Schweizer stimmen für Begrenzung der Zuwanderung

Leser in diesem Thema...

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.353
Bewertungen
4.178
Es ist kein Geheimnis, dass die Schweizer die Deutschen hassen wie die Pest. Gegenüber sonstigen Ausländern wird's auch nicht besser aussehen. Ich persönlich konnte auf Grund meiner beruflichen Projektarbeiten und damit verbundenen Reisen durch Deutschland und Europa ein Bild durch Gesprächen mit Schweizern machen. Es stimmt! Es sind nicht alle Schweizer so eingestellt, jedoch der Trend ist klar. Wir sehen es anhand dieser Ergebnisse!
 
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
835
Bewertungen
186
Es ist kein Geheimnis, dass die Schweizer die Deutschen hassen wie die Pest. Gegenüber sonstigen Ausländern wird's auch nicht besser aussehen. Ich persönlich konnte auf Grund meiner beruflichen Projektarbeiten und damit verbundenen Reisen durch Deutschland und Europa ein Bild durch Gesprächen mit Schweizern machen. Es stimmt! Es sind nicht alle Schweizer so eingestellt, jedoch der Trend ist klar. Wir sehen es anhand dieser Ergebnisse!

Dein Kommentar zeigt hier nur das Du keine Ahnung hast!!!
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.353
Bewertungen
4.178
Dein Kommentar zeigt hier nur das Du keine Ahnung hast!!!

Dann widerleg es doch! Ich halte an meiner Aussage fest, da ich oft genug mit Schweizern und in der Schweiz arbeitenden Deutschen das Abteil teilen und auf Grund stundenlanger Fahrt etliche Gespräche führen konnte. Da kamen so einige Stories zusammen.
 
E

ExitUser

Gast
Es ist kein Geheimnis, dass die Schweizer die Deutschen hassen wie die Pest. Gegenüber sonstigen Ausländern wird's auch nicht besser aussehen. Ich persönlich konnte auf Grund meiner beruflichen Projektarbeiten und damit verbundenen Reisen durch Deutschland und Europa ein Bild durch Gesprächen mit Schweizern machen. Es stimmt! Es sind nicht alle Schweizer so eingestellt, jedoch der Trend ist klar. Wir sehen es anhand dieser Ergebnisse!
:icon_daumen:

Was man sogar belegen kann: Christoph Blocher: Der Mann, der den Fremdenhass in die Schweiz brachte - Christoph Blocher - FOCUS Online - Nachrichten

Der Artikel steht für viele andere, die den Rechtspopulismus der Schweiz belegen.
 
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
835
Bewertungen
186
Das Verdikt ist knapp aber klar: Die Schweiz sagt Ja zur Initiative «Gegen Masseneinwanderung» und will die Zuwanderung künftig mit Kontingenten steuern. Die Zahl der Bewilligungen für den Aufenthalt von Ausländerinnen und Ausländern muss durch jährliche Höchstzahlen und Kontingente begrenzt werden. Betroffen ist damit in erster Linie das Freizügigkeitsabkommen, das die Schweiz mit der EU abgeschlossen hat.

Es geht hier nicht um Ausländerfeindlichkeit gegen Deutsche wie du das gerade genannt hast.

In der Schweiz gibt es eine zu hohe Einwanderung. Dies schadet der Schweiz auf verschiedenste Weise (überforderte Sozialwerke, überfüllte Züge/Strassen etc.).
Ausländische Arbeitskräfte mit tiefen Löhnen drücken auch die Löhne der Schweizer Arbeitnehmer nach unten.
 
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
835
Bewertungen
186


Wenn man sich nicht anpasst ist man selber Schuld.Ist halt ein anderes Land.

Hier mal ein Kommentar von obiger Seite.:


Beliebteste Kommentare

René Widmer , Ersigen

Abosluter Unsinn das Gerede wegen dem Herausekeln der Deutschen. In der Schweiz ist es als auch als eidgenössicher Fremder fast überall etwas schwierig oder langwierig, Anschluss und Sympathie zu finden. Als Berner ist es im Jura nicht besser, als Zürcher im Wallis oder als Genfer in Appenzell ist es auch nicht einfach, integriert zu werden. Die Deutschen unterschätzen eben oft den Kulturwechsel. Das ist sogar auch innerhalb Deutschlands, zB. in Berlin so, wo sich die Ostdeutschen meist heute noch nicht zuhause fühlen. Jede Region hat so seine Kultur, und das hat nichts mit Rassismus zu tun!
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
230
Was hat das mit anpassen zu tun von Deutschen in der Schweiz?..Solltest schon richtig lesen den Artikel..denn da steht weiterhin drinnen

Das Thema beschäftigt jetzt sogar die Rassismuskommission. Gülcan Akkaya (44), Vizepräsidentin der Eidgenössischen Kommis*sion gegen Rassismus (EKR), sagt: «Wir sollten die fremdenfeindliche Stimmung in der Schweiz ernst nehmen. Wir müssen die Vorurteile gegenüber Zuwanderern ab*bauen.»
 
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
835
Bewertungen
186
Ist doch klar, dass einige die sich hier zuviel versprochen haben, wieder zurückgehen. Es gibt Leute die finden wir sympathisch, andere nicht. Egal welche Landsleute. Kenne auch Deutsche hier, es sind nur 5 Prozent die sich hier nicht wohl fühlen. Ist halt so, nicht alle können sich einleben
 
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
835
Bewertungen
186
Was hat das mit anpassen zu tun von Deutschen in der Schweiz?..Solltest schon richtig lesen den Artikel..denn da steht weiterhin drinnen

Das Thema beschäftigt jetzt sogar die Rassismuskommission. Gülcan Akkaya (44), Vizepräsidentin der Eidgenössischen Kommis*sion gegen Rassismus (EKR), sagt: «Wir sollten die fremdenfeindliche Stimmung in der Schweiz ernst nehmen. Wir müssen die Vorurteile gegenüber Zuwanderern ab*bauen.»

Den Artikel den Du aufgreifst ist 10 Monate alt.Und was ist rausgekommen? - Nichts.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947

also, ein ruhmesblatt der demokratie ist diese abstimmung wohl nicht gerade :confused:

Die Stimmbeteiligung liegt bei hohen 56,6 Prozent, was auf den emotional geführten Abstimmungskampf zurückzuführen sein dürfte: Befürworter wie Gegner kämpften um nichts Geringeres als um die Zukunft des Landes
56% gilt in der CH als hohe beteiligung, das ist abenteuerlich :icon_eek:

sei wie es sei, dass ist die folge direkter demokratie, von volksabstimmungen. gemacht wird, worüber die größte fraktion, gar nicht abstimmt :biggrin:

Bundesrat und Parlament werden sich bemühen, die Schweiz auf bilateralem Kurs zu halten und die Initiative so umzusetzen, dass das Freizügigkeitsabkommen nicht verletzt wird.
was soll das werden ? die quadratur des kreises :icon_kinn:

was würde die CH denn machen, wenn morgen alle ausländer die koffer packen und das land geschlossen verlassen würden ??

ich meine, was außer pleite zu gehen !
 
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
835
Bewertungen
186
Du ob 10 Monate oder kürzer spielt da keine Rolle.Man sieht doch was dabei rausgekommen ist jetzt.


In der Schweiz ist der Ausländeranteil bei 25%.Wenn ich das auf Deutschland hochrechnen würde,würdest du auch anders reden,oder nicht?




Einwohnerzahl und Ausländeranteil - ein Überblick für Deutschland

Bevölkerungszahlen im Überblick

Am Jahresende 2012 lebten in Deutschland rund 80,5 Millionen Einwohner.

80,5 Millionen insgesamt
73,9 Millionen Deutsche
6,6 Millionen Ausländer (= 8,2%)


Also in der Schweiz leben aktuell 3 mal so viele wie in Deutschland.Da müsste Deutschland noch 13 Millionen Ausländer noch aufnehmen um auf 25% Ausländeranteil zu kommen.
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
230
In der Schweiz ist der Ausländeranteil bei 25%.Wenn ich das auf Deutschland hochrechnen würde,würdest du auch anders reden,oder nicht?




Einwohnerzahl und Ausländeranteil - ein Überblick für Deutschland

Bevölkerungszahlen im Überblick

Am Jahresende 2012 lebten in Deutschland rund 80,5 Millionen Einwohner.

80,5 Millionen insgesamt
73,9 Millionen Deutsche
6,6 Millionen Ausländer (= 8,2%)


Also in der Schweiz leben aktuell 3 mal so viele wie in Deutschland.Da müsste Deutschland noch 13 Millionen Ausländer noch aufnehmen um auf 25% Ausländeranteil zu kommen.

Echt bei dir fehlen mir die Worte.
 
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
835
Bewertungen
186
also, ein ruhmesblatt der demokratie ist diese abstimmung wohl nicht gerade :confused:

56% gilt in der CH als hohe beteiligung, das ist abenteuerlich :icon_eek:


sei wie es sei, dass ist die folge direkter demokratie, von volksabstimmungen. gemacht wird, worüber die größte fraktion, gar nicht abstimmt :biggrin:Die Schweizer machen das schon seit zig Jahren so(ich weiss es jetzt nicht genau).

was soll das werden ? die quadratur des kreises :icon_kinn:

was würde die CH denn machen, wenn morgen alle ausländer die koffer packen und das land geschlossen verlassen würden ??

ich meine, was außer pleite zu gehen !

Du unterschlägst die zweite Zahl,nämlich das der Ständerat (Vergleichbar mit dem deutschen Bundesrat) 14 von 26 Kantonen dafür gestimmt haben.

Naja Deutschland hätte sofort 300000 Arbeitslose mehr.Das gilt auch für die aus Spanien,Italien,..

Ausserdem vielen gefällt es ja auch dort.
 

turbodrive

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 März 2012
Beiträge
690
Bewertungen
230
Naja Deutschland hätte sofort 300000 Arbeitslose mehr.

Nur eines scheinst du dabei zuvergessen , das in der Schweiz auch Deutsche Firmen ansässig sind.Stell dir vor die würden auch abwandern,was wäre dann bei euch? Habt Ihr soviele gute Ausgebildete Facharbeiter und potenzial die sofort alle Lücken schliessen können
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.533
Bewertungen
1.947
Du unterschlägst die zweite Zahl,nämlich das der Ständerat (Vergleichbar mit dem deutschen Bundesrat) 14 von 26 Kantonen dafür gestimmt haben.

bei der differenzierung wird es aber noch deutlicher, dass es vorallem eine abstimmung gegen die italiener war :biggrin:
denn:
Am deutlichsten war die Zustimmung aber im Kanton Tessin mit 68,2 Prozent. Mit über 60 Prozent Nein verworfen wurde die Initiative dagegen in den Kantonen Basel-Stadt, Genf und Waadt. Auch die übrigen Westschweizer Kantone lehnten die Initiative ab. Der Röstigraben ist deutlich: Aus der Deutschschweiz finden sich neben Basel nur Zürich und Zug im Nein-Lager.
und unseren quoten-spaghettifresser aka lanz, den kann hier auch keiner brauchen
 
Oben Unten