• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Seehäfen starten Initiative für Langzeitarbeitslose

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Seehäfen starten Initiative für Langzeitarbeitslose

Die deutschen Seehäfen wollen Langzeitarbeitslosen eine berufliche Perspektive bieten. Gemeinsam mit der Bundesregierung und der Bundesagentur für Arbeit wollen sie bis zu 3.000 Menschen ohne Job zu Hafenarbeitern qualifizieren und einstellen. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) sagte, mit der Initiative solle einerseits der Bedarf der Hafenbetriebe an qualifizierten Facharbeitern gedeckt und andererseits den Arbeitslosen geholfen werden. Die Bundesregierung fördert das Projekt mit insgesamt 80 Millionen Euro.
...
http://www1.ndr.de/wirtschaft/seehaefen10.html
na dann mal los
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Fragt sich nur, zu welchem Hungerlohn ! - Man darf natürlich dabei nicht vergessen, dass diese Malochenden dann in den Genuss gesunder Seeluft kommen :smile:

Emma
und die leckeren täglich frischen Fischbrötchen nicht zu vergessen *sabber*

aber das würde mich auch mal interessieren zu welchem Lohn die dann später arbeiten
rein vermutet, könnte ich mir vorstellen, dass die garnicht mal so schlecht verdienen, was ich für nicht mehr als rechtens hielte
 

Emma13

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
1.489
Gefällt mir
146
#4
Mensch, wenns sichs lohnen würde, würde ich das auch machen - leider meckert meine Bandscheibe zuviel rum :icon_mrgreen:

Emma
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#5
Super, endlich mal ne gute Nachricht. Früher haben Bekannte von mir, wenn sie mal schnell viel Geld brauchten, Schichten im Hamburger Hafen eingelegt. Die haben jeden genommen, der sich das zutraute. Und gelohnt hat es sich auch. Mit dem Ausbilden hätten die aber wirklich mal früher anfangen können! Kaum zu glauben, dass Bremerhaven keine "Facharbeiter" hat. Wessen Schuld ist das denn? Bestimmt nicht die der Erwerbslosen! :icon_motz:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten