• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schweinegrippe

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Sissi54

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
1.428
Bewertungen
3
Die Wissenschaft hat kein Geld und nicht die Zeit, Nebenwirkungen zu erforschen von Medikamenten und Impfstoffen.

Alles muss schnell an den Mensch gebracht werden ! :icon_neutral:

Wenn es mit anderen vorgetäuschten Pandemien nicht geklappt hat, dann muss eben eine Schweinegrippe her, die dann auch noch zusätzlich weltweit den Schweinezüchtern die Lebensgrundlage entzieht.

Somit ist der Mensch Versuchskaninchen. :eek:

Bis das nachgewiesen ist, dass eine Impfung oder Medikamente die Ursache von schweren Erkrankungen ist, ist der Kampf evtl. schon nicht mehr möglich !

Neueste Beispiele sind Nebenwirkungen und Erkrankungen nach Impfungen gegen Gebärmutterhalskrebs, was überwiegend bei Mädchen bis 16 Jahren empfohlen wird.

Zweites erschreckendes Beispiel, ist die Impfung gegen Zecken, wo die Pharmaindustrie in ihrer Werbung besonders Kinder anspricht !
Es gibt schon ca. 350 Fälle von schweren Erkrankungen, überwiegend neurologische, nach Zeckenschutzimpfungen.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Ziele des ganzen Vogel-, Schweinegrippe Pandemie Schwachsinn erreicht!

Verunsicherung & Spaltung der Bevölkerung, Ablenkung von wichtigeren Themen, Verkauf des bald verfallenen Tamiflu erfolgreich!

Klasse Michel, nicht die Politik ärmelt dich hin, sondern du dich selbst!
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Wenn´s hinten zwickt und vorne beißt, hilft Klosterfrau Melissengeist! :icon_mad:
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Bewertungen
0
Fernsehtipp: Das Imperium der Viren am Montag in der ARD - jetzt.de - Macht - jetzt.de
Wen es nicht interessiert,bitte ignorieren.
Ich habe keine Zeit zum rumdiskutieren.

Du hälst dich den ganzen Tag in einem Diskussionsforum auf und hast keine Zeit zum diskutieren? Aha, klingt logisch.

Nun denn...



...da sagt doch das öffentlich-rechtliche Bezahlfernsehen folgendes:

Die Schweinegrippe kommt nicht vor, der Film erklärt trotzdem, warum auch diesmal die global bewegte Menschheit dem Virus beste Wachstumschancen bietet.
Wissenschaftler wie Albert Osterhaus aus Rotterdam, Nathan Wolfe aus Los Angeles oder der Londoner John Oxford sagen eine verheerende neue Epidemie in naher Zukunft vorher. Das Thema hat Thrill.
Genau, darum gehts auch




Die Programmänderung der ARD zeigt im übrigen, dass es die Fernseh-Strategen ernst meinen mit ihrem Plan, mehr Dokumentationen zu aktuellen Themen zu senden. ARD-Chefredakteur Thomas Baumann will den Sendeplatz montags um 21 Uhr ab Herbst zur Hälfte mit kurzfristig produzierter Ware füllen
Das auch beispielsweise dieser ominöse Virus, H1N1 schon 1918 auftrat, damals nannte man es aber noch die spanische Grippe, wird auch verschwiegen. Interessant ist auch, dass diese Grippe im Schwein gar nicht vorkam, nicht mal das Schwein der Auslöser war, niemand richtig weiß, woher es kommt, dieses Virus nicht isoliert, noch explizit bestimmt werden kann aber man weiß genau Tamiflu hilft dagegen. Da ist man sich dann wissenschaftlich einig, gell.

Übrigens, während ihr hier eine Pseudogrippe hochsterilisiert, sterben in West Afrika seit Jahresbeginn tausende Menschen. Über 1.900 Menschen sind seit Jahresbeginn im Norden Nigerias sowie in grenznahen Teilen der nördlichen Nachbarländer Niger und Tschad an Meningitis (Hirnhautentzündung) gestorben. Das kommt aber nicht ins Bezahlfernsen, wohl, weil Tamiflu da nicht hilft oder doch?


@sogehtsnicht

Verunsicherung & Spaltung der Bevölkerung, Ablenkung von wichtigeren Themen, Verkauf des bald verfallenen Tamiflu erfolgreich!


Du hast es auf den Punkt gebracht.
 

galigula

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Bewertungen
61
Du hälst dich den ganzen Tag in einem Diskussionsforum auf und hast keine Zeit zum diskutieren? Aha, klingt logisch.

Nun denn...



...da sagt doch das öffentlich-rechtliche Bezahlfernsehen folgendes:





Genau, darum gehts auch






Das auch beispielsweise dieser ominöse Virus, H1N1 schon 1918 auftrat, damals nannte man es aber noch die spanische Grippe, wird auch verschwiegen. Interessant ist auch, dass diese Grippe im Schwein gar nicht vorkam, nicht mal das Schwein der Auslöser war, niemand richtig weiß, woher es kommt, dieses Virus nicht isoliert, noch explizit bestimmt werden kann aber man weiß genau Tamiflu hilft dagegen. Da ist man sich dann wissenschaftlich einig, gell.

Übrigens, während ihr hier eine Pseudogrippe hochsterilisiert, sterben in West Afrika seit Jahresbeginn tausende Menschen. Über 1.900 Menschen sind seit Jahresbeginn im Norden Nigerias sowie in grenznahen Teilen der nördlichen Nachbarländer Niger und Tschad an Meningitis (Hirnhautentzündung) gestorben. Das kommt aber nicht ins Bezahlfernsen, wohl, weil Tamiflu da nicht hilft oder doch?


@sogehtsnicht



Du hast es auf den Punkt gebracht.
[/B]
Ach,hast du den Film jetzt gesehen?
war doch nicht schlecht,oder?
Ich fand es glaubhaft,dass die Pandemiegefahr immer grösser wird.
Selbstverständlich hast du das Recht,anderer Meinung zu sein.
Was das Tamiflu betrifft,muss ich sagen,dass ich ebenfalls sehr skeptisch gegenüber Medikamenten bin und genau abwege,bevor ich was einnehme.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.902
Bewertungen
382
Somit ist der Mensch Versuchskaninchen. :eek:
Der Mensch beherbergt doch sowieso alle Tiere in sich, wird er nicht auch Schwein, Ziege, Affe, Maus, Ochse, Rindvieh, Hammel, Papagei oder Täubchen genannt? Dann darf's Versuchskaninchen doch nicht fehlen.

ciao
pinguin
 

RudiRatlos

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Nö, eher sprachlos.
Man Leute, fast bei jedem Medikament ist der Beipackzettel der blanke Horror. Ich musst 1 1/2 Jahre MTX einnehmen. Was da auf den Beipackzettel stand, war jenseits von Gut und Böse. "Kann die Leber angreifen, Herzrhythmusstörungen und was nicht noch alles." Na und,...mir hat das Zeug geholfen, und das ohne Nebenwirkungen. Aber Die können niemals ausgeschlossen werden.
 
E

ExitUser

Gast
Nö, eher sprachlos.
Man Leute, fast bei jedem Medikament ist der Beipackzettel der blanke Horror. Ich musst 1 1/2 Jahre MTX einnehmen. Was da auf den Beipackzettel stand, war jenseits von Gut und Böse. "Kann die Leber angreifen, Herzrhythmusstörungen und was nicht noch alles." Na und,...mir hat das Zeug geholfen, und das ohne Nebenwirkungen. Aber Die können niemals ausgeschlossen werden.
Die kommen meist erst nachher. So dass der gemeine Feldhase in der Regel die Zusammenhänge nicht mehr zusammen kriegt.

Kinder werden im Zweifelsfall, um Fieber (wovon manche wiederum sagen dass es gesund sei und vielleicht recht haben) zu stoppen vollgepumpt mit Paracetamol - manche nennen es einen Leberzerfetzer.

Gruss
Emily
 
E

ExitUser

Gast
Ziele des ganzen Vogel-, Schweinegrippe Pandemie Schwachsinn erreicht!

Verunsicherung & Spaltung der Bevölkerung, Ablenkung von wichtigeren Themen, Verkauf des bald verfallenen Tamiflu erfolgreich!

Das Standard Alibiargument der professionellen Dauernörgler und Allesanzweifler, wird reflexartig angewendet, egal worum es geht, hauptsache man hat was zu meckern, ist ja auch schön einfach, alles was aus Politik und Mainstreammedien kommt erstmal kategorisch als Lug und Trug zu bezichtigen. Aber selbst mit stichhaltigen und nachweislichen Argumenten zu kommen wird gerne vermieden! Aus und fertig.

Und die Leute die nicht so schnell mit voreiligen Pauschalverurteilungen herkommen und erstmal abwarten und sich weiter informieren und nicht sofort auf den Zug der notorischen "Alleswasvonpolitikundmedienkommtanzweifler" aufspringen, werden als unwissend, obrigkeitshörig und oft für dumm verkauft.

Dann darf natürlich auch nicht fehlen, dass die angebrachten Argumente der vorsichtigen User und "Nichtsofortallesanzweifler" bezichtigt werden, Schwachsinn und dummes Zeug zu reden oder zu schreiben, ist schon ziemlich billig und anmassend, vorallen wenn User zumindest in sich schlüssig, logisch und plausibel argumentieren und man erkennen kann dass sie nicht den Anspruch auf absolute Wahrheit beanspruchen!


Klasse Michel, nicht die Politik ärmelt dich hin, sondern du dich selbst!
Ja, das quillt mir schon sehr lange aus den Ohren und bringt meine Augen zum brennen. Der Michel ist an allem Schuld! Sicher. Wie oft denn noch!

Erstens wird hier ja bis zum erbrechen pauschal erstmal ein Rundumschlag gegen Alle ausgeholt, die angeblich nichts begreifen oder nur auf dem Sofa sitzen und frech im ELO Forum lesen oder schreiben! Woran erkennt man das? Weil man vieleicht meint, ich verhalte mich so, dann muss es wohl zwingend logisch bei anderen auch so sein, oder wie?!

Da wird ständig auf den angeblich schlafenden Michel eingedroschen und Leute angesprochen, die sich aktiv oder passiv hier imForum beteiligen. Warum eigentlich? Die User die sich hier tummeln weil sie selbst betroffen sind, lesen hier bestimmt nicht mit, weil sie noch pennen oder nicht raffen was bei Hartz IV so abgeht...!

Die Leute die man offensichtlich als "Michel" und "Lemminge" tituliert, ob nun zurecht oder nicht, sind wahrscheinlich die noch arbeitende Bevölkerung die man hier in diesem Forum nicht erreicht und bestimmt erstrecht nicht, wenn ihnen ununterbrochen Dummheit und Unwissenheit vorwirft!

Würde ich hier als "noch" zur arbeitenden Spezies gehören und hier mitlesen, dann würde ich mit sicherheit denken, was wollen die von mir? Mich überzeugen oder beleidigen? Ich würde mir meinen Teil denken, aber bestimmt hier niemanden unterstützen wollen, wozu auch? Man gilt ja eh als dumm und dem Mainstream unterwürfig.

Man könnte jetzt auch vermuten, das man garicht will das sich was ändert? Denn wenn man tatsächlich Aufklärung möchte und etwas erreichen will, wozu man auch eine Mehrheit braucht, dann vergrault man SIE nicht mit Phrasendrescherei!


Wenn ein Intelligenter die falsche Sache vertritt, ist das noch schlimmer, als wenn ein Dummkopf für die richtige eintritt.
- Georges Clemenceau, französischer Politiker (1841 - 1929) :cool:
 
E

ExitUser

Gast
Ja, das quillt mir schon sehr lange aus den Ohren und bringt meine Augen zum brennen. Der Michel ist an allem Schuld! Sicher. Wie oft denn noch!

Erstens wird hier ja bis zum erbrechen pauschal erstmal ein Rundumschlag gegen Alle ausgeholt, die angeblich nichts begreifen oder nur auf dem Sofa sitzen und frech im ELO Forum lesen oder schreiben! Woran erkennt man das? Weil man vieleicht meint, ich verhalte mich so, dann muss es wohl zwingend logisch bei anderen auch so sein, oder wie?!

Da wird ständig auf den angeblich schlafenden Michel eingedroschen und Leute angesprochen, die sich aktiv oder passiv hier imForum beteiligen. Warum eigentlich? Die User die sich hier tummeln weil sie selbst betroffen sind, lesen hier bestimmt nicht mit, weil sie noch pennen oder nicht raffen was bei Hartz IV so abgeht...!

Die Leute die man offensichtlich als "Michel" und "Lemminge" tituliert, ob nun zurecht oder nicht, sind wahrscheinlich die noch arbeitende Bevölkerung die man hier in diesem Forum nicht erreicht und bestimmt erstrecht nicht, wenn ihnen ununterbrochen Dummheit und Unwissenheit vorwirft!

Würde ich hier als "noch" zur arbeitenden Spezies gehören und hier mitlesen, dann würde ich mit sicherheit denken, was wollen die von mir? Mich überzeugen oder beleidigen? Ich würde mir meinen Teil denken, aber bestimmt hier niemanden unterstützen wollen, wozu auch?
Macht ja nichts: Sie sind eh noch selber dran, alle wie sie da stehen. Wusste das vielleicht noch niemand? Sogar mit dem Unterschied: Sie hätten es vorher wissen können, hätten sie auf die gehört die es vorher erlebt haben. Ich zähle auf den menschlichen Verstand, 1 und 1 zusammenzählen zu können.
Man gilt ja eh als dumm und dem Mainstream unterwürfig.
Und: Ist es nicht so?

Man könnte jetzt auch vermuten, das man garicht will das sich was ändert? Denn wenn man tatsächlich Aufklärung möchte und etwas erreichen will, wozu man auch eine Mehrheit braucht, dann vergrault man SIE nicht mit Phrasendrescherei!
Was erwartest du? Watte in den Ohren getreu dem Motto der manipulierenden oberen Kasten, denen getreu zu dienen der Schwur getan wurde?
Wenn ein Intelligenter die falsche Sache vertritt, ist das noch schlimmer, als wenn ein Dummkopf für die richtige eintritt.
- Georges Clemenceau, französischer Politiker (1841 - 1929) :cool:
Jawoll. Und dito.


Emily
 
E

ExitUser

Gast
Emily, deine Reaktion zeigt mir, das ich richtig liege, nämlich das es eh egal ist, ob man der Politik oder den "Mainstreammedien" kritisch gegenüber steht, nicht alles notorisch anzweifelt oder gewohnheitsmässig eh nichts glaubt, was ja nicht abwegig wäre!

Wenn dem so sein sollte, erübrigen sich alle weiteren Diskussionen und Aufmunterungen weiter zu machen, bringt ja dann es nix!

Übrigens halte ich mich nicht für klüger oder als ein besserer Mensch, nur weil ich mich nicht dem Mainstream unterwerfe, meine eigene Sicht der Welt habe, und mich auf der Seite der Benachteiligren und ungerechtbehandelten Menschen stelle! Deshalb muss der "Rest" der Welt, der andere Einstellungen zum Leben hat, nicht zwangsläufig schlechter oder dümmer sein als ich!

Entweder ist jede Seite bereit unausweichliche Kompromisse einzugehen, oder nicht! Wenn ja, muss man sich ohne Vorbehalte und mit Eingeständnissen verständigen und gemeinsam Lösungen finden.

Wenn aber von vornherein kein Vertrauensverhälrnis möglich scheint, tja, dann sehe ich keinen Sinn mehr darin noch zu diskutieren und zu lamentieren.

Und da weiß ich auch nicht was es bringen soll ständig den Michel für alles nicht erreichte verantworlich zu machen! Es geht aus meiner Wahrnemung heraus, das sehr Viele nur darauf aus sind, ihre eigene Lebenssituation permanent zu verteidigen und "nur" die "Schuld" anderen äusserlichen Umständen zuzuschreiben, und das eigene denken und handeln, völlig frei von Irrtum sei!

Bitte jetzt nicht falsch verstehen, soll jetzt nicht als Vergleich gelten, aber das gestriege Massaker in der Türkei, egal ob politisch motiviert oder eine aus traditonellen Verständnis heraus gewollten Eht/Bluts oder Familienfehde, zeigt doch deutlich, zu was stures festhalten an Prinzipien und kategorisches, obligatorisches Misstrauen unterschiedlicher Auffassungen führen kann...

Auch wenn es noch so schwer fällt und es verständlich ist kaum noch vertrauen zu den Verantwortlichen zu haben, nutzt es wirklich Niemanden und den Betroffenen am wenigsten, wenn man alles und jeden anzweifelt, was aus Politik und Mainstreammedien stammt.

Und wenn das aber nicht mehr aus mangel an Vertrauen möglich scheint, dann bin ich gerne dabei mit allen, ich betone ALLEN zur Verfügung stehenden Mitteln zu protestieren und sich zu wehren, aber dann möchte ich aber die Leute auch sehen, die hier ständig von Michel und Lemmingen reden, denn mich interessieren nicht die, die nicht wollen, sondern die, die auch bereit sind mit zu machen, wenn sich dann doch noch Leute anschliessen obwohl sie vorher noch nicht überzeugt waren, dann werde ich sie trozdem wohlwollend als Mitstreiter anerkennen!

Also, alle die den Michel wecken wollen an die "Front" damit er von eurem/unserem lauten Protest aufwacht! :icon_party: :icon_party: :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
... denn mich interessieren nicht die, die nicht wollen, sondern die, die auch bereit sind mit zu machen, wenn sich dann doch noch Leute anschliessen obwohl sie vorher noch nicht überzeugt waren, dann werde ich sie trozdem wohlwollend als Mitstreiter anerkennen!
:icon_daumen:
Emily
 

nine82

Neu hier...
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
kleiner tip an alle mainstreamgegener ;) geht in wald baut euch ne hütte, baut euer gemüse selber an und geht jagen schon seid ihr das was ihr verkörpern wollt weil grad die am lautesten in der anonymität des internets auf den mainstream schimpfen sind die die daheim hocken und immer ja und amen sagen ;)

eigenes denken ist gut sofern es sich in erwachsenen bahnen beläuft, sobald es jedoch wie bei manchen hier ausartet in jugendliches aufmuckdenken frage ich mich was wurde in den jahren des erwachsenenlebens von den menschen gelernt?
Diese Personen werdn auch noch dann anzweifeln ob die atombombe gefallen ist wenn sie schon im sterben liegen dank den folgen der gefallenen atombombe.
Man darf heutzutage nicht alles abtun in verschwörungstheorie oder so alles glauben sollte man auch nicht jedoch sollte man nie nie sagen, vllt wird irgendwann eine pandemie sein, oder ein neues 3.reich oder so nen kranker vollpfosten will die weltherrschaft nichts ist unmöglich (oder mein favorit die aliens landen XD)

Was viren angeht können wir uns hier alle nicht anmassen viren leichtsinnig abzutun, wir sind keine virologen deswegen finde ich gut wenn leute sich auch mal sendungen anschauen die ein wenig bilden und nicht den schwachsinn eines jedes selbsternannten virologen oder arzt glauben.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
@Tramp

Wir sind (im Gegensatz zu dir) und waren schon lange an der Front!
Auch wenn du Neuling bist, werde ich dir hier meine Lebensgeschichte nicht extra noch mal auftischen! Vielleicht kannst du ja, statt ellenlange Debatten zu führen, dich mal im Forum vor 4 Jahren durchlesen! Wäre gescheiter!
Reden, reden, nix als reden aber den ***** halten andere für dich hin!
 

nine82

Neu hier...
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
wasn? man sollte sich alles zu gemüte führen ohne vorher schon zu sagn das is schrott weil man dies nicht im geringsten beurteilen kann..... oder sind seit neusten alle leute einsteins und habn daheim ne private nasa und nen privates labor etc? nein ich sag nur abwarten und tee trinken man kann sich gedanken machn aber sich als wissend hinzustellen zu themen die wir eh nur in den nachrichten hören finde ich anmassend....
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Nene, nine, nicht abwarten und Tee trinken, sondern abwarten und Tamiflu nehmen, wie es ja die Masse der Bürger (um nicht Michel zu sagen) macht und was die Masse macht, muss ja richtig sein, oder nicht!??

Schweinegrippe: Hochkonjunktur für Grippemittel

Also, ich würde an der Stelle vorsorglich noch ein wenig mehr davon nehmen, es könnte ja sein, dass diese Epedemie auch nach Deutschland schwirrt::eek:
Schwere Dengue-Epidemie in Südamerika
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Bewertungen
0
kleiner tip an alle mainstreamgegener ;) geht in wald baut euch ne hütte, baut euer gemüse selber an und geht jagen schon seid ihr das was ihr verkörpern wollt weil grad die am lautesten in der anonymität des internets auf den mainstream schimpfen sind die die daheim hocken und immer ja und amen sagen ;)

eigenes denken ist gut sofern es sich in erwachsenen bahnen beläuft, sobald es jedoch wie bei manchen hier ausartet in jugendliches aufmuckdenken frage ich mich was wurde in den jahren des erwachsenenlebens von den menschen gelernt?
Diese Personen werdn auch noch dann anzweifeln ob die atombombe gefallen ist wenn sie schon im sterben liegen dank den folgen der gefallenen atombombe.
Man darf heutzutage nicht alles abtun in verschwörungstheorie oder so alles glauben sollte man auch nicht jedoch sollte man nie nie sagen, vllt wird irgendwann eine pandemie sein, oder ein neues 3.reich oder so nen kranker vollpfosten will die weltherrschaft nichts ist unmöglich (oder mein favorit die aliens landen XD)

Was viren angeht können wir uns hier alle nicht anmassen viren leichtsinnig abzutun, wir sind keine virologen deswegen finde ich gut wenn leute sich auch mal sendungen anschauen die ein wenig bilden und nicht den schwachsinn eines jedes selbsternannten virologen oder arzt glauben.

Nun nine82, mir fällt es wahrlich nicht einfach, dir mein Anliegen plausibel rüber zu bringen. Vermutlich wirst du es nicht einmal verstehen. Nur dein erster Absatz dieses Zitats sagt, dass du die Röhre, überhaupt Massenmedien naiv und kritiklos als bildend bezeichnest. Jene natürlich, die das aus einer andere Perspektive sehen im Wald mit Gemüse leben und jagen sollen, um ihrer Verkörperung Ausdruck zu verleihen. Ich frage dich mal direkt nine82, was verkörpere ich und wo siehst du einen Zusammenhang zwischen Kritik, Skepsis, Mainstream und Holzhütte im Wald mit Gemüsegarten? Die Jagd kommt selbstredend noch hinzu.

Ist es nicht so nine82, dass deine dir viel gepriesene Röhre eben nicht kritiklos und mit äußerster Vorsicht zu genießen ist, nämlich aus dem Umstand heraus, dass die Röhre unter anderem einen bestimmten Zweck erfüllt? Ist der Umstand nicht bezeichnend, dass die Röhre eben nicht objektiv berichtet, was dadurch erkenntlich ist, dass politisch-wirtschaftliche Interessen bei der Vermittlung, vorrangig natürlich wirtschaftliche Interessen, die politisch nur anlehnend, darauf zielend, dass Politiker nach ihrer Amtszeit sich ein Pöstchen eben in genau diese Wirtschaftssparten erhoffen, sondern die Charakteristik der Beeinflussung inne hält. Hier nenne ich nur mal die Beeinflussung von Werbung, Propaganda, Indoktrination. Hier ist doch vorneweg die Pharmaindustire, Energie, Verkehr usw. zu nennen.

Ist es nicht auffallend suspekt und zu kritisieren, dass die Verfahrensweise, wie hier mit einer Schweinegrippe verfahren wird, die selbige ist, wie dazumal mit SARS und Vogelgrippe? Musst du dir mit einem gesunden Verstand nicht erstmal die Frage selber stellen: cui bono? Wem ist es nützlich? Liegt denn die Sachlage nicht klar, dass mit der Schweinegrippe leldiglich Panik, Angst verbreitet werden will, um eben auf Grund des massiven Einflusses der Pharmaindustrie ein bestimmtes Medikament abzusetzen, was sich bis dato ja noch als Ladenhüter erwies, ich nenne hier das Tamiflu. Das nämlich dem so ist, könntest du durch ein wenig Recherche selbst herausfinden, ich greife dir aber mal vor und biete dir diese Stellungnahme des ehemaligen Gesundheitsministers Seehofers in diesem Video an. Das Thema dort beinhaltet nicht die Schweinegrippe, sondern behandelt die Pharmaindustrie insgesamt.

Darüber hinaus nine82 muss doch mit Argus Augen beobachtet werden, wenn Ambitionen durchscheinen, eine Pflichtimpfung, unter anderem mit dem Ladenhüter Tamiflu zu forcieren. Was es insgesamt mit Impfungen auf sich hat, sollte man dahingehend auch nicht außer Acht lassen, sondern sich beispiels weise unter impfkritik .de - Kritisches zum Thema Impfen einlesen. Solltest du nun auch hier dein Schubkastendenken zum Einsatz bringen und alles als eine Verschwörungstheorie abhandeln wollen, dann sei dir auch hier gesagt, solltest du dich auf das GG Artikel 2 Abs. 2 berufen, von wegen Unversehrtheit des eigenen Körper: Obacht geben.

Denn, das Gesetz zur Neuordnung seuchenrechtlicher Vorschriften, kurz SeuchRNeuG sagt nichts vielvdersprechendes. Dieses Gesetz geht schon selbst davon aus, daß Impfen einen Eingriff in die körperliche Unversehrheit darstellt. Denn § 2 Nr.11 definiert einen "Impfschaden" als

...die gesundheitliche und wirtschaftliche Folge einer über das übliche Ausmaß einer Impfreaktion hinausgehenden gesundheitlichen Schädigung durch die Schutzimpfung...
Weiterhin sag das SeuchRNeuG im §20 Abs. 6 nämlich folgendes aus:

(6) Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung
des Bundesrates abzuordnen, daß bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder
anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare
Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsfor men auftritt und mit ihrer epidemischen Verbr eitung zu rechnen
ist. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit
eingeschränkt werden.
Ein nach dieser Rechtsverordnung Impfpflichtiger, der nach ärztlichem
Nun werden auch hier wieder einige schreien wie in vorangegnangen Beiträgen, dass Medikamente ja immer Nebenwirkungen haben. Aber, es ist doch wohl ein gravierender Unterschied, ob ich an einer festgestellten Krankheit leide, welche nur mit schulmedizinischen Medikamenten behandelt werden kann und ich als Patient die Nebenwirkung in Kauf nehme und auch abwäge hinsichtlich Nutzen/Schaden oder aber ob ich gesund bin und man mir auf Grund fadenscheinlicher Krankheiten ein Präparat, hier wieder mal Tamiflu o.ä. in den Körper per Gesetz pumpen möchte, der Nutzen überhaupt nicht bewiesen ist (wie übrigens bei Impfungen im Allgemeinen, wenn man sich damit auseinandersetzt, auf welchen historischen Hintergrund [Pasteur] Impfungen heute noch basieren). Denn dann habe ich etwas dagegen. Gerade bei Impfungen sollte man sehr hellhörig werden, denn es ist nicht alles Gold, was glänzt.


Du merkst an, Viren nicht leichtfertig abzutun, ich bin dahingehend mit dir konform aber ebenso sollte man nicht leichtfertig Viren, die ja noch nicht einmal erwiesen sind, sondern es wird nur behauptet, als die Gefahr schlechthin sehen. Deine Röhre verstrahlt dich, du nimmst es meines erachtens unreflektiert hin, naiv, gläubig (wie immer gesagt, ich will wissen, nicht glauben) und wenn man eben diesen Propagandamist nicht glaubt, sondern eher skeptisch, kritisch gegenübersteht, dann ist man ein Verschwörungstheoretiker und sollte im Wald in einer Hütte leben, Gemüse züchten und jagen. Bei allem Respekt nine82, das ist Kokolores.

Du zeigst dahingehend auch dies auf:

eigenes denken ist gut sofern es sich in erwachsenen bahnen beläuft
Ja bitte legst du denn fest, wie eine erwachsene Bahn auszusehen hat, du, der du mit zusammenhangslosen Suggestionen Kritiker in den Wald bei Gemüse und Jagd sehen willst, weil man eben nicht auf diesen naiven Pandemie-Zug aufspringt? Ich bitte dich nine82.

Darüber hinaus empfehle ich dir auch mal etwas Sachliteratur, anstatt die Röhre. Wie beispielsweise Die Krankmacher (wie Ärzte und Patienten immer neue Krankheiten erfinden) von Werner Bartens oder weitere, die dir auch mal deine von der Röhre verstrahlten Augen etwas öffnen und du dein eigenes Hirn nutzt, um zu denken und dir nichts vordenken lässt, aus der Intuition heraus es bequemer zu haben und man muss es ja nicht wissen, sondern lediglich glauben.

Da du aber bezeichnender Weise hier aufführst, Fernseh bildet, ist im Prinzip hier jegliche Diskussion überflüssig, denn um solche Äußerungen zu treffen muss man wirklich weitab jeglicher Realität schweben. In wahrlich abenteuerlichen, naiven, indoktrinierenden Mainstream-Sphären. Die Glotze findet bei dir äußerst fruchtbaren Boden nine82. Gute Besserung. :icon_pause:
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Bewertungen
0
Hier noch mal eine schöne Zusammenfassung der Halbwarheiten, ja gänzlichen Lügen in der Jungen Welt für alle schweinegegrippte User und die, die es werden wollen.

Auf gehts, ab zum impfen.
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.902
Bewertungen
382
Fliegende Schweine, Tamiflu und industrielle Viehzuchtbetriebe: Die WHO übernimmt ein Kapitel aus Michael Crichtons Roman

William Engdahl
Der große verstorbene amerikanische Dichter Yogi Berra hätte vielleicht gesagt: »Das wird ja alles immer absurder.« Die internationalen Behörden, die doch eigentlich für die Überwachung möglicherweise drohender neuer Pandemien verantwortlich sein sollten, nämlich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das amerikanische CDC, verhalten sich wie die Regisseure eines zweitklassigen Science-Fiction-Films aus Hollywood oder wie der Autor einer schlechten Kopie von Michael Crichtons Science-Fiction-Roman »Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All«. Die weltweite Panik in Bezug auf den Ausbruch einer neuen von Mensch zu Mensch übertragenen Schweinegrippe-Pandemie entpuppt sich immer mehr als psychologischer Massenterror, von dem die wenigen internationalen Pharmariesen profitieren, die sogenannte »antivirale« Medikamente vertreiben – allen voran »Roche«, »SmithKlineGlaxo« und »Novavax«. Verlierer sind wir einfachen Leute.

Die eigenen Verlautbarungen der WHO in Genf und des US Center for Disease Control (CDC) in Atlanta, der zentralen Koordinierungsstelle in dieser
Angelegenheit, verdienen sorgfältig unter die Lupe genommen zu werden. Am 30. April veröffentlichte das CDC einen ausführlichen Bericht mit der alarmierenden Überschrift Schweine Influenza A (H1N1) Virusinfektionen in einer Schule – New York City. In dem Bericht wurde eine Schule in New York City ausführlich beschrieben, in der »bis zum 28. April fast die Hälfte (45) aller in den USA aufgetretenen Fälle einer S-OIV-Infektion bei Schülern und Mitarbeitern aufgetreten waren«. Laut CDC fanden sich in all diesen Fällen »genetisch ähnliche Viren, die später bei Patienten in Mexiko isoliert wurden«. Wir erhalten keine wissenschaftliche Erklärung für den Begriff »genetisch ähnlich«, aber er klingt auf jeden Fall sehr bedrohlich. (1)
Damals behauptete das CDC, es gebe 109 bestätigte Fälle von Schweinegrippe in den Vereinigten Staaten. 45 dieser 109 Fälle waren in der besagten New Yorker Schule aufgetreten. In den Fernsehnachrichten wimmelte es nur so von Panikmeldungen über die unkontrollierte Ausbreitung der Schweinegrippe.


GSK gehört zu den Pharmariesen, die von der Schweinegrippe-Panik profitieren.

Am nächsten Tag, also am 29. April, erhöhte die Generaldirektorin der WHO, Dr. Margaret Chan, die Warnstufe für eine Schweinegrippepandemie von Stufe 4 auf Stufe 5 – nur eine Stufe unter einem vollen weltweiten Pandemie-Alarm.
Nach Angaben der WHO bedeutet Stufe 5, dass das Virus in mindestens zwei Ländern einer WHO-Zone nachweislich von Mensch zu Mensch übertragen worden ist. Stufe 6, die Pandemie-Stufe, wird charakterisiert als erhöhte und dauerhafte Übertragung bei der Gesamtbevölkerung. Bei ihrer Ankündigung der Erhöhung der Warnstufe setzte Frau Dr. Chan noch ungeschickterweise einen Kommentar hinzu, der dann natürlich sofort von CNNund den Medien in aller Welt begierig aufgegriffen wurde: »Es ist nun einmal so, dass bei einer Pandemie die ganze Menschheit bedroht ist.« (2) Es sei ausdrücklich festgehalten: Die WHO-Generaldirektorin hatte nicht die Pandemie-Phase 6 ausgerufen, sondern bei einer Rede in Genf lediglich beiläufig erwähnt, dass »bei einer Pandemie die gesamte Menschheit bedroht« sei.
In einer Presseerklärung des CDC hieß es: »Bis zum 3. Mai wird das CDC ein Viertel der Vorräte aus der strategischen Reserve (Strategic National Stockpile, SNS) an alle kontinentalen Bundesstaaten der Vereinigten Staaten verteilt haben. Diese Güter und Medikamente werden den Bundesstaaten und amerikanischen Territorien helfen, auf den Ausbruch zu reagieren. Zusätzlich haben die Bundesregierung und die Hersteller damit begonnen, einen Impfstoff gegen das neue H1N1-Grippevirus zu entwickeln.« (3) Damit war die Reaktionsmaschinerie auf den Ausbruch einer Pandemie in Gang gesetzt worden.
Laut CDC-Feststellung handelte es sich bei den 45 Schulkindern in New York City um »bestätigte Fälle einer von Schweinen herstammenden Influenza A (H1N1) Virusinfektion (SOIV)«. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden hätten 95 Prozent der Kinder Symptome wie »Fieber mit Husten und/oder Halsschmerzen gezeigt, was der CDC-Definition für eine Influenza-artige Erkrankung (influenza-like illness ILI) entspreche«.
Nun gut. Man ist wohl besser vorsichtig, wenn man es mit einer neuen Form des Andromeda-Typs zu tun hat. Aber Husten? Halsschmerzen? Fieber? Sind das nicht ziemlich vage, häufige Symptome? Offenbar nicht für das CDC. Die 45 Kinder wurden sofort der wachsenden Zahl der »bestätigten Fälle« hinzu gerechnet. Die Folge: Notfallpläne wurden aktiviert, der Präsident der Vereinigten Staaten gab eine Erklärung ab, der urplötzliche Wegfall der Einnahmen aus dem Tourismusgeschäft hatte katastrophale Folgen für die ohnehin schwache mexikanische Wirtschaft, und weltweit stieg die Angst vor einer neuen Pestepidemie oder zumindest einer neuen Version der Spanischen Grippe von 1918.
Das CDC fügte noch eilig hinzu: »Die Symptome bei diesen Patienten ähneln denen bei einer normalen saisonalen Influenza.« Wer sich die Mühe macht, die folgenden drei Seiten des detaillierten CDC-Berichts zu lesen, der findet gegen Ende die Aussage: »Am 27. April berichteten 37 Patienten (84 Prozent), die Symptome verschlechterten sich nicht oder ihr Zustand bessere sich, drei (sieben Prozent) meldeten eine Verschlechterung (zwei davon meldeten später eine Besserung) und vier (neun Prozent) meldeten, die Symptome seien völlig verschwunden. Nur einer berichtete, er sei wegen einer kurzen Ohnmacht ins Krankenhaus eingewiesen und zur Beobachtung über Nacht dort behalten worden.« Das CDC setzt hinzu: »Bislang ist dieser Ausbruch in einer Schule die größte Häufung von S-OIV-Fällen in den Vereinigten Staaten.« (4)
Zusätzlich zu den 109 »bestätigten Fällen«, die in den USA berichtet wurden, einschließlich eines Todesfalls bei einem in Texas lebenden mexikanischen Jungen, berichtete das CDC, bis zum 29. April seien »insgesamt 57 bestätigte Fälle inklusive sieben Todesfälle (in Mexiko) berichtet worden. Nach Ländern in absteigender Reihenfolge: Mexiko (26), Kanada (13), Großbritannien (5),
Spanien (4), Deutschland und Neuseeland (je 3), Israel (2) und Österreich (1).« (5)

*
* Dieser Absatz ist im Original nachzulesen
*

Schweinefäkalien und andere Nettigkeiten

Fäkalien (Feces) ist das lateinische Wort für das, was in der Welt zumeist schlicht Scheiße genannt wird, das Abfallprodukt der menschlichen oder tierischen Verdauung. Und in dieser Hinsicht sind die Schweine Weltmeister. Nach Gewicht gerechnet produziert ein Schwein im Durchschnitt drei Mal so viel Fäkalien wie ein erwachsener Mensch. Wie die Landwirtschaftsorganisation GRAIN berichtet, hat »das Auftreten großdimensionierter industrieller Viehzuchtbetriebe in Nordamerika den idealen Nährboden für das Auftreten und die Verbreitung von neuen hochvirulenten Influenza-Typen geschaffen«. (7) Das Abfallprodukt ist der Kern des Problems.
In der GRAIN-Studie wird betont, dass die konzentrierte Fütterung der Tiere zur Konzentration einer großen Anzahl von Tieren führt und deshalb einen idealen Nährboden für Toxine und virulente Krankheitserreger darstellt. In einer Ausgabe der Zeitschrift Science aus dem Jahre 2003 wurde gewarnt, die Schweinegrippe sei »wegen der immer größer werdenden industriellen Viehproduktion und dem verbreiteten Einsatz von Impfstoffen in diesen Betrieben auf einer neuen evolutionären ›Schnellspur‹ unterwegs«. (8) Bei der Vogelgrippe gilt dasselbe, denn bei den riesigen industriellen CAFO-Mastbetrieben mit Zehntausenden von Hühnern fällt massenweise toxischer Abfall an.
Bei Smithfield Foods, dem weltgrößten Schweineschlachter und CAFO-Besitzer, hat sich eine eindrucksvolle Liste von Verstößen gegen Gesundheits- und Sicherheitsbestimmungen, einschließlich von Verstößen gegen Gesetze zur Reinhaltung von Gewässern angesammelt. Das weltweit größte Schweine-CAFO liegt in den USA, in Tar Heel im Bundesstaat North Carolina. Berichten aus der Umgebung zufolge könnte die Stadt genauso gut Schweineabfall heißen, so viel Fäkalien und andere Abfälle fallen bei dem Tar Heel CAFO der Firma Smithfield Foods an.
In einer Analyse über das Problem der Schweineabfälle hat der Experte Jeff Tietz berechnet, dass »nach den besten Schätzungen pro Jahr bei Smithfield 26 Millionen Tonnen Abfälle entstehen. Damit könnte man vier Yankee-[Baseball-]Stadien füllen. Selbst wenn man den Abfall auf die vielen kleinen Schweineproduktions-Einheiten aufteilt, die in der Umgebung der Schlachthäuser des Unternehmens liegen, dann ist das keine handhabbare Menge.« (9)
Tietz weiter: »Diese Fäkalienabfälle sind so gewaltig, dass es für das Unternehmen teuer würde, wenn es die Ausdünstungen so behandelte, wie es die Großstädte tun – selbst wenn dieser Standard nur annähernd erreicht werden sollte. Deshalb ist es vielen Zulieferern egal, dass bei ihnen große Abfallmengen aus den abgeschrägten Ställen ablaufen, sich offen und unbehandelt ansammeln, anschließend von Regen und Wind verteilt, und schließlich von der Schwerkraft in das Grundwasser und die Flüsse gedrückt werden. Das Unternehmen beteuert zwar, es verhalte sich verantwortungsbewusst gegenüber der Umwelt, doch die grobe Umweltverschmutzung ist bei dem Geschäftsmodell von Smithfield nicht zu übersehen.« (10)
Das Problem, so betonen Tietz und andere Kritiker der Umweltverschmutzung durch die CAFOs, liegt nicht in den einfachen Schweineabfällen per se, sondern darin, dass diese Abfälle enorme Mengen an Antibiotika und toxischen Chemikalien enthalten, die bei Smithfield Foods und ähnlichen industriellen CAFO-Betrieben zur »Effizienz«-Maximierung eingesetzt werden.
Tietz schreibt: »Eine Riesenmenge Schweinescheiße ist eine Sache, eine Riesenmenge hochgiftige Schweinescheiße ist aber etwas ganz anderes. Die Exkremente der Smithfield-Schweine kann man kaum noch als Schweinekot bezeichnen: auf einer Palette von Umweltgiften ist es wahrscheinlich eher in dem Bereich radioaktiver Abfälle als nur organischer Gülle einzuordnen. Der Grund für die Toxizität liegt in der Effizienz von Smithfield. Das Unternehmen produziert pro Jahr sechs Milliarden Pfund abgepacktes Schweinefleisch. Das ist eine erstaunliche Leistung, eine Produktivität, die man sich noch vor 20 Jahren nicht hätte vorstellen können. Das erreicht man nur, wenn man die Schweine in erstaunlichen, nie dagewesenen Konzentrationen aufzieht.« (11)
Das Ausmaß der Konzentration bei der vertikal integrierten Schweinefleischproduktion bei Smithfield Foods hat mit traditioneller Schweinehaltung wenig zu tun. In Anlagen, die heute in der ganzen Welt zu finden sind, leben die Schweine von Smithfield zu Hunderten oder gar Tausenden in Lagerhaus-ähnlichen Ställen, in Reihen von Pferchen, die von einer Wand zur anderen reichen. Die Sauen werden künstlich befruchtet; sie werden gefüttert und bringen ihre Ferkel in Käfigen zur Welt, die so eng sind, dass sie sich noch nicht einmal herumdrehen können.
Wie Tietz berichtet, »leben 40 voll ausgewachsene männliche Schweine mit einem Gewicht von je 250 Pfund oft in einem Pferch von der Größe einer winzigen Wohnung. Sie trampeln sich gegenseitig zu Tode. Es gibt kein Sonnenlicht, kein Stroh, keine frische Luft oder Erde. Sie stehen auf einem Lattenboden, durch den die Exkremente in ein Auffangbecken unter den Pferchen fallen können, doch außerdem können sich auch manch andere Dinge in den Pferchen ansammeln: Nachgeburten; kleine Ferkel, die versehentlich von ihren Müttern erdrückt worden sind; alte Batterien; zerbrochene Flaschen von Insektiziden; Antibiotika-Spritzen; totgeborene Ferkel – alles was klein genug ist, um durch die ca. 30 Zentimeter breiten Rohre zu passen, mit denen die Pferche ausgespült werden. Diese Rohre bleiben so lange geschlossen, bis sich in den Becken genügend Jauche angesammelt hat, dass ein guter Auslassdruck entsteht; dann werden die Rohre geöffnet und alles fließt schwallartig in ein großes Auffangbecken.« (12)
Über die toxischen Bedingungen bei den CAFOs berichtet er weiter mit den Worten: »Sie werden anfällig für Infektionen und in solch engen Quartieren verbreiten sich Mikroben, Parasiten oder Pilze, nachdem sie ein Schwein befallen haben, wie die Kobolde auf die gesamte Population. Entsprechend werden die Fabrikschweine mit riesigen Mengen Antibiotika und Impfstoffen vollgepumpt, sie werden mit Insektiziden eingenebelt. Ohne diese Wirkstoffe – Oxytetrazyklin, Draxxin, Ceftiofur, Tiamulin – würden sie wahrscheinlich an Krankheiten eingehen. Deshalb bleiben die Schweine so lange in diesen industriellen Produktionsanlagen, bis sie schließlich geschlachtet werden. Wenn ein Schwein, das kurz vor der Schlachtung steht, krank wird, dann spritzen ihm die Arbeiter oft so viele Medikamente wie nötig, dass es noch auf eigenen Beinen ins Schlachthaus wanken kann. So lange wie ein Schwein laufen kann, darf es legal geschlachtet und als Fleisch verkauft werden.« (13)
Jeff Tietz ist nicht der Einzige, der auf das gargantueske Ausmaß des Abfallproblems der CAFOs von Smithfield Foods aufmerksam geworden ist. Die Umweltschutzbehörde der Vereinigten Staaten EPA hat Smithfield Foods wiederholt werden Verunreinigung der örtlichen Wasserversorgung durch das Ablassen der Schweineabfälle bei den CAFOs in Tar Heels und an anderen Orten in den USA verklagt. Im Bundesstaat Virginia wurde Smithfield 1997 wegen 6.900 Verstößen gegen das Gesetz zur Gewässerreinhaltung zu einer Zahlung von 12,6 Millionen Dollar verurteilt – die dritthöchste Strafe, die die EPA je gemäß dieses Gesetzes über Abfälle, die bei der Schweineschlachtung und Fleischverarbeitung anfallen, erlassen hat. (14) Derartige Strafen scheinen aber kaum nennenswerte Auswirkungen auf die Praxis der Abfallentsorgung gehabt zu haben.


Die Riesenmengen toxischer Abfälle, die in den Schweinezuchtfarmen in Mexiko, Rumänien und anderswo anfällt, müssen auf die davon ausgehende tatsächliche Gesundheitsgefährdung untersucht werden.

Smithfield Foods hat seine Schweine-CAFOs in andere Länder verlagert, in denen die Umweltbestimmungen weniger strikt geahndet werden, wie beispielsweise Rumänien, Polen und natürlich das ländliche Mexiko. Vor einigen Jahren war Smithfields Schweine-CAFO in Rumänien Gegenstand von Anschuldigungen seitens der örtlichen und bundesweiten Gesundheitsbehörden. Smithfield verweigerte den rumänischen Behörden den Zugang zu den Schweinefarmen, nachdem sich Anwohner über den Geruch von Hunderten toter Schweine beschwert hatten, die man einfach tagelang auf den Farmen hatte verwesen lassen. »Unsere Ärzte haben keinen Zugang zu den Farmen des amerikanischen [Unternehmens], um Routine-Untersuchungen durchführen zu können«, erklärte Csaba Daroczi, der stellvertretende Direktor der Hygiene- und Veterinärbehörden von Temeswar in Rumänien. »Wenn sie es versucht haben, wurden sie jedes Mal von den Wachen vertrieben. Smithfield hat uns vorgeschlagen, eine Vereinbarung zu unterzeichnen, wonach wir alle Inspektionen drei Tage vorher ankündigen sollten.« Später stellte sich heraus, dass Smithfield versucht hatte, den Ausbruch der klassischen Schweinepest auf seinen rumänischen CAFO-Farmen zu vertuschen. (15)

Das Pharmakartell tritt auf den Plan

Anstatt nun aber eine umfassende und unabhängige Untersuchung bei den toxischen Abfällen der Smithfield Foods CAFO in Veracruz oder ähnlichen Schweine-CAFOs in aller Welt wegen der Erzeugung von tödlichen Toxinen und ähnlichen potenziellen Krankheitserregern zu veranlassen, scheinen sich das CDC und zunehmend auch die WHO mehr darum zu kümmern, ein positives Klima für die massenweise Verbreitung von Influenzamitteln wie Tamiflu zu
schaffen, die sich als gefährlich und in einigen Fällen sogar als tödlich erwiesen haben.
Am 14. April, also fast zwei Wochen vor der Panik über die Fälle von Schweinegrippe – oder, wie das CDC jetzt lieber sagt, von H1N1 (Schweinegrippe) Influenza – in Mexiko, gab das US-Pharmaunternehmen Novavax das Ergebnis einer vorklinischen Studie bekannt, das angeblich zeigte, dass »ein geprüfter Impfstoff mit H1N1-Virus-ähnlichen Partikeln (VLP), der auf dem Influenza-Typ der Spanischen Grippe von 1918 beruhte, sowohl gegen die Spanische Grippe als auch gegen einen hoch pathogenen H5N1 Vogelgrippevirus schützte«. Nach Angaben des Unternehmens »schützte« der gentechnisch veränderte Impfstoff von Novavax »Mäuse und Frettchen vor der Spanischen Grippe und der hoch pathogenen H5N1-Vogelgrippe«. Passenderweise »schützte er auch vor den hoch pathogenen Influenza-Typen H1N1 und H5N1«. (16)
Am 24. April veröffentlichte die WHO eine Erklärung, wonach »das Schweinegrippe-Virus A/H1N1, das bei diesem Ausbruch beschrieben wurde, zuvor nicht bei Menschen oder Schweinen gefunden wurde. Die bisher beschriebenen Viren reagieren empfindlich auf Oseltamivir …« Oseltamivir ist der technische Name für Tamiflu, dem Medikament, das von Donald Rumsfelds Firma Gilead Sciences entwickelt und dessen Lizenz dann von Roche Inc. Aufgekauft worden ist. Passenderweise erteilte die US Food and Drug Adminstration (FDA) am 27. April eine Schnellzulassung, die es den amerikanischen Gesundheitsbehörden und anderen Stellen jetzt erlaubt, Tamiflu selbst Kindern unter einem Jahr zu verordnen. In der Erklärung der FDA heißt es, man habe sich entschieden, »den Einsatz von noch nicht genehmigten und noch nicht abgeklärten medizinischen Produkten oder den nicht genehmigten oder noch nicht abgeklärten Gebrauch von genehmigten und abgeklärten medizinischen Produkten zuzulassen, wenn zuvor ein Notstand festgestellt und erklärt worden ist«. (17)
Das legt die Vermutung nahe, dass die US-Regierung angesichts einer in Panik geratenen Bevölkerung experimentelle Medikamente bereits zugelassen hat oder in nächster Zeit zulassen wird, wie den VLP-basierten Grippeimpfstoff Novavax und die großen eingelagerten Mengen von Tamiflu und Grippemitteln, die von den Pharmariesen verkauft werden, wie beispielsweise Relenza (Zanamivir) der Firma GlaxoSmithKline.
Angesichts der Zahl der bisher weltweit »bestätigten« Fälle von Schweinegrippe vom Typus H1N1, nämlich 985 Fällen von Influenza A (H1N1) – allgemein auch Schweinegrippe-Infektion genannt – gibt es kaum einen Grund dafür, die ganze Menschheit Medikamenten auszusetzen, zu deren Nebenwirkungen Todesfälle oder schwere Komplikationen und typische Grippesymptome gehören, oder von denen, wie bei Tamiflu, noch nicht behauptet wird, sie »verhinderten oder heilten« die Grippe. Das ganze Drama der vergangenen Wochen liest sich mehr und mehr wie eine schlechte Neuauflage von Crichtons Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All.
Eine weitere bizarre Randnotiz des ganzen Dramas war die Veröffentlichung eines Fantasieszenarios der WHO im November 2004, auf dem Höhepunkt der damaligen weltweiten Panik über die angebliche Vogelgrippe, als Tamiflu erstmals von Donald Rumsfeld und anderen als Wundermittel angepriesen wurde. Für eine UN-Behörde, die normalerweise langweilige wissenschaftliche Mittelungen für die Ärzte und Gesundheitsbehörden der Welt herausgibt, war der Bericht von 2004 ungewöhnlich »weitsichtig«, was die gegenwärtige Panik über die Schweinegrippe angeht. In einem Abschnitt mit der bezeichnenden Überschrift »Irgendwann in der Zukunft …« schrieb die WHO vor gut vier Jahren:
»Gerüchte über den Ausbruch einer ungewöhnlich schweren Atemwegserkrankung in zwei Dörfern in einer entlegenen Provinz haben das Gesundheitsministerium in einem Mitgliedsland der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erreicht. Ein Team ist in die Provinz geschickt worden und hat dort erfahren, dass der Ausbruch etwa einen Monat zuvor begonnen hat. Das Team kann mindestens 50 Fälle im vergangenen Monat identifizieren. Alle Altersgruppen sind betroffen. 20 Patienten werden derzeit im Provinzkrankenhaus behandelt. Fünf Menschen sind bereits an Lungenentzündung und akutem Atemversagen gestorben. Die Untersuchungen im umliegenden Gebiet werden verstärkt, neue Fälle werden in der gesamten Provinz festgestellt. Den Atemwegen mehrerer Patienten entnommene Proben werden im nationalen Untersuchungslabor untersucht und erweisen sich als positiv für einen Influenza- A-Virus, können aber nicht weitergehend typisiert werden. Die Isolate werden zur Charakterisierung an das Influenza-Referenzzentrum der WHO geschickt, wo sie als Influenza A (H6N1) bestimmt werden, ein Untertypus, der nie zuvor beim Menschen isoliert worden ist. Untersuchungen der Gen-Sequenzialisierung deuten weiter darauf hin, dass die meisten viralen Gene von einem Vogelgrippe-Virus, die übrigen Gene von einem menschlichen Typus stammen.« (18)
Dieses fiktive Szenario der WHO aus dem Jahre 2004 liest sich wie eine Anleitung für das, was sich seit Ende April in den USA, Mexiko und anderen Ländern ereignet hat. Es führt zu der ernsthaften Frage, ob die Welt einer riesigen psychologischen Kriegsführung unterworfen wird mit dem Ziel, die Menschen dazu zu bringen, große Dosen gefährlicher Medikamente einzunehmen, um einer Gefahr zu begegnen, die es in der behaupteten Form gar nicht gibt.
Jetzt, wo die Zahl der berichteten Fälle in Mexiko deutlich sinkt und es wenige Anzeichen für eine Wiederholung der Spanischen Grippe von 1918 oder Schlimmerem gibt, wie die Behörden noch vor wenigen Tagen gewarnt hatten, ist es an der Zeit, eine weltweite Gesundheitsprüfung der Schweine-CAFOs und anderen industriellen Viehzucht-Großbetrieben zu veranlassen und die offizielle Vertuschung der potenziell enormen Gesundheitsgefährdung zu beenden.


__________
Fußnoten:
(1) Centers for Disease Control, »Swine-Origin Influenza A (H1N1) Virus Infections in a School – New York City, April 2009«, 30. April 2009. Aufrufbar unter: Swine-Origin Influenza A (H1N1) Virus Infections in a School --- New York City, April 2009.
(2) Margaret Chan, Generaldirektorin der WHO, zitiert in Murray Wardrop, »Swine flu All of humanity under threat WHO warns«, Daily Telegraph, London, 30. April 2009.
(3) CDC, »H1N1«, aufrufbar unter: CDC H1N1 Flu.
(4) Centers for Disease Control, »Swine-Origin Influenza A (H1N1) Virus Infections in a School – New York City«, a.a.O.
(5) Ebenda.
(6) Seth Borenstein, »Swine flu name change? Flu genes spell pig«, AP, 1. Mai 2009, aufrufbar unter: Swine flu name change? Flu genes spell pig.
(7) GRAIN, »A food system that kills: Swine flu is meat industry’s latest plague«, April 2009, aufrufbar unter: GRAIN | "Against the grain" | 2009 | A food system that kills - Swi.
(8) Bernice Wuethrich, »Chasing the Fickle Swine Flu«, Science, Bd. 299, 2003.
(9) Jeff Tietz, »Pork’s Dirty Secret: America’s Top Hog Producer is also one of America’s Worst Polluters, Rolling Stone, 14. Dezember 2006.
(10) Ebenda.
(11) Ebenda.
(12) Ebenda.
(13) Ebenda.
(14) EPA, UNITED STATES SUES SMITHFIELD FOODS FOR POLLUTING VIRGINIA WATERWAYS, Presseerklärung, 16. Dezember 1996.
(15) Mirel Bran, »Swine Plague: Romania Criticizes American Group’s Attitude, Le Monde, 15. August 2007«, englische Übersetzung von Leslie Thatcher, zitiert in GRAIN a.a.O.
(16) Tricia J. Richardson, »NOVAVAX Announces Publication of a Preclinical Study Demonstrating that a Virus-like Particle Vaccine Provided Protection Against Highly Pathogenic H1N1 and H5N1 Influenza Strains, 14. April 2009, Rockville, Md. Press Release.
(17) FDA News, »FDA Authorizes Emergency Use of Influenza Medicines, Diagnostic Test in Response to Swine Flu Outbreak in Humans, 27. April 2009.
Fliegende Schweine, Tamiflu und industrielle Viehzuchtbetriebe: Die WHO übernimmt ein Kapitel aus Michael Crichtons Roman - Kopp Verlag
 
E

ExitUser

Gast
@Tramp

Wir sind (im Gegensatz zu dir) und waren schon lange an der Front!
Auch wenn du Neuling bist, werde ich dir hier meine Lebensgeschichte nicht extra noch mal auftischen! Vielleicht kannst du ja, statt ellenlange Debatten zu führen, dich mal im Forum vor 4 Jahren durchlesen! Wäre gescheiter!
Reden, reden, nix als reden aber den ***** halten andere für dich hin!
Bist du Hellseher? Oder was macht dich so sicher das ich noch nicht an der "Front" war? Und nur weil ich hier noch nicht so lange registriert bin, sclhiesst du daraus, dass ich ein Neuling bin? Super! Eben gerade durch das vorherige mitlesen solcher Beiträge und Kommentare von dir und ähnlichen Posts, haben mich davon abgehalten hier zu schreiben. Aber ich habe mich dafür entschieden hier Beiträge zu liefern die eventuell auch ein wenig Mut machen und nicht ständig Anderen Leuten vorzuwerfen, sie seien untätig und bekommen den Allerwertesten nicht hoch! Ich erlaube mir nämlich so etwas nicht, anderen Betroffenen zu unterstellen sie tun nix! Selbstgerechtigkeit liegt mir nicht so sehr.

Zu dem letzten Satz oben im Zitat von dir, muss ich wohl nichts mehr zu schreiben, dass bestätigt schon sehr genau, was ich in meinen letzten Beiträgen auszudrücken versuchte.

Ich gönne dir ja deine Meinung von ganzem Herzen, aber mich mit Leuten zu solidarisieren, die dauernd anderen (noch nicht) Betroffenen mit den ständig wiederholten und immerwiederkehrenden "Gejammer" von "der Michel pennt", fällt mir schwer und ich zumindest kenne auch noch etliche Leute denen es genauso geht.

Für mich ist das mit ein Grund, das sich nicht viel bewegt im Kampf gegen Hartz IV und anderen Ungerechtigkeiten. Das einzige was wirklich zunimmt, ist die ermüdende Selbstgerechtigkeit......:-(
 

nine82

Neu hier...
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
. Da du aber bezeichnender Weise hier aufführst, Fernseh bildet, ist im Prinzip hier jegliche Diskussion überflüssig, denn um solche Äußerungen zu treffen muss man wirklich weitab jeglicher Realität schweben. In wahrlich abenteuerlichen, naiven, indoktrinierenden Mainstream-Sphären. Die Glotze findet bei dir äußerst fruchtbaren Boden nine82. Gute Besserung. :icon_pause:.

redest du gerne von dir? du liest was du lesen willst obwohl es nicht dasteht :D du solltest dir die reihenfolge zu gemüte führen lesen, nachdenken schreiben und nicht halblesen, sätze umstellen und angriff xD
weiste ich meinte nicht nachrichten mit ein wenig bildend sondern naturdokus und du willst mich beurteilen was bei mir fruchtbaren boden findet? dummheit und überheblichkeit und aroganz auf jeden fall nicht, ich hock nciht den ganzen tag vor der glotze oder lese bild um mich dann aufzuregen oder dran aufzugeilen, weil da kann man sinnvolleres machen was weniger dem eigendenken schadet .....
halte mal weiter deine Panischen vorträge und denke mal nach was diese zwangsimpfungsangst bringt? ist genau das was diese massenmedien wollen....
aufmerksamkeit und Panikschüren vor dingen die wenn se pasiern scho lang pasiert wären .....

abwarten und tee trinken ...
(Achja morgn landen die Aliens :icon_lol:)
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Bewertungen
0
redest du gerne von dir? du liest was du lesen willst obwohl es nicht dasteht :D du solltest dir die reihenfolge zu gemüte führen lesen, nachdenken schreiben und nicht halblesen, sätze umstellen und angriff xD
Na, das konkretisiere doch mal. Denn wenn hier wer etwas durcheinander schreibt, dann bist es offensichtlich du, wie man ja hier erkennen kann. Ich lese nur, was du da auch schreibst, denn...

weiste ich meinte nicht nachrichten mit ein wenig bildend sondern naturdokus
...was du meinst, hast du nicht geschrieben. Da steht nichts von Natur-Dokus. Es sei denn, dein Beitrag, der sich unter anderem auf den von Galigula genannten Beitrag in der ARD bezieht hinsichtlich der Viren, beantwortest du dahingehend, dass man sich Natur-Dokus ansehen soll, damit man der Panikmache bezüglich der Schweinegrippe Glauben schenken soll. Meinst du vielleicht Natur-Dokus, die sich sogar noch mit Aliens befassen? Siehe bitte folglich deine Aussage:

Was viren angeht können wir uns hier alle nicht anmassen viren leichtsinnig abzutun, wir sind keine virologen deswegen finde ich gut wenn leute sich auch mal sendungen anschauen die ein wenig bilden und nicht den schwachsinn eines jedes selbsternannten virologen oder arzt glauben.
Da steht nix von Natur-Dokus und eine Kristallkugel nenn ich nicht mein Eigen. Soll ich nun raten, was du genau willst? Du beziehst dich auf die Virologen aus Galigulas Beitrag (seinen Link zur ARD-Sendung) dahingehend, dass du Natur-Dokus meinst. Findste das nicht auch alles etwas merkwürdig?



Ja und dann dies hier:

und du willst mich beurteilen was bei mir fruchtbaren boden findet? dummheit und überheblichkeit und aroganz auf jeden fall nicht, ich hock nciht den ganzen tag vor der glotze oder lese bild um mich dann aufzuregen oder dran aufzugeilen, weil da kann man sinnvolleres machen was weniger dem eigendenken schadet .....
halte mal weiter deine Panischen vorträge und denke mal nach was diese zwangsimpfungsangst bringt? ist genau das was diese massenmedien wollen....
aufmerksamkeit und Panikschüren vor dingen die wenn se pasiern scho lang pasiert wären .....
Auch falsch, ich schüre keine Panik. Deine vielgeliebte Glotze schürrt Panik und dieser Panik trete ich entgegen, dass habe ich ja nun deutlich gemacht, Warum du mir das Wort im Munde umdrehen willst, schließt hier auf ein Argumentationsmangel deinerseits zurück.

Darüberhinaus scheinst du wirklich einen Faible für Aliens zu haben:

(oder mein favorit die aliens landen XD)


abwarten und tee trinken ...
(Achja morgn landen die Aliens :icon_lol:)

Da kann ich doch nur sagen, Willkommen auf der Erde und fühl dich hier wie zu Hause. :icon_rolleyes:

Letztendlich ist mir deine Sichtweise auch zu dumm, als dass ich da noch länger drauf eingehen will. Macht einfach keinen Spaß sich mit dir zu unterhalten, weil da doch einiges wirr bei dir läuft, zumindest erweckst du in mir diesen Eindruck. Sei mir deshalb nicht böse aber werde deine Beiträge nicht weiter kommentieren. Das ist mir zu müßig.
 
E

ExitUser

Gast
Na, das konkretisiere doch mal. Denn wenn hier wer etwas durcheinander schreibt, dann bist es offensichtlich du, wie man ja hier erkennen kann. Ich lese nur, was du da auch schreibst, denn...

...was du meinst, hast du nicht geschrieben. Da steht nichts von Natur-Dokus. Es sei denn, dein Beitrag, der sich unter anderem auf den von Galigula genannten Beitrag in der ARD bezieht hinsichtlich der Viren, beantwortest du dahingehend, dass man sich Natur-Dokus ansehen soll, damit man der Panikmache bezüglich der Schweinegrippe Glauben schenken soll. Meinst du vielleicht Natur-Dokus, die sich sogar noch mit Aliens befassen? Siehe bitte folglich deine Aussage:



Da steht nix von Natur-Dokus und eine Kristallkugel nenn ich nicht mein Eigen. Soll ich nun raten, was du genau willst? Du beziehst dich auf die Virologen aus Galigulas Beitrag (seinen Link zur ARD-Sendung) dahingehend, dass du Natur-Dokus meinst. Findste das nicht auch alles etwas merkwürdig?



Ja und dann dies hier:

Auch falsch, ich schüre keine Panik. Deine vielgeliebte Glotze schürrt Panik und dieser Panik trete ich entgegen, dass habe ich ja nun deutlich gemacht, Warum du mir das Wort im Munde umdrehen willst, schließt hier auf ein Argumentationsmangel deinerseits zurück.

Darüberhinaus scheinst du wirklich einen Faible für Aliens zu haben:








Da kann ich doch nur sagen, Willkommen auf der Erde und fühl dich hier wie zu Hause. :icon_rolleyes:

Letztendlich ist mir deine Sichtweise auch zu dumm, als dass ich da noch länger drauf eingehen will. Macht einfach keinen Spaß sich mit dir zu unterhalten, weil da doch einiges wirr bei dir läuft, zumindest erweckst du in mir diesen Eindruck. Sei mir deshalb nicht böse aber werde deine Beiträge nicht weiter kommentieren. Das ist mir zu müßig.
B.Trueger, du machst deinem Nicknamen buchstäblich alle Ehre! :icon_klatsch:

Was du hier bewusst falsch oder einfach aus purer Ignoranz und Geltungssucht praktizierst, grenzt schon an vorsetzlichen "Betrug"!

Du drehst hier Beiträge von Usern, die dir ein Dorn im Auge zu sein scheinen, so um, das ein völlig falscher Sinn, als der vom User klar zum Ausdruck gebrachten, ensteht!

Vor allem ist es eine schon sehr heftige Dreistigkeit, wenn man deine Beiträge und Kommentare auf vorherige Beiträge anderer User, unter die Lupe nimmt!

Da nämlich erkennt man oft sehr deutlich, dass eben gerade du verdrehst was das Zeig hält! Und aus mir völlig unbegreiflichen Gründen Userbeiträge so umdichtest, wie es dir gerade in den Kram passt! Von den, aus den von dir aus den Zusammenhang gerissenen Beiträgen mancher User, bastelst du dir auch noch irgendwas zusammen und unterstellst es dann mit einer Abgebrühtheit, den Usern, deren Meinung dir nicht in dem Kram passt, und das bei Usern, die sich auch noch vernünftig äussern ohne jemanden beleidigen zu wollen :icon_exclaim:

Mir ist hier in diesem Forum noch nicht mal annähernd soviel Dreistigkeit begenet, wie von dir, B.Trüger.....wenn ich mich täuschen sollte, kannst du mich ruhig vom Gegenteil überzeugen! :icon_pause:
 

Rinzwind

Neu hier...
Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Bewertungen
0
AW: Wortverdrehereien

Du drehst hier Beiträge von Usern, die dir ein Dorn im Auge zu sein scheinen, so um, das ein völlig falscher Sinn, als der vom User klar zum Ausdruck gebrachten, ensteht!
Darf ich dich an folgendes Zitat erinnern?

Schließlich wird jeder Wahrheitskämpfer sofort in die Verschwörungstheoretiker-Ecke gestellt. Und da gehört die zweifelhafte Mondlandung nunmal auch dazu.

Genau! Ein wahrer Wahrheitskämpfer widerspricht sich nicht und schon garnicht in einem Satz!

Wo liegt der Widerspruch? Du hast nur den Text falsch formatiert, korrekt hätte es so ausgesehen...
Schließlich wird jeder Wahrheitskämpfer sofort in die Verschwörungstheoretiker-Ecke gestellt. Und da gehört die zweifelhafte Mondlandung nunmal auch dazu.
Das sollte klar stellen, wer hier (wahrscheinlich vorsätzlich) anderen die Worte im Mund verdreht! :icon_wink:

Schönen Gruß, Andreas
 
E

ExitUser

Gast
Wenn man unbedingt ein Haar in der Suppe finden möchte, sucht man halt so lange, bis man Eins gefunden hat...:wink:

So, nun mal zum besseren Verständnis!

Stimmt, ich habe nicht korrekt formatiert!

Ich habe das Wort "zweifelhafte" betonen sollen, denn daraus lese ich, das die Person die Mondlandung anzweifelt.

Und da ich solche Vermutungen oder teilweise manchmal auch Behauptungen zu den Verschwörungstheorien zähle, gehört der User eben weil er laut Zitat die Mondlandung anzweifelt für mich zu den Leuten, die man im allgemeinen zu den Verschwöhrungstheorethikern oder deren Befürwortern zählt und diesen gegenüber den klassischen Medien, scheinbar ohne Hinterfragung, sehr viel mehr Glauben geschenkt wird!

Warum diesen Leuten mehr Vertrauen geschenkt wird........:confused:

Zumindest kann man das laut Zitat herauslesen, was mich betrifft, andere lesen da vieleicht was anderes raus. Du hast vieleicht eine andere Auffassung, ist doch OK!

Mal ein Beispiel, zur Darstellung wie hier im Forum, bei manchen Beiträgen nicht immer, aber häufig, auf ähnliche Art und Weise argumentiert wird.

Ich werfe eine Reihe von roten und blauen Würfeln auf den Tisch und beweise jetzt, dass alle Würfel rot sind. Ich nehme alle Würfel nacheinander in die Hand und prüfe, ob meine These ("Alle Würfel sind rot") stimmt. Sobald ich einen blauen Würfel in die Hand bekomme, lege ich den beiseite mit der Bemerkung, dass ein Würfel ja rot sein müsse, dieses Ding aber sei blau und daher kein Würfel. Und am Ende habe ich "bewiesen", dass alle Würfel rot sind und alles, was nicht rot ist, ist kein Würfel. So einfach geht das. Warum wird das klarer, wenn wir es abstrakt machen? Weil dann unsere Wünsche, was denn nun wahr ist, keine Rolle spielen! Sonst wird immer die These bevorzugt, die unseren unbewussten Wunschvorstellungen entspricht - ohne dass wir es merken.

Durch geschickte Auswahl der zu untersuchenden Menge und in dem man die "richtigen" Elemente vorher aus der Menge ausschließt kann man so einiges "beweisen", behaupten oder falsche Tatsachen erzeugen oder suggerieren.


Ich möchte Niemanden bösartigkeit unterstellen, aber wenn jemand so häufig Beiträge anderer User verdreht und die ursprüngliche Aussage verfälscht, dann nehme ich mir das Recht dieses zu kritisieren!

Ach fast vergessen, wenn sich schon jemand Wahrheitskämpfer nennt, aber nur eine von sehr vielen Ansichten vertritt oder akzeptiert, dann ist das für mich schon ein Grund mehr, solche User als Hindernis für den Kampf gegen Ungerechtigkeiten zu betrachten.

Das ist meine Meinung, wenn ich mich tatsächlich so täuschen sollte, dann möge man mir doch aufzeigen, wo mein eventueller Irrtum liegt. :wink:

PS.: Rinzwind, hast du dir auch auf der Suche nach Haaren in der Suppe und deiner Wortklauberei, die Zusammenhänge der Kommentare und Beiträge des Users von dem dein obiges Zitat und meines stammt oder die Kommentare der noch anderen Beteiligten auch zur Brust genommen? Oder geht es dir vieleicht nur darum nach "Fehlern" bei Leuten zu suchen die dir unangenehm sind und dann versuchen den Leuten zu suggerieren, dass nur du recht hast und der wahrhafte Checker bist!? Will ich jetzt nicht unbedingt unterstellen, ist nur mal so ne Frage. :cool:
 

a f a

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Bewertungen
2
Es gibt zwar weit gefährlichere Dinge als die Schweinegrippe, ein simpler Krankenhausaufenthalt beispielsweise:

Klaus-Dieter Zastrow, Sprecher der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene (DGKH) in Berlin, schätzt, dass sich jährlich bis zu einer Million Patienten wegen "wahnsinniger Hygiene-Schlamperei in den Kliniken" mit Keimen infizieren. An den Folgen wie Blutvergiftung, Harnwegsinfektionen, Wundbrand oder Lungenentzündung sterben 40.000 bis 50.000 Menschen. Also zehnmal soviel wie jährlich im deutschen Straßenverkehr. "Das ist ein Skandal, kein Kavaliersdelikt", empört sich Zastrow.
Hygiene-Schlamperei : Der Tod lauert im Krankenhaus - Wissenschaft - STERN.DE

aber die Schweinegrippe ist natürlich auch sehr schlimm, immerhin 350.000 Opfer allein in Ägypten, Oink Oink:icon_twisted:

Der Spiegelfechter

Gruß
Norbert

Freiheit, Gleichheit, Solidarität
 

Anhänge

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Hi,

besser wäre es doch, dass man ab post #336 den ganzen Rotz abschneidet und in den Bullshit verfrachtet. Anscheinend sind noch nicht genug mediale Tummelwiesen verfügbar in diesem Forum.

Gruss

Paolo
 

Curt The Cat

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.657
Bewertungen
2.296
E

ExitUser

Gast
Gesundheit

Senat stellt Schweinegrippe-Hotline ein

Das Berliner Service-Telefon zur Schweinegrippe ist wegen der geringen Nachfrage seit Samstag nicht mehr geschaltet. Wie die Senatsverwaltung mitteilte, sollen sich besorgte Bürger an ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden.

In Brandenburg hat sich am Freitag der Verdacht auf Schweinegrippe bei einem 70-jährigen Mann aus Cottbus nicht bestätigt. Die untersuchten Proben des Mannes und seiner Frau seien negativ teilte die Cottbuser Amtsärztin mit.

Ein an Schweinegrippe erkranktes Ehepaar aus Frankfurt (Oder) konnte am Freitag das Krankenhaus verlassen.


Stand vom 09.05.2009
rbb

Schweinegrippe breitet sich weltweit weiter aus

09.05.2009 · New York/Mexiko-Stadt (dpa)

Die Schweinegrippe ist weltweit weiter auf dem Vormarsch. Erstmals wurde auch aus Kanada ein Todesfall im Zusammenhang mit der Epidemie gemeldet. Bei einer etwa 30 Jahre alten Frau, die Ende April gestorben war, wiesen die Gesundheitsbehörden das Virus H1N1 nach. Allerdings habe die Frau schon vorher chronische Gesundheitsprobleme gehabt, teilte die Gesundheitsbehörde der Provinz Alberta nach Angaben des kanadischen Fernsehsenders CBC mit.



Bislang sind 44 Menschen nachweislich an der Schweinegrippe gestorben. Weltweit wurden über 3200 Infektionen registriert, 90 Prozent davon in den nordamerikanischen Ländern Mexiko, USA und Kanada. In Deutschland sind 11 Fälle bestätigt.


Ob die Frau in Kanada tatsächlich an der Schweinegrippe starb, konnte nicht mit letzter Sicherheit gesagt werden. «Es ist nicht klar, bis zu welchem Grad H1N1 zu ihrem Tod beigetragen oder nicht beigetragen hat», erklärte der oberste Gesundheitsbeamte der Provinz Alberta, André Corriveau. Insgesamt gab es in Kanada bis zum Freitag 224 bestätigte Fälle von Schweinegrippe.


In den USA kletterte die Zahl der Erkrankungen laut der nationalen Seuchenbehörde CDC am Freitag auf 1639; am Vortag waren es noch knapp 900. Die CDC führt den rapiden Anstieg aber nicht nur auf die weitere Ausbreitung des Grippevirus zurück. Es habe zudem eine ganze Reihe von Verdachtsfällen gegeben, die mehrere Tests erfordert hätten, hieß es. Die Ergebnisse seien nun innerhalb kurzer Zeit eingetroffen.


Erstmals wurde auch in Australien ein Fall von Scheinegrippe bestätigt. wie die Gesundheitsbehörde des Bundesstaates Queensland am Samstag mitteilte, wurde das neue H1N1-Virus bei einer Frau nachgewiesen, die in der vergangenen Woche aus Kalifornien nach Brisbane zurückgekehrt war. Sie sei «schwach positiv» getestet worden, mittlerweile aber voll genesen, hieß es. Die Frau hatte sich nach ihrer Rückkehr wegen Grippesymptomen bei den Behörden gemeldet.


Während im übrigen Mexiko inzwischen die Schulen und Universitäten ihren Betrieb wieder aufgenommen haben, verlängerten die Bundesstaaten Jalisco und Guerrero am Freitag die schulfreie Zeit um eine Woche, um eine weitere Ausbreitung der Schweinegrippe zu verhindern. In Jalisco waren drei Menschen gestorben, die möglicherweise mit dem neuen Virus infiziert waren.


In Guatemala wurde nach Bekanntwerden neuer Infektionsfälle eine erhöhte Alarmbereitschaft ausgerufen. Präsident Álvaro Colom sagte alle Termine für das Wochenende ab. Er forderte die Provinzregierungen sowie Städte und Gemeinden auf, alle öffentlichen Veranstaltungen zu verschieben. Auch aus Panama wurde ein neuer Grippefall gemeldet. Dabei handelt es sich den Angaben der Behörden zufolge um einen jungen Mann, der aus den USA eingereist war. Er sei aber nicht in Lebensgefahr, hieß es.


Die Epidemie hat auch das Fußballturnier Copa Libertadores durcheinandergebracht. Die mexikanischen Vereine San Luis Potosí und Chivas aus Guadalajara zogen sich am Freitag (Ortszeit) aus dem Turnier zurück, nachdem sich ihre gegnerischen Clubs aus Brasilien und Uruguay aus Angst vor der Schweinegrippe geweigert hatten, in Mexiko zu spielen.
Unterdessen sorgt eine falsche Krankenschwester in Kolumbien für Schlagzeilen, die mehr als 100 Schülern und Lehrern unter dem Vorwand, es handele sich um eine Impfung gegen Schweinegrippe, eine unbekannte Substanz gespritzt hat. Die Frau habe sich in der Landwirtschaftsschule der Kleinstadt Marsella als Mitarbeiterin des regionalen Gesundheitsamtes vorgestellt, teilten die Behörden mit. Erst nach Ende der Aktion kamen der Schulleitung Bedenken und die Frau wurde festgenommen. Medien berichteten, sie habe sich an ihrem Ex-Liebhaber, einem Lehrer der Schule, rächen wollen.
Schweinegrippe_breitet_sich_weltweit_weiter aus




Alles klar?


 

nine82

Neu hier...
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
PIGBROTHER mehr sag ich nitmehr xD

@betrueger du hast nochimmer ein Problem nachzudenken oder? ich schaue kaum tv ich habe da besseres zu tun als mich total verblöden zu lassen, will ja nicht so wie du abgehn ;) und jeden beitrag von mir in immer neuere richtungen drehen und am besten gegen jeden und alles was mir nicht schmeckt ;)


@pinguin hm grüner tee :p


Das der Schweinegrippemist ablenkung ist weis jeder der klar denken kann sonst gäbe es doch schon zichtausend tote etc wenns wirklich so schlimm wäre.
 

nine82

Neu hier...
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
Nene, nine, nicht abwarten und Tee trinken, sondern abwarten und Tamiflu nehmen, wie es ja die Masse der Bürger (um nicht Michel zu sagen) macht und was die Masse macht, muss ja richtig sein, oder nicht!??

http://www.1a-krankenversicherung.org/nachrichten/20090504/2783/schweinegrippe-hochkonjunktur-fuer-grippemittel/
ist aber langweilig das zu tun was die masse tut :icon_party:
Ausser wenn sich die masse der bürger entscheidet ausm fenster zu springen dann hät man was zu sehn ;) *sry ironie musst sein*
 

pinguin

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Sep 2008
Beiträge
3.902
Bewertungen
382
@pinguin hm grüner tee :p
Schade, Grüner Tee schmeckt mir nun gerade nicht so besonders; darf's auch Rooibos sein?

Das der Schweinegrippemist ablenkung ist weis jeder der klar denken kann sonst gäbe es doch schon zichtausend tote etc wenns wirklich so schlimm wäre.
Man sollte nichts unterschätzen, sich aber gleichsam auch nicht verrückt machen lassen.

ciao
pinguin
 
E

ExitUser

Gast
Ja weiss. Sollen wohl die noch unreifen Teeblätter sein. Hab ihn noch nicht probiert, aber eine Klassenkollegin. Sieht inner Flaschen wie Öl aus.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Schade, Grüner Tee schmeckt mir nun gerade nicht so besonders; darf's auch Rooibos sein?

Man sollte nichts unterschätzen, sich aber gleichsam auch nicht verrückt machen lassen.

ciao
pinguin
Mann weiß nie hab seit Kurzen elende Bauchbeschwerden mit Gelenkschmerzen hab mir doch nicht die Schweine Grippe eingefangen.
War am letzten Sonntag übern Flohmarkt durch Tausenden von Menschen gegangen.
Der war an eine Seeuferpromenade und ist nur zwei mal im Jahr.
Wer weiß, was da für lebende Bomben rübergegangen sind.
Mein Gott die Menschen sind alle verseucht mit dem Magen und Darm Eimal übern Flohmarkt und schon hat man den tot am Hals.
 

nine82

Neu hier...
Mitglied seit
24 Sep 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
ich hab au de grippe gehabt letzte woche aber derzeit bei den wetterumschwüngen fängt man die sich eh leicht ein (regen---warmes wetter---regen--- warm---kalt) ^^
und durch stress und panik wird man schneller krank deshalb sag ich ja tee trinken und abwarten :D
aber was ich mich frage, früher sind leute auch an der grippe gestorben manchma tun ses au heutzutage noch ..... an normaler grippe meine ich... da wird kein aufriss mehr gemacht .....


roibush mag ich net so ka wieso :>
 
E

ExitUser

Gast
und bei Dummbo gibts jetzt den Schweinegrippensong im Abo.


:icon_kotz: :icon_neutral: :icon_kotz2:
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Jetzt kommt Plan B.

Experte zweifelt an Wirksamkeit von Tamiflu
aktualisiert am 10. Mai 2009

Der Pharmakologe Bernd Mühlbauer hat Zweifel an der Wirksamkeit des Grippemittels Tamiflu angemeldet. "Ob es Schweinegrippe-Kranken überhaupt hilft, weiß man gar nicht. Die Wirksamkeit ist bisher nur im Labor bewiesen", sagte der Direktor des Instituts für Pharmakologie am Klinikum Bremen-Mitte in einem vorab veröffentlichten Interview des Nachrichtenmagazins "Spiegel". Bevor Millionen für Tamiflu ausgegeben würden, solle in Studien an Menschen belegt werden, dass das Mittel gegen den neuen Erreger wirke.

Tamiflu verkürzt Grippe nur um einen Tag

Auch bei der gewöhnlichen Grippe wirke Tamiflu nur "schwach", wurde Mühlbauer zitiert. Im Durchschnitt verkürze das Medikament die Krankheitsdauer lediglich um einen Tag. Der Pharmakologe warnte vor einem zu großzügigen Einsatz der Arznei gegen die Schweinegrippe. Wie in Großbritannien eine ganze Schule mit Tamiflu zu behandeln, weil sich fünf Schüler mit dem Virus infiziert hatten, halte er für übertrieben und "fast schon unverantwortlich".

Wirkung gegen Schweinegrippe-Virus nur im Labor belegt

Bevor Volkswirtschaften durch Millionenausgaben für Tamiflu belastet würden, solle zuerst die Wirksamkeit des Medikaments gegen die Schweinegrippe in guten Studien an Menschen belegt werden, forderte Mühlbauer. Bis dato belegten nur Ergebnisse aus dem Labor die Wirkung gegen das Schweinegrippe-Virus, so der Experte weiter.

Unnütze Einnahme könne zu Resistenzen führen

Eine zu sorglose Einnahme könne zu Resistenzen führen, zudem seien die Nebenwirkungen nicht zu unterschätzen. Auch für 20 Prozent der Bevölkerung Antigrippemittel einzulagern, wie es der Nationale Pandemieplan in Deutschland vorsieht, hält der Pharmakologe für übertrieben. Lediglich für Risikopatienten, medizinisches Personal, Polizei, Feuerwehr und ähnliche Berufsgruppen sollten die Medikamente vorrätig sein. Im Falle einer Pandemie müsse dann eben dafür gesorgt werden, dass wirklich nur diese Personengruppen die Mittel erhalten.
Und bald wird auf Warnstufe 6 erhöht!:icon_twisted:

Experte zweifelt an Wirksamkeit von Tamiflu
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
H1N1: Forscher sagen begrenzte Ausbreitung voraus – Gipfel im Sommer?

Evanston/Illinois – Die Zahl der Erkrankungen am H1N1-Virus vom Wochenende deutet auf eine flächendeckende Grippewelle hin, die nach Nordamerika auch Europa erfassen dürfte. Epidemiologen wagen erste Voraussagen.

Die Ausbreitung der Grippeviren folgt den Verkehrsströmen. Und ein Marker der menschlichen Mobilität ist das Geld, genauer gesagt einzelne Geldscheine, die häufig den Besitzer wechseln, wenn Menschen reisen. Diese geografische Geldzirkulation ist Ausgangspunkt der Berechnungen von Dirk Brockmann.

Der Physiker war früher am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen tätig. Inzwischen ist er Leiter des Institute on Complex Systems an der Northwestern University in Evanston nahe Chicago. Seine Berechnungsdaten bezieht Brockmann aus einem Internetspiel, das ein Programmierer aus Massachusetts im Jahr 1998 entwickelt hat.

Auf wheresgeorge.com können alle Besitzer von Dollar-Scheinen (auf der 1-Dollar-Note ist George Washington abgebildet) die Seriennummer eingeben, um (wenn sie Glück haben) zu erfahren, welchen Weg der Schein, den sie gerade in den Händen halten, in den letzten Jahren zurückgelegt hat. Bis Ende Januar 2009 waren 149 Millionen Scheine registriert.

zum Thema

* Where’s George?
* Projektionen des Institute on Complex Systems
* Alessandro Vespignani
* Abstract der Studie in Nature
* Tätigkeitsbericht “Auf den Spuren des Geldes”

Am 30. April wagten Brockmann und Mitarbeiter eine Vorhersage zur weiteren Ausbreitung des neuen Grippe-Virus (H1N1). Für das Wochenende prognostizierten sie für die USA 150 bis 170 Erkrankungen, eine nur geringe Abweichung von den tatsächlichen 226 Fällen, die den Centers for Disease Control and Prevention gemeldet wurden. Ende Mai werden es 2.000 bis 2.500 Erkrankungen sein, behauptet die Gruppe.

Nach einem Bericht in den New York Times kommt der Informatiker Alessandro Vespignani von der Universität Indiana zu ähnlichen Ergebnissen. Vespignani kann die Kapazitäten des dortigen Supercomputers Big Red nutzen. Er prognostiziert für die nächsten vier Wochen ebenfalls eine begrenzte Ausbreitung – was nicht verwundert, da beide Teams die gleichen Prämissen ansetzen. Eine lautet, dass ein Infizierter zwischen 1,7 und 2,8 Personen (Reproduktionszahl) infiziert.

Auf einen längeren Zeitraum als vier Wochen wollen sich die Wissenschaftler nicht festlegen. Es ist aber durchaus denkbar, dass es im Juni und Juli zu einer deutlichen Zunahme der Erkrankungszahlen kommt. Und zwar dann, wenn sich wie bei der herkömmlichen Grippe die Zahl der Infizierten alle 2,3 Tage verdoppeln sollte.

Dies würde bedeuten, dass Mitte Juli rein rechnerisch alle US-Amerikaner infiziert wären. US-Schüler dürfen sich nach diesem sicherlich hochspekulativen Modell auf verlängerte Sommerferien freuen. Denn Schulschließungen gehören zu den effektivsten Maßnahmen, um eine Grippe-Pandemie einzudämmen, wie britische Forscher im letzten Jahr in Nature (2008: 452: 750-754) vorgerechnet hatten: Auf der Spitze der Grippewelle könnten die Erkrankungszahlen um 39 bis 45 Prozent (bei Kindern sogar um 47 bis 52 Prozent) gesenkt werden, wenn die Schulen rechtzeitig geschlossen würden.

Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Kinder auch in der Freizeit voneinander getrennt blieben und nicht etwa auf Spielplätzen, Kinos oder Einkaufszentren in der Freizeit aufeinandertreffen. © rme/aerzteblatt.de
Deutsches Ärzteblatt: Nachrichten "H1N1: Forscher sagen begrenzte Ausbreitung voraus – Gipfel im Sommer?"
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Ein Schwein macht von sich reden.... Gute Besserung

Hallo liebe Mitmenschen, es ist mal wieder soweit.
Nachdem sich die Hühner böse erkältet hatten und die Rinder irre wurden, hat man uns ein neues Geschenk gemacht:
Es heißt ganz simpel und einfach Schweinegrippe.

Ja, auch Schweine können sich mal etwas wegholen was ja nun kein Wunder ist. Immerhin stehen sie entweder bei Wind und Wetter draußen, lassen sich durchregnen und vom Wind trocken pusten, aber wir wissen selbst das es auf die Gesundheit schlägt.
Und dann ganz plötzlich hat das Schwein Kopfschmerzen und hat erhöhte Temperatur, ihm ist nicht wirklich wohl in seiner Schwarte, völlig lustlos stochert es mit seinem Rüssel im Futtertrog und mag auch nicht so richtig fressen.
Diagnose: Grippe!...
It's True

Gruss

Paolo
 
E

ExitUser

Gast
Das werd ich dir doch nicht verraten, wie ich vor Jahren aussah:icon_evil:.
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Mals was neues von der Pandemie - bzw. Epidemiefront:

Junge stirbt an Beulenpest
Erschienen am 05. Juni 2009
In den USA ist ein achtjähriger Junge an der Beulenpest gestorben. Seine zwei Jahre ältere Schwester, die ebenfalls erkrankt ist, wurde ins Krankenhaus eingeliefert und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Das teilte die Gesundheitsbehörde des US-Staates New Mexiko mit. Es handele sich um die ersten Pest-Fälle in den USA in diesem Jahr.


Behandlung mit Antibiotika

Die Behörden ermitteln nun am Wohnort der Familie im Bezirk Santa Fe, ob weiterhin ein Ansteckungsrisiko für Menschen besteht. Nach Angaben des amerikanischen Seuchenkontrollzentrums (CDC) erkranken in den USA durchschnittlich zehn bis 15 Menschen jährlich an der Pest. Moderne Antibiotika bieten eine effektive Behandlung gegen die Krankheit.
nachlesen
 

almosenempfänger

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
293
Bewertungen
11
TJa wenn Schweinegrippe nicht funktioniert muss man die Leute mit was anderes in Panik bringen.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Forscher entdecken in Afrika neuen tödlichen Virus | RP ONLINE

Im kommenden Herbst/Winter treffen sich dieser Virus und der Schweinegrippevirus in Deutschland, machen kleine Virenkinderchen, die dann angeblich hier wüten!
Da schreit dann die Frau Schmidt schon von weitem, dass ganz Deutschland 2x durchgeimpft wird!
Könnte ich glatt meinen Allerwertesten drauf verwetten!
 
E

ExitUser

Gast
"Du musst ein Schwein sein in dieser Welt, Schwein sein..."
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Schweinegrippe-Pandemie Erster Impfstoff entwickelt
Massenproduktion ab Herbst?


Schweinegrippe: Novartis meldet Impfstoff erfolgreich entwickelt
Wissenschaftliche Mitarbeiter im Hochsicherheitslabor der Virologie der Philipps-Universität in Marburg. Das Institut arbeitet gemeinsam mit dem Pharmaunternehmen Novartis an einem Impfstoff gegen die Schweinegrippe

Früher als erwartet, hat der Pharmakonzern Novartis nach eigenen Angaben erfolgreich einen Impfstoff gegen die Schweinegrippe entwickelt.

Klinische Versuche sind im Juli geplant, wie der Basler Konzern mitteilte. Die Massenproduktion in Marburg könne im Herbst anlaufen.

Der Impfstoff wurde aufgrund eines Wildtyps des Schweinegrippevirus A (H1N1) entwickelt, und zwar auf der Basis von Zellkulturen. Die Methode wird von Novartis als Alternative zur herkömmlichen, auf Eiern basierten Impfstoff-Produktion vorangetrieben.

Die erste Portion von zehn Litern sei Wochen früher als erwartet entwickelt worden, erklärte der Konzern einen Tag nach der Ausrufung der Pandemie durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Nach dem Erfolg mit dem Wildtyp-Virus erwartet Novartis, dass rasch eine Impfstoffproduktion mit dem von der US-Überwachungsbehörde CDC erhaltenen Schweinegrippevirus anlaufen kann.

Klinische Tests seien im kommenden Monat vorgesehen, die Lizenzierung werde im Herbst erwartet.

Der Leiter der Novartis-Division Impfstoffe und Diagnostics, Andrin Oswald, sprach von der schnellstmöglichen Reaktion auf den Pandemie-Ausbruch.

Die Entwicklung erfolgte in Marburg, wo Novartis nach eigenen Angaben über Produktionskapazitäten verfügt, um wöchentlich mehrere Millionen Dosen des Impfstoffs herzustellen.

Eine zweite Anlage ist zurzeit in Holly Springs im US-Staat North Carolina in Zusammenarbeit mit dem US-Gesundheitsministerium im Bau.

Novartis hat bereits von über 30 Regierungen Aufträge zur Lieferung von Bestandteilen des Schweinegrippe-Impfstoffs erhalten. Darunter ist ein Auftrag des US-Gesundheitsministeriums für 289 Millionen Dollar.
Bild Dir Deine Meinung


Kommt die Impfpflicht gegen Mexikogrippe?



Genf/Berlin. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird künftig nicht mehr die Bezeichnung Schweinegrippe verwenden. Dieser Name sei irreführend, erklärte WHO-Sprecher Dick Thompson gestern in Genf. Die Organisation werde künftig die wissenschaftliche Bezeichnung H1N1 A verwenden. Zuvor hatten sich bereits die EU und die USA für eine Umbenennung der Schweinegrippe ausgesprochen, da die Bezeichnung suggeriere, dass es sich um eine Lebensmittelinfektion handele. Wissenschaftler hatten als Alternative u.a. Mexikogrippe oder Neue Grippe vorgeschlagen. Die PNP wird von nun an den Begriff Mexikogrippe verwenden.
In Deutschland könnte es bei einer weiteren Ausbreitung der Krankheit zu einer Impfpflicht kommen. „Wenn wir einen Impfstoff haben, dann ist es nur vernünftig, und geboten allemal, dass alle geimpft werden bei uns im Land“, sagte Gesundheits-Staatssekretär Klaus Theo Schröder. Am Institut für Virologie in Marburg wird derzeit an einem solchen Impfstoff gegen H1N1 A gearbeitet.
Angesichts weltweit weiter steigender Zahlen von Grippe-Fällen haben viele Länder den Kampf gegen das Virus intensiviert. Weltweit wurden bis gestern acht Todesfälle registriert. Die WHO gab am Abend weltweit 236 Patienten an, nach 148 am Vortag. Allerdings könnten einige neue Fälle auch von der besseren Datenerfassung herrühren. Mindestens 27 Infizierte leben in Ländern der EU.
In Deutschland gibt es weiterhin drei bestätigte Fälle von Mexikogrippe und zwar in Regensburg, Kulmbach und Hamburg. Der 37 Jahre alte Mann, der im Universitätsklinikum Regensburg behandelt wird, könnte zwei weitere Menschen angesteckt haben. Dabei handelt es sich um einen Zimmernachbarn aus dem Kreiskrankenhaus in Mallersdorf und eine Krankenschwester dieser Klinik. Der Mann war dort wegen einer Grippe behandelt worden, bevor der Verdacht auf Schweinegrippe bestand und er nach Regensburg kam. Den drei nachweislich infizierten Menschen in Deutschland geht es nach Auskunft ihrer Ärzte den Umständen entsprechend gut.
PNP

Change:
0.98 (3.45%)
Real-time Quotes.




Kurs Novartis

Schweinegrippe: WHO Alarmstufe 6

Donnerstag, 11. Juni 2009 Die WHO macht ernst und ruft wegen Schweinegrippe die Alarmstufe 6 aus - höchste Alarmstufe. Damit erklärt die Weltgesundheitsorganisation die Schweinegrippe zur möglichen höchsten Gefahr für die Menschheit. Massenimpfungen befürchtet. Grundrechte können "eingeschränkt" werden. "Grenzen sollten geöffnet bleiben. "
Zum ersten Mal seit 41 Jahren hat die Weltgesundheitsorganisation für eine Grippe die höchste Alarmstufe 6 ausgerufen. Damit erklärt die WHO die Grippe zur Pandemie. --->WHO
Das teilte das schwedische Sozialministerium am Donnerstag in Stockholm mit. Ab sofort gilt damit die Schweinegrippe offiziell als globale Seuche. Den letzten Pandemie-Fall hatte die WHO im Jahr 1968 verkündet, als die Hongkong-Grippe grassierte.
Mit der Anhebung auf Stufe 6 stellt die WHO die weltweite Ausbreitung des Erregers fest. Die höhere Pandemiewarnstufe bedeutet nicht, dass das Virus gefährlicher geworden ist und mehr Todesfälle auftreten. Die meisten Erkrankungen der Schweinegrippe verlaufen mild, brauchen keine Behandlung und sind nicht tödlich.
Zu diesem frühen Zeitpunkt weise die Pandemie insgesamt eine gemäßigte Stärke auf, erklärte die WHO. Grenzen sollten geöffnet bleiben und der Welthandel nicht unterbrochen werden.
Die WHO stehe in engem Kontakt mit den Herstellern der Grippemedikamente. Zuvor waren UN-Gesundheitsexperten angesichts steigender Infektionszahlen in den USA, Europa, Australien und Südamerika am Sitz der Organisation in Genf zu einer Dringlichkeitssitzung zusammengetroffen.
Deutschland hatte auf Anraten der WHO 2005 einen Nationalen Pandemieplan veröffentlicht, der das Vorgehen der Gesundheitsbehörden von Bund und Ländern im Fall einer Grippe-Pandemie aufführt.
Dieser Plan sieht entsprechend der WHO sechs Stufen vor. Sobald die Pandemie aus Sicht der Behörden Deutschland erreicht hat, können Medikamente und Impfstoffe verteilt werden. Ein Impfstoff gegen die Neue Influenza wird allerdings nach Einschätzung von Experten erst im Herbst zur Verfügung stehen. Antivirale Medikamente haben die Länder hingegen in großen Mengen eingelagert.
Laut nationalem Pandemieplan bilden das Bundesgesundheitsministerium und das Bundesinnenministerium nun einen Krisenstab, der über das weitere Vorgehen entscheidet. Im Vordergrund dieses Krisenstabs steht die Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten und Impfstoffen.
Dieser Krisenstab entscheidet in enger Abstimmung mit internationalen Organisationen und Staaten über Reiseverkehrsbeschränkungen und auf nationaler Ebene über Massenimpfungen. Ausserdem können erweiterte Überwachungsmaßnahmen eingeleitet werden.


Dem Nationalen Pandemieplan ist u.a. Folgendes zu entnehmen:

Impfungen

Die Bevölkerung wird grundsätzlich nach Altersjahrgängen geimpft. Die Reihenfolge der Jahrgänge wird so gewählt, dass eine möglichst geringe Krankheitslast und Sterblichkeit zu erwarten ist. Sie ergibt sich aus dem aktuellen Stand der Wissenschaft und der Auswertung aktueller epidemiologischer Daten der Pandemie.
Zugleich wird berücksichtigt, dass der zur Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung und der öffentlichen Sicherheit und Ordnung erforderliche Personenkreis unverzichtbare Aufgaben in der Pandemieplanung erfüllt.
Anpassung der Meldepflichten

Die Meldepflichten werden situationsabhängig so ausgestaltet, dass die Meldungen in jeder WHO-Phase dem Informationsbedarf und den Kapazitäten des öffentlichen Gesundheitsdienstes entsprechen.

Auf der Grundlage der am 23. Mai 2005 revidierten Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) werden Fälle von humaner Influenza, verursacht durch einen neuen Subtyp des Virus, von den Vertragsstaaten an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gemeldet.

Die Generaldirektorin/der Generaldirektor der WHO trifft daraufhin ggf. eine Feststellung über das Vorliegen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" und kann Empfehlungen geben, welche Gesundheitsmaßnahmen ergriffen werden sollen, um die grenzüberschreitende Ausbreitung der Krankheit zu verhindern oder zu verringern. Über das bei der WHO zusammengeführte weltweite Meldesystem werden auch Informationen über die epidemische Lage und getroffene Gegenmaßnahmen ausgetauscht.

Reiseverkehr

Insbesondere im Hinblick auf die durch Reiseverkehr erhöhte Ausbreitungsdynamik einer Influenza-Pandemie kommen in der Frühphase Maßnahmen in Bezug auf den Reiseverkehr in Betracht, die in Übereinstimmung mit den bestehenden internationalen Vereinbarungen (Internationale Gesundheitsvorschriften, Schengener Abkommen) und nationalen Rechtsgrundlagen (Infektionsschutzrecht, Verkehrsrecht) zu treffen sind.

Die Wirksamkeit von verkehrsbeschränkenden Maßnahmen ist umstritten, selbst wenn einschneidende Maßnahmen wie Grenzschließungen oder Flugverbote ergriffen würden. Umso mehr kommt einem international abgestimmten Vorgehen bei Maßnahmen in Bezug auf den Reiseverkehr wesentliche Bedeutung zu. Die notwendigen Vorkehrungen werden im Zusammenwirken mit internationalen Organisationen wie WHO, Internationale Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) und Europäische Zivilluft-fahrt-Konferenz (ECAC) und Verbänden des Luftverkehrssektors getroffen.

Einschränkung des Grundgesetzes

Im Pandemiefall können bestimmte Einschränkungen in Kraft treten. Das regelt u.a. das Impfschutzgesetz. Darin heisst es wie folgt:
§ 32 Erlaß von Rechtsverordnungen
Die Landesregierungen werden ermächtigt, unter den Voraussetzungen, die für Maßnahmen nach den §§ 28 bis 31 maßgebend sind, auch durch Rechtsverordnungen entsprechende Gebote und Verbote zur Bekämpfung übertragbarer Krankheiten zu erlassen. Die Landesregierungen können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf andere Stellen übertragen.

Die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 Grundgesetz), der Freizügigkeit (Artikel 11 Abs. 1 Grundgesetz), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 Grundgesetz), der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Abs. 1 Grundgesetz) und des Brief- und Postgeheimnisses (Artikel 10 Grundgesetz) können insoweit eingeschränkt werden.

Zwangsimpfungen

§ 20 Schutzimpfungen und andere Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe
[...]
(6) Das Bundesministerium für Gesundheit wird ermächtigt, durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates anzuordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrer epidemischen Verbreitung zu rechnen ist.

Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden. Ein nach dieser Rechtsverordnung Impfpflichtiger, der nach ärztlichem Zeugnis ohne Gefahr für sein Leben oder seine Gesundheit nicht geimpft werden kann, ist von der Impfpflicht freizustellen; dies gilt auch bei anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe. § 15 Abs. 2 gilt entsprechend.

(7) Solange das Bundesministerium für Gesundheit von der Ermächtigung nach Absatz 6 keinen Gebrauch macht, sind die Landesregierungen zum Erlass einer Rechtsverordnung nach Absatz 6 ermächtigt. Die Landesregierungen können die Ermächtigung durch Rechtsverordnung auf die obersten Landesgesundheitsbehörden übertragen. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) kann insoweit eingeschränkt werden.
MMnews
 
E

ExitUser

Gast
jo und wenn es keinen wirksamen Impfstoff bis Herbst gibt, wird (auch unter Berücksichtigung der Wahlumfragen) die BTW erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben.

Man könnte sich ja bei der Stimmabgabe irgendwie anstecken bzw. bleiben dann noch mehr wegen der Ansteckungsgefahr daheim.

:icon_twisted: :icon_twisted: :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
Was für ein Zufall. Einen Tag nach Bekanntgabe von Warnstufe 6 sind die ersten 10l schon fertig.
Entwickelt auf der Grundlage eines Wildtyps des Schweinegrippevirus A (H1N1) ein großer Erfolg. Nur wie wird dieser Erfolg nachgewiesen?:confused:
Der Rubel rollt also schon, super, kurbelt die Wirtschaft der Pharmaindustrie an, wenigstens einer.
Die klinischen Tests erfolgen wie?

Die Bevölkerung wird grundsätzlich nach Altersjahrgängen geimpft. Die Reihenfolge der Jahrgänge wird so gewählt, dass eine möglichst geringe Krankheitslast und Sterblichkeit zu erwarten ist.
Öh, kann mir das jemand erklären, wie das von statten geht?

Über den Rest kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.
 
E

ExitUser

Gast
Was für ein Zufall. Einen Tag nach Bekanntgabe von Warnstufe 6 sind die ersten 10l schon fertig.
Entwickelt auf der Grundlage eines Wildtyps des Schweinegrippevirus A (H1N1) ein großer Erfolg. Nur wie wird dieser Erfolg nachgewiesen?:confused:
Der Rubel rollt also schon, super, kurbelt die Wirtschaft der Pharmaindustrie an, wenigstens einer.
Die klinischen Tests erfolgen wie?



Öh, kann mir das jemand erklären, wie das von statten geht?

Über den Rest kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln.

Erst die "Oberschicht", dann "Mittel-" und "Unterschicht", wie immer.
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Das steht beispielsweise im Pandemieplan des Bundeslandes Hessen 2007:
5.2.3 Impfung nach Prioritäten

Sind nur Teilmengen vorhanden wird zunächst das Gesundheitspersonal geimpft.
Diese Personen sind einerseits besonders gefährdet zu erkranken, da sie die Influenzerkrankten
versorgen und andererseits bedeutet ein Ausfall an Personen in der
Krankenversorgung auch eine Einschränkung der Krankenversorgung allgemein und
gefährdet dadurch die Bevölkerung.

Im Weiteren ist vorgesehen die Kräfte zur Aufrechterhaltung
der öffentlichen Sicherheit und Ordnung
zu impfen, da deren ausreichende
Präsens für die im Zusammenhang mit einer Pandemiewelle auftretenden
Sekundärprobleme unbedingt erforderlich sein wird.

Der übrigen Bevölkerung soll in zeitlicher Aneinanderreihung die Impfung nach Abwägung
der Kriterien Mortalität, Morbidität oder Verbreitungspotential
angeboten
werden. Logistisch kann eine staatlich kontrollierbare Abgrenzung von Risikogruppen
jedoch nur nach Alter erfolgen.

In bestimmten Situationen kann bei Ausbruchssituationen in nur wenigen Regionen
auch eine Riegelungsimpfung erwogen werden. Die Influenzakommission am RKI
wird im Ernstfall nach einer Auswertung der vorliegenden Daten die Altersgruppen
empfehlen, die vorrangig geimpft werden sollen.
Die Gesundheitsressorts des Bundes und der Länder haben in einem einstimmigen Beschluss vom 23. Februar 2006 die Auffassung bekräftigt, dass die staatliche Be-vorratung antiviraler Arzneimittel zur Therapie des medizinischen Personals, Perso-nals zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der er-krankten Personen mit erhöhtem Risiko für Komplikationen (Kinder, alte Menschen, chronisch Kranke) erfolgen soll.


Pandemiepläne der Bundesländer: RKI Influenza
 
E

ExitUser

Gast
Okay, das beruhigt mich denn doch ein bisschen.
Denn irgendwie mag ich mich nicht zwangsimpfen lassen.

Bis die Unterschicht dann an der Reihe ist wird der Impfstoff vielleicht "verbessert" sein... im positiven oder auch im negativen:eek: Sinne.
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Google / Prompt-Übersetzung:
Abott eröffnetgrößtes Werk in Mexiko
11/06/2009 - 02:37 11/06/2009 - 02:37

Mexiko, 10. Juni (EFE) .- Der Präsident von Mexiko, Felipe Calderón, eröffnet heute ein neues Werk des Pharma-Riesen Abbott , der fast 100 Millionen Dollar investiert, was die Hauptaktivität dieser Unternehmens in Lateinamerika darstellt.
Der mexikanische Präsident sagte, dass diese Investition 400 direkte Arbeitsplätze generiert, zusätzlich zu den mehr als tausend Mitarbeiter, die für diese Unternehmen arbeiten.
Er wies darauf hin, dass sich diese Anlage in Mexiko-Stadt befindet, es werden mehr als 90 pharmazeutische Produkte,Nahrungsergänzungsmittel und Seren, die in Mexiko vermarktet werden und in 13 Ländern in Lateinamerikas exportiert werden.

Calderon daran erinnert, dass vor zwanzig Jahren in einem Hungerstreik, der vier Tage dauerte, um eine Reform des Wahlsystems zu fordern, wurde nur Serum von diesem Unternehmen zur Vermeidung von Dehydrierung benutzt.

Der Vorstand von Abbott Nutrition, Holger Liepmann, sagte, dass dieses Werk für das Unternehmen "den größte Produktionsbetrieb in Lateinamerika darstellt."

Der Vorstand erklärte, dass in den letzten fünf Jahren das Unternehmen in Mexiko über $ 150 Millionen in die Stärkung der Infrastruktur investiert hat, unter Hinweis darauf, dass in dieser Zeit der wirtschaftlichen Krise " nicht viele Investitionen getätigt werden."



México, 10 jun (EFE).- El presidente de México, Felipe Calderón, inauguró hoy una nueva planta del gigante farmacéutico Abbott en la que se invirtieron casi 100 millones de dólares, y que representa la principal operación de esta firma en América Latina.

El mandatario mexicano dijo que esta inversión representa la generación de 400 empleos directos que se suman a los más de mil empleados que trabajan para esta empresa trasnacional.

Precisó que en esta planta, instalada en la capital mexicana, se elaborarán más de 90 productos farmacéutico nutricionales y otros productos como sueros que se comercializan en México y son exportados a 13 países de América Latina.

Calderón recordó que hace más de veinte años durante una huelga de hambre que mantuvo durante cuatro días para exigir una reforma electoral, solo consumió suero producido por esta empresa para evitar la deshidratación.

Por su parte el presidente global de Abbott Nutrición, Holger Liepmann, afirmó que esta planta representa para la compañía "la mayor operación de fabricación en América Latina".

El ejecutivo señaló que en los últimos cinco años la empresa ha invertido en México unos 150 millones de dólares en el fortalecimiento de la infraestructura, y señaló que en esta época de crisis económica "no se observan muchas inversiones de este tipo".
Finanzas

PS:
Abbott Laboratories ist globales Gesundheitspflegeunternehmen mit einer breiten Basis. Es wird Entdeckung, Entwicklung Herstellung und Marketing der pharmazeutischer Produkte und der medizinischen Produkte (einschließlich Ernährungsmittel, Vorrichtungen und Diagnose) gewidmet. Wallace Calvin Abbott gründete das Unternehmen in Abbott Park, Illinois, 1888.

Abbott konzentriert sich auf Therapie in den Bereichen von Pädiatrie, Mannergesundheit, Frauengesundheit, Onkologie, Diabetes, HIV, Infektionen der Atemwege Schmerzmanagement und Immunologie. Das Unternehmen hat drei Segmente: pharmazeutischen Produkte, diagnostischen Produkte und Ross Produkte0.

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 60.000 Leute und vermarktet seine Produkte in mehr als 130 Ländern. Das Unternehmen funktioniert hauptsächlich in den US, im Japan, im Kanada und im Europa.

Die Anteile von Abbott Laboratories werden an der New York Börse notiert (NYSE) und sie sind in in S&P100 Index eingeschlossen.
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Immer mehr Infizierte in Düsseldorf
Schmidt befürchtet Mutationen
Die Schweinegrippe hat sich in Deutschland weiter ausgebreitet. Gesundheitsministerin Schmidt betonte jedoch, Deutschland sei auf eine weitere Verbreitung gut vorbereitet. Sie befürchtet aber Mutationen, wenn die Schweine- auf die saisonale Grippe treffe. Unterdessen hat die Entwicklung eines Impfstoffs begonnen. Dieser werde jedoch nicht vor Herbst fertiggestellt, hieß es.

In Düsseldorf stieg die Zahl der Infizierten nach Angaben der Stadt auf 67, davon 51 Kinder der japanischen Schule. Bundesweit war das Virus nach Angaben des Robert Koch Instituts bei 116 Personen festgestellt worden. Der Schweizer Pharmakonzern Novartis meldete indes Fortschritte bei der Entwicklung eines Wirkstoffs gegen den Erreger H1N1. Allerdings wird es nach Einschätzung von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt noch einige Monate dauern, bis ein Impfstoff zur Verfügung steht.
n-tv
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Vielleicht sollte man lieber einen Impfstoff gegen Hirngrippe bzw. Mettgrippe entwickeln!
 
E

ExitUser

Gast
1. Neuer Fall von Schweinegrippe in Dresden
----------------------------------------

Kontaktpersonen sind informiert

Am Wochenende hat sich ein zweiter Fall der Neuen Influenza („Schweinegrippe“) in Dresden bestätigt. Betroffen ist ein 3 jähriges Mädchen, welches mit Fieber und Atemwegssymptomatik erkrankt war und lediglich ambulant behandelt wurde. Das Kind hatte sich zuvor nicht im Ausland aufgehalten. In der Kindereinrichtung, die das Kind am Dienstag, den 09.06.09, letztmalig besucht hatte, wurden den Eltern Informationen zur Erkrankung und zu hygienischen Verhaltensregeln gegeben. Kontaktpersonen mit grippeähnlichen Symptomen stellten sich am Wochenende in den Kliniken bzw. beim Bereitschaftsdienst vor. Es erfolgten Abstriche, die an der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) und beim Robert-Koch-Institut untersucht wurden. Bisher wurde kein weiterer Fall von neuer Influenza bestätigt. Die betroffene Einrichtung kann spätestens am Mittwoch wieder öffnen, wenn bis dahin keine weiteren Fälle auftreten.

Das Gesundheitsamt möchte an dieser Stelle ausdrücklich den beteiligten Erzieherinnen und Erziehern in der Kindereinrichtung, den Kinderkliniken der Stadt und den Bereitschaftsdiensten für ihre Mitwirkung danken.

Wegen der überwiegend milden Krankheitsverläufe besteht kein Grund zur Panik. Ambulante und stationäre Behandlungskapazitäten sowie antivirale Medikamente sind ausreichend vorhanden. Der behandelnde Arzt entscheidet in Abhängigkeit von der Schwere der Symptomatik und dem individuellen Komplikationsrisiko über die Notwendigkeit zur medikamentösen Behandlung.

Jeder Einzelne kann sein Erkrankungsrisiko reduzieren, indem er bestimmte hygienische Verhaltensweisen beachtet, die in gleicher Weise auch für die jährliche Grippewelle gelten.:

· Vermeiden von Kontakten zu erkrankten Personen
· Gründliches Händewaschen mehrmals täglich
· Vermeiden von Händegeben, Anhusten, Anniesen
· Vermeiden von Berührungen der Augen , Nase, Mund
· Nutzung und sichere Entsorgung von Einmaltaschentüchern
· Intensive Raumbelüftung
· Erkrankte sollten die Wohnung nicht unnötig verlassen und keinen Kontakt zu Säuglingen, Kleinkindern, abwehrgeschwächten oder chronisch Kranken haben
Quelle
 

kati787

Neu hier...
Mitglied seit
27 Okt 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Das mit der Zwangsimpfung hat sich zum Glück erledigt. Das wäre wirklich der Hammer gewesen. Lasst Ihr euch gegen die Schweinegrippe impfen?
 

Rosenstolz

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2009
Beiträge
283
Bewertungen
45
Sancho
Erst die "Oberschicht", dann "Mittel-" und "Unterschicht", wie immer.
Freilich die Unterschicht zuletzt . Die Ampullen des Serums kannst mann sich dann bei der Tafel abholen weil das Verfallsdatum schon abgelaufen ist. :biggrin:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten