• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schwerbehindertenrecht, GDB und Buchstaben im Ausweis

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#1
Hallo Gemeinde,

ich hab mal wieder eine Frage im Namen meiner Mum, die sich speziell an die Leute mit Kenntnissen im Schwerbehindertenrecht richtet, aber auch an alle anderen.
Meine Mum hat vom Versorgungsamt inzwischen eine 100%ige Schwerbehinderung attestiert bekommen und auch zusammen mit Buchstabe B (mit Begleitung) im Schwerbehindertenausweis stehen. Mum und ich beabsichtigen einen Verschlimmerungsantrag zu stellen, um zusätzlich noch ein aG (außergewöhnliche Gehbehinderung) und /oder ein H (hilflos) sowie ein RF (Befreiung von den Rundfunkgebühren) in den Ausweis und somit weitere Vergünstigungen, beispielsweise freie Fahrt im Taxi (Bus und Bahnfahren verträgt sie nicht mehr und die Pflegestufe hat sie im Gerichtsverfahren um knappe 3 Minuten verfehlt, Klage läuft noch) zu bekommen.

Was für Voraussetzungen (speziell Krankheiten, obwohl sie da fast jeden Buchstaben im Alphabet krankheitsmäßig "bedient", aber auch alles andere) müssen für den Erhalt der Buchstaben aG, H und RF vorliegen um diese zu erhalten?

Ich freu mich schon auf eure Antworten, für die ich vorab schon mal danke sage.

Liebe Grüße
ladydi12
 
E

ExitUser

Gast
#2
hallo ladydi12,

also ich probiers mal.

das RF gibt es in verbindung mit H und B. also hilflos und begleitung
nochmals mit Bi (blind) oder eben G (gehbehindert) oder und aG.

für aG muß die gehstrecke unter 10 m liegen, bei G 50 m.
das aG hat das sog. alte rollstuhlpflichtig ersetzt. d.h. großteils sollt man schon einen rollstuhl nutzen, oder darauf angewiesen sein. aG wird meist erteilt bei querschnittslähmung, teillähmung (schlaganfall) weitfortgeschrittene multiple sklerose, ALS, beinamputationen, starke veränderungen des gehapparates und rückenstruktur (ostheoporose). bei aG sind sie inzwischen äusserst sparsam und geben am liebsten nur das G.

liebe grüße von barbara
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.711
Gefällt mir
6.551
#3
RF ist ganz schwer durchzubekommen.

Wie Du kostenlose TAxifahrten durchbekommen willst, ist mir schleierhaft.
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#4
Hallo kerstin,

genau deshalb frage ich ja, weil ich weiß, daß sie, wenn sie aG oder H oder aber Pflegestufe 2 (bei der pflegestufe läuft ja inzwischen eine Klage, das Gutachten vom Gericht besagt, daß nur 42 minuten an der Grundpflege (Waschen etc) bei ihr am Tag verrichtet werden, für die Zuerkennung einer Pflegestufe müssen es aber 45 Minuten am Tag sein, ergo: Knapp daneben ist auch vorbei:(() die Taxifahrten zum Arzt oder Krankenhaus freibekommt.

Hallo Barbara,

muß sie die 10m bzw. die 50m alleine ohne Hilfe gehen können, um ein aG zu bekommen und wird sie da erneut begutachtet?

meint ladydi12

RF ist ganz schwer durchzubekommen.

Wie Du kostenlose TAxifahrten durchbekommen willst, ist mir schleierhaft.
 
E

ExitUser

Gast
#5
hallo ladydi12,

die gehstrecke wird in der regel mit gehhilfe bewertet, d.h. krücken, rollator, stock.

wurden beim widerspruch zur PS II wegen der zeiten auch "hilfe beim aufstehen, hinsetzen, hinlegen, umlagern mitgerechnet? das wird gerne vergeqsen oder vom MDK schlicht unterschlagen, am tage kommen mindestens 10-12 min. nur dafür zusammen.

liebe grüße von barbara
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#6
Hallo Barbara,

danke für den Tipp mit den Gehhilfen. ich kämpfe allerdings nicht um Pflegestufe 2 sondern um Pflegestufe 1 und selbst da wurde das Einreiben bzw. Eincremen und eine vaskuläre Demenz, die ich der Gutachterin gegenüber mit kleineren Zeitreisen andeutete, nicht mit eingerechnet.

meint ladydi12
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.711
Gefällt mir
6.551
#7
Also meine Mutter hat Pflegestufe 1, Schwerbehindertenausweis ist beantragt. Für den Arzt haben wir noch keine Taxi gebraucht, unser Hauarzt hat seine Praxis im Krankenhaus auf der anderen Strassenseite und kommt auch ins Haus, wenn es nötig ist. Aber sie musste mehrfach stationär ins Krankenhaus. Wenn das kein Notfall ist, lassen wir vom Arzt einen Transportschein ausstellen, da steht drauf "nicht gehfähig" und dann bestelle ich einen Krankentransport (Meine Mutter muss manchmal liegend transportiert werden, weil der Kreislauf verrückt spielt.) und dann zahlt das die Kasse.

Wie haben sogar eine spezielle Konstellation: Das nächste Krankenhaus liegt genau auf der andereren Strassenseite. Als Notfall wird sie da hingebracht. Aber da sie auch Nierenprobleme und derzeit noch eine Harnleiterschiene drin hat und es in diesem Krankenhaus keine Urologie gibt, bringen die sie dann doch in ein weiter entferntes Krankenhaus. Weil uns dieses Hin und Her zu blöd ist und auch super anstrengend für alle Beteiligten, lassen wir auch im Akuten Fall, wenn es nicht ganz schnell gehen muss, nach Möglichkeit eine Einweisung und einen Transportschein durch den Hausarzt ausstellen und dann kommt sie gleich in das richtige Krankenhaus. Bei unserem tollen Gesundheitssystem muss man leider zu solchen Massnahmen greifen.
 

tunga

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
900
Gefällt mir
97
#9
Mein Pa hat Pflegestufe 2 100% aG B H und hat RF trotz nicht mehr aus der Wohnung kommen wegen körperlicher Behinderung und starkem Alzheimer nicht bekommen.
Mit der Begründung, er könnte ja theoretisch mit seinem Rollstuhl noch irgendwie irgendwo hinkommen und deshalb gibts kein RF.
Taxifreifahrten konnte ich für ihn über das zuständige Sozialamt beantragen.
Es gibt ein spezielles Budget, ich glaube 98 Fahrten im Jahr und sind allerdings für Teilhabe am Leben und nicht für Fahrten zum Doc oder KH gedacht, dafür gibts dann extra noch mal die Transportscheine.
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#10
Hallo tunga,

einen Transportschein bekommt meine Mum nur, wenn sie mindestens eine Nacht stationär im Krankenhaus verbringt, ansonsten heißt es für uns für jede Fahrt zum Arzt ein Auto selber organisieren oder Taxi selber zahlen.
Meine Mum geht draußen alleine keine drei Meter mehr weit und die krankenkasse hält sie trotz einer 100% Behinderung noch für "viel zu gesund" um eine Pflegestufe zu erhalten.:icon_dampf::icon_motz:

meint ladydi12
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.711
Gefällt mir
6.551
#11
Rede mal mit der Krankenkasse. Ich glaube, bei Gehbehinderung gibt es die Möglichkeit, dass Arztfahrten nach vorheriger Genehmigung durch die Kassse übernommen werden. Allerdings muss man da glaube ich einen Eigenanteil von 5 Euro je einfach Fahrt zahlen. Ob der auf die Zuzahlungsgrenze angerechnet wird, weiss ich nicht.

Mit den Fahrdiensten das ist so eine Sache. Einerseits ist es gut, dass es sowas überhaupt gibt. Andererseits muss man sich oif schon Wochen vorher anmelden. unter http://www.mobil-mit-behinderung.de läuft derzeit auch eine Umfrage zum Thema Sicherheit bei Fahrdiensten, weil wir festgestellt haben, dass die Fahrer of schlecht ausgebildet sind, Rollstühle schlecht gesichert usw.
 
E

ExitUser

Gast
#12
@ladydi12

Du mußt die Behinderung gemäß Schwerbehindertenrecht (Grad der Behinderung und Merkzeichen) von der Pflegebedürftigkeit unterscheiden. Das sind rechtlich gesehen zwei völlig unterschiedliche Sachen, weil die Voraussetzungen anders definiert sind.

Bei der Pflegebedürftigkeit kommt es beispielsweise gar nicht auf die Schwere einer Erkrankung an, sondern nur auf den zeitlichen Hilfebedarf bei bestimmten Verrichtungen (Grundpflege und Hauswirtschaft). Eine Gehbehinderung ist hier beispielsweise nur solange relevant, wie es um Hilfe beim Gehen bei den Verrichtungen der Grundpflege und Hauswirtschaft geht (also etwa Unterstützung beim Aufsuchen der Toilette oder Einkaufen) -- nicht aber bei der Fortbewegung als solcher. Ist leider so.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten