Sehr geehrte Unbekannte aus Chemnitz. – Papa Lars sagt Danke.

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Hihi, Stefan26, ich bin ein "er" ;)

Nein, ich meins wirklich: Wenn ich jetzt und heute feststellen würde mein Kühlschrank wäre seit Tagen leer und meine 5 Kids sehen mehr erfroren als weihnachtlich beseelt aus, dann wüßte ich nicht an welche staatliche Stelle ich mich wenden könnte, die in angemessener Zeit( also SOFORT) irgendetwas tun würde...

Hungerstreik? Das wollen "die" doch... Im Anschluss nen Armenbegräbnis und fertsch.

Öffentlichkeit erzeugen? Damit die Tantchen am Nähtisch alle einmal Ooooh sagen und weiter an der Goldborte für die FDP-Flagge nähen? Selbst wenn man eine Öffentlichkeit hat, bekommt man dadurch noch lange nix zu futtern, die Miete nicht bezahlt und das Heizgas wird dadurch auch nicht sofort angestellt.

Strafanzeige gegen Arge?! Im Grunde richtig und sollte viel öfter gemacht werden. Bei JEDEM Bescheid sofort ne Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung. Im Knast bekommt man eine höhere Essenspauschale( inNaturalien) als H4 im Regelsatz vorsieht...
Tja, im Grunde richtig, abeeeeer.... "bekommt man dadurch noch lange nix zu futtern, die Miete nicht bezahlt und das Heizgas wird dadurch auch nicht sofort angestellt."

Menschen, die bereit sind 2000 Jahre und mehr Zivilisation hinter sich zu lassen um für sich und seinen Nachwuchs Nahrung mit dem Messer zu "jagen" haben eine lange und finstere Geschichte hinter sich. Eine Geschichte die so in keinem zivilisiertem Land der Welt hätte geschehen dürfen. Schon GARNICHT in "wir spenden für jeden Hungernden-Deutschland".
Eigentlich wäre es Job der ARGEn&Co genau solche Geschichten zu verhindern, aber stattdessen konzentriert sich die Arbeit der Typen in diesen "Amtsstuben" darauf solche Lebensgeschichten zu verschärfen und zu verschlimmern.

Mir fällt dazu nichts ein, was ich hier oder sonstwo sagen dürfte.
 

Stefan26

Elo-User*in
Mitglied seit
4 November 2010
Beiträge
1.236
Bewertungen
192
Hihi, Stefan26, ich bin ein "er" ;)
Sorry.

Also Deine Argumentation hat was. Ich selbst würde es erst noch auf anderen Wegen versuchen (ARGE, Jugendamt, Polizei, Zeitung, Rundfunk, Fernsehen), sehe aber auch ein, dass man, wenn man so in Not ist, mal eben auch nicht "in Ruhe" und "besonnen" etwas planen kann.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Kein Ding, wollts nur gesagt haben... ;)

Hmhm, von aussen,satt und nüchtern betrachtet ist das alles immer ne ganz klar strukturierte Situation.
Selbst wenn man alleine da drin hängt geht es noch; Wenn man allein vorm Abgrund steht kann man für sich allein klar, kalt und zielgerichtet den Entschluss fällen "ich warte bis die Klage durch ist und ess so lang was in der Couchritze noch steckt".
Die Personen, die allerdings richtig bei der ARGE oder in Zusammenhang mit der ARGE ausgerastet sind und rational nicht nachvollziehbare Dinge taten...
...das waren alles Frauen mit kleinen Kindern. Hungrige Kinder, erst recht die eigenen, kann man nicht bewußt warten lassen bis irgendein Bürohengst mal auf die Idee kommt den Antrag zu bearbeiten.

Ich hab selber ein Kind und wenn ich vor der Wahl stünde "Ich hungere, oder das Kind hungert", dann würd ich nicht lang überlegen. Wenn aber nichts mehr da ist auf was man zugunsten seiner Kinder verzichten kann, was dann? Da wird Mutterliebe( und allgemein "Elternliebe")gottseidank rücksichtslos, sonst wäre die Menschheit schon ausgestorben. Dann wird genommen was gegriffen werden kann, hauptsache man kann IRGENDWAS tun.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.004
Bewertungen
11.902
Schock und Trauma der Bankangestellten?? Das Trauma anwesender Kunden?? Allein das Kind ist hier Leidtragendes! Man sollte die Frau mal auf ihren Geisteszustand untersuchen. Einem Fünfjährigen vorzuführen, wie man mit einem Messer bestückt auf andere Menschen losgeht, seinen Wünschen erfolgreich Nachdruck verleiht. Das Märchen "Ich wollte mal auf meine Situation aufmerksam machen" war ein juristischer Schachzug, weil es eben für fünf Kinder schwer wäre, einfach mal für zwei Jahre auf die Mutter verzichten zu müssen und den Staat sicher auch 'ne Stange Geld gekostet hätte. Geld, was die Mutter ja nun selbst noch erarbeiten wird (200 Stunden). So eine Frau zur Märtyrerin hochzustilisieren - manchmal kann man nur noch den Kopf schütteln.
Genau so ist es, wie wird das Kind all das verarbeiten, es
bleibt ein Schock und vertrauensverlust zur Mutter!!
Es gibt auch andere Wege !!!
Ich hoffe für die Kleine das es eine gute Betreuung bekommt.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Genau so ist es, wie wird das Kind all das verarbeiten, es
bleibt ein Schock und vertrauensverlust zur Mutter!!
Es gibt auch andere Wege !!!
Ich hoffe für die Kleine das es eine gute Betreuung bekommt.
Manchmal hab ich den Eindruck, dass sich ein und derselbe **** mit diversen Multi-Accounts selbst bewic...beweihräuchert.

Irgendwie weiger ich mich zu glauben, dass es mehr als einen Menschen gibt, der so einen Scheiß ernsthaft denkt, glaubt und für gut befindet.

Dann lasst das Kind verhungern, hauptsache es sieht nicht, dass seine Mutter bereit ist für dieses Kind dumme Dinge zu tun.
Was Ihr Blitzbirnen Euch hier gerade zusammenruiniert ist die Generalvollmacht H4-EmpfängerInnen die Kinder abzunehmen, weil diese ja das Vertrauen ihrer Kinder dadurch zerstören könnten, dass sie versuchen was zu Essen zu bekommen.

Boah, mir fällt echt nichts mehr hierzu ein...
Idi...

Um das nochmal nachzufügen: Die MUTTER hat dem Kind NICHTS getan!!!
 
E

ExitUser

Gast
Es bereitet Dir augenscheinlich große Schwierigkeiten, Dich frei von Beleidigungen mitzuteilen; von Deiner eigenen Sicht Abweichende bist Du nicht bereit zu tolerieren, stattdessen unterstellst Du.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.004
Bewertungen
11.902
Und sie hat ihr Kind und andere hochgradig gefährdet!!!!!
Und das lässt mich wirklich nachdenklich sein!
Da der Staatsanwalt keinen Haftbefehl ausstellte, wurde sie wenig später wieder auf freien Fuß gesetzt. Einige Stunden später folgte dann der zweite Banküberfall.
Und du schreibst die Mutter hat dem Kind nichts getan???????
Wenn Du schon diskutierst, dann bitte ohne Beleidigungen!!!!

Hier sollte der Ansatz zum Nachdenken sein!
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Es bereitet Dir augenscheinlich große Schwierigkeiten, Dich frei von Beleidigungen mitzuteilen; von Deiner eigenen Sicht Abweichende bist Du nicht bereit zu tolerieren, stattdessen unterstellst Du.
Richtig...
...und?

Um mich geht es hier nicht, sondern um den Anspruch, den hier einige Personenkreise an Leute stellen, die gestern vorm Abgrund standen und heute schon einen Schritt weiter sind...
Wenn man Dir, Zollstock, und einigen der anderen Durchgeistigten Folge leistete, würde man still und vergessen verhungern, während die 30seitige, mt Paragraphen gespickte, sachlich formulierte und rechtlich perfekte Petition an die Menschenrechtskommission noch auf dem Postweg ist.
Inwiefern jetzt das erfolgte Handeln der Mutter, dass für das 5jährige( so las ich hier) Kind, das sie dabei hatte, in Gänze sicher nicht erfassbar war, für das Kind schädlicher war als einfach NICHTS zu tun, was schnelle(!) Abhilfe in Sachen HUNGER schafft, das hat mir immer noch keiner glaubhaft klar machen können.

Mein Gott. Überall liest man hier "Man muss was tun", "Wehrt Euch", usw.
...und quasi sofort wird eingeschränkt "...aber es darf nicht auffallen und niemanden stören, muss ethisch und moralisch jeder Prüfung stand halten"

An die Opfer von H4 werden Ansprüche gestellt, die von der anderen Seite des Klassenkampfes nicht nur nicht erfüllt, sondern auch nie erwartet werden.
 
E

ExitUser

Gast
Du hast meinen Beitrag in #15 nicht verstanden. Und nicht bloß den, aber lassen wir das.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten