Seehofer warnt „Mutti“ Merkel

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
AW: Seehofer warnt „Mutti“ Merkel

Hi,

das Gehabe von Herrn Seehofer in allen Ehren. Aber schon mal daran gedacht, dass er das tun muss? Immerhin ist die CSU eine eigenständige Partei. Seehofer als Vorsitzender muss natürlich jetzt in Anbetracht der anstehenden BuTa-Wahl den Ton ein wenig verschärfen um in seiner eigenen Partei nicht als Schossdackel an der Leine von "Mutti" zu gelten.

"Mutti" hat schon mehr Männer verschlissen als nur den. Die wird auch ganz sicher damit fertig sofern es ernst gemeint sein soll und nicht nur Show. Immerhin brauchen die Partein einander um zu existieren. Das weiss auch der Seehofer. Nach der BuTa-Wahl is man sowieso wieder "bester Freund" sofern man sich damit die Macht sicher kann.

Für mich ein reiner Showkampf um nicht die CSU-Wähler sowie dessen Basis zu verärgern.

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
AW: Seehofer warnt „Mutti“ Merkel

Gut sieben Monate vor der Bundestagswahl verschärft die CSU-Spitze ihre Kritik am Zustand der Schwesterpartei CDU. Dabei äußert sich CSU-Chef Seehofer wenig respektvoll über die Kanzlerin.

Union: Seehofer warnt „Mutti“ Merkel - Deutschland - FOCUS Online
Mir wurscht, ob Wahlkampf und man sich hinterher wieder verträgt:
Das dürfen wir uns von solchen Verlierern nicht länger gefallen lassen“, sagte Seehofer nach übereinstimmenden Aussagen von Teilnehmern der Morgenbesprechung in der Münchner Staatskanzlei.
„Wenn wir in Bayern bei der Bundestagswahl nicht deutlich über 45 Prozent kommen, dann ist Mutti die längste Zeit Regierungschefin gewesen“, sagte er in Anspielung auf Merkel.
Ein Typ mit derartiger Ausdrucksweise im öffentlichen Amt dürfte auch kaum eine andere Denkweise besitzen - und gehört nicht an die Spitze von irgend etwas.

Emily
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.306
AW: Seehofer warnt „Mutti“ Merkel

Seehofer sollte sich diese "Voodoo-Puppe" zulegen. :icon_hihi:
Hi,

lustig. Das erinnert mich an das Mittelalter wo Maler den Herrscher, König etc. auch malen mussten. Natürlich so wie er NICHT ist weil er/sie sonst sprichwörtlich "einen opf kürzer" gemacht worden wären.

Sieht einer hier nur irgend eine Paralelle zu unserer sprechende Knopfleiste?

Gruss

Paolo
 

Kaulquappe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
974
Bewertungen
8
AW: Seehofer warnt „Mutti“ Merkel

Mir wurscht, ob Wahlkampf und man sich hinterher wieder verträgt:


Ein Typ mit derartiger Ausdrucksweise im öffentlichen Amt dürfte auch kaum eine andere Denkweise besitzen - und gehört nicht an die Spitze von irgend etwas.

Emily
Eben ...
 

Bienchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 November 2005
Beiträge
547
Bewertungen
0
AW: Seehofer warnt „Mutti“ Merkel

Es ist wie überall. Jeder will de Beste sein. Es ist doch nur das Gerangel um die Macht. Aber egal, wer des Sagen hat. Für den großen Anteil der Bevölkerung kommt nur Negatives heraus.

Und genau diese Muster beobachte ich schon seit langer Zeit auch unter den Menschen. Immer einer möchte noch besser sein und noch mehr gelten als der andere. Freundliche Nachbarschaft und Hilfbereitschaft hat gerade in der letzten Zeit rapide abgenommen. Fast jeder versucht den anderen zu übertrumpfen und dem sogenannten "Abschaum der Gesellschaft" (Arbeitslosen) aus dem Weg zu gehen bzw. ihm zu zeigen wer er ist.

Was in der Politik vorgemacht wird, kommt immer im Volk unten an. Das ist auch das Ziel. Eine Einigkeit soll vermieden werden.

Die Dummheit der Menschheit lässt grüßen!!!!!!!!!!!!!!!!
 
S

sogehtsnich

Gast
AW: Seehofer warnt „Mutti“ Merkel

Es ist wie überall. Jeder will de Beste sein. Es ist doch nur das Gerangel um die Macht. Aber egal, wer des Sagen hat. Für den großen Anteil der Bevölkerung kommt nur Negatives heraus.

Und genau diese Muster beobachte ich schon seit langer Zeit auch unter den Menschen. Immer einer möchte noch besser sein und noch mehr gelten als der andere. Freundliche Nachbarschaft und Hilfbereitschaft hat gerade in der letzten Zeit rapide abgenommen. Fast jeder versucht den anderen zu übertrumpfen und dem sogenannten "Abschaum der Gesellschaft" (Arbeitslosen) aus dem Weg zu gehen bzw. ihm zu zeigen wer er ist.

Was in der Politik vorgemacht wird, kommt immer im Volk unten an. Das ist auch das Ziel. Eine Einigkeit soll vermieden werden.

Die Dummheit der Menschheit lässt grüßen!!!!!!!!!!!!!!!!
Alle 70 Jahre mutieret der Deutsche halt zum Dreckschwein!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten