Seit drei Wochen kein Geld

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo zusammen
ich habe in grosses Problem mit meinem Landkreis (der bei mir für ALGII zuständig ist). Ich bin Ende April aus dem Ausland nach D zurückgegekehrt (aus gesundheitlichen Gründen) und habe am 30.04.09 Antrag auf ALGII und Erstausstattung gestellt. In meinen Unterlagen hatte ich deutlich gemacht, dass ich mich in einer Notlage befinde da ich nur noch 22 € und 25 [FONT=Arial, sans-serif]£[/FONT] hatte und ich auch dringend auf Medikamente angewiesen bin. Dies schien jedoch niemand sonderlich zu interessieren, denn erst zwei Wochen später erhielt ich ein Schreiben dass ich noch weitere Unterlagen beibringen soll. Es handelt sich dabei jedoch nicht um die üblichen Nachweise zu KdU, Krankenversicherung, Meldezettel o.ä., sondern um so Sachen (wie eine aktuell erstellte Bewerbungsmappe, ein Flugticket, Bankverbindung und einen Nachweis über meine Lebenshaltung im Ausland) die m.E. nicht leistungserheblich sind. Ich habe daraufhin zurückgeschrieben (vor Ort war für mich persönlich niemand zu sprechen), dass ich ohne Geld keine Bewerbungsmappe erstellen kann, über die anderen Nachweise nicht verfüge und so schnell kein Konto bekomme. Ich habe auch nochmals auf meine Notlage hingewiesen, denn mittlerweile waren meine Barreserven aufgebraucht.sind, so dass nun auch meine physische Existenz gefährdet ist (insbesondere aufgrund er fehlenden Medikamente). Nachdem seit diesem Schreiben wieder eine Woche vergangen war, habe ich nun eine einstweilige Anordnung beim SG beantragt. Dort wurde mir jedoch mitgeteilt, dass eine Entscheidung nicht so schnell ergehen wird (frühestens in 6 Wochen). So lange werde ich ohne Geld jedoch nicht überleben können (selbst zur tafel kann ich ohne ALGII-Bescheid nicht gehen). Und Sachen die ich schnell zu Geld machen kann (z.B. Handy) habe ich auch nicht mehr. Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen. Danke für Eure Aufmerksamkeit.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Mit Beistand zur ARGE, einen Antrag auf Vorschuss einreichen, die Abgabe dieses Antrags auf einer Kopie desselben bestäigen lassen. Nicht eher gehen, bis du das Geld hast.

Richter können auch schneller entscheiden, wenn sie wollen. Gerade in solch einer Lage.

Mario Nette
 

Hartzi09

Elo-User*in
Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
194
Bewertungen
0
Hallo zusammen
ich habe in grosses Problem mit meinem Landkreis (der bei mir für ALGII zuständig ist). Ich bin Ende April aus dem Ausland nach D zurückgegekehrt (aus gesundheitlichen Gründen) und habe am 30.04.09 Antrag auf ALGII und Erstausstattung gestellt. In meinen Unterlagen hatte ich deutlich gemacht, dass ich mich in einer Notlage befinde da ich nur noch 22 € und 25 [FONT=Arial, sans-serif]£[/FONT] hatte und ich auch dringend auf Medikamente angewiesen bin. Dies schien jedoch niemand sonderlich zu interessieren, denn erst zwei Wochen später erhielt ich ein Schreiben dass ich noch weitere Unterlagen beibringen soll. Es handelt sich dabei jedoch nicht um die üblichen Nachweise zu KdU, Krankenversicherung, Meldezettel o.ä., sondern um so Sachen (wie eine aktuell erstellte Bewerbungsmappe, ein Flugticket, Bankverbindung und einen Nachweis über meine Lebenshaltung im Ausland) die m.E. nicht leistungserheblich sind. Ich habe daraufhin zurückgeschrieben (vor Ort war für mich persönlich niemand zu sprechen), dass ich ohne Geld keine Bewerbungsmappe erstellen kann, über die anderen Nachweise nicht verfüge und so schnell kein Konto bekomme. Ich habe auch nochmals auf meine Notlage hingewiesen, denn mittlerweile waren meine Barreserven aufgebraucht.sind, so dass nun auch meine physische Existenz gefährdet ist (insbesondere aufgrund er fehlenden Medikamente). Nachdem seit diesem Schreiben wieder eine Woche vergangen war, habe ich nun eine einstweilige Anordnung beim SG beantragt. Dort wurde mir jedoch mitgeteilt, dass eine Entscheidung nicht so schnell ergehen wird (frühestens in 6 Wochen). So lange werde ich ohne Geld jedoch nicht überleben können (selbst zur tafel kann ich ohne ALGII-Bescheid nicht gehen). Und Sachen die ich schnell zu Geld machen kann (z.B. Handy) habe ich auch nicht mehr. Ich hoffe es kann mir jemand weiterhelfen. Danke für Eure Aufmerksamkeit.


Bei Gericht sollte man am besten ein Eilverfahren beantragen also Eilantrag auf einstweilige Anordnung.
In aller Regel ist so ein Verfahren in solcher Situation binnen 2. Wochen durch.
 

tisinimo

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
182
Bewertungen
2
Mit Beistand zur ARGE, einen Antrag auf Vorschuss einreichen, die Abgabe dieses Antrags auf einer Kopie desselben bestäigen lassen. Nicht eher gehen, bis du das Geld hast.

Richter können auch schneller entscheiden, wenn sie wollen. Gerade in solch einer Lage.

Mario Nette

Hallo, hatte ich auch schon das Problem bin rein gegangen habe mich hingesetzt alles erklärt und nicht eher RAUS bevor er mir nicht einen Scheck giebt...hat so funktioniert.

Gruss
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten