• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

schwierige frage zum thema angemessene unterkunft

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

miez

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2007
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#1
hallo!
mein partner und ich haben in unserer wohnung als WG zusammen gelebt. wie das so kommen kann bin ich schwanger geworden. baby kommt im september. jetzt ist diese wohnung zu teuer für uns und wir sollen umziehen.
das ist auch weiter kein problem, da wir hier sowieso weg wollten. jetzt kommt's aber:
ich kämpfe derzeit um das sorgerecht für meine tochter und es läuft ein gutachten, welches sich noch ewig hinziehen kann.
deshalb muss ich jederzeit ein eigenes zimmer für sie vorweisen können ( jugendamt )
das heißt, wir sind eigentlich 4 personen, werden aber nur für 3 gerechnet. wenn ich in eine zu große/teure wohnung ziehe, übernimmt das amt nicht die umzugskosten, und darauf bin ich angewiesen.
wir haben eine wohnung gefunden, die ideal wäre und für 4 pers. angemessen. wir sollen im juli einziehen. unsere kündigungsfrist ist aber erst im august!
also 2 problem: doppel-miete für einen monat und umzugskosten- wie bestreiten?!

brauche dringend hilfe, bin ziemlich am ende....

danke!

alex
 

Ivanhoe

Forumnutzer/in

Mitglied seit
26 Apr 2007
Beiträge
49
Gefällt mir
0
#2
Wenn du nachweisen kannst dass eine andere Wohnung nicht zu finden ist, muss die Arge die Doppelmieten zahlen. Du kannst dich schon mal auf ein Verfahren einstellen, denn die Argen verwehren dies in der Regel.
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#3
Anträge

Die ARGE hat den Umzug befohlen, also zahlt sie auch.
Alles was einem so einfällt. Makler, Umzugsfirma, doppelte Mieten, Renovierung(en), Elektriker für den Herd, Kaution als vorläufig tilgungsfreies Darlehen, ....

Auf Umgangsrechte/-pflichten von leiblichen Eltern nimmt das SGB II keine Rücksicht. Sobald Du für Dein Kind Wohnraum benötigst, ist der nächste Umzug fällig.

Als praktische Lösung bleibt dann nur noch eine größere, ganz billige Wohnung anzumieten, falls die ARGE und der Wohnungsmarkt mitmachen.

Vielleicht merkt die ARGE ja dann, dass man mit ein paar Monaten weniger Miete die Aktion nicht finanzieren kann.
Wenn der SB nach der Bekanntgabe der Schwangerschaft nicht versucht das Ganze ganz schnell zu stoppen, könnte hier auch eine Dienstpflichtverletzung vorliegen.
 
E

ExitUser

Gast
#4
hallo!
mein partner und ich haben in unserer wohnung als WG zusammen gelebt. wie das so kommen kann bin ich schwanger geworden. baby kommt im september. jetzt ist diese wohnung zu teuer für uns und wir sollen umziehen.
das ist auch weiter kein problem, da wir hier sowieso weg wollten. jetzt kommt's aber:
ich kämpfe derzeit um das sorgerecht für meine tochter und es läuft ein gutachten, welches sich noch ewig hinziehen kann.
deshalb muss ich jederzeit ein eigenes zimmer für sie vorweisen können ( jugendamt )
das heißt, wir sind eigentlich 4 personen, werden aber nur für 3 gerechnet. wenn ich in eine zu große/teure wohnung ziehe, übernimmt das amt nicht die umzugskosten, und darauf bin ich angewiesen.
wir haben eine wohnung gefunden, die ideal wäre und für 4 pers. angemessen. wir sollen im juli einziehen. unsere kündigungsfrist ist aber erst im august!
also 2 problem: doppel-miete für einen monat und umzugskosten- wie bestreiten?!

brauche dringend hilfe, bin ziemlich am ende....

danke!

alex
Ich kann dir nur raten, einen Anwalt (mitz Beratungshilfeschein) aufzusuchen.

Die ARGE wird keinen Wohnraumbedarf für das Kind, das noch nich nicht bei euch lebt, akzeptieren.

Vielleicht läßt sich ein jetzt geforderter Umzug irgendwie vermeiden(Wirtschaftlichkeitsberechnung oder dein seelischer Zustand z.B. )...
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#5
das ist auch weiter kein problem, da wir hier sowieso weg wollten. jetzt kommt's aber:
ich kämpfe derzeit um das sorgerecht für meine tochter und es läuft ein gutachten, welches sich noch ewig hinziehen kann.
deshalb muss ich jederzeit ein eigenes zimmer für sie vorweisen können ( jugendamt )
Ich würde der Kostensenkungsaufforderung mit der Begründung unzumutbar und den Details ablehnen und den Umzug erst machen wenn die Sorgerechtsfrage geklärt ist, wenn das der Fall ist wird auch das Zimmer für Deine Tochter berücksichtigt werden müssen, da keiner weiss wie der Sorgerechtsstreit ausgeht, wird die ARGE das jetzt nicht berücksichtigen
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#6
Ich kann dir nur raten, einen Anwalt (mitz Beratungshilfeschein) aufzusuchen.

Die ARGE wird keinen Wohnraumbedarf für das Kind, das noch nich nicht bei euch lebt, akzeptieren.

Vielleicht läßt sich ein jetzt geforderter Umzug irgendwie vermeiden(Wirtschaftlichkeitsberechnung oder dein seelischer Zustand z.B. )...
Ludwigsburg, DA muss ich Dir leider aus Erfahrung widersprechen!

Alex, geh zum Amt für Soziale Dienste und schildere denen die Situation, mit einer/einem fähigen SB hast Du gute Chancen eine grössere Wonung zu bekommen, als euch "eigentlich" zusteht. Der/Die SB wird sich dann wohl mit dem anderen Amt eine Diskussion liefern, aber das soll in dem Moment dann nicht Deine Sorge sein. Mache dem Menschen beim ASD klar, wie es Dir mit diesem Damoklesschwert geht und wie gesagt, wenn Du eine(n) fähige(n) erwischt, klappt das Ganze.

Dopamin
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Warum es sich schwerer machen als man es hat? Ich bleibe dabei das erst die Frage des Sorgerechts geklärt werden muss, vorher würde ich nicht zum Umzug raten
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#8
Hab ich vergessen Arania, ERST die Wohnungsgrösse klären (lassen) und DANN auf Wohnungssuche gehen.

Und bloß keinen Mietvertrag unterschreiben ohne das okay des Amtes!!!

Ist wohl auch hilfreich, das ASD über die bestehende Schwangerschaft zu informieren, ALLES was FÜR eine grössere Wohnung spricht!

Das ASD KANN erfolgreich eine grössere Wohnugn beim Amt durchsetzen, aber wie gesagt, es hängt am SB und am Gegenüber.

Dopamin
 
E

ExitUser

Gast
#9
Die ARGE muß sehr wohl berücksichtigen, daß die Tochter wohl mit in der Wohnung leben wird. Entscheidend ist hierfür der Nachweis des vorhandenen Wohnraums für das Kind. Da Umzüge sehr belastend und teuer sind, die ARGEn Geld sparen sollen, wäre ein weiterer Umzug vom Kostenfaktor für die ARGE ungünstiger, als gleich die passende Wohnung zu erlauben. Umzüge sind auch unter dem Aspekt der Zumutbarkeit zu betrachten. Zwei Umzüge in kurzer Zeit sind es definitiv nicht.

Eltern kann es nicht verwehrt werden Kinder bei sich zu haben. Das Jugendamt soll ein Schriftstück erstellen nach dem dieser zusätzliche Raum für das Kind notwendig ist und gegebenenfalls sich auch mit der ARGE in Verbindung setzen.

Die Schwangerschaft ebenfalls bestätigen lassen und der ARGE einen Brief schreiben in dem darauf aufmerksam gemacht wird, daß durch die im September eintretende Geburt wieder ein Umzug nötig würde, was aber gerade mit einem Baby nicht zumutbar wäre. Sie darauf aufmerksam machen, daß dann noch einmal Umzugskosten etc. anfallen würden, die sie zu tragen hätten. Desweiteren fallen Kosten an für eine Person, die auf das Kind aufpaßt solange Du Wohnungen besichtigst etc. Es ist nicht zumutbar, daß Du dazu das Baby mitnimmst.

Der Dreh und Angelpunkt der Argumentation wird wohl auf den Faktor Kosten für die ARGE hinauslaufen. An zweiter Stelle steht die Unzumutbarkeit eines zweiten Umzugs. Ich sehe da doch recht realistische Chancen, wenn man entweder gut argumentieren kann oder einen vernünftigen Fachanwalt hinzuzieht. Erspare Dir gerade während der Schwangerschaft den Ärger und nimm lieber gleich kompetente Hilfe in Anspruch.

ARGEn reden sich gerne darauf heraus, daß der IST Fall zählt und nicht was sein wird. Das ist dann Unsinn, wenn schon jetzt klar ist, was in einigen Monaten sein wird und es sich nicht nur um eine "Möglichkeit" handelt. In dem Fall ist die zukünftige Entwicklung sehr wohl zu berücksichtigen, da es sich vor allem auch um eine recht zeitnahe Entwicklung handelt.
 

Eka

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Dez 2005
Beiträge
1.635
Gefällt mir
20
#10
Hallo,
wir hatten hier einen sehr ähnlichen Fall. Mit Hilfe des Jugendamtes konnten die Eheleute ihre Wohnung behalten und müssen nun nicht mehr umziehen bis das Kind 18 Jahre alt ist, weil dieses Kind ja regelmässig zu den Ferien, Wochenenden ect. dort mitlebt. Auch wenn es die ARGE nicht gefallen hat...

Gruß
Eka
 
E

ExitUser

Gast
#11
Hab ich vergessen Arania, ERST die Wohnungsgrösse klären (lassen) und DANN auf Wohnungssuche gehen.

Und bloß keinen Mietvertrag unterschreiben ohne das okay des Amtes!!!

Ist wohl auch hilfreich, das ASD über die bestehende Schwangerschaft zu informieren, ALLES was FÜR eine grössere Wohnung spricht!

Das ASD KANN erfolgreich eine grössere Wohnugn beim Amt durchsetzen, aber wie gesagt, es hängt am SB und am Gegenüber.

Dopamin
Es ist für mich nicht ersichtlich, daß sie das Sorgerecht wirklich bekommt. Deshalb halte ich einen Umzug grad nicht für sinnvoll... denn wenn sie es nicht bekommt, stände wieder ein Umzug in die nchste Wohnung an....

und wenn sie gerade ein Sorgerecht versucht zu bekommen, sollte sie sich voll darauf konzentrieren... und nicht ihre Zeit + Nerven mit einem Umzug belasten.

Eine größere Wohnung kann man dann mit Unterstützung des ASD durchsetzen, wenn man sicher weiß, daß das Kind in absehbarer Zeit zur Familie gehören wird... aber dazu müßte man annähernd wissen, wann das sei wird.

Es kann gefährlich sein, an mehreren Fronten gleichzeitig zu kämpfen...

der Satz im ersten Post gibt ir zu denken : "brauche dringend hilfe, bin ziemlich am ende...."
 
E

ExitUser

Gast
#12
An zweiter Stelle steht die Unzumutbarkeit eines zweiten Umzugs.
Tom, da sehe ich ein Problem...würde sie jetzt die Genehmigung bekommen die Wohnung anzumieten, das Kind käme aber dann in absehbarer Zeit nicht zu ihr, was dann? Dann hieße es wieder bald: die Wohnung ist nicht angemessen, und Umzug stände an...

wäre es deshalb nicht auch besser abzuwarten, bis man wirklich weiß, ob das Kind wieder zu ihr darf?

Sie hatte geschrieben: "und es läuft ein gutachten, welches sich noch ewig hinziehen kann."
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#13
Es ist für mich nicht ersichtlich, daß sie das Sorgerecht wirklich bekommt. Deshalb halte ich einen Umzug grad nicht für sinnvoll... denn wenn sie es nicht bekommt, stände wieder ein Umzug in die nchste Wohnung an....

und wenn sie gerade ein Sorgerecht versucht zu bekommen, sollte sie sich voll darauf konzentrieren... und nicht ihre Zeit + Nerven mit einem Umzug belasten.

Eine größere Wohnung kann man dann mit Unterstützung des ASD durchsetzen, wenn man sicher weiß, daß das Kind in absehbarer Zeit zur Familie gehören wird... aber dazu müßte man annähernd wissen, wann das sei wird.

Es kann gefährlich sein, an mehreren Fronten gleichzeitig zu kämpfen...

der Satz im ersten Post gibt ir zu denken : "brauche dringend hilfe, bin ziemlich am ende...."
Zumindest HIER in Kiel geht das ohne genaue Termine WANN die Kinder zurückkommen.

Aber ist ja nur ein Fall den ich kenne, geht bestimmt immer anders ab...

Dopamin
 
E

ExitUser

Gast
#15
Zumindest HIER in Kiel geht das ohne genaue Termine WANN die Kinder zurückkommen.

Aber ist ja nur ein Fall den ich kenne, geht bestimmt immer anders ab...

Dopamin
Dann habt ihr da wirklich Menschen sitzen die sich sehr für Kinder einsetzen... dürfte Seltenheitswert haben...
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#17
Dann habt ihr da wirklich Menschen sitzen die sich sehr für Kinder einsetzen... dürfte Seltenheitswert haben...
Kann ich nicht bundesweit beurteilen, aber ich weiss eben, dass es auch hier immer auf den betreffenden SB ankommt, gibt auch hier mehr fähige und weniger fähige...

Man sollte sich NIE vom ersten Eindruck täuschen lassen, sondern eher langfristig beurteilen, unter der Oberfläche liegt die Wahrheit bei JEDEM Menschen...

Die, die ich kenne ist TOP.

Dopamin
 

miez

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
4 Mai 2007
Beiträge
45
Gefällt mir
0
#18
hallo!
vielen lieben dank für eure zahlreichen antworten!!

es hat sich insoweit geregelt, dass der vermieter einverstanden ist, dass ICH den mietvertrag aufsetze und es dementsprechend umschreibe, zB kosten für die garage mit in die nebenkosten packe usw. er war sehr entgegenkommend! haben wir nicht mit gerechnet!
naja, jetzt such ich die angemessenen kosten für NK und schreibe dass und dann fahr ich zu dem neuen amt. denke, dann müssten sie es bewilligen.

auf die sorgerechtsentscheidung können wir leider nicht warten weil sie sich 1. unendlich hinzieht ( bin schon seit fast einem jahr dabei ) und 2. wir dringend aus diesem kreis weg müssen wegen dem zuständigen Jugendamt ( stichwort kinderklau ) und unserem baby....

aber ich denke, das wird alles gut laufen, bin recht zuversichtlich!!

nochmal, vielen, vielen dank!!

alex
 

BG-0815

Forumnutzer/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
20
Gefällt mir
0
#19
Erstmal zum Thema, hab zwar nicht jedes Posting gelesen, aber was Tom_ gepostet hat scheint am ehesten zuzutreffen.
Dieser Fall scheint sehr schwierig, und ich denke das hier professionelle Hilfe erforderlich ist (Amt für soziale Dienste als erst Anlaufstelle war ein guter Vorschlag)

Zitat:von Dopamin
Man sollte sich NIE vom ersten Eindruck täuschen lassen, sondern eher langfristig beurteilen, unter der Oberfläche liegt die Wahrheit bei JEDEM Menschen..

Das musst du gerade sagen, für dich reicht doch schon ein Posting, um einen Menschen völlig zu beurteilen
(Ach was sag ich denn, ein satz, der nicht in wikipedia drinsteht, reicht dir schon)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#20
Warum greifst Du eigentlich in jedem Deiner Postings irgendwelche Leute an? Noch dazu welche die schon vor Dir hier lange versucht haben zu helfen so gut es geht, unter anderem auch Ludwigsburg, und das ganze in einer Tonart die unter aller Würde ist?

Manchmal frage ich mich wirklich aus welchem Grund jemand gesperrt wird?

Deine Gossensprache hier gehört schon lange in die Tonne

Und bevor die Frage kommt, ich habe jetzt einiges von Dir gelesen, ich beurteile Dich also nicht nach nur einem Satz
 

BG-0815

Forumnutzer/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
20
Gefällt mir
0
#21
Warum greifst Du eigentlich in jedem Deiner Postings irgendwelche Leute an?
Ich greife neimanden an, aber ich übe schon Kritik, und wenn jemand so etwas postet, aber nicht danach handelt, stellt sich mir die Fragen nach der Glaubwürdigkeit.
Aber was machst du denn gerade? Du greifst mich doch jetzt an, wenn du dasselbe tust wie ich aber es Verurteilst,
Das nennt man doch Heuchelei

Noch dazu welche die schon vor Dir hier lange versucht haben zu helfen so gut es geht, unter anderem auch Ludwigsburg, und das ganze in einer Tonart die unter aller Würde ist?
Ich hab nichts gegen Ludwigsburg, und die Motivation seiner Äusserungen in dem anderen Thread, waren garantiert positiv. Aber in dem Fall sah ich mich, geradezu verpflichtet (aus eigener Erfahrung) zu warnen
War vieleicht etwas zu knallhart, aber.....
Wenn ich mal Mist erzähle, oder etwas was einigen nciht in den Kram passt dann fliegen hier auch die Fetzen.


Manchmal frage ich mich wirklich aus welchem Grund jemand gesperrt wird?
Ja tue ich auch, ich frag mich dann auch, warum so gute Leute wie poldibaer sich hier nicht mehr aufhalten ?
Deine Gossensprache hier gehört schon lange in die Tonne
Du drückst dich auch nicht gerade im elaborierten Code aus, aber dadurch würden deine Beleidigungen und Unterstellungen, auch nicht besser.
Du hast ja noch nicht einmal Humor, was man an deiner Reaktion auf mein Spass -posting (Übersetzung) sehen kann.

Und bevor die Frage kommt, ich habe jetzt einiges von Dir gelesen, ich beurteile Dich also nicht nach nur einem Satz

Ja aber, nur nach dem was du da gelesen hast, Hättest du es auch verstanden, würdest du hier netter mit mir ungehen.
und nicht immer versuchen ein Feindbild aufzubauen
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten