Seit Monaten AU, nun Gespräch über Zukunft mit EGV.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tischdecke

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo ein tolles Forum und bräuchte mal eure Meinung.

Bin aufgrund einer Erkrankung seit mehreren seit Monaten krankgeschrieben. Es ist eine EGV vorhanden, in der nur steht dass ich die Krankschreibungen fristgerecht einreichen soll. Im weiteren steht dort nichts drin. Nun habe ich eine Einladung zum Jobcenter bekommen, das über meine Zukunft gesprochen werden soll.

Wie soll ich hier nun vorgehen? Soll ich zu dem Termin hin trotz AU? Ich denke man möchte mich langsam abschieben in die Grundsicherung. Grundsätzlich habe ich kein Problem trotz AU dorthin zu gehen weil ich nichts zu verheimlichen habe.

Ich Habe glücklicherweise eventuell ein Arbeitgeber gefunden, der mich in naher Zukunft beschäftigen möchte. Darum habe ich mich selbst gekümmert aber es steht noch in den Sternen bzw ich warte noch auf eine Antwort. Soll ich das JobCenter hierüber informieren? Soll ich zu dem Termin gehen oder würdet ihr mir davon abraten?


Mfg Tischdecke
 

KaffeTrinker

Neu hier...
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
133
Bewertungen
79
Nun habe ich eine Einladung zum Jobcenter bekommen, das über meine Zukunft gesprochen werden soll.

Haben Sie einen Termin beim Wahrsager? Dieser Meldegrung wäre m.M.n. unzulässig vielmehr müsste dort "beruflicher Situation" stehen....

Sie machen das was Sie immer schon gemacht haben, die AU an das JC zu schicken und am besten "nachweislich". Falls es eine 0815 Einladung ist ohne diese Phantasiebescheinigung reicht die AU völlig aus.

Zum potentiellen Arbeitgeber: Es kommt drauf an ob man das JC darüber in Kenntnis setzen soll. Ich könnte mir vorstellen das der Lohn stufenweise bezuschusst wird und somit der AG mehr Motivation besitzt Sie einzustellen. Ich würde mich da ggf. mal informieren ob es eine solche Möglichkeit gibt, es wäre für beide Sieten eine Win-Win Situation. Hierfür sollten Sie schon zum JC gehen, evtl. wird der SB gleich aktiv und kontaktiert den AG sofort....andernfalls macht er das was er am besten kann, ihr Leben zur Hölle machen.

Wenn Sie mich fragen, bleiben Sie dem Termin fern.
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.762
Bewertungen
3.277
Meine Frau ist bereits über 2 Jahre krankgeschrieben. Auf jede Einladung haben wir diesen Zettel ausgefüllt, dass sie nicht kann und auf den Krankenschein verwiesen. Das war es auch schon, da kam nie etwas zurück. Doch, es kam einmal eine VV, meine Frau (schwer gehbehindert) solle sich doch auf einen Job als Postzustellerin bewerben. ;)
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.148
Bewertungen
18.336
Hallo tischdecke und :welcome:

ich stelle dir mal zur Information zum Thema EGV einen Link aus dem Forum rein,
nimm dir ruhig die Zeit und lese mal die Hinweise, was alles bei einer EGV zu beachten
ist.


Bestimmt kommen noch einige Tips und Hinweise für dich.

Ich wünsche dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt im Forum.
 

tischdecke

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo ,
Vielen lieben Dank für eure Antworten.

Leider ist mein Fall etwas komplizierter. Die EGV selber ist denke ich mal bei mir nicht das Problem. Denn dort steht wirklich nur drin dass ich die Krankmeldungen abgeben muss. Nun hat es mir aber mein Arzt mitgeteilt dass er aus seiner Sicht mich nicht mehr krankschreiben kann. Nun sind es etwa drei Monate wo ich eine Überbrückung habe in der ich nicht krank geschrieben bin ich aber meiner Meinung nach noch nicht arbeitsfähig bin, da noch keine Rehabilitationsmaßnahme stattgefunden hat. Die Krankschreibung erfolgte aufgrund einer schweren Erkrankung. Der Arbeitgeber mit dem ich im Kontakt stehe würde mich langsam wieder an die Arbeit gewöhnen. nun ist meine Sorge, das das Jobcenter mich in einer Vollzeitstelle steckt ohne dass ich zuvor jetzt eine Reha gemacht habe. Da ich 3 Monate nicht mehr krankgeschrieben bin bis ich den Job habe und ich jetzt auch die EGV nicht mehr erfüllen kann.

Tut mir leid ich hätte vielleicht diesen Punkt noch weiter im obigen Post ausführen sollen.

Ich glaube es ist am besten einfach ehrlich mit dem Sachbearbeiter darüber zu sprechen oder wie seht ihr das?


Mit Freundlichen Grüßen Tischdecke
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.108
Bewertungen
21.780
Hierfür sollten Sie schon zum JC gehen, evtl. wird der SB gleich aktiv und kontaktiert den AG sofort...

Wenn Sie mich fragen, bleiben Sie dem Termin fern.

Was denn nun und warum? 🙄

Ich glaube es ist am besten einfach ehrlich mit dem Sachbearbeiter darüber zu sprechen oder wie seht ihr das?

Würde ich in diesem Falle schon so sehen. Es besteht doch erheblicher Klärungsbedarf.

Die abgeschlossene EGV mit dem einzigen Zweck, dass man Krankmeldungen vorlegt, ist komplett schwachsinnig und so auch überhaupt nicht statthaft, denn das Gesetz selbst sagt schon, dass man hier Mitwirkungspflichten unterliegt. Also solche unsinnigen EGV nie wieder unterschreiben.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.446
Bewertungen
933
@Allimente freut euch, dass deine Frau wenigstens dem Punkt Glück hat (krank genug ist sie ja sowieso) und an eine/n SB geraten ist, der offensichtlich und für euch erfreulicherweise schläft. Bei uns hier wechseln die SB ungefähr jedes halbe Jahr spätestens und werden immer jünger und motivierter.

Und da ja SLGII im Prinzip nur für erwerbsfähige Menschen ist, wird man bei längerer AU (bei mir war es nach einem Jahr AU und einem SB-Wechsel) zum ÄD geschickt und ein Gutachten erstellt. Ich wurde dann dauerhaft erwerbsunfähig geschrieben und nach einem halben Jahr beim nächstens SB gabs nochmal ein Gutachten und nochmal dauerhaft erwerbsunfähig und jetzt geht ab in Grundsicherung/Sozialhilfe, weil mir zur EM Rente leider und dummerweise ein paar Monate fehlen bzw. die drei in fünf Jahre Regel zumVerhängnis wurde. Habe zwar eine Berufsausbildung, fast 15 Jahre in meinem kaufmännischen Beruf gearbeitet und zwei Kinder zu Steuerzahlern gemacht, aber 10 Jahre Minijob vor meinem Schlaganfall haben halt keinen Einfluss auf meine Rente. Auf die muss ich trotz GdB50 bis 65 Jahre und 6 Monate warten.

Aber ich wollte weg vom JC, weil ich einfach nicht mehr kann mit meinen 57 Jahren, meinen Krankheiten und meiner nicht mehr belastbaren Psyche (8 Jahre H4 mit unsäglichen Maßnahmen etc. pp haben mir fast den Rest gegeben).

Also betone es nicht immer so, dass deine Frau bei H4 bleiben darf, nicht dass es sich doch mal ändert.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.446
Bewertungen
933
Nachdem der/die TE einen Job in Ausicht hat, wo er stundenweise wieder den Weg ins Arbeitsleben finden kann und da er ja laut einem der Posts gar nicht mehr AU geschrieben ist, ist es ja auch sinnvoll mal mit dem SB zu sprechen.
Vielleicht gibt es ja Unterstützung/Fördergelder für diesen wunderbaren Arbeitgeber, wenn er den TE einstellt.
Viel Glück !
 

tischdecke

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Ich werde einfach alles ehrlich und offen darlegen und werde mich nochmal hier dazu äußern falls mir etwas komisch vorkommt.

Und ja die EGV ist irgendwie schwachsinnig, aber ich glaube andere hier haben viel schlimmere EGVs bekommen. Nur kann ich die EGV nicht erfüllen wenn ich nicht mehr krank geschrieben werde und das ist bisschen blöd. :rolleyes: Aber die Reha ist beantragt und von daher wäre es auch dumm jetzt mich noch irgendwo zu bewerben oder einen Jobanzufangen/ wenn es einen sinnvollen Job gibt für 2-3 Monate.

Welche Art von Födergelder wären das? Dann würde ich mich mal mit der <thematik auseinandersetzen. Denn ich würde es dem Arbeitgeber wirklich gönnen, das er auch davon profitiert! Aber es handelt sich um einen Teilzeitjob den ich bekommen werde/könnte. Wäre schön wenn du mir das ein wenig erläutern könntest mit den Fördermitteln. :)

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Tischdecke
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.762
Bewertungen
3.277
@Allimente freut euch, dass deine Frau wenigstens dem Punkt Glück hat (krank genug ist sie ja sowieso) und an eine/n SB geraten ist, der offensichtlich und für euch erfreulicherweise schläft. Bei uns hier wechseln die SB ungefähr jedes halbe Jahr spätestens und werden immer jünger und motivierter.

SB hat eh keine Chance bei meiner Frau, sie geht jetzt in Rente. Und SB hat bei uns immer den maximalen Widerstand bekommen. Ich denke, dass denen mit der Zeit schlicht die Lust abhanden gekommen ist.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.446
Bewertungen
933
Na also ist doch prima. Ihr lebt sicher auch in Ost- oder Norddeutschland, da geht es ja sowieso viel entspannter zu bei den Jobcentern Zumindest liest man das hier öfter.

Bei uns in Süddeutschland wird man schikaniert bis zum "es geht nicht mehr".Ich habe auch dagegen gekämpft bis zuletzt. Aber jetzt kann und will ich nicht mehr Irgendeine Maßname für Schwachmaten bzw. Menschen die dazu gemacht wurden, gab es immer noch, wo man hineingesteckt wurde. Denn hier ist jeder, der irgendwie psychisch angeschlagen ist sowieso gleichzusetzen mit komplett bekloppt beim JC.
Ich wünschte übrigens ich würde meine Rente auch noch erleben. Aber wie ich die 9 Jahre noch überleben soll, das weiss ich nicht.
Habt noch ein schönes Rentnerleben.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.152
Bewertungen
28.591
ch wünschte übrigens ich würde meine Rente auch noch erleben. Aber wie ich die 9 Jahre noch überleben soll, das weiss ich nicht.
Habt noch ein schönes Rentnerleben.
Schritt 1 dazu wäre mal, dass du mal anfänst, dich auf die positiven Dinge zu konzentriere, sattt immer nur zu lamentieren, wie schrecklich doch alles ist.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten