Schwerbehindertenausweis wegen meinen Hörgeräten? Wozu?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kamikazeboy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2005
Beiträge
13
Bewertungen
0
Hallo

Meine Sachbearbeiterin empfahl mir einen Schwerbinderhertenausweis wegen meiner Schwerhörigkeit (Höre ohne Hörgeräte nichts) zu machen!
Dies habe ich nun gemacht!
Werde 50% bekommen!
Höre mit Hörgeräten ganz normal!

Ich habe eine Aussicht einen Nebenjob zu bekommen!

Hat die Firma vorteile wenn die schwerbehinderte nimmt also mich? Z.b. finanziell oder so?

Habe nur Angst das ich nichts mehr an Jobs und vor allem eine Ausbildung Sommer 2006 zubekommen!

Habe dazu keine Infos so richtig gefunden und würd emich über eure Antworten sehr freuen!
 
E

ExitUser

Gast
Schwerbehindertenausweis

Woher willst Du wissen, dass Du 50% bekommst? So einfach geht das nicht. Welche Vor- und Nachteile ein Schwerbehindertenausweis hat, findest Du im Forum unter Schwerbehinderung. Alles klar :hihi:
 

kamikazeboy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2005
Beiträge
13
Bewertungen
0
Dies ist klar das ich 50% bekomme da ich Gehörlos bin und meine Sacharbeiterin mir es auch versichert hat!
Meine Mztter kennt einen Bekannten der für sowas zuständig ist!

Meine Sachbearbeiterin selbst hatte auch Hörgeräte wie ich,sie wurde nun operiert! Die hatte selbst auch 50% Schwerbehindert!
 
E

ExitUser

Gast
kamikazeboy meinte:
Hallo

Meine Sachbearbeiterin empfahl mir einen Schwerbinderhertenausweis wegen meiner Schwerhörigkeit (Höre ohne Hörgeräte nichts) zu machen!
Dies habe ich nun gemacht!
Werde 50% bekommen!
Höre mit Hörgeräten ganz normal!

Ich habe eine Aussicht einen Nebenjob zu bekommen!

Hat die Firma vorteile wenn die schwerbehinderte nimmt also mich? Z.b. finanziell oder so?

Habe nur Angst das ich nichts mehr an Jobs und vor allem eine Ausbildung Sommer 2006 zubekommen!

Habe dazu keine Infos so richtig gefunden und würd emich über eure Antworten sehr freuen!

lies mal hier
https://www.rechtspraxis.de/rechtbeh.htm
https://www.akbm.de/downloads/Ratgeber2004.pdf

bekommst du den Nebenjob vom Arbeitsamt vermittelt?
 

kamikazeboy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2005
Beiträge
13
Bewertungen
0
ich werde da ich eine ausbildung suche für praktikums und ausbildungen vermittelt

allerdings bin ich verpflichtet auch nach nebenjobs zu schauen!

hab es erst kürzlich beantragt und blicke jetzt schon wenig durch! :shock:

freitag hatte ich vorstellung und eingliederungsvertrag bekommen bzw unterschrieben!
da steht vermittlung für ausbildungen und praktikums

aber trotzdem soll ich versuchen einen nebenjob zu bekommen um selber geld zu verdienen. da ich aber in eien erstqualifizierung kommen soll und in nem fortbildungsprogramm oder was das ist für jugendliche weiß ich garnicht wie ich da auc noch einen nebenjob schaffen soll

alles seltsam und durcheinander *heul*
 
E

ExitUser

Gast
"
----------------------------------------------------------------- ---------------

Dies ist klar das ich 50% bekomme da ich Gehörlos bin und meine Sacharbeiterin mir es auch versichert hat! "


Es ist unglaublich, was sich inzwischen die SB für Kompetenzen anmassen. Sind die jetzt schon Mediziner, das die beurteilen können, welchen Behinderungsgrad jemandem zustehe?

Der Fehler war wahrscheinlich die Eingliederungsvereinbarung zu unterschreiben ohne sie genau zu lesen? Da muss drin stehen, dass du dich verpflichtest dich auch für Jobs zur Verfügung zu stellen. Wenn du das nicht kannst und willst, weil du eine AUSBILDUNG machen willst, wieso unterschreibt man das dann so?
 

kamikazeboy

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2005
Beiträge
13
Bewertungen
0
keine ahnung jedenfalls haben die mir es gesagt udn es wäre das beste für mich!"

Wegen Eingliederungsvertrag;

Also da steht das ich alle Möglichkeiten nutzen muss um den eigenen Lebensunterhalt aus eigener Tasche zu bezahlen!
dann das ich für die immer erreichbar binm nur nach absprache und zustimmung des pAp ausßerhalb des zeit- und ortsnahenbereiches aufhalte (was garnicht was das sein soll? hab mir keiner ordentlich erklärt)

also die Arbeitsagentur "tut" für mich folgendes:

unterstüzung bei der arbeits- udn ausbildungssuche/-aufnahme
-unterbreitung von vermittlungsvorschläge durch Agentur für Arbeit Viersen
-Aufnahme eines Bewerbersprofil in www.arbeitsagentur.de
-zu ihrer Unterstützung bei den Bewerbungsaktivitäten bzw. bei der Integration in Ausbildung/Beschäftigung schalten wir ein: Berufsberater/in

Aus-/Weiterbildung/Anpassung
-Hinwirken auf eine Förderung durch die Agentur für Arbeit durch
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) und
Einstiegsqualifizierung für Jugendliche (EQJ)

und ich:

Stellensuche/Erstellung von Bewerbungsunterlagen
- Suche eines Praktikumsplatz
Entwicklung von Alternativen
-Besuch des Berufinformationszentrum und Entwicklung neuer Alternativen bis 2005


so das war der!

Und ja die meinte auch wenn ich den ganzen Tag in Bildungsmaßnahmen stecke und so soll ich trotzdem nen Nebenjob machen. ich weiß nur nicht wie ich das macen soll. Selbst 1 Euro Jobs. Nur wie soll ich das alles zeitlich schaffen!. Aber möglic ist es das ich wenn ich nen Job bekomme der vorgeht oder??? Die meinten man kann froh sein wenn man was bekommt!

naja ist doch nromal oder? Hab so angst!

Meint ihr diese Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) und
Einstiegsqualifizierung für Jugendliche (EQJ) sind gut oder schlecht?
Weil nicht das die Überqualifizieren und ich nix mehr kriege. Vor allem wegen Schwerbehindertenausweis ob der Wirtklich gut ist!

Was meint ihr?
 
E

ExitUser

Gast
Meist sagen die Erfahrungen, das die "Qualifizierungsmassnahmen " und Bildungsmassnahmen nur vertane Zeit sind. Die Institutionen erhalten Gelder für jeden Jugendlichen, den sie so statistikenbeschönigend kurzfristig "von der Strasse" holen. Es gibt schon eine ganze Reihe solcher "Institute" und Träger, die derzeit deshalb auch geirig aus dem Boden wachsen, wie Pilze.
Ob und was angeboten wird, hängt also sehr davon ab, wo du landen wirst.
Auch ein EEJ - Job kommt in Frage. Die Agentur will damit "testen", wie du dich an die Arbeits allgemein gewöhnen kannst. Sie gehen nämlich davon aus, dass Jugendliche , die keine Arbeit und Lehrstelle haben, von Hause aus faul sind. Ausserdem tauchen die dann auch nicht auf in den Statistiken.

All diese Fragen hättest du schon vorher deine Beraterin fragen sollen, bevor du so ein Papier unterzeichnest.
EEJobs müssen neu geschaffene Arbeitsplätze sein und gemeinnützig sein. Wenn von dir verlangt wird, dass du normale Arbeiten machst, die vorher jemand anders gemacht hat, kannst du dich weigern, musst zunächst aber mal damit rechnen, dass die Leistung gekürzt wird. Dagegen kannst du den üblichen Weg einschlagen : Widerspruch per Einschreiben und dann > Einstweilige Anordnung >Sozialgericht. Gehst einfach mit den Unterlagen hin und gibts den Sachverhalt mündlich zu Protokoll.
Schau dich mal etwas hier um, es wurde schon viel darüber geschrieben.
 

TanjaT

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
10 November 2005
Beiträge
1
Bewertungen
0
Ausbildung und Schwerbehinderung

Viele Großbetriebe haben in jedem Ausbildungsjahrgang einen Quotenbehinderten, Schwerbehinderung muß also bei der Bewerbung kein Nachteil sein.
In kleineren Betrieben ist es wahrscheinlich schwieriger.

Bei Bewerbung um Praktika und Nebenjobs würde ich die Schwerbehinderung eiskalt verschweigen. Gut, du kannst deine Hörgeräte nicht verstecken, aber es geht ja um den offiziellen Status, und da würde ich einfach warten, ob sie nachfragen. Und wenn sie nicht fragen, sagst du auch nichts.

Gruß, TanjaT
 

narssner

Elo-User*in
Mitglied seit
1 November 2005
Beiträge
150
Bewertungen
1
a Risiko gibts schooo

eine anerkannte Schwerbehinderung eiskalt verschweigen, kann grundsätzlich zu einer durch die Rechtsprechung bestätigten eiskalten fristlosen Kündigung führen.
Ich verstehe aber den Sinn des Ratschlages und würde unter vier Augen vielleicht auch nicht anders reden.
narssner
 
E

ExitUser

Gast
Re: a Risiko gibts schooo

narssner meinte:
eine anerkannte Schwerbehinderung eiskalt verschweigen, kann grundsätzlich zu einer durch die Rechtsprechung bestätigten eiskalten fristlosen Kündigung führen.
Ich verstehe aber den Sinn des Ratschlages und würde unter vier Augen vielleicht auch nicht anders reden.
narssner
narssner, ein Posting reicht.

Eine Behinderung muss nur dann dem Arbeitgeber mitgeteilt werden, wenn der Arbeitgeber beim Vorstellungs-/Einstellungsgespräch ausdrücklich danach fragt. Inzwischen sind diverse Arbeitsgerichte aber der Ansicht, dass auch auf Nachfrage eine Behinderung verschwiegen werden kann, wenn die Behinderung die Arbeitstätigkeit nicht beeinflusst. (Quelle kann ich dazu momentan nicht angeben,ich erhielt diese Auskunft während eines Seminars für Arbeitrecht von einem Fachanwalt)
 

narssner

Elo-User*in
Mitglied seit
1 November 2005
Beiträge
150
Bewertungen
1
manche könnens halt nicht lassen

Sehr geehrter Rüdiger,
Deine Zeilen sind insoweit völlig in Ordnung, als Du mich auf eine neuere Entwicklung nebst Urteilen hinweist. Du mußt mir auch nicht konkret Gericht und Aktenzeichen und so Zeug aufmerksam machen. Das ist schon zumutbar, das ich mich da selbst schlau mache.
So einen Satz, wie "ein posting reicht" will ich allerdings nie wieder in bezug auf meine Person lesen. Das ist jetzt mindestens das zweite Mal, daß mir Deine Person Anweisungen erteilt.
Das ist jetzt das dritte Forum, wo immer die gleichen Leute mit mir Streit suchen und austragen.
mit unfreundlichem Gruß
narssner
 
E

ExitUser

Gast
narssner, ich suche keinen Streit, ich wollte dich nur auf dein Doppelposting hinweisen, welches ich gelöscht habe. Und das ist meine Aufgabe in meiner Person als Redaktionsmitglied.
 
E

ExitUser

Gast
Aber , aber.. meine Herren.. :D

Narsser, das ist nicht wegen "deiner Person", sondern allgemein so, das Doppelpostings der Übersicht halber gelöcht werden. In anderen Foren wird den Leuten dass nicht noch extra mitgeteilt.
Das hätte von uns jeder andere auch gelöscht.

Dass dir öfter die selben Leute begegnen, liegt wohl schlicht daran, dass diese zur selben Tageszeit unterwegs sind in Foren.
 

narssner

Elo-User*in
Mitglied seit
1 November 2005
Beiträge
150
Bewertungen
1
gebt halt a Ruah

entschuldigung, aber ich bin noch nicht dazu gekommen, mich dafür beim Forum zu entschuldigen. Die Gründe liegen schlicht in technischen Widrigkeiten, verantworte ich aber selbst.
Wieso Sich sich aber jetzt hier einschalten, ist mir nicht so ganz klar. Der Genosse Sonnenbrille hat mich bereits woanders zur Brust genommen. Bei dem Doppelposting hat er mir unterstellt, ich würde mir jetzt einen Spaß daraus machen, Doppelpostings zu schreiben.
Dies ist jetzt das dritte Forum, wo ich von den immer gleichen Leuten Ärger bekomme.
Das Doppelpostings von der Forumsleitung oder von einem Moderator gelöscht werden, ist selbstverständlich. Denn sie machen ja keinen Sinn.
einen freundlichen Gruß
narssner
 
E

ExitUser

Gast
@ narssner

Doppelpost können immer geschehen und das sollte auch nicht das Problem sein.

Laßt uns bitte alle diesen kleinen Vorfall vergessen und gemeinsam wieder ans Werk gehen .. danke!
 
E

ExitUser

Gast
Der Genosse Sonnenbrille hat mich bereits woanders zur Brust genommen.
Solltest du mich damit meinen, ich bin weder Parteimitglied noch Gewerkschaftler, von daher ist die Anrede "Genosse" so etwas von daneben.
Und, wenn ich mir jemanden "zur Brust nehme", das sieht dann anders aus. :lol:
 
E

ExitUser

Gast
Schwerbehindertenausweis wegen meinen Hörgeräten

Man Leute, laßt die Kirche im Dorf, haben wir nicht alle unsere Fehler? Ihr streitet Euch hier und ich erhalte die Aufforderung, mich zum vierten Mal innerhalb eines Monats zur Sozialmedizinischen Begutachtung zwecks Prüfung meiner Erwerbsfähigkeit vorzustellen. Ist das noch normal?
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.175
Bewertungen
178
Jeder hat seine Probleme und jeder sieht seine erstmal als die wichtigsten an, das liegt in der Natur des Menschen, auch Mißverständnisse kommen vor, aber ich denke man sollte über alles reden können
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten