Seiler & Kollegen Vergleich/Gegenvorschlag

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Hallo,

ich ärgere mich nun schon etliche Jahre mit Seiler & Kollegen herum, wegen einer - nicht berechtigten, aber damals leider naiverweise anerkannten und titulierten - Forderung der Telekom.
Die Gesamtforderung beläuft sich mittlerweile auf ca. 1600 Euro und es wird ja leider jeden Tag mehr.

Letzten Monat habe ich den Herrschaften dann einen Vergleichsvorschlag in Höhe von ~458 Euro angeboten.
Auf das Angebot bekam ich die Antwort, dass ihre Mandantschaft grundsätzlich mit meinem Vergleichsvorschlag einverstanden ist, die Zahlung jedoch höher sein sollte.

Als Gegenvorschlag haben sie mir jetzt angeboten ~930 Euro zu zahlen um die Angelegenheit zu erledigen.

Macht es Sinn, jetzt noch einmal einen Gegenvorschlag zu machen, in Höhe von 650(?) Euro?
Oder werden die da wohl gar nicht drauf eingehen und auf ihren Vorschlag bestehen?
Ich will die ganze Angelegenheit endlich aus der Welt schaffen, da die Forderung ja ständig höher wird und ich keine Lust mehr habe auf die ständigen Drohungen mit EV (ist übrigens auch wieder fällig), GV usw. :icon_kratz:

Außerdem wäre es nicht so toll, wenn ich endlich wieder in Arbeit komme und dann direkt eine Lohnpfändung ansteht.
Ich beziehe ALG II und das wissen die Seilschaften auch. Das Geld steht mir auch nicht direkt zur Verfügung, sondern würde mir von einem Dritten zur Begleichung der Forderung geliehen werden.
Meint ihr ich sollte noch einmal einen Gegenvorschlag schicken, oder bringt das nichts?
Danke im Voraus für sämtliche Tipps!
 

Landino

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2008
Beiträge
156
Bewertungen
14
Ich beziehe ALG II und das wissen die Seilschaften auch. Das Geld steht mir auch nicht direkt zur Verfügung, sondern würde mir von einem Dritten zur Begleichung der Forderung geliehen werden.
Meint ihr ich sollte noch einmal einen Gegenvorschlag schicken, oder bringt das nichts?
Danke im Voraus für sämtliche Tipps!


Hallöchen...
das solltsest du unbedingt nochmal versuchen,aber sag den nicht das du den Betrag geliehen bekommst...ein dritter würde den Betrag überweisen sobald dein Vergleichsangebot von der Seilschaft bestätigt wird..
LG Dino
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Landino, so werde ich das auch wieder schreiben.
In meinem letzten Vorschlag habe ich halt geschrieben, dass mir ein Dritter den Betrag zur Verfügung stellen kann.
Sind 650 Euro bei einer Gesamtforderung von ~1600 Euro denn in Ordnung bzw. realistisch?
Ich habe ja auch schon geschrieben, dass mir definitiv nicht mehr als die 458 Euro zur Verfügung stehen. Wenn ich jetzt den Betrag erhöhe, wirkt das ja nicht unbedingt glaubwürdiger.
Naja, ich habe eh das Gefühl, dass die in diesem Laden die eingehenden Briefe sowieso nicht richtig lesen. Von daher werden die es wahscheinlich noch nicht einmal merken :icon_kinn:
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.631
Bewertungen
148
Ich bin für eine Bad Bank für Privatschuldner

Privatschuldner sollen der Armutsfalle entkommen können.

Titel der Gläubiger diese Giftpapiere werden dann Ausgelagert auf der Bad Bank:biggrin:

In Österreich ist ein Privatkonkurs nämlich nur möglich, wenn man über ein regelmäßiges Einkommen verfügt, das einem die Rückzahlung der Schulden innerhalb sieben Jahre nach Konkurseröffnung ermöglicht. Angesichts der Zunahme der Arbeitslosigkeit und in Armut Lebenden erscheint der Vorschlag einer Bad Bank für Private sinnvoll. Auf diese Weise sollen die Haushalte wieder handlungsfähig werden. Sie haben also wieder Geld zum Leben und werden nicht von den Schulden erdrückt, so Karl Öllinger, Sozialsprecher der Grünen.
 

Landino

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2008
Beiträge
156
Bewertungen
14
Ich bin für eine Bad Bank für Privatschuldner

Privatschuldner sollen der Armutsfalle entkommen können.

Titel der Gläubiger diese Giftpapiere werden dann Ausgelagert auf der Bad Bank:biggrin:
.hehe:icon_daumen:


@JustMe....650 sind realistisch aber kannst auch noch Pokern....

Hab mal was aus meinen Unterklagen kopiert,kannst ja mit in dein angebot übernehmen...

Angesichts meiner persönlichen und finanziellen Lage stellt mein Vorschlag die einzige Möglichkeit dar, Ihnen wenigstens eine angemessene Zahlung zur teilweisen Realisierung Ihrer Forderung zu ermöglichen.
Durch die Zahlung eines einmaligen Betrages, der Ihnen die weitere zeit- und kosten- und arbeitsaufwendige Forderungsüberwachung erspart, entsteht Ihnen auch ein nicht unerheblicher Barwertvorteil.
Angesichts der begrenzten Mittel, die mir als ALG 2 Empfänger zur verfügung stehen, weise ich abschließend darauf hin, dass ich mein Angebot nicht weiter erhöhen kann.

Lg Dino
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Ok, ich werde es versuchen.
Ich habe zwar keine große Hoffnung, dass die Herrschaften darauf eingehen werden, aber man wird sehen :icon_smile:
 

Landino

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2008
Beiträge
156
Bewertungen
14
Ok, ich werde es versuchen.
Ich habe zwar keine große Hoffnung, dass die Herrschaften darauf eingehen werden, aber man wird sehen :icon_smile:

nicht so negativ denken....das was Du denen vorschlägst ist ein vielfaches von Nix....:icon_razz:

schick dein vergleichsangebot direkt an den Sachbearbeiter,und wenn nächste Mahnung kommt,schreibst du wartest immer noch auf antwort wegen dem vergleich,und weißt die Seilschaft dezent drauf hin,das sie eine Kostenminderungspflicht haben...die wissen ja das du net zahlen kannst....dann werden die schon gesprächiger...

Klar die haben Zeit,bist ja nicht deren einziger Kunde...:icon_evil: (ironie off)
Brauchst langen atem bei den Inkassos aber wenn die merken,da gibts nicht mehr viel....greifen sie zu....
Lg Dino
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Letzten Monat habe ich den Herrschaften dann einen Vergleichsvorschlag in Höhe von ~458 Euro angeboten.
Auf das Angebot bekam ich die Antwort, dass ihre Mandantschaft grundsätzlich mit meinem Vergleichsvorschlag einverstanden ist, die Zahlung jedoch höher sein sollte.

Als Gegenvorschlag haben sie mir jetzt angeboten ~930 Euro zu zahlen um die Angelegenheit zu erledigen.

Ich würde bezugnehmend auf das Schreiben den Vorschlag von 930 NICHT annehmen sondern weiterhin auf die bereits angebotenen 458 verweisen.
Nochmals erwähnen das es nicht Dein Geld ist sondern Dir zweckgebunden zur Verfügung gestellt wird !!
Kein Bettelbrief schreiben - wenn Du verstehst was ich meine !
Dein Angebot steht und Du gehst keinen Cent höher ! Punktum

lg
 

Zeitarbeitsbekämpfer

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Dezember 2007
Beiträge
226
Bewertungen
38
also ich hätte denen an deiner Stelle nur 320€ also 20% der Forderung angeboten.

Biete denen jetzt mal nur 250€ an und erkläre ihnen das die jetzt der einzige Gläubiger sind an denen alles scheitert und du wohl oder übel in die Privatinsolvenz musst wenn die nicht einwilligen.
Glaube mir dann sind die sogar mit den 250€ einverstanden.

Hatte auch ne Latte Schulden bei mehreren Inkassos und als ich vor 2Jahren hab angefangen zu arbeiten habe ich mit nem Bruchteil
alle Schulden getilgt:biggrin::biggrin:.

Du musst nur geduldig und bestimmt sein und dann klappt alles,
und in jedem Satz die Privatinsolvenz hervorheben.

So setzt du das Dreckspack unter Druck.
 

Omega794

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Februar 2010
Beiträge
69
Bewertungen
7
Bestehe auf dein Vergleichsangebot aus erster Lage und beharre drauf.
Sollte man nicht darauf eingehen, verweigere weitere Korrespndenz!
Ausserdem lasse dir einen Einzelnachweis über alle entstandenen KOsten inkl., Inkasso und Anwaltskosten schicken, denn nicht alles darf eingzogen werden...lass es darauf ankommen.
Ich spreche aus Erfahrung.
Die gute Kanzlei ist bester Freund der Telekom und ich hatte ne R>echnung in etwa gleicher Höhe....Angebot geschickt, darauf bestanden...angenommen nach etwas hin und her...:biggrin::biggrin:
STUR BLEIBEN !!!:icon_daumen::icon_daumen:
 

Landino

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2008
Beiträge
156
Bewertungen
14
Bestehe auf dein Vergleichsangebot aus erster Lage und beharre drauf.
Sollte man nicht darauf eingehen, verweigere weitere Korrespndenz!

Ich habs auch so gemacht,mit dem Hintergrund,das noch weitere Gl 15 an der Zahl befriedigt werden wollten...
Da überlegen die schon,ob die einen Vergleich annehmen...
mehrere Inkasso's als Gläubiger, sind wie kreisende Geier wer zuerst das Futter richt,frißt was geht....

Hat man nur 2-3 Gl und sieht ne chance in absehbarer Zeit,alle Forderungen befriedigen zu können,macht es Sinn sich zu einigen...
Ansonsten bleibt nur der weg zur Schuldnerberatung....

Ist nur meine ehrfahrung..
Lg Dino
 

cordelbb

Elo-User*in
Mitglied seit
17 April 2008
Beiträge
51
Bewertungen
11
Hallo JustMe,

du "musst" sowieso nur die Hauptforderung samt Zinsen zahlen, mehr ist nicht tituliert!
Warum willst du diesem Seilerverein mehr zahlen als du musst!?
Schau mal im Forum nach, da erfährst du mehr darüber!
Biete ihnen nicht mehr als die Hauptforderung+Zinsen an und zahl das in ganz kleinen Raten ab, 15,-€ reichen!
Und ganz wichtig, bei jeder Zahlung angeben, dass es "nur zur Verrechnung der HF" ist!
MfG
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Ich habe heute Post von den Seilschaften bekommen und wie nicht anders zu erwarten, sind sie mit den 650 Euro nicht einverstanden.

Sehr geehrter Herr X,

auf Ihr Anschreiben in vorbezeichneter Angelegenheit dürfen wir Ihnen nach Rücksprache mit unserer Mandantin mitteilen, dass der von Ihnen unterbreitete Vergleichsvorschlag nicht angenommen werden kann.
Wie soll ich denn jetzt am besten weiter vorgehen?
Ich gehe ja mal davon aus, dass die mir den GV vorbei schicken, welcher dann wieder die EV mit mir machen soll.
Natürlich kostet das Ganze auch nur wieder unnötig, denn der GV arbeitet ja auch nicht umsonst :icon_neutral:

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Telekom noch irgendwas mit der Sache zutun hat. Die werden doch schon lange sämtliche Forderungen und Rechte an Seiler abgetreten haben.
Also ist es doch Schwachsinn, dass die Mandantin nicht einverstanden ist?!
 

mickaela

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
97
Bewertungen
10
Wie ein Freund von mir immer meint: A.... l......!
Kannst es ja noch mal probieren, indem du darauf hinweist, dass Du im (fortlaufenden) Hartz IV Bezug stehst, eine Pfändung daher fruchtlos verlaufen würde und Du ansonsten GERNE den Herrn GV erwartest.
(Ich persönlich hätte denen Deinen Betrag gar nicht angeboten - oder meinst Du ernstlich, die hätten noch nie was vom Spatzen in der Hand gehört?)
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Was glaubst du, wie oft ich das bei diesem miesen Verein schon gedacht habe :icon_wink:
Aber im Endeffekt sitzen die wohl doch am längeren Hebel und die Kosten werden ja nicht weniger. Mit LMAA komme ich da also nicht so wirklich weiter.
Das ist eine Mafiavereinigung, welche einen nicht mehr so schnell aus ihren Fängen lässt, wenn sie einen erstmal haben.

Die denken sich bestimmt, dass ich ja noch relativ jung bin und daher die Chance umso größer ist, dass sie doch noch an die volle Summe kommen.
Um die EV, sowie einen Pfändungsversuch werde ich wohl leider nicht herum kommen. Mich ärgert es jedoch tierisch, dass das nur wieder Kosten sind, die ich im Endeffekt zahlen muss/ soll/ wie auch immer....
 

Westzipfler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
670
Bewertungen
106
Hallo JustMe,

so wie Du schreibst, ist Deine "Bonität" komplett versenkt, bzw. Du wirst diese endgültig versenken, wenn Du die EV (wiederholt) abgibst. D. h., Du hast "harte Negativmerkmale" in Deinen Auskünften und bist im Schuldnerverzeichnis bei dem Amtsgericht, welches für die Abgabe Deiner EV zuständig ist. Ist der Ruf ersteinmal ruiniert, lebt es sich doch völlig ungeniert!

WIESO willst Du dann noch mit den "Seilerschaften" verhandeln. Das ist zu 100% reine Zeit- und Geldverschwendung! Persönlich kenne ich Personen, die seit über 15 Jahren von denen "verfolgt" werden. Auch diese haben am Anfang Vergleiche angeboten bekommen, bzw. selbst erstellt. Darin sehen die "Seilerschaften" nur, dass DU noch zuckst, wenn die DIR schreiben. Aus diesen Vergleichen/ Abzahlungsvereinbarungen leiten sich doch für die "Seilerschaften" nur neue ZWÄNGE und FRISTEN für DICH ab (Aushebeln der Verjährung von noch nicht Tituliertem). Warum willst DU Dich freiwillig von denen schikanieren lassen?

Diese von mir oben genannten Leute lachen heute nur mal kurz, wenn die von den "Seilerschaften" Post bekommen. Die geht dann den Weg:"GGG"! Gelesen, gelacht, geschreddert. Erst wenn die Schulden bei den "Seilerschaften" zu "STINKEN" anfangen, so nach 15-20 Jahren, dann werden die minimal gesprächs- bzw. verhandlungsbereit. Da kannst Du also doch gleich zu 100% drauf verzichten.

Darf ich fragen, warum Du den Weg einer Privatinsolvenz bislang nicht gegangen bist? Da können Dir die "Seilerschaften" mit einer Nullquote doch den "besagten Buckel" komplett herunterrutschen (vorher aber Reissnägel anbringen :icon_smile:)

Gruss
Westzipfler
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Und genau das ist ja der Punkt!
Eigentlich wollte ich den ganzen noch kommenden Stress vermeiden.
Wie oben bereits geschrieben, wäre eine anstehende Lohnpfändung usw. nicht sonderlich toll in den Augen eines Arbeitgebers :icon_wink:

Wie hoch meine "Schulden" bzw. die Forderung in 15-20 Jahren sein wird, darüber möchte ich heute garnicht nachdenken, denn sonst wird mir glaube ich schlecht.

Die Verbraucherinsolvenz lohnt sich für mich eigentlich nicht so wirklich, da Seiler der einzige Gläubiger ist und bei ~1600 Euro "Schulden" wird wohl auch eine Schuldnerberatung nicht dazu raten.

Naja, ich kann es jetzt glaube ich eh drehen und wenden wie ich will.
Aus der Nummer komme ich nicht mehr raus.
Klar, wenn ich nach Seilers Pfeife tanze, dann schon.
Aber das sehe ich nicht ein!
Die Forderung ist ja noch nicht einmal gerechtfertigt und das kotzt mich am meisten an!
Leider habe ich damals durch meine Naivität bzw. wohl eher Dummheit die Forderung anerkannt (kein Widerspruch etc.) und daher ist sie auch nicht mehr anfechtbar.

Grüße
 

Westzipfler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
670
Bewertungen
106
Und genau das ist ja der Punkt!
Eigentlich wollte ich den ganzen noch kommenden Stress vermeiden.
Wie oben bereits geschrieben, wäre eine anstehende Lohnpfändung usw. nicht sonderlich toll in den Augen eines Arbeitgebers :icon_wink:

Klar ist eine Lohnpfändung nicht gerade das Optimale. Kleinere Betriebe haben damit hinsichtlich des Aufwandes schon einmal ein Problem. Bei grösseren Betrieben schockt das in der Lohnbuchhaltung so gut wie Niemanden mehr. Wichtig ist, dass DU gut arbeitest und mit dem Chef klar kommst.

Wie hoch meine "Schulden" bzw. die Forderung in 15-20 Jahren sein wird, darüber möchte ich heute garnicht nachdenken, denn sonst wird mir glaube ich schlecht.

Die Verbraucherinsolvenz lohnt sich für mich eigentlich nicht so wirklich, da Seiler der einzige Gläubiger ist und bei ~1600 Euro "Schulden" wird wohl auch eine Schuldnerberatung nicht dazu raten.

Geh zur Schuldnerberatung und lass Dich beraten, wie Du Dein Problerm am Besten lösen kannst. Falls Du es noch nicht gemacht hast, registriere Dich beim Forum Schuldnerberatung (Link: Forum Schuldnerberatung) und schildere dort exakt Deinen Fall. Dort hat es kompetente Schreiber, die Dir nützliche Tipps geben können, um Dir eine fundierte Entscheidung für DEINE ZUKUNFT zu ermöglichen.

Naja, ich kann es jetzt glaube ich eh drehen und wenden wie ich will.
Aus der Nummer komme ich nicht mehr raus.
Klar, wenn ich nach Seilers Pfeife tanze, dann schon.
Aber das sehe ich nicht ein!
Die Forderung ist ja noch nicht einmal gerechtfertigt und das kotzt mich am meisten an!
Leider habe ich damals durch meine Naivität bzw. wohl eher Dummheit die Forderung anerkannt (kein Widerspruch etc.) und daher ist sie auch nicht mehr anfechtbar.

Gegen eine (Deiner Meinung nach unberechtigte) Forderung, selbst wenn sie tituliert ist, kann man im Rahmen einer Drittwiderspruchsklage vorgehen. Das ist nicht einfach und kostet Geld. Lass Dich durch einen Rechtsanwalt beraten, ggfs. mittels Beratungshilfe (so es möglich ist).

Grüße

Gruss
Westzipfler
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Danke für deine Tipps!
Ich werde mich mal in dem Forum registrieren und gucken, was man dort dazu meint.
Und vielleicht lasse ich mir wirklich einen Termin bei der Schuldnerberatung geben.
Ich habe nämlich keine Hoffnung mehr, doch noch auf einen Nenner mit den Seilschaften zu kommen :icon_dampf:
 

Westzipfler

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2010
Beiträge
670
Bewertungen
106
Danke für deine Tipps!
Ich werde mich mal in dem Forum registrieren und gucken, was man dort dazu meint.
Und vielleicht lasse ich mir wirklich einen Termin bei der Schuldnerberatung geben.
Ich habe nämlich keine Hoffnung mehr, doch noch auf einen Nenner mit den Seilschaften zu kommen :icon_dampf:

So, wie Du geschrieben hast, habe ich nicht geringsten Zweifel, dass DU eine PERSPEKTIVE hast. Also Kopf hoch und diese nutzen! Es ist keine Schande hinzufallen, aber eine Schande, nicht wieder aufzustehen ... Aber das kennst Du bestimmt schon :icon_smile:

Gruss
Westzipfler
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ich ärgere mich auch schon Jahrelang mit den Seilern rum. Ich habe denen jetzt eine email geschrieben und habe seitdem nichts mehr gehört. Ich habe schon mal gezahlt an die für die Telekom aber das haben die nicht der Telekom gutgeschrieben sondern sich selber für die Anwaltsgebühren.

Als ich das gesehen habe, habe ich ihnen folgende email geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit nehme ich Stellung zu Ihren Schreiben vom 24.09.2010. Das ich Schulden habe, weiß ich und es liegt auch eigentlich in meinen Interesse diese zu zahlen.


Aber leider ist mir dies momentan nicht möglich. Ich bin Hartz4 Empfängerin und Alleinerziehende Mutter von drei kleinen Kindern im alter von 5,3 und 1 Jahr. Dementsprechend habe ich kaum Geld zum Lebensunterhalt. Es ist damals ein Vergleich abgesprochen worden welches ich auch noch aufrecht erhalten will. Aber ich kann keinen Vergleich zahlen der nur für die Zinsen draufgeht. Das sehe ich nicht ein. Es gibt ehrliche Mitbürger die wirklich Schuldenfrei werden wollen aber es nie werden weil immer nur für die Zinsen gezahlt wird.


Ich wäre bereit das zu zahlen was ich im Monat über habe was aber nicht viel ist, aber ich möchte dass dies auf die Schulden angerechnet wird und nicht auf Anwaltskosten oder Zinsen. Ich habe bereits schon mal abgezahlt und das ging nicht an den Gläubiger sondern an Sie wegen Anwaltsgebühren. Und das kann es wirklich nicht sein. Die Telekom soll ihr Geld kriegen aber wenn sie das auf die Anwaltsgebühren hauen tut es mir leid kann ich nicht. Ich will bei der TELEKOM schuldenfrei werden. .


Ich bin wie gesagt bereit zu zahlen was ich kann aber nur für die blanken Schulden und nicht an Anwaltsgebühren oder Zinsen. Das kann man zum Schluss wenn die Hauptforderung gezahlt ist nochmal besprechen. Aber vorher nicht. Ich habe auch bereits einen Offenbarungseid geleistet, der Gerichtsvollzieher war wegen anderen Dingen schon hier und konnte nichts mitnehmen und auf der Sparkasse habe ich ein Pfändungsschutzkonto. Auch kann ich jederzeit in die private Insolvenz gehen.


Aber das möchte ich ja vermeiden. Ich unterbreite ihnen jetzt letztmalig einen Vergleich in Höhe von 1169 Euro an abzuzahlen in Raten wie es mir ende des Monats möglich ist. Das wäre dann zb so das wenn ich Geld bekomme immer überweise und wenn ich nochwas über habe dann nochmal zu zahlen. Also 50 Euro gehen auf jeden Fall.


Können wir uns so nicht einigen, muss ich leider die private Insolvenz in Anspruch nehmen. Aber ich kann mir vorstellen dass wir uns irgendwie einig werden.


Über eine Antwort von Ihnen freue ich mich

Es ist schon ne Zeitlang her wo ich die Email geschrieben habe, es kam bis jetzt keine Antwort. Bin mal gespannt ob überhaupt noch was kommt von denen. Was man vielleicht auch versuchen könnte, wäre an die Telekom direkt zu zahlen und nicht an die Anwälte weil die kassieren sich das selber ein.

MFG

Jungemama27


Mit freundlichen Grüssen
 

Nur so

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 Februar 2010
Beiträge
1.632
Bewertungen
201
Schade, Du hättest Dich melden sollen bevor Du den Vorschlag gemacht hast. 10% der Summe macht man als EINDEUTIGES Angebot - also 160€ in Deinem Fall.

Ich würde denen schreiben das Du momentan die Möglichkeit hast Dir privat 450€ zu leihen und selbst 10€ dazutun kannst.
Du würdest die Gelegenheit wahrnehmen um die Sache von Tisch zu haben. Mehr hättest Du nicht und die 359€ reichen monatlich auch nicht, so daß Du von Deinem Hartz IV Geld nichts abzweigen könntest. Es täte Dir leid, wenn sie das Angebot nicht annehmen können.
BASTA



Ok, ich werde es versuchen.
Ich habe zwar keine große Hoffnung, dass die Herrschaften darauf eingehen werden, aber man wird sehen :icon_smile:
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.667
Bewertungen
446
Seiler gibt irgendwann an accumio ab
Mit denen kannst Du einen Vergleich aushandeln
Angesichts der EV hast wird dies bestimmt bald geschehen
Hier würde ich aber eher etwas tiefer stabeln - und wie @Nur so
erwähnt hat maximal 10 % der Summe anbieten
(...ein Familienangehöriger leiht mir einmalig und zweckgebunden etc...)
 

Torben123

Neu hier...
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
12
Bewertungen
0
Hallo!

Mich wundert es gerade dass hier wohl niemand von den betrügerischen Taten dieser Kollegen gelesen/gehört hat!?

Ich weiß nicht ob man hier einen Link posten darf, aber gebt mal bei YouTube die Namen ein. :icon_cool:

Ich selbst hatte auch schon Erfahrungen mit denen. Einmal einen richtigen Brief geschickt, und Ruhe war.

Torben
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten