieger,

also wenn du ja schon KG erhalten hast und nun ein Anspruch auf ALG-I besteht, ja warum bantragst du dann nicht umgehend schriftlich einen Vorschuss nach § 42 SGB I.

Denn kannst du sogar in Verbindung mit § 328 SGB III (vorläufige Entscheidung) stellen.

Bedenke dabei aber, daß du einen Rechtsanspruch auf ALG-I haben mußt, heißt dir steht auch ALG-I zu, weil du vor dem KG und (Reha) einen Arbeitsplatz mit Arbeitslosengeldanspruch lange genug inne hattest (so wie ich es aus deinen Angaben lese).

Dazu schreibst du am besten sofort:

....
Hiermit beantrage ich gemäß § 42 SGB I einen Vorschuss auf die zu erwartenden Geldleistungen aus meinem Arbeitslosengeldantrag vom .... .


Das ganze dann umgehend per Einschreiben an die zuständige AfA, oder am besten wenn möglich per Übergabe gegen Empfangsbescheinung (Unterschrift) am Eingangschalter der AfA abgeben.

Nichts desto trotz kannst du auch noch einen weiteren Antrag nach § 328 SGB III auf eine vorläufige Entscheidung in der Sache stellen. Dann kann sich die AfA zumindest nicht einfach zurück lehnen und die Schuld deinem AG zuweisen.


Grüße saurbier
 
Oben Unten