Seiler & Kollegen Überblick verloren

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Hey!

Ich habe ein Problem mit dem "netten" Verein Seiler & Kollegen und weiß nicht, wie ich mich am besten Verhalten soll.
Die Telekom hat hat seit einigen Jahren eine titulierte Forderung gegen mich.
Natürlich hat sie Seiler & Kollegen mit der Angelegenheit beauftragt.
Die haben mir damals Ratenzahlung angeboten und wollten gleichzeitig die Ev von mir.
Die Raten habe ich immer pünktlich gezahlt.
Zwischenzeitlich kamen aber plötzlich wieder andere Forderungen und Summen von denen, was dazu geführt hat, dass ich schlichtweg den Durchblick verloren habe.

Ich habe eine ganze Weile nichts mehr von denen gehört, bis ich vor kurzem plötzlich 4 Schreiben an einem Tag erhalten habe mit offenen Summen, die so niemals stimmen können!
Das erste Schreiben ist vom 06.10 und dort fordern sie von mir 246,19 Euro.
Das zweite Schreiben ist vom 07.10 und dort wollen sie 346,56 Euro von mir.
Im dritten Schreiben vom 08.10 soll ich plötzlich 259,91 Euro zahlen.
Die Forderungen sind aber alle für die selbe Buchungskontonummer! :icon_eek:
In einem vierten Schreiben (diesmal eine andere Buchungskontonummer), wollen sie 442,49 Euro von mir haben!

Wie bereits geschrieben, waren die Forderungen meiner Meinung nach beglichen. Das beste ist sowieso, dass ich noch für Rechnungen zahlen sollte, nachdem mein Anschluss schon längst gekündigt war (habe das auch schriftlich!).
Ich habe heute mal wieder online eine Schufaauskunft eingeholt und habe gesehen, dass die Ev raus ist (ist wohl abgelaufen, da es diesen Monat 3 Jahre her ist).
Von den Forderungen der Telekom steht allerdings absolut nichts drin.
Ich hatte mal eine Ratenzahlung laufen mit Debitel und darüber steht auch alles haargenau aufgelistet in meiner Auskunft.
Jetzt kann ich noch nichtmal anhand der Schufadaten sehen, wie hoch die evtl. gerechtfertigte Forderung wirklich ist.

Und diesem Seiler & Kollegen Verein traue ich wirklich alles zu...auch, dass sie versuchen mich zu beschei**en.
Wie soll ich jetzt am besten weiter vorgehen?
Sie haben ja schon damit gedroht, dass ich erneut die Ev abgeben muss.
Und die wäre dann ja wohl diesen Monat fällig:icon_dampf:
 

hartzhasser

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
648
Bewertungen
28
Hey!

Ich habe ein Problem mit dem "netten" Verein Seiler & Kollegen und weiß nicht, wie ich mich am besten Verhalten soll.
Die Telekom hat hat seit einigen Jahren eine titulierte Forderung gegen mich.
Natürlich hat sie Seiler & Kollegen mit der Angelegenheit beauftragt.
Die haben mir damals Ratenzahlung angeboten und wollten gleichzeitig die Ev von mir.
Die Raten habe ich immer pünktlich gezahlt.
Zwischenzeitlich kamen aber plötzlich wieder andere Forderungen und Summen von denen, was dazu geführt hat, dass ich schlichtweg den Durchblick verloren habe.

Ich habe eine ganze Weile nichts mehr von denen gehört, bis ich vor kurzem plötzlich 4 Schreiben an einem Tag erhalten habe mit offenen Summen, die so niemals stimmen können!
Das erste Schreiben ist vom 06.10 und dort fordern sie von mir 246,19 Euro.
Das zweite Schreiben ist vom 07.10 und dort wollen sie 346,56 Euro von mir.
Im dritten Schreiben vom 08.10 soll ich plötzlich 259,91 Euro zahlen.
Die Forderungen sind aber alle für die selbe Buchungskontonummer! :icon_eek:
In einem vierten Schreiben (diesmal eine andere Buchungskontonummer), wollen sie 442,49 Euro von mir haben!

Wie bereits geschrieben, waren die Forderungen meiner Meinung nach beglichen. Das beste ist sowieso, dass ich noch für Rechnungen zahlen sollte, nachdem mein Anschluss schon längst gekündigt war (habe das auch schriftlich!).
Ich habe heute mal wieder online eine Schufaauskunft eingeholt und habe gesehen, dass die Ev raus ist (ist wohl abgelaufen, da es diesen Monat 3 Jahre her ist).
Von den Forderungen der Telekom steht allerdings absolut nichts drin.
Ich hatte mal eine Ratenzahlung laufen mit Debitel und darüber steht auch alles haargenau aufgelistet in meiner Auskunft.
Jetzt kann ich noch nichtmal anhand der Schufadaten sehen, wie hoch die evtl. gerechtfertigte Forderung wirklich ist.

Und diesem Seiler & Kollegen Verein traue ich wirklich alles zu...auch, dass sie versuchen mich zu beschei**en.
Wie soll ich jetzt am besten weiter vorgehen?
Sie haben ja schon damit gedroht, dass ich erneut die Ev abgeben muss.
Und die wäre dann ja wohl diesen Monat fällig:icon_dampf:

hallo JustMe

hatte vor einigen jahren auch mit diesen zweifelhaften Anwälten zu tun, gebe mal Seiler&Kollegen bei Google ein da findest du einiges über diese Kanzlei.

lg hartzhasser
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.226
Bewertungen
37
Seiler verschickt meistens irgendwelche Wirren Mahnungen , mit der Hoffnung dass sich einer einschüchtern lässt und zahlt.Meistens können sie aber nix beweisen.Vor Gericht ziehen sie so gut wie nie.
Ich empfehle dir die Mahnungen einfach zu ignorieren.Das ist eine Massenabfertigung da.
Wenn der Mahnbescheid kommt unbedingt widersprechen.Dann kommt auch nix mehr.
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Aber wie ist das jetzt mit der erneuten Abgabe der Ev (damit drohen sie ja in einem Schreiben)?
Das möchte ich nämlich gerne vermeiden, da meine Schufa jetzt wieder 1A ist, nachdem die alten Ev abgelaufen sind und damit entfernt wurden.
Muss dazu auch erst ein erneuter Mahnbescheid kommen?
Nicht dass es plötzlich klingelt und der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht?!
 

marsupilami

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
123
Bewertungen
14
JustMe, schreib zurück, dass Du Schreiben vom Datum .... mit Betrag soundso und Schreiben mit Datum vom ... mit Betrag soundso hast .... und nach Deinen Unterlagen keiner Rechnung der Telekom zuordnen kannst.
Sie mögen sich bitte auf einen Betrag einigen und Du verlangst entsprechende Rechnungskopien.
Entsprechende Rückmeldung bitte bis zum .... (max 2 Wochen)
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.226
Bewertungen
37
Dazu müsste ja erstmal das Mahnverfahren begonne haben.Es ergeht ja erst dere Mahnbescheid, dann der Vollstreckungsbescheid.Beim MAhnbescheid schon widersprechen.Dann müsste Seiler Klage einreichen.Das wird er sich kaum trauen.
NAtürlich arbeitet Seiler mit Satzbausteinen sie einschüchtern sollen.Als ich das erste mal den Seiler Brief bekam, bekam ich auich erstmal Schnappatmung.
Also die MAhnungen einfach ignorieren, egal was für Drohungen drinstehen.Wenn der Mahnbescheid vom Amtsgericht Euskirchen kommt, komplett widersprechen.
Oder hat Seiler momentan schon einen Titel gegen dich erwirkt?
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Ja, es besteht ein Titel. Habe ich im ersten Beitrag bereits geschrieben ;)
Deswegen denke ich ja auch, dass die ohne Probleme eine erneute Ev von mir verlangen können. Und das wollte ich eigentlich vermeiden.
Nur wenn ich mich jetzt nicht bei denen melde (in welcher Form auch immer), wird es ja wohl darauf hinauslaufen?!

@marsupilami: Also soll ich eine Forderungsaufstellung von denen anfordern?
Die Frage ist halt nur, ob die da nicht auch versuchen zu beschei**en....
Wie gesagt...ich blicke ehrlich gesagt bei meinen ganzen Schreiben auch nicht mehr durch und es wird verdammt schwer den ganzen Zahlungsverkehr nachzuvollziehen. Ich glaube langsam, dass die es genau darauf anlegen :icon_neutral:
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Was für Rechnungskopien denn?
Du meinst Rechnungskopien von der Terrorkom, oder Kopien von Zahlungen durch mich?
Rechnungskopien der Terrorkom würden mir ja eigentlich auch nicht viel bringen, da daraus ja nicht hervor geht, wieviel ich bereits gezahlt habe etc.
Und wie sieht es mit der erneuten Ev aus? Komme ich da irgendwie drum herum?
Wie bereits geschrieben, ist meine Schufa zurzeit 1A und ich würde es schade finden, wenn sich das wieder ändert.
 

edy

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
1.238
Bewertungen
6
Was für Rechnungskopien denn?
Du meinst Rechnungskopien von der Terrorkom, oder Kopien von Zahlungen durch mich?
Rechnungskopien der Terrorkom würden mir ja eigentlich auch nicht viel bringen, da daraus ja nicht hervor geht, wieviel ich bereits gezahlt habe etc.
Und wie sieht es mit der erneuten Ev aus? Komme ich da irgendwie drum herum?
Wie bereits geschrieben, ist meine Schufa zurzeit 1A und ich würde es schade finden, wenn sich das wieder ändert.

Wenn du den Titel ausgeglichen/bezahlt hast, dann hätten Seiler & Consorten, oder der vollstreckende Gerichtsvollzieher dir den Titel übergeben/zustellen müssen. Damit wäre dann die erneute Abgabe einer EV vom Tisch.
Sollte dir der Titel nicht zugestellt worden sein, du aber hoffentlich noch über den Zahlungsbelg verfügst, würde ich dies Seiler & Consorten mitteilen und in Zweifelsfall einen Anwalt mit der Klärung beauftragen.....
Solltest du nicht nachweisen können, den Titel ausgeglich zu haben, hast du leider schlechte Karten.
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Solltest du nicht nachweisen können, den Titel ausgeglich zu haben, hast du leider schlechte Karten.

Und wie soll ich mich in diesem Fall verhalten?
Also ich weiß, dass die Forderungen von denen absolut nicht korrekt sind!
Soll ich denen jetzt erstmal schreiben, dass ich eine Verbindlichkeitsübersicht möchte und nicht eher bereit bin weitere Zahlungen zu leisten?
 

edy

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
1.238
Bewertungen
6
Und wie soll ich mich in diesem Fall verhalten?
Also ich weiß, dass die Forderungen von denen absolut nicht korrekt sind!
Soll ich denen jetzt erstmal schreiben, dass ich eine Verbindlichkeitsübersicht möchte und nicht eher bereit bin weitere Zahlungen zu leisten?

Ja! Evtl. taucht ja in Deren Aufstellung irgendeine Zahlung von deiner Seite auf?!
Verfügst du denn über keinen Titel oder Zahlungsnachweis?
 

JustMe

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Juni 2008
Beiträge
57
Bewertungen
0
Da müssen mehrere Teilzahlungen auftauchen.
Nur wie bereits geschrieben, habe ich mit der Zeit echt den Überblick verloren durch die ganzen unterschiedlichen Forderungen, Mahngebühren, Zinsen etc.
Allerdings können die geforderten Beträge von denen so niemals stimmen!
Die Titel habe ich natürlich und auch Zahlungsnachweise/Kontoauszüge, aber halt keinen genauen Überblick mehr :icon_mad:
Wie sollte so eine Forderungsübersicht denn in etwa aussehen, bzw. was sollte alles drinstehen?
 

GlobalPlayer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2007
Beiträge
1.226
Bewertungen
37
Ich gehe mal davon aus, dass man dich entweder täuschen will, bzw. versuchen zu verwirren dass du mehr zahlst, als du musst.Aber das Problem ist ja der Titel gegen dich..Wäre es nicht besser wenn du damit zu nem RA gehst?Kriegst doch sicher Beratungshilfe dann oder
 

Ferenz

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Juni 2008
Beiträge
230
Bewertungen
76
Und wie soll ich mich in diesem Fall verhalten?
Also ich weiß, dass die Forderungen von denen absolut nicht korrekt sind!
Soll ich denen jetzt erstmal schreiben, dass ich eine Verbindlichkeitsübersicht möchte und nicht eher bereit bin weitere Zahlungen zu leisten?


Die RA'e Seiler & Kollegen sind einschlägig dafür bekannt, daß sie rechtsunkundige Schuldner mit den Mahnschreiben/Ratenzahlungsangeboten + Zahlkarte in die Falle locken. Dazu gab es vor ca. 4 Jahren eine bemerkenswert gute Info bei WISO (Stichwort:"DAS ALLERLETZTE"). Das sollte sich auch wegen der Aktivitäten der Verbraucherzentralen mittlerweile bei Schuldnern herumgesprochen haben.

Der Knackpunkt der von den RA'en Seiler & Kollegen verwendeten Methode ist die konkludent dem Schuldner untergeschobene angeblich günstige Ratenzahlungsvereinbarung (Kleinstraten): " ...zahlen sie mit beiliegender Zahlkarte die Summe 15...25...30 €...".

Der Schuldner ist sich häufig nicht darüber im Klaren, daß er mit der ersten Ratenzahlung an die zur Einziehung der Forderung bevollmächtigten RA'e einen Gebühren auslösenden Ratenzahlungsvertrag geschlossen hat und dadurch mit den überwiesenen Geldbeträgen zunächst -ohne dies zu wollen- nicht Teilzahlungen auf die Hauptforderung vornimmt, sondern zunächst nur die entstandenen Gebührenforderungen der Prozeßbevollmächtigen tilgt.

Zudem hat der Schuldner mit der ersten Ratenzahlung die Hauptforderung des/der Gläubigers/in unwiderruflich anerkannt und ist von weiteren Einwendungen ausgeschlossen. Damit schnappt die Falle zu. Außerdem haben die RA'es bei Widerruf der Ratenzahlungsvereinbarung in Folge ausbleibender Ratenzahlungen des Schuldners die Möglichkeit zur Geltendmachung einer neuen eigenständigen Forderung in einem neuen Mahnverfahren/Klageverfahren gegen den zahlungsunwilligen Schuldner. Wenn danach ein weiterer vollstreckbarer Titel vorliegt, ist ein zweites Zwangsvollstreckungsverfahren gewiß.

Möglicherweise ist dies bei Dir schon gegeben.

Da Du leider schon den Überblick verloren hast, in welcher Höhe die Hauptforderung und die Nebenforderungen (Ra-Kosten, Gerichtskosten etc.) tatsächlich ausgeglichen sind, bleibt Dir nichts anderes übrig als von den Rechtsanwälten der Gläubiger eine vollständige und richtige Aufstellung aller bestehender Forderungen und der nachweislich von Dir geleisteten Zahlungen zu verlangen (Saldo !!). Darauf hast Du einen Anspruch nach BGB.

Ein bloßer Zweifel oder schlichtes Bestreiten Deinerseits hilft hier nicht weiter.

Der Gerichtsvollzieher muß dies bei einem Zwangsvollstreckungsauftrag doch nicht mehr prüfen. Das kann allein das angerufene Prozeßgericht, wenn Du eine Vollstreckungsabwehrklage nach § 767 ZPO erhebst. Die wäre aber nur insoweit zulässig, als die Gründe, auf denen Deine Einwendungen beruhen, erst nach dem Schluß der mündlichen Verhandlung, in der Einwendungen nach den Vorschriften der ZPO spätestens hätten geltend gemacht werden müssen, entstanden sind und durch Einspruch nicht mehr geltend gemacht werden können.

Dazu müßtest Du die anfallenden Gerichtskosten vorstrecken, damit die Klage überhaupt angenommen wird. Ohne Einzahlung der Gerichtskosten wird die Klage nicht bearbeitet und wäre somit nicht rechtsanhängig. Ich glaube nicht, daß Du dazu finanziell in der Lage bist und ob das bei der verfahrenen Lage noch Sinn macht. PKH halte ich hier ebenfalls für aussichslos. Und Geld für einen Rechtsanwalt wirst Du ebensowenig locker machen können.

Auch wenn es schwerfällt, verschaffe Dir in den nächsten Wochen den erforderlichen Überblick, fang an Deine vorhandenen Unterlagen zu sortieren. Der Schuldenberater wird Dir diese Fleißarbeit nicht abnehmen. Und den Obergerichtsvollzieher interessiert das im Termin zur Abnahme der e.V. auch nicht.

Besser ein paar Wochen "büromäßig" zu Hause schwitzen, einen LEITZ-Ordner bis zum Stehkragen auffüllen und danach eine wohlsortierte InsO-Handakte fürs Gericht besitzen, als eine erneute e.V. abgeben. Auch damit könnte man 3 Jahre zurechtkommen. Dann wäre erst mal der Druck weg. Der Schriftwechsel mit Gläubigern wird zwar weniger aber dennoch nie versiegen.

Gruß

Olaf
 

jane doe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
626
Bewertungen
13
ich würde mir die titulierte forderung ansehen und dann alle zahlungen, die in den kontoauszügen nachzuweisen sind mit excel (oder vergleichbarem) mit datum und betrag aufaddieren.

anschließend wird sichbar, ob der geforderte betrag beglichen worden ist, oder nicht. daraus folgt dann entsprechende reaktion.
 
G

Gelöschtes Mitglied 9931

Gast
Wie sollte so eine Forderungsübersicht denn in etwa aussehen, bzw. was sollte alles drinstehen?

Was sollte drinstehen? Am besten sämtliche Posten, aufgeschlüsselt nach Kostenart (also Hauptforderung, Gebühren, Zinsen usw.) Das Aussehen bleibt Dir im Grunde überlassen.

Ich habe mir z. B. eine Excel-Arbeitsmappe erstellt, in der das erste Tabellenblatt eine Gesamtübersicht ist, aus der ich auf den ersten Blick über die aktuelle Höhe meiner Schulden sowie die Einzelbeträge informiert bin. Auf den weiteren Tabellenblättern sind dann die einzelnen Gläubiger aufgelistet mit Anschriften, Telefonnummern, aufgeschlüsselter Forderungsübersicht und eine Übersicht, wann welche Beträge gezahlt wurden. Die Zinsen werden übrigens automatisch aktualisiert.
Hat mich mal eine Menge Arbeit und Nerven gekostet, aber das hat mir geholfen, die Übersicht zu bewahren. Das Ganze muss dann natürlich auf dem neuesten Stand gehalten werden, was aber wenig arbeit ist.
 
D

dr.byrd

Gast
Was sollte drinstehen? Am besten sämtliche Posten, aufgeschlüsselt nach Kostenart (also Hauptforderung, Gebühren, Zinsen usw.) Das Aussehen bleibt Dir im Grunde überlassen.

Ich habe mir z. B. eine Excel-Arbeitsmappe erstellt, in der das erste Tabellenblatt eine Gesamtübersicht ist, aus der ich auf den ersten Blick über die aktuelle Höhe meiner Schulden sowie die Einzelbeträge informiert bin. Auf den weiteren Tabellenblättern sind dann die einzelnen Gläubiger aufgelistet mit Anschriften, Telefonnummern, aufgeschlüsselter Forderungsübersicht und eine Übersicht, wann welche Beträge gezahlt wurden. Die Zinsen werden übrigens automatisch aktualisiert.
Hat mich mal eine Menge Arbeit und Nerven gekostet, aber das hat mir geholfen, die Übersicht zu bewahren. Das Ganze muss dann natürlich auf dem neuesten Stand gehalten werden, was aber wenig arbeit ist.

Da wir nicht alle über die Kenntnisse verfügen, so ein Programm zu erstellen, wäre es ja toll, wenn du das zum Download zur Verfügung stellen könntest.
 

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.840
Bewertungen
612
Hallo @all,

ich gebe mal hier den Link eines Forums bekannt auf dessen Startseite Musteranschreiben für die gesamte Gläubigerkorrespondenz heruntergeladen werden können. Vielleicht kann man seitens der Mod diesen Link auch mal hier unter "Wichtig" anhängen.
Forum Schuldnerberatung

Seiler und Kollegen und auch Haas und Kollegen zählen im übrigen auch zu meinem "Bekanntenkreis", ich kann also den Threadersteller gut verstehen;)

Liebe Grüße
ladydi12
 
G

Gelöschtes Mitglied 9931

Gast
@ladydi12: Prima, die Seite:icon_daumen:
Ich habe da auch eine Excel-Datei gefunden, die eine einfachere Übersicht der Forderungen hat, als ich sie mir gebastelt habe (die Zinsen werden in der Datei auch automatisch berechnet - Stichtagrechnung). Hier der Link:
https://www.f-sb.de/inso/musterbriefeinso_neu/berechnungen/forderungsuebersicht.xls

Werde meine Datei trotzdem umbauen und sehen, ob sie als Download bereitgestellt werden kann.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten