Schwerbehinderung: Wie gehts weiter

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Clint

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
Hallo Freunde,
Seit ca. einem Monat bin ich "Halb-Krüppel" will heißen 50% ohne G.
Dagegen hab ich Widerspruch eingelegt. Im Selbst-Test habe ich festgestell, daß ich mit Pausen wegen Schwindelanfällen in einer halben Stunde 1,1 KM zurücklege. Der Blutdruck liegt am Ende dieser Marathonstrecke bei 190, Puls 145. Nun bekam ich Vorgestern eine Ablehnung meines Widerspruchs "nach Aktenlage". Seltsamerweise hatte ich gestern einen Termin bei meinem Lungenfacharzt und der meinte O-Ton: Ihre Lungenwerte sind katastrophal und die Sauerstoffsättigung ebenso.
Wie gehts nun weiter?
Muß ich noch als Leichnam damit rechnen, zum Zombie wiedererweckt zu
werden und einen 70 Centavo-Job als Bürobote antreten?

Gruß

Clint
 

kalle

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2005
Beiträge
1.495
Bewertungen
11
Möglichkeiten hast Du viele. Fangen wir mal an:
1. Gegen den Widerspruch kannst Du Klage beim Sozialgericht einlegen. Dieses kannst Du auch selber machen. Wenn Du ein wenig in den Gesetzen liest und verständlich Schreiben kannst.
Die Versorgungsämter machen solche "Untersuchungen" gerne nach Aktenlage. Ich plädiere immr dafür in den Antrag hineinzuschreiben, das man eine pers.Untersuchung durch Ärzte des VA beantragt. Aktenlage ist gut und schön, aber es muss auch der momentane Zustand Untersucht werden. Dieses ist nur durch eine pers.Untersuchung möglich.

2. Du kannst jetzt auch die Widerspruchs-/Klagefrist abwarten und den Bescheid rechtsgültig werden lassen. Danach stellst Du einen neuen Antrag. Mit pers. Untersuchung. Wenn sie Dich dann immer noch nicht pers. untersuchen, dann ist das en Angriffspunkt für eine Klage. Und wichtig ist natürlich auch eine gute Dokumentation Deines Leidens durch Deine Ärzte.

3. Auch mit Deinen 50% solltest Du eine Überprüfung Deiner Erwerbsfähigkeit durch die Arge beantragen. An die Ergebnisse sind die SB dann gebunden. Auch bei EEJ´s und andere Maßnahmen muß auf Deine Behinderung Rücksicht genommen werden. EEJ nur im Rahmen Deiner Leistungsfähigkeit.
 

Clint

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
31 Oktober 2005
Beiträge
796
Bewertungen
26
Hallo Kalle,

danke für die schnelle Antwort. Montag werd ich bei der Arge eine Erwerbsfähigkeitsüberprüfung beantragen. Ob neuer Antrag oder Klage
werde ich mit den Leuten vom Reichsbund durchdiskutieren. Mein Bruder sagte mir die wären für Hartz IV und Behinderungen zuständug und würden einen auch beim Sozialgericht vertreten.

Gruß

Clint
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten