SCHWERBEHINDERTE: Recht auf SPAREN - Petition! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Schwerstbehinderte dürfen nicht sparen

"Wie viel Geld darf ich sparen?" Diese Frage werden sich wohl die wenigsten Menschen bisher gestellt haben. Warum auch?
Für Menschen mit Behinderungen ist das anders. Wer trotz Behinderung erfolgreich einer Arbeit nachgeht und gar beruflich Karriere machen möchte, hat in Deutschland dazu eigentlich keinen Grund. Die Anstrengungen, die eine höher qualifizierte Berufsausbildung und Erwerbsarbeit mit sich bringen, zahlen sich selbst dann nicht aus, wenn der Karriereerfolg sich tatsächlich einstellt.
In Deutschland werden voll berufstätige Menschen ohne eigenes Verschulden daran gehindert, zu sparen. Wir dürfen nicht mehr als 2.600 Euro auf dem Konto haben! Danach wird alles abkassiert.

https://www.change.org/de/Petitionen/recht-auf-sparen-und-gleiches-einkommen-auch-für-menschen-mit-behinderungen-2600

Bitte unterschreibt die Petition!
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
AW: Schwerstbehinderte dürfen nicht sparen

Diese Grenze des Schonvermögens gilt für alle, die ins SGB XII fallen, also auch für die vielen Rentner, die auf Grundsicherung im Alter angewiesen sind, bzw. wären - und genau wegen diesem lächerlich geringen Schonvermögen auf die Grundsicherung lieber verzichten, damit später die eigenen Kinder nicht vom Sozialamt herangezogen werden bzw. man sich auch noch im höheren Alter die dann nötigen, aber von den Kassen nicht übernommenen Medis usw. aus den privaten Ersparnissen kaufen kann...

Daher müsste m.E. eine solche durchaus sinnvolle Petition gleich alle betroffenen Gruppen des SGB XII ansprechen, um überhaupt ein breitere Basis zusammen zu bekommen.

Ausserdem: Gibt es bei Change.org-Petitonen eigentlich einzelne Beispiele, dass mal irgeneine Petition erkennbare Bewegung/Diskussion/Druck miterzeugt hat?
Soweit ich das erkennen kann, müssten, wenn schon Petitionen, dann Petitionen immer gleich Richtung Bundestag-Petition oder Campact-Massen-Petition geplant werden, damit sie überhaupt eine kleine Chance haben, gehört zu werden. D.h. in eine langfristig auf vielen Ebenen vorgehende Kampagne und Bündnisarbeit eingebunden sein - siehe Beispiel Sanktionen-Moratorium bzw. Sanktionen-Abschaffung. Sonst ist das wohl eh vergebliche Arbeitsmüh, nicht?

(Nun ja. Da das Unterschreiben nicht viel Arbeit macht und sicher hier nicht schadet, unterschreibe ich trotzdem mal...:icon_kinn:)

"Wie viel Geld darf ich sparen?" Diese Frage werden sich wohl die wenigsten Menschen bisher gestellt haben. Warum auch?
Für Menschen mit Behinderungen ist das anders. Wer trotz Behinderung erfolgreich einer Arbeit nachgeht und gar beruflich Karriere machen möchte, hat in Deutschland dazu eigentlich keinen Grund. Die Anstrengungen, die eine höher qualifizierte Berufsausbildung und Erwerbsarbeit mit sich bringen, zahlen sich selbst dann nicht aus, wenn der Karriereerfolg sich tatsächlich einstellt.
In Deutschland werden voll berufstätige Menschen ohne eigenes Verschulden daran gehindert, zu sparen. Wir dürfen nicht mehr als 2.600 Euro auf dem Konto haben! Danach wird alles abkassiert.

https://www.change.org/de/Petitionen/recht-auf-sparen-und-gleiches-einkommen-auch-für-menschen-mit-behinderungen-2600

Bitte unterschreibt die Petition!
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Diese Grenze des Schonvermögens gilt für alle, die ins SGB XII fallen, also auch für die vielen Rentner, die auf Grundsicherung im Alter angewiesen sind, bzw. wären - und genau wegen diesem lächerlich geringen Schonvermögen auf die Grundsicherung lieber verzichten, damit später die eigenen Kinder nicht vom Sozialamt herangezogen werden bzw. man sich auch noch im höheren Alter die dann nötigen, aber von den Kassen nicht übernommenen Medis usw. aus den privaten Ersparnissen kaufen kann...

Daher müsste m.E. eine solche durchaus sinnvolle Petition gleich alle betroffenen Gruppen des SGB XII ansprechen, um überhaupt ein breitere Basis zusammen zu bekommen.
Sehr guter Einwurf :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
Wäre es vielleicht sinnvoll oder möglich, diese Petition auch auf der offiziellen Petitionsplatform der Bundesregierung einzustellen?

Hat ein Betroffener schon mal an eine Klage unter Hinweis auf die UN-Behindertenrechtskonvention gedacht?
 
Oben Unten