• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schweinegrippe

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

galigula

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Bewertungen
61
Wenn es jetzt zur Pandemie kommt,haben wir einen Giftcocktail,der die Welt ins totale Elend stürzt.
Finanzkrise und Pandemie.
Dann ist richtig Feierabend,ich hoffe,daß es nicht so weit kommt,bin aber nicht sehr optimistisch.Tote in Mexiko durch Schweinegrippe-Virus | tagesschau.de
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
Du warst schneller als ich. Ähnliches wollte ich auch gerade posten. Der Rinderwahn hatte sich auch schnell verbreitet. Oh Mann, da bekommt man richtig schiss.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Treffen wirds wenn die ärmesten der Armen,siehe Dritte Welt.
In den Industrieländern wirds ,falls wenn, durch die Medizinische Versorgung und Zugang zu Impfstoffen glimpflich ablaufen.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
druide.
Die US-Gesundheitsbehörde CDC erklärte, es könnte Monate dauern, bis ein eventuell nötiger Impfstoff produziert sei.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
Das Friedrich-Loeffler-Institut für Tiergesundheit (FLI) auf der Insel Riems erläuterte, in Deutschland habe es in den vergangenen Jahren keinen Fall von Schweinegrippe gegeben. Die Krankheit ist hierzulande nicht meldepflichtig.
Dann wird es höchste Zeit
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
druide.
Die US-Gesundheitsbehörde CDC erklärte, es könnte Monate dauern, bis ein eventuell nötiger Impfstoff produziert sei.

Eine Pandemie pflanzt sich nicht in Tagen fort.
Zudem stehen Antivirale Medikamente zu Verfügung.Zumindestens in den Industrieländern.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.621
Bewertungen
127
Schweingrippe ich Denk mir mein Teil ?


die US-Behörde CDC geht jedoch nach ersten Tests davon aus, dass die Grippemedikamente Tamiflu und Relenza bei frühzeitiger Einnahme helfen könnten. Tamiflu-Hersteller Roche erklärte, es könnten binnen kürzester Zeit große Mengen nachgeliefert werden. Gesundheitsminister José Angel Cordova erklärte, es sei genug Tamiflu für eine Million Menschen vorhanden – ein Zwanzigstel der Bevölkerung der Hauptstadt.
Schweinegrippe: Angst vor dem viralen Supergau - News - FOCUS Online
 

rEvOlUtIoN

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Apr 2009
Beiträge
65
Bewertungen
0
Da hat wohl wieder ein Labor geschlampt,meisst in den USA oder Südamerika !! oder China und Japaner !!

Irgend wie schon komisch das gerade zur Weltwirtschaftskrise sowas ausbricht,gutes Timeing um zu Verdecken und Verschleiern !!

Aha der Tamiflu-Hersteller Roche,da kann er sich ja freuen das sein Medikament hilft,oder !!!???


greatz
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Die Ursachen sind wohl ehr in dem dichten Zusammenleben von Mensch und Tier in Entwicklungs und Schwellenländern zu suchen wie z.B bei der Vogelgrippe.
 

rEvOlUtIoN

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Apr 2009
Beiträge
65
Bewertungen
0
Die Ursachen sind wohl ehr in dem dichten Zusammenleben von Mensch und Tier in Entwicklungs und Schwellenländern zu suchen wie z.B bei der Vogelgrippe.
das glaube ich bestimmt nicht,wär lebt im Schweinestall,du vieleicht ??

Davon ab gibt es in diesen Schwelllenländern kaum das Schwein !!

Das ist eher wieder ein Verdacht.

Denkt nur mal daran wie HIV entstanden ist,Freiversuch am Affen,was in die Hose ging !! Und falsches Präparat !!

Es ist bekannt das geforscht in Laboren mit diesen Viren !!

Und diese Vogelgrippe auch gennant Geflügelpest.gab ist nicht einmal.Diese ist so oft mit veränderten Virus aufgetretten !!Da hat der Mensch normal nichts mit zu tun,nur er kann sich dabei damit anstecken !!


greatz
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
das glaube ich bestimmt nicht,wär lebt im Schweinestall,du vieleicht ??

Davon ab gibt es in diesen Schwelllenländern kaum das Schwein !!

Das ist eher wieder ein Verdacht.

Denkt nur mal daran wie HIV entstanden ist,Freiversuch am Affen,was in die Hose ging !! Und falsches Präparat !!

Es ist bekannt das geforscht in Laboren mit diesen Viren !!

Und diese Vogelgrippe auch gennant Geflügelpest.gab ist nicht einmal.Diese ist so oft mit veränderten Virus aufgetretten !!Da hat der Mensch normal nichts mit zu tun,nur er kann sich dabei damit anstecken !!


greatz


In Mexiko gibts eine Menge Schweine.Und die Landbevölkerung lebt da sehr eng mit zusammen.
Du kannst nicht Maßstäbe übertragen die z.b in Deutschland gelten.

Oft sind die Dinge einfach nur nüchtern....und keine Verschwörung.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
Seit ihr alle sicher, dass wir von da keine importierten verpackte Wurstwaren bekommen? Mich tät's nicht wundern. Ich fahre gerne Rennrad,für unterwegs verwende ich Energiedrings(Pulverform)Dieses Pulver wird auch in China hergestellt. Risiko? Ich habe auch mal gelesen, dass darin auch tierische Eiweisse enthalten sind. Vom Schwein? Also ich nehme das sehr ernst.
 
E

ExitUser

Gast
In Mexiko gibts eine Menge Schweine.Und die Landbevölkerung lebt da sehr eng mit zusammen.
Du kannst nicht Maßstäbe übertragen die z.b in Deutschland gelten.

Oft sind die Dinge einfach nur nüchtern....und keine Verschwörung.
In Havana hält man seine Schweine auf dem Balkon - mitten in der city.
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Es gibt Menschen die können nicht über den Tellerrand schauen, was es bei ihnen zuhause nicht gibt, das gibt es einfach nicht
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Falls es wirklich an dem wäre, würde es niemand aufhalten können. Ich halte es trotzdem für nicht sehr wahrscheinlich.

In 18 Fällen ist die spezielle Virusvariante bislang als Schweinegrippe (A/H1N1) identifiziert worden. Bei 42 weiteren Grippetoten sei das neue Virus noch nicht nachgewiesen, hieß es. In den USA waren acht Menschen – vor allem an der Grenze zu Mexiko – durch das Virus A/H1N1 an Grippe erkrankt, einer von ihnen musste vorübergehend in einer Klinik behandelt werden. Allen gehe es inzwischen aber wieder besser.
Diese Grippe ist wie jede andere Grippe offensichtlich nicht unbedingt tödlich.

Ansonsten gibt es einen Pandemieplan. Und man kann sicherlich selbst einige Vorkehrungen treffen.
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
Nichts für schwache Nerven! Tiere und die menschlichen Wirtschaftsinteressen. Auch hier geht es nur um die Gier, um das Geldmachen, eben um die Wirtschaftsinteressen ...
(Die Hoffnung für die Tiere von morgen, liegt in einer "menschlichen" Kultur
)

"Earthlings" ist eine Dokumentation in Spielfilmlänge über die absolute Abhängigkeit der Menschheit von Tieren (als Haustiere, Nahrung, Kleidung, zur Unterhaltung und in der wissenschaftlichen Forschung), veranschaulicht aber auch unsere Geringschätzung gegenüber diesen sog. "nicht-menschlichen Versorgern". Sprecher des Films ist der Oscar-nominierte Joaquin Phoenix ("Gladiator"), die Filmmusik schrieb der mit Platin ausgezeichnete Künstler Moby. Der Film bietet detaillierte Einblicke in Tierhandlungen, Welpen-Fabriken und Tierheime sowie Massentierhaltungen, den Leder- und Pelzhandel, die Sport- und Unterhaltungsindustrie und schließlich den medizinischen und wissenschaftlichen Beruf.


"Earthlings" verwendet versteckte Kameras und vorher nicht gezeigtes Filmmaterial, um die täglichen Praktiken einiger der größten Industrien der Welt aufzuzeichnen, deren aller Profit vollständig auf Tieren beruht.

Kraftvoll, informativ und zum Nachdenken anregend, ist "Earthlings" mit Abstand die umfassendste jemals produzierte Dokumentation zum Verhältnis zwischen Natur, Tieren und menschlichen Wirtschaftsinteressen.


Es existieren viele würdige Tierrechtsfilme, aber dieser Film geht über das Bisherige hinaus. "Earthlings" schreit danach, gesehen zu werden. Höchst empfehlenswert! Mit deutschen Untertiteln. Dauer: 1 Std. 35 Min.

http://video.google.de/Earthlings (Erdlinge)

http://www.elo-forum.org/finanzkrise-2008-news-kommentare-aktionen/33511-weltwirtschaftskrise-2009-a-2.html#post394267 Beitrag #1042
Um beim Thema zu bleiben: Vielleicht rächt sich ja die Natur irgendwann am Menschen.

Wer sich obiges Video 3x reinzieht dem vergeht sowieso das Fleischessen!

(Ich bin/war kein Vegetarierer oder Gesundheitsapostel ....aber ....!)



Schweinegrippe:
Ausverkaufte Fußballstadien bleiben leer, Schulen und Museen geschlossen: Die Angst vor einer massenhaften Verbreitung eines neuen Erregers der Schweinegrippe hat die Metropole Mexiko-Stadt mit ihren 20 Millionen Einwohnern lahmgelegt. Wissenschaftler haben seit Jahren vor der Möglichkeit einer globalen Ausbreitung eines neuen Erregers gewarnt, der genetisches Material von Mensch und Tier vermischt. Das menschliche Immunsystem scheint gegen einen solchen Erreger machtlos, eine Pandemie könnte verheerende Folgen haben....

Wissenschaftler sind beunruhigt, weil sich das Virus bereits im ganzen Land und bis in den Süden der USA ausgebreitet hat. Vier Fälle gab es in der zentral gelegenen Stadt San Luis Potosi, zwei nahe der US-Grenze in Baja California und ein Fall im südmexikanischen Staat Oaxaca. Der Pandemie-Experte Michael Osterholm von der Universität Minnesota sagte, möglicherweise sei es bereits zu spät, den Ausbruch einzudämmen. In Mexiko-Stadt gebe es täglich hunderte und tausende von Reisenden. Es sei zu vermuten, dass es bereits zahlreiche weitere Infektionen gebe, die bisher noch nicht bekannt seien....http://www.focus.de/schweinegrippe-angst-vor-dem-viralen-supergau




.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Die WHO ist über den neuen Erreger "sehr besorgt": Zum einen kann er sowohl beim Menschen als auch bei Schweinen und Vögeln vorkommen; zum anderen trifft er besonders stark "junge, gesunde Erwachsene" und nicht wie gewöhnlich Kleinkinder und ältere Menschen.
Schon merkwürdig!!!
Die angebliche Grippe ist kaum mal 2 Tage alt. Es soll bereits um die 80 Tote geben (Mexiko hat aber nur 20 bestätigt!)
Auf der einen Seite ist die Rede von einem "neuen" Virus, wollen aber schon alles darüber wissen, und das bei 80 von 6,6 Milliarden Menschen!
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Die Schweinegrippe ist uralt, natürlich weiss die WHO darüber Bescheid, das wussten die Leute schon vor dem ersten Weltkrieg:icon_pause:
 

Motzbacke

Neu hier...
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
64
Bewertungen
0
das hat der spiegel 2005 berichtet ( unglaublich)




US-Forscher beleben altes Killervirus



US-Forscher haben in einem Militärlabor den extrem gefährlichen Erreger der Spanischen Grippe rekonstruiert. Die Ergebnisse, die jetzt erstmals detailliert veröffentlicht werden, sollen eine drohende Vogelgrippe-Pandemie verhindern helfen. Kritiker warnen jedoch vor der Gefahr eines Ausbruchs.






Was alle Seuchen der Geschichte nicht geschafft hatten, gelang der Spanischen Grippe binnen weniger Monate. 1918 tötete die Pandemie 20 bis 50 Millionen Menschen, mehr als jede andere Krankheit zuvor. Allein in den USA gab es 550.000 Tote. Die Infizierten litten unter hohem Fieber, ihre Lungen entzündeten sich. Innerhalb weniger Tage ertranken die Opfer an ihrer eigenen Flüssigkeit.


Ein US-Forscherteam hat das Virus in jahrelanger Arbeit seit 1995 nachgebaut. Die Ergebnisse des Experiments, das bereits im Oktober 2003 publik wurde, erscheinen jetzt erstmals detailliert in den Fachblättern "Nature" und "Science".


Die Erkenntnisse der Wissenschaftler um Jeffrey Taubenberger vom Institute of Pathology der US-Armee legen nahe, dass das von ihnen rekonstruierte Virus H1N1 von einem Vogelgrippe-Virus abstammte und die Fähigkeit entwickelte, den Menschen anzufallen. Genau diese Entwicklung befürchten die Experten derzeit in Asien: Der dort grassierende Erreger H5N1 könnte mutieren oder sich mit einem menschlichen Grippevirus vermischen und dann eine weltweite Epidemie auslösen.
Uno befürchtet bis zu 150 Millionen Tote
Erst vergangene Woche hat die Uno vor den schrecklichen Auswirkungen einer solchen Seuche gewarnt, die die Spanische Grippe noch um ein Mehrfaches übertreffen könnte. Bis zu 150 Millionen Tote seien möglich, sagte David Nabarro, der neue Uno-Chefkoordinator im Kampf gegen die Vogelgrippe.
Um das vor acht Jahrzehnten verschwundene Virus der Spanischen Grippe wieder zum Leben zu erwecken, entnahm Taubenbergers Team mehreren Leichen Gewebeproben, unter anderem einer Frau, die 1918 im Dauerfrostboden von Alaska beerdigt worden war. Zusätzlich verwendeten sie in Formalin konserviertes Lungengewebe von anderen Opfern der Spanischen Grippe.
In einem komplizierten Verfahren gelang es den Wissenschaftlern, den genetischen Code des extrem aggressiven H1N1-Virus zu identifizieren und es im Labor zu reproduzieren. Die Mediziner stellten mit dem genetischen Code virusartige Genstränge her, sogenannte Plasmide. Diese wiederum wurden menschlichen Nierenzellen eingepflanzt.


Opfer der Spanischen Grippe von 1918: 20 bis 50 Millionen Tote binnen weniger Monate


"Sobald das Plasmid in der Zelle ist, baut sich das Virus von selbst auf", sagt Terrence Tumpey von der US-Behörde Centers for Disease Control. "Es dauert nur wenige Tage." Man habe so die biologischen Eigenheiten des Virus erforscht, die seine extrem tödliche Wirkung ausgelöst haben. Die Forscher testeten den Erreger der Spanischen Grippe auch an Mäusen, Hühner-Embryos und menschlichen Lungenzellen. Die infizierten Mäuse und Embryonen starben binnen weniger Tage.
1918 war H1N1 zunächst in Vögeln aufgetaucht, wie auch jetzt das H5N1-Virus. "Unsere Bemühungen, die Spanische Grippe zu verstehen, haben eine aktuelle Dringlichkeit erhalten", betont Forschungsleiter Taubenberger.
Ein Gen, das die Forscher für die besondere Aggressivität des Virus verantwortlich machen, ist in einem Protein an dessen Oberfläche enthalten: Hämaglutinin, das das Andocken an eine Zelle ermöglicht. Wenn es gelänge, genau diesen Mechanismus zu blockieren, könnte das zur Entwicklung wirksamer Gegenmittel auch gegen H5N1 beitragen, sagte Tumpey.





Kritiker zweifeln an Immunschutz
Die Mediziner stellten außerdem fest, dass moderne Medikamente wirksam gegen den alten Erreger eingesetzt werden könnten. Das Risiko, das von dem wiedererweckten Virus ausgehe, ist den US-Gesundheitsbehörden zufolge minimal. Nach der Epidemie hätten die Menschen weltweit Antikörper entwickelt, die bis heute vorhanden sein sollen.
 

bin jetzt auch da

Neu hier...
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Bewertungen
162
Schweingrippe ich Denk mir mein Teil ?
jo, geht mir genau so ..... :smile:

Schweinegrippe/spanische Grippe/Vogelgrippe .........

....... will man da Panik verbreiten, damit der Bürger sein Hauptaugenmerk auf die Schweinegrippe lenkt, weg von der Finanzkrise/Weltwirtschaftskrise? ........

...... oder "bloß" der Pharmaindustrie sozusagen unter die Arme greifen ....... :confused:

die Pharmaindustrie profitiert doch von solchen Nachrichten!

Denn der Bürger glaubt doch alles und hat jetzt nichts eiligeres zu tun, als sich impfen zu lassen ..........

Spanische Grippe kommt manchen „spanisch“ vor
Doch das offizielle Bild der Spanischen Grippe weist zu viele Risse und Löcher auf. Wer die Umstände dieser Pandemie genauer unter die Lupe nimmt, stößt schnell auf Fakten, die nicht in das offizielle Bild einer tödlichen Virusinfektion passen. .......

Bis heute unbeantwortet bleibt auch die Frage, weshalb nicht vorwiegend Kinder, Alte und Schwache an der Spanischen Grippe erkrankten, sondern vor allem junge gesunde Erwachsene zwischen 20 und 40 Jahren. Ebensowenig geklärt ist der geographische Ursprung und Verlauf der Pandemie. Zeitgenössischen Dokumenten zufolge muß die Seuche nämlich gleichzeitig auf verschiedenen Kontinenten ausgebrochen sein, wobei keine Beweise für einen Zusammenhang zwischen den damaligen lokalen Ausbrüchen bestehen. .........

Die offizielle Behauptung, ein Influenza-Virus habe sich epidemieartig über die ganze Welt verbreitet, wurde schon 1918 heftig angegriffen. Ihre Kritiker glaubten, die Ursache für die Spanische Grippe ganz woanders gefunden zu haben: „Zahlreiche Zeitgenossen sahen einen Zusammenhang zwischen den Massenimpfungen jener Zeit (insbesondere gegen Pocken und Typhus) und darauf unmittelbar folgenden Krankheitswellen“, schreibt Hans Tolzin. „Augenzeugen zufolge erkrankten nur Geimpfte an der Spanischen Grippe.“
Dafür spricht die Chronologie der Ereignisse ........

Daß damals die Zivilbehörden und das Militär vor dem Hintergrund des Krieges nichts von Impfschäden hören wollten, mag ein Grund für die bis heute akzeptierte Virus-Hypothese der Spanischen Grippe gewesen sein. Ein anderer liegt im schnöden Mammon.

Die Medizin im Bann von Rockefeller
John D. Rockefeller (1839–1939) war nicht nur amerikanischer Ölmagnat und reichster Mann der Welt, sondern auch der größte nicht-staatliche Hersteller von Impfstoffen. Indem er seine wirtschaftlichen Interessen schamlos vorantrieb, beeinflußte er das medizinische Denken der westlichen Welt wie kaum ein anderer. ........

..... die das Ziel hatte, eine arzneiabhängige Bevölkerung zu schaffen, schon bei Kindern mit Hilfe der Schulen, dann bei Erwachsenen durch direkte Reklame, und endlich durch den Einfluß der Medien, die ihrerseits von ihren Einkünften aus der Werbung abhängig waren.“
Diese Umerziehung begann 1910, ..........

Den Vogel im Kopf?

Grippeimpfung durch Killervirus verseucht

Wie die Toronto Sun berichtet, hat die Firma welche den verseuchten Grippeimpfstoff aus einem Labor in Österreich ausgelieferte bestätigt, dass dieser H5N1 Vogelgrippeviren enthalten hat.

Der tödliche Impfstoff wurde in den Anlagen der Firma Baxter in Orth an der Donau hergestellt. Er enthielt ein Mischung aus dem aktuellen H3N2 Grippevirus und den tödlichen H5N1 Viren und wurde an die Firma Avir Green Hills Biotechnologie geschickt, welche dann das Material weiter nach Tschechien, Slowenien und Deutschland lieferte.

Grippeimpfung mit Killervirus versucht | Gesundheitliche Aufklärung

Tamiflu - Placebo mit gefährlichen Nebenwirkungen

H5N1 antwortet nicht - Ein Auszug über Impfkritik und Vogelgrippe

H5N1 antwortet nicht - Ein Auszug über Impfkritik und Vogelgrippe
:icon_pause:
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Bei der spanischen Grippe sind die Menschen nicht an der Grippe selber sondern an den Folgen(Lungenentzündung) gestorben.

Antibiotika wie heute gab es damals noch nicht.
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Sonntag, 26. April 2009
Mehr Grippe-Tote in Mexiko
WHO weiß noch zu wenig


Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) trifft zunächst keine weiteren Maßnahmen wegen der in Mexiko grassierenden Schweinegrippe. Das teilte die UN-Organisation in Genf nach einer Sitzung ihres Notfall-Komitees mit. Dennoch stelle der Ausbruch in Nordamerika einen "Notfall der öffentlichen Gesundheit im internationalen Ausmaß" dar. Das Wissen über die Eigenschaften des neuen Grippevirus und die Art seiner Ausbreitung sei aber noch zu lückenhaft, um weitere Maßnahmen zu empfehlen.

WHO-Generaldirektorin Margaret Chan hatte zuvor erklärt, der Ausbruch berge das "Potenzial einer Pandemie", also einer weltweiten Ausbreitung. Bei Gefahr für die Weltbevölkerung kann die WHO Reise- sowie Handelsbeschränkungen empfehlen, die von den Nationalstaaten umgesetzt werden müssen. Das ist bisher ausgeblieben.

Grippe zunächst mit "3" eingestuft

Auf seiner Sondersitzung empfahl das WHO-Komitee, alle Staaten sollten ungewöhnliche Grippefälle und schwere Lungenentzündungen in ihrem Land genau untersuchen, bevor es zu weiteren Empfehlungen für Einschränkungen komme, die über den derzeitigen Stand hinausgingen. Auf dem sechsstufigen Grippepandemie-Alarmplan der WHO stehe die Welt derzeit auf Stufe 3.

Immer mehr Tote in Mexiko

In Mexiko hatte Präsident Felipe Calderón dem Gesundheitsministerium seines Landes am Samstag weitgehende Vollmachten gegeben, um eine Ausbreitung der Schweinegrippe zu verhindern. An ihr sind in Mexiko 81 Menschen gestorben, 20 davon waren nachweislich mit dem mutierten Schweinevirus vom Typ H1N1 infiziert. H1N1-Grippeviren von Schweinen unterscheiden sich nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC stark von den auch bei saisonalen Grippeausbrüchen unter Menschen immer wieder beobachteten H1N1-Stämmen, so dass eine frühere Impfung keinen Schutz biete.
Mehr Grippe-Tote in Mexiko - WHO weiß noch zu wenig - n-tv.de
 

bin jetzt auch da

Neu hier...
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
1.217
Bewertungen
162
Bei der spanischen Grippe sind die Menschen nicht an der Grippe selber sondern an den Folgen(Lungenentzündung) gestorben.

Antibiotika wie heute gab es damals noch nicht.
ich hab auf die spanische Grippe hingewiesen, weil diese zur Zeit in den Medien immer wieder erwähnt wird ....... eben weil´s damals soviel Tote gab ......

WHO-Generaldirektorin Margaret Chan hatte zuvor erklärt, der Ausbruch berge das "Potenzial einer Pandemie", ......
....... man will einem doch damit suggerieren, daß es bei der Schweinegrippe genau so viele Tote geben könnten ......
 

rEvOlUtIoN

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Apr 2009
Beiträge
65
Bewertungen
0
Bei den ganzen Grippen kommt dies mir eher vor,zu versuchen neue Pharma Produkte auf dem Markt zu schmeissen !! Oder halt die Verkaufszahlen für bestimmte Medikamente zu puschen !!

Ist euch denn nicht mal Aufgfallen,das immer seit den ganzen Jahren der ganzen Grippen immer ein Medikament hervor gehobe wird Tamiflu von Hersteller Roche.

Also ich denke mal das bestimmt Geforscht und auch andere Präparate zu verfügung stehen.

Zumal doch Roche den Wirkstoff in Tamiflu ein Patent hat,und dies auch dann nutzt !

Sonst würde es doch bestimmt Alternativen zu Tamiflu geben und billiger als dieses !!

greatz
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Ist euch denn nicht mal Aufgfallen,das immer seit den ganzen Jahren der ganzen Grippen immer ein Medikament hervor gehobe wird Tamiflu von Hersteller Roche.
Klaro, da sich die "Vogelgrippe" schnell als Ente entpuppt hat, sind sie ihr Gelump nicht los geworden, also muss eine neue Grippe her!

Wann endlich lernt der Mensch???
Spanische Grippe...zweifelhaft
Rinderwahn...Lüge
Vogelgrippe...Lüge

Vielleicht kommt als nächstes eine Hundegrippe, Katzengrippe, Politikergrippe....
 

rEvOlUtIoN

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Apr 2009
Beiträge
65
Bewertungen
0
Klaro, da sich die "Vogelgrippe" schnell als Ente entpuppt hat, sind sie ihr Gelump nicht los geworden, also muss eine neue Grippe her!

Wann endlich lernt der Mensch???
Spanische Grippe...zweifelhaft
Rinderwahn...Lüge
Vogelgrippe...Lüge

Vielleicht kommt als nächstes eine Hundegrippe, Katzengrippe, Politikergrippe....
Ich warte schon die ganze Zeit darauf ,das endlich mal die Fischgrippe ans Ufer geschafft hat :icon_twisted:

Dann noch die Kleintier Grippe,damit man sene Kinder mit Tamiflu füttern kann.

Zumal bei der Vogelgrippe wenn diese wirkich so Ausmassse haben würde,ein Massensterben bei den Italienern da sie sich von Singvögel
auch ernähren.Das Färb ab,deshalb der Singende Italiener ohne Federkleid :icon_twisted:


greatz
 
E

ExitUser

Gast
Meine Gedanken hierzu:

Ein Völkchen das Angst hat (aus welchen Gründen auch immer) muckt nicht auf, protestiert nicht, versammelt sich nicht usw. .
:icon_smile:

Thema Impfen und wie man sich einigermaßen schützen kann: Impfen


LG

 

Anhänge

E

ExitUser

Gast

Gott weis, ich will kein Engel sein
...........:icon_mrgreen:
Damals als die Vogelgrippe ausgebrochen ist habe ich mir erstmal eine Ente gekauft und sie genüsslich gegessen. Sie war super billig und sie hat wunderbar geschmeckt :biggrin:

Ich finde: Von jedem "Dreck" ein bisserl was essen kann nie schaden. Man befindet sich dann irgendwie NIE in einer Einbahnstraße.

Kinders bald kommen wieder die Eissalmonellen. Der Sommer ist bald da. Da fällt mir grad ein: Eiviren fehlten heuer an Ostern. :icon_hihi:


 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
Klaro, da sich die "Vogelgrippe" schnell als Ente entpuppt hat, sind sie ihr Gelump nicht los geworden, also muss eine neue Grippe her!

Wann endlich lernt der Mensch???
Spanische Grippe...zweifelhaft
Rinderwahn...Lüge
Vogelgrippe...Lüge

Vielleicht kommt als nächstes eine Hundegrippe, Katzengrippe, Politikergrippe....
Dat sach mal nich, die Politiker sind alle Rindviecher und den Rinderwahn sind sie vieleicht auch verfallen.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Klingt nach fehlgeschlagenem militärischen Versuch, nicht nach natürlichen Ursachen.
Eben, so ein Virus sagt sich doch nicht: "Ach, jetzt habe ich von den Schweinen die Schnautze voll und auch nur von Amerika, da mutiere ich schnell mal ein wenig zum Animalhuman-Interkontinentalvirus!"
 

almosenempfänger

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
293
Bewertungen
11
Ist Obama immun gegen Schweinegrippe?


Der erste Fall von Schweinegrippe wurde am 13. April in Mexiko entdeckt. Dieser Ausbruch der Infektion fand kurz vor dem Staatsbesuch von Barack Obama in Mexiko City am 16. April statt.

Interessant ist, dass Obama während seines Aufenthalts das Anthropologische Museum besuchte und dort vom bekannten Archäologen Felipe Solis empfangen wurde, der am nächsten Tag an den Symptomen einer Grippe starb, wie die Zeitung Reforma berichtet. Eigentlich müsste sich Obama mit dem tödlichen Virus durch den Kontakt mit Solis angesteckt haben, aber so wie es aussieht ist er gesund und munter. Wurde Obama rechtszeitig vor dem hochansteckenden Virus geimpft? Und wenn ja, wusste man eine Epidemie mit Schweinegrippe würde ausbrechen?

Der Virus wird von den mexikanischen Behörden als so infektiös eingestuft, dass sie den Notstand ausgerufen haben und Schutzmasken an die Bevölkerung verteilen, um die Verbreitung einzudämmen. Museen, Theater und andere öffentliche Veranstaltungsorte wo sich grosse Menschenmengen treffen wurden in Mexiko City geschlossen. Auch die Fussballspiele werden ohne Zuschauer stattfinden. Die katholischen Messen in den Kirchen werden weiter abgehalten, aber die Bevölkerung ist aufgefordert worden Masken zu tragen und den Kontakt untereinander zu vermeiden.

Alles Schall und Rauch
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Eben, so ein Virus sagt sich doch nicht: "Ach, jetzt habe ich von den Schweinen die Schnautze voll und auch nur von Amerika, da mutiere ich schnell mal ein wenig zum Animalhuman-Interkontinentalvirus!"
Viren mutieren dauernd. Das hat wohl eher ein wenig was von Zufall, wenn so ein bösartiges Zeug entsteht. Genauso wie in Krankenhäuser antibiotikaresistente Viren entstehen. Auch durch Mutation. Virologen warnen schon lange vor solchen Formen.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Jaja, uns hat man auch vor den Kapitalisten gewarnt und wir sind zur Unterschicht mutiert!
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Nee, hast schon recht. Das ist ein Anschlag, um der Menschheit nach dem künstlich und absichtlich herbeigeführten Finanzkollaps den Rest zu geben. Ich vermute, da steckt Joker hinter. Nur wo bleibt Batman, um die Welt zu retten?
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Hat hier einer was von einem Anschlag geschrieben? Oder von absichtlich?

Manche interpretieren da so einiges selbst hinein und so ist es auch kein Wunder, dass sie vor lauter Phantasie die Tatsachen aus den Augen verlieren!
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Ja, ich habe die Ironie Tags vergessen. Das einige etwas arg überinterpretieren ist ja mein Reden.
 

Dulcimer

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
48
Bewertungen
2
Du meine Güte, da krieg ich ja Pickel, wenn ich hier jede Menge Kommentare lese, aus denen hervorgeht, daß die beabsichtigte Panik-/Angstmache mit der Schweinegrippe funktioniert? :eek:
Leute, ich bitte Euch...werdet doch mal wach! Habt ihr den Schwachfug mit der Vogelgrippe denn schon vergessen? Da ging es nur um eins: Profit!! Profit für die Pharmalobby- allen voran Donald Rumsfeld mit seinem Tamiflu, dessen Wirkung gegen die Vogelgrippe niemals bewiesen wurde!

Zweites wichtiges Ziel: Impfen, impfen, impfen!! Wenn es nach Ulla-Trulla ginge, dann auch per Zwangsimpfung! Wem nützt das? Wieder nur der Pharma, aber auch dazu, den gewollten Mikrochip (Überwachung) durch die Impfung jedem Bürger zu verpassen!:icon_neutral:
Holzauge sei wachsam....
Ein Chip, wer Böses dabei denkt....

Und in Sachen spanische Grippe ist es heute kein Geheimnis mehr, daß diese Seuche unmittelbar nach den Massenimpfungen (Pest, Typhus, Lungenentzündung, Pocken) auftrat.
Menschen , die sich nicht impfen ließen, blieben davon verschont!
Noch Fragen?:icon_eek:

Also, immer locker bleiben....
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Wohl alle zuviel Akte X geguckt?

Aber es kommen einem da schon so paar Ideen ...
Werd beim nächsten FB-Termin mal fragen obs auch ne Massnahme zur Fortbildung zum Virologen oder Genetiker gibt, Banker-Grippe, Politiker-Grippe, Manager-Grippe, etc. ... :icon_twisted:
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Ist Obama immun gegen Schweinegrippe?


Der erste Fall von Schweinegrippe wurde am 13. April in Mexiko entdeckt. Dieser Ausbruch der Infektion fand kurz vor dem Staatsbesuch von Barack Obama in Mexiko City am 16. April statt.

Interessant ist, dass Obama während seines Aufenthalts das Anthropologische Museum besuchte und dort vom bekannten Archäologen Felipe Solis empfangen wurde, der am nächsten Tag an den Symptomen einer Grippe starb, wie die Zeitung Reforma berichtet. Eigentlich müsste sich Obama mit dem tödlichen Virus durch den Kontakt mit Solis angesteckt haben, aber so wie es aussieht ist er gesund und munter. Wurde Obama rechtszeitig vor dem hochansteckenden Virus geimpft? Und wenn ja, wusste man eine Epidemie mit Schweinegrippe würde ausbrechen?

Der Virus wird von den mexikanischen Behörden als so infektiös eingestuft, dass sie den Notstand ausgerufen haben und Schutzmasken an die Bevölkerung verteilen, um die Verbreitung einzudämmen. Museen, Theater und andere öffentliche Veranstaltungsorte wo sich grosse Menschenmengen treffen wurden in Mexiko City geschlossen. Auch die Fussballspiele werden ohne Zuschauer stattfinden. Die katholischen Messen in den Kirchen werden weiter abgehalten, aber die Bevölkerung ist aufgefordert worden Masken zu tragen und den Kontakt untereinander zu vermeiden.

Alles Schall und Rauch
Wirkt wies scheint nur bei Mexikanern, sehr verdächtig.
Anscheinend doch ein gross angelegter militärischer Feldversuch.
Den Virenstamm für Iraker und Taliban haben sie wahrscheinlich
schon in petto?!:icon_psst:
 

galigula

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
9 Jul 2008
Beiträge
1.063
Bewertungen
61
Du meine Güte, da krieg ich ja Pickel, wenn ich hier jede Menge Kommentare lese, aus denen hervorgeht, daß die beabsichtigte Panik-/Angstmache mit der Schweinegrippe funktioniert? :eek:
Leute, ich bitte Euch...werdet doch mal wach! Habt ihr den Schwachfug mit der Vogelgrippe denn schon vergessen? Da ging es nur um eins: Profit!! Profit für die Pharmalobby- allen voran Donald Rumsfeld mit seinem Tamiflu, dessen Wirkung gegen die Vogelgrippe niemals bewiesen wurde!

Zweites wichtiges Ziel: Impfen, impfen, impfen!! Wenn es nach Ulla-Trulla ginge, dann auch per Zwangsimpfung! Wem nützt das? Wieder nur der Pharma, aber auch dazu, den gewollten Mikrochip (Überwachung) durch die Impfung jedem Bürger zu verpassen!:icon_neutral:
Holzauge sei wachsam....
Ein Chip, wer Böses dabei denkt....

Und in Sachen spanische Grippe ist es heute kein Geheimnis mehr, daß diese Seuche unmittelbar nach den Massenimpfungen (Pest, Typhus, Lungenentzündung, Pocken) auftrat.
Menschen , die sich nicht impfen ließen, blieben davon verschont!
Noch Fragen?:icon_eek:

Also, immer locker bleiben....
Selten so einen Unsinn gelesen.

Dieser neue Virus wird die komplette Weltwirtschaft lahmlegen,da bleibt keine Region und keine Branche verschont.
Das kann nicht mal der boshafteste Geschäftsmann wollen.
Fehlt nur noch,dass jemand behauptet,dass die Pharmaindustrie den Virus mit Absicht verbreitet hat.
Wir sollten uns lieber Gedanken machen,ob im Notfall genügend Schutzmasken für uns da sind.
Wie ist es mit den Schikanemaßnahmen vom Amt,die uns ja dauernd zwingen,unter Menschen zu gehen,normalerweise müsste,so bald der erste Fall in BRD auftaucht,alle Jobcenter geschlossen werden.
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Selten so einen Unsinn gelesen.

Dieser neue Virus wird die komplette Weltwirtschaft lahmlegen,da bleibt keine Region und keine Branche verschont.
Das kann nicht mal der boshafteste Geschäftsmann wollen.
Fehlt nur noch,dass jemand behauptet,dass die Pharmaindustrie den Virus mit Absicht verbreitet hat.
Wir sollten uns lieber Gedanken machen,ob im Notfall genügend Schutzmasken für uns da sind.
Wie ist es mit den Schikanemaßnahmen vom Amt,die uns ja dauernd zwingen,unter Menschen zu gehen,normalerweise müsste,so bald der erste Fall in BRD auftaucht,alle Jobcenter geschlossen werden.
Hast Recht. Aber die nächsten "Los Wochos" bei McDonalds lass ich trotzdem lieber ausfallen:icon_party:
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
529
Die Ursachen sind wohl ehr in dem dichten Zusammenleben von Mensch und Tier in Entwicklungs und Schwellenländern zu suchen wie z.B bei der Vogelgrippe.
Mein Acount ist ja noch nicht gelöscht wie ich feststelle. Nun gut dann melde ich noch mal zu Wort.
Also so viel Unfug wie in diesem Thread habe ich noch nie gelesen, alles ungefähr so seriös wie gewisse Revolverblätter.

@ druide, dein Thread gehört mit zu den sachlichsten. Ich poste diesmal für die, die wirklich an Infos interessiert sind.

Druide hat recht, die Vogelgrippe ist nur auf Menschen übergesprungen, die unmittelbar mit selbigen zu tun hatten.
Was in Asien vielerorts der Fall ist. Die meisten Experten gingen davon aus, daß H5N1 wahrscheinlich den für Menschen relevanten Grippeviren zu unähnlich war,das es zu einer Genmutation, ähnlich der sog. span. Grippe kommen kann.
Zum Glück, denn das H5N1 konnte sich nicht von Mensch zu Mensch ausbreiten.
Alle die mit der Vogelgrippe infiziert wurden, haben es sich eben von Vögeln geholt. AQber dazu bedurfte es schon intensiven Kontaktes.
Krass ausgedrückt, wo Mensch und Vogel auf sehr engen Raum leben, wie oft in Asien.
Leider war aber die Letalität der armen Menschen, die es erwischt hat mit 8o% dramatisch hoch.
Um zu Mexiko was zu sagen ist es meines Erachtens noch zu früh. Aber es scheint danach auszusehen, daß sich dieses Virus von Mensch zu Mensch verbreitet.
Und das könnte krass werden, wirklich krass. Aber ob es zur großen Pandemie kommt, kann im Mom weder bestätigt noch ausgeschlossen werden.

Aber ein Virus macht mir hier viel mehr Kummer, nämlich das der Dummheit.
Ich muß echt lange googeln um noch mehr Schwachsinn als in diesem Thread zu finden.
LG
Hexe
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Man muss ja auch mal bissle blödeln und auch Schwachsinn schreiben dürfen. Tut ja keinem weh und ist ein hervorragendes Ventil für funktioniernde Staatsbürger und Industriesoldaten um Frust abzulassen.
Morgen ist wieder Montag, ernst genug!
Wie ernst das ganze Thema ist und wird werden wir ja sehen. Wär ja nicht das erste Mal, dass alle Medien sich draufstürzen und so tun als obs kein Morgen gäb.

Wahrscheinlich spricht in 2 Wochen kein Mensch mehr darüber, sowie immer.
Wer schreibt heute noch über Katrina, Gaza-Stadt oder über die Oscar-Verleihung 2005?
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
529
Man muss ja auch mal bissle blödeln und auch Schwachsinn schreiben dürfen. Tut ja keinem weh und ist ein hervorragendes Ventil für funktioniernde Staatsbürger und Industriesoldaten um Frust abzulassen.
Morgen ist wieder Montag, ernst genug!
Wie ernst das ganze Thema ist und wird werden wir ja sehen. Wär ja nicht das erste Mal, dass alle Medien sich draufstürzen und so tun als obs kein Morgen gäb.

Wahrscheinlich spricht in 2 Wochen kein Mensch mehr darüber, sowie immer.
Wer schreibt heute noch über Katrina, Gaza-Stadt oder über die Oscar-Verleihung 2005?
Ich habe mich auch nicht auf Blödeleien bezogen, sondern wie hier welche bar jedes auch noch so geringem Hintergrundwissen ihre Verschwörungstheorien zum Besten geben.
Wer behauptet das zB das HIV Virus zB. einem Labor entsprungen ist, sollte wissen was er da schreibt. Ich habe mit dem HIV Virus zu tun gehabt, Nichts deutet darauf hin das es sich nicht um eine Feldstamm handelt.

Beim Picorna- Virus oder das Bakterium Baziilus Antraxis kann sehr wohl zwischen der Feldvariante und der des Labors unterschieden werden.

Über das Virus der Schweinegrippe weiß ich zum Beispiel im Mom. kaum noch was. Erst jetzt trudeln so langsam die seriösen Infos ein.
Nur die, die nicht wissen um was es geht, sind prompt mit abstrusen Wissen zur Stelle.

Allerdings wünsche ich mir in diesem Fall,daß in 2 Wochen kein Mensch merh davon spricht.
Noch kann ich nicht mal sagen ob es sich wirklich von Mensch zu Mensch überträgt, auch wenn es leider wohl so aus sieht,
Ist das der Fall bleibt wirklich zu hoffen, daß es sich dann auch nicht noch um so eine aggressive Variante wie das der span. Grippe handelt. Das einzig positive scheint im Mom. das die neuromidashemmer ansprechen zu scheinen.
LG
Hexe
 
E

ExitUser

Gast

Wer sich obiges Video 3x reinzieht dem vergeht sowieso das Fleischessen!

(Ich bin/war kein Vegetarierer oder Gesundheitsapostel ....aber ....!)
Ich habe mir das Video reingezogen.
Ich danke dir für den Link.
Mir war kotzübel, ich heulte, ich hatte Schmerzen,... 1x ansehen reicht mir völlig.
Ich bin auch kein Vegetarier, aber ich werde einer.

Für Kinder ist das mit Sicherheit nicht zu empfehlen:icon_eek:?
Besser kann man nicht deutlich machen, warum man die ganzen Produkte, die aus Tieren hergestellt werden, besser liegen lässt.

Bin jetzt noch ziemlich aufgewühlt.
Man kennt wohl das Elend, aber dass es dann doch so schlimm ist...
Mir fehlen die Worte.
 

Dulcimer

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
48
Bewertungen
2
Ich habe mir das Video reingezogen.
Ich danke dir für den Link.
Mir war kotzübel, ich heulte, ich hatte Schmerzen,... 1x ansehen reicht mir völlig.
Ich bin auch kein Vegetarier, aber ich werde einer.

Für Kinder ist das mit Sicherheit nicht zu empfehlen:icon_eek:?
Besser kann man nicht deutlich machen, warum man die ganzen Produkte, die aus Tieren hergestellt werden, besser liegen lässt.

Bin jetzt noch ziemlich aufgewühlt.
Man kennt wohl das Elend, aber dass es dann doch so schlimm ist...
Mir fehlen die Worte.
Danke, im Namen der Tiere!
Ich bin auch seit einiger Zeit Vegetarier, auch ohne dieses Video, das ich mir jetzt auch nicht anschauen werde...
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe nur sehr selten Fleisch gegessen. Warum kann ich nicht sagen.
Aber meine Wurst, die ich noch im Kühlschrank habe, die fliegt weg, oder wird verschenkt. Ich mag die nicht mehr, nicht mal mehr meinen Kindern geben. Die werden mich für verrückt erklären. Aber denen das Video zeigen:eek:? Ne ich glaub das ist zu heftig.

Was pack ich morgen nur aufs Schulbrot:confused:?
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Vielleicht gar nichts mehr essen?:icon_kinn:

Gen manipulierte Pflanzen,Pestizide etc. ob man da gesünder lebt als Vegetarier?
 
E

ExitUser

Gast
Witzbolt, klar doch ich ernähr mich jetzt von Licht.
Ich dachte eher an ernsthafte Vorschläge.

Aber ich werd schon finden, was ich suche. Musst dir jetzt keine Kopfschmerzen wegen meiner Ernährung machen:icon_twisted:.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Sollte jetzt nicht witzig gemeint sein.

Wenn wir uns ständig überlegen was wir essen und die Ethik gegenüber Tieren noch hinein bringen....können wir uns gleich die Kugel geben.

Wir müssen halt Nahrung zu uns nehmen....
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Die Behörden sollen unter anderem das Recht haben, Wohnungen zu betreten, um Grippekranke aufzuspüren, sie zu isolieren und zu behandeln. Auf allen Flughäfen und Busbahnhöfen waren medizinische Teams, auch in Begleitung von Soldaten und Polizisten im Einsatz, um Grippekranke aufzuspüren.
Mal nur als Hinweis. Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass diese "Schweinegrippe" unwillkommen ist. So ein Theater wegen angeblich 80 Toten?

Tödliche Schweinegrippe - Weltweiter Alarm - n-tv.de

“Wir sind nicht soweit, dass wir den Virus auf einen Ort begrenzen können“, sagte eine Mitarbeiterin des US-Zentrums für Krankheitsüberwachung und Vorbeugung (CDC) in Washington. Sie rechnen daher mit weiteren Fällen. Die 500'000 Plastiksärge die in Madison Georgia nicht weit vom Hauptquartier der CDC in Atlanta auf Halde liegen zeigen, da rechnet jemand mit vielen Todesfällen, und Särge aus Plastik machen nur Sinn wegen Seucheneindämmung.
Alles Schall und Rauch
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ich empfehle medizinisches Wissen, wie Hexe45 es hier eingebracht hat, als ständig diese Nostradamus- Eigenbasteleien
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Mal nur als Hinweis. Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass diese "Schweinegrippe" unwillkommen ist. So ein Theater wegen angeblich 80 Toten?
Vielleicht ist es das vorgezogene Sommerloch?Das Wetter spielt ja mit...:icon_kinn:

Die 500'000 Plastiksärge die in Madison Georgia nicht weit vom Hauptquartier der CDC in Atlanta auf Halde liegen zeigen,
Das hat bestimmt andere Gründe.

Beispiel:Wir haben seit den 50 ´ern eine eiserne Reserve an Lebensmittelsbestände in der BRD.
Das hat mit Vorsorge und Notfallplänen zu tun....
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Ich empfehle medizinisches Wissen, wie Hexe45 es hier eingebracht hat, als ständig diese Nostradamus- Eigenbasteleien
Die Polizisten, die angebliche Erkrankte aus ihren Wohnungen holen haben mit Sicherheit das medizinische Wissen, um einen Schnupfen von einer "Schweinegrippe" zu unterscheiden. :cool:

In Deutschland sterben Jährlich etwa 15.000 Menschen an Grippe und in anderen Ländern sieht es ähnlich aus. Aber solch eine Hysterie gibt es deswegen nicht.
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Vielleicht ist es das vorgezogene Sommerloch?Das Wetter spielt ja mit...:icon_kinn:

Beispiel:Wir haben seit den 50 ´ern eine eiserne Reserve an Lebensmittelsbestände in der BRD.
Das hat mit Vorsorge und Notfallplänen zu tun....
Diese Lebensmittelbestände reichen nicht einmal eine Woche, wenn überhaupt.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Ich empfehle medizinisches Wissen, wie Hexe45 es hier eingebracht hat, als ständig diese Nostradamus- Eigenbasteleien

:icon_daumen:

Philosophisch gesehen.....Der Mensch überdeckt sein eigenes Elend mit Schwarzmalerei....dann kommt er sich nicht mehr so klein vor wenn er das Elend dieser Welt sieht....
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Interessant auch das:

Gemeinsame Pressemitteilung: Bund und Länder besprechen Vorgehen im Pandemiefall TrenntextTitelSchwerpunkt Gesundheit - 22. März 2006 - Pressemitteilung

Am 20. und 21. März 2006 hat in Berlin eine Planbesprechung zum Thema Influenzapandemie stattgefunden. Hierzu haben Bundesministerium des Innern und Bundesministerium für Gesundheit Vertreter der Innen- und Gesundheitsministerien aller Bundesländer sowie von insgesamt 12 Bundesressorts eingeladen.

Bei großflächigen Gefahren- und Schadenslagen wie zum Beispiel einer Pandemie muss die Entscheidungsfindung der Bundesressorts und der Länder koordiniert werden. Hierzu dient die Einberufung der Interministeriellen Koordinierungsgruppe des Bundes und der Länder.

Bund und Länder haben im Jahre 2005 den Plan zur Bewältigung einer möglicherweise zukünftig stattfindenden Pandemie beschlossen. Derzeit wird dieser Nationale Pandemieplan in den Ländern umgesetzt. Die Koordinierung von Bund und Ländern im Pandemiefall ist Teil dieser Planungen.

Auf der Planbesprechung haben die Mitglieder Teile des Nationalen Influenzapandemieplanes vor dem Hintergrund angenommener Ereignisse auf seine Umsetzbarkeit geprüft und Verfahren zur Gewährleistung eines abgestimmten Vorgehens unter der Mitarbeit von Spezialisten des Robert Koch-Instituts und des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe erprobt.

Im Ergebnis der Planbesprechung kann festgestellt werden, dass Bund und Länder vorbereitet sind, um im Falle einer Influenzapandemie ein koordiniertes Vorgehen zur Gewährleistung der medizinischen Versorgung und zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens zu erreichen.

Konkrete Anhaltspunkte für eine bevorstehende Pandemie liegen derzeit nicht vor.
Bundesministerium für Gesundheit - Gemeinsame Pressemitteilung: Bund und Länder besprechen Vorgehen im Pandemiefall


Sonntag, 26. April 2009
Deutschland rüstet sich
Nationaler Pandemieplan



Zur Abwehr einer außergewöhnlich gefährlichen Grippe gibt es in Deutschland einen Nationalen Pandemieplan. Er enthält unter anderem Vorschläge zu Impfungen, Arzneimitteln, der Koordination der medizinischen Versorgung und zum Notfallmanagement. Die Krankheitsverbreitung wird - analog zur Einordnung der Weltgesundheitsorganisation WHO - in sechs Phasen unterteilt.

In der Zeit vor einem Ausbruch bei Menschen - der sogenannten Interpandemischen Periode in den Phasen 1 und 2 - untersuchen Experten zum Beispiel die Wirksamkeit von Medikamenten und stellen die Kapazitäten für die Impfstoff-Produktion sicher. Außerdem werden Empfehlungen für eine nationale Informationsstrategie ausgearbeitet.

Auf dem Alarmplan der WHO steht die Welt mit Blick auf die Schweinegrippe derzeit auf Stufe 3. Im deutschen Pandemieplan wird diese Phase als "Isolierung eines neuen Influenzasubtyps bei einem Menschen" beschrieben. Sie ist vor allem durch verstärkten Informationsaustausch nationaler und internationaler Stellen gekennzeichnet. Erst in Phase 4 - "Stark lokalisierte Infektionen bei wenigen Menschen" - werden Krisenstäbe im Bundesgesundheits- und im Innenministerium einberufen.

In der "Pandemischen Warnperiode" der Phase 5, wenn "Lokalisierte Mensch-zu-Mensch-Übertragung" festgestellt ist, kann eine Kontrolle des Reiseverkehrs angeordnet werden. In Phase 6, wenn es eine "zunehmende und fortdauernde Übertragung in der Allgemeinbevölkerung" gibt, sollen Impfstoffe und Medikamente verteilt werden.
Deutschland rüstet sich - Nationaler Pandemieplan - n-tv.de

Wenn man bei der Bankenkrise nur ein klein wenig von diesem Tempo benutzt hätte...Auf dem WHO-Papier ist noch nicht mal die Tinte trocken.


http://www.rki.de/cln_006/nn_879788/DE/Content/InfAZ/I/Influenza/influenzapandemieplan__I,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/influenzapandemieplan_I

http://www.rki.de/cln_006/nn_879788/DE/Content/InfAZ/I/Influenza/influenzapandemieplan__II,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/influenzapandemieplan_II

http://www.rki.de/cln_011/nn_226928/DE/Content/InfAZ/I/Influenza/influenzapandemieplan__III,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/influenzapandemieplan_III
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
Interessant auch das:

Bundesministerium für Gesundheit - Gemeinsame Pressemitteilung: Bund und Länder besprechen Vorgehen im Pandemiefall





Deutschland rüstet sich - Nationaler Pandemieplan - n-tv.de

Wenn man bei der Bankenkrise nur ein klein wenig von diesem Tempo benutzt hätte...Auf dem WHO-Papier ist noch nicht mal die Tinte trocken,

Das geschah vor dem Hintergrund der Vogelgrippe....sehe es mal positiv....ist doch schön wenn sich die Sesselfurzer mal über was sinnvolles unterhalten:icon_mrgreen:
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Sorry, war der falsche Artikel:

Weltgesundheitstag 2009 widmet sich Maßnahmen des Gesundheitswesens im Katastrophenfall TrenntextTitelSchwerpunkt Gesundheit - 07. April 2009 - Pressemitteilung

Heute fand in Berlin die deutsche Veranstaltung zum Weltgesundheitstag "Maßnahmen des Gesundheitswesens im Katastrophenfall“ statt. Mit dem Weltgesundheitstag erinnert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) alljährlich an ihren Gründungstag, den 7. April 1948. Unter dem Motto „Safe lives – Make hospitals safe in emergencies“ will die WHO in diesem Jahr die Sicherheit von Gesundheitseinrichtungen in Katastrophenfällen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken.

Dazu erklärte Staatssekretär Dr. Klaus Theo Schröder: „"Die Vorsorgeplanung für die Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens im Katastrophenfall hat in Deutschland einen sehr hohen Stellenwert. Niemand kann die Gefahr einer krisenhaften Bedrohung der Gesundheit unserer Bevölkerung durch die weltweite Verbreitung übertragbarer Krankheiten, z. B. bei einer Influenzapandemie, oder auch bei Naturereignissen ausschließen. Deshalb ist es wichtig, dass wir auf die dann erforderlichen Maßnahmen im Gesundheitswesen vorbereitet sind. Hier zählt vor allem Zusammenarbeit. Die Bundesregierung unterstützt die Länder deshalb durch Koordinierung, wissenschaftliche Beratung und die Entwicklung von Konzepten und Planungen.“"

Die heutige Veranstaltung informiert über die Auswirkungen von Großschadenslagen auf die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung und die Vorkehrungen für deren Bewältigung. Dabei steht die Zusammenarbeit von Bund, Ländern und anderen Akteuren im Mittelpunkt. Darüber hinaus werden Beispiele für deutsche Hilfsmaßnahmen bei Katastrophen im Ausland vorgestellt.

Beispiel Influenzapandemie: Bei einer Influenzapandemie handelt es sich um eine erhebliche, zeitlich begrenzte weltweite Zunahme von Grippeerkrankungen, die durch Viren ausgelöst werden, die vom menschlichen Immunsystem noch nicht erkannt werden. Hierzu stellte Staatssekretär Dr. Klaus Theo Schröder klar: "„In einem solchen Fall müssen wir alle relevanten Kräfte in Regierung und Verwaltung, öffentlichem Leben und Privatwirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeitsarbeit bündeln. Bund und Länder haben für solche Fälle einen Nationalen Pandemieplan erarbeitet. Dieser Plan wird regelmäßig auf der Grundlage der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und der Erfahrungen aus Katastrophenübungen überarbeitet.“"

Prof. Dr. Dr. Jörg Hacker, Präsident des Robert Koch-Instituts, erklärt: "„Die Vorbereitung auf eine Pandemie durch ein neues Influenzavirus hat in den letzten Jahren deutliche Fortschritte gezeigt. Vereinbartes Hauptziel ist dabei die Minimierung der Morbidität und Mortalität in der Gesamtbevölkerung.“"

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spielt bei der Koordinierung der weltweiten Zusammenarbeit und der Erarbeitung internationaler Standards eine Schlüsselrolle. Durch ihre Netzwerke erfasst, überwacht und analysiert sie weltweit das Geschehen zur Influenza. Damit hat sie einerseits eine Frühwarnfunktion und stellt zum anderen sicher, dass Impfstoffe an die zirkulierenden Viren angepasst werden können. Weiterhin unterstützt die WHO vor allem auch die ressourcenarmen Länder bei den Vorbereitungen vor Ort. Die Weltgesundheitsorganisation ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen und hat 193 Mitgliedstaaten.
Deutschland ist 1951 beigetreten.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Bewertungen
287
"„In einem solchen Fall müssen wir alle relevanten Kräfte in Regierung und Verwaltung, öffentlichem Leben und Privatwirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeitsarbeit bündeln. Bund und Länder haben für solche Fälle einen Nationalen Pandemieplan erarbeitet.
Ja und?Das ist doch OK.


Vorsorge ist besser als Nachsorge.
 

Dulcimer

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jan 2009
Beiträge
48
Bewertungen
2
Selten so einen Unsinn gelesen.

Dieser neue Virus wird die komplette Weltwirtschaft lahmlegen,da bleibt keine Region und keine Branche verschont.
Das kann nicht mal der boshafteste Geschäftsmann wollen.
Fehlt nur noch,dass jemand behauptet,dass die Pharmaindustrie den Virus mit Absicht verbreitet hat.
Wir sollten uns lieber Gedanken machen,ob im Notfall genügend Schutzmasken für uns da sind.
Wie ist es mit den Schikanemaßnahmen vom Amt,die uns ja dauernd zwingen,unter Menschen zu gehen,normalerweise müsste,so bald der erste Fall in BRD auftaucht,alle Jobcenter geschlossen werden.


Selten so ein Zeug geraucht, wie du es wohl anscheinend hast. Wo kriegt man das?
 

destina

Neu hier...
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1.100
Bewertungen
0
Genauso geht das:
Dax fällt wegen Schweinegrippe und nicht mehr wegen der Quartalszahlen, der Wirtschaftskrise oder der BaFin-Liste.

27. April 2009 9:27
Schweinegrippe
Dax ist alarmiert

Die deutschen Standardwerte starten sehr schwach in die neue Woche. Händler meinen, die Ängste vor der Schweinegrippe dienten wie bereits in Asien als Anlass für Gewinnmitnahmen. Eine Pandemie könnte die erhoffte wirtschaftliche Erholung bremsen oder verzögern.

Der Dax gibt im frühen Handel 2,1 Prozent ab auf 4.576 Zähler. Am Freitag war der deutsche Leitindex mit 4674 Zählern ins Wochenende gegangen. Damit hatte er in den vergangenen Börsentagen 0,1 Prozent verloren.

Seit seinem Jahrestief Anfang März bei 3589 Punkten machte der Leitindex allerdings schon wieder 1000 Punkte oder rund 25 Prozent wett. Wegen des Maifeiertages am Freitag endet die neue Börsenwoche schon am Donnerstag.

Neben möglichen Neuigkeiten zu den US-Banken steht die neue Woche ganz im Zeichen der Bilanzsaison, die in Deutschland in die heiße Phase geht. Fast die Hälfte der Dax-Unternehmen legt von Montag bis Donnerstag Zahlen vor, wie etwa Merck (Montag), Deutsche Bank, Daimler (beide Dienstag), Bayer, SAP, Volkswagen,
Siemens (alle Mittwoch), Lufthansa, FMC, Fresenius, BASF und MAN (alle Donnerstag).

Merck-Aktien notierten nach Vorlage von Quartalszahlen 2,9 Prozent höher.

Zu den größten Verlierern zählten die Titel der Commerzbank mit einem Minus von 5,3 Prozent. Die "Süddeutsche Zeitung" hatte geschrieben, dass die Finanzaufsichtsbehörde BaFin noch Risiken über 816 Mrd. Euro bei deutschen Banken schlummern sieht. Die höchsten Risiken lägen bei HSH Nordbank, Commerzbank und Hypo Real Estate.

Angesichts der Gefahren durch die Schweinegrippe waren europaweit die Aktien des Schweizerischen Pharmakonzerns Roche gefragt. Die Titel von GlaxoSmithKline gewannen in London ebenfalls. Beide Firmen verfügen über Medikamente, die zur Behandlung von saisonaler Grippe empfohlen werden.
Schweinegrippe - Dax ist alarmiert - n-tv.de
 

Sonntagsmaja

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Jul 2005
Beiträge
1.446
Bewertungen
768
Nein. Die werden gar nicht geimpft. Schließlich müssen die Arbeitslosenzahlen ja abgebaut werden ...
Stimmt. Ich glaube nicht, daß man eine solche "Chance" dazu ungenutzt verstreichen läßt.....

Allerdings sind ja wohl bei dieser Grippe eher jüngere und eigentlich gesunde Menschen von 20 - 40 Jahren betroffen und nicht das Ü-50 Klientel, welches man eh kaum in den maroden Arbeitsmarkt re-implantieren kann.

Bin mir aber sicher, man bastelt....ähm...forscht schon am passenden Virus, der dann auch noch gleichzeitig Pflege- und Altenheime beglückt:icon_twisted:
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Bewertungen
16
Nein. Die werden gar nicht geimpft. Schließlich müssen die Arbeitslosenzahlen ja abgebaut werden ...
Du hast mich falsch verstanden. Ich meinte "Die Elos werden in der Arge geimpft, nur ich werde mich da nicht impfen lassen".
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Kann ja jeder glauben & denken was er will, es gibt halt immer welche, die glauben alles was man ihnen erzählt, sagt oder lehrt und die galuben dann auch noch, Hintergrund- und Fachwissen zu besitzen. Solange es die gibt, geht die Verarsche weiter!
Für mich ist das Thema hier abgschlossen und debattiere in Zukunft mit gleichgesinnten Leuten und nicht mit selbsternannten Oberlehrern!
Mahlzeit!:icon_pause:
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.786
Bewertungen
529
Kann ja jeder glauben & denken was er will, es gibt halt immer welche, die glauben alles was man ihnen erzählt, sagt oder lehrt und die galuben dann auch noch, Hintergrund- und Fachwissen zu besitzen. Solange es die gibt, geht die Verarsche weiter!
Für mich ist das Thema hier abgschlossen und debattiere in Zukunft mit gleichgesinnten Leuten und nicht mit selbsternannten Oberlehrern!
Mahlzeit!:icon_pause:
Eben, dir scheint genau das zu fehlen, was man Hintergrundwissen nennt. Zumindest was diese Thematik hier anbelangt.
Im übrigen gebe ich hier das weiter, womit ich beruflich eben zu tun habe.
Und halte mich einfach an Fakten.
Weder Hysterie zu schüren, noch beschwichtigen und noch weniger etwas von Verschwörungstheorien zum Besten zu geben.
Einfach das womit ich arbeite und dies so emotionslos wie möglich.
Ich poste keine abstrusen Links, sondern das was ich gelernt habe. War für mich einst mit ein Grund, diesen Bereich gewählt zu haben, damit mir dort niemand etwas in die Tasche erzählt.
Und wer meint es handelt sich um ein Laboirvirus, der möge hier fundierte Fakten posten.
Da bin ich bereit mich damit auseinanderzusetzen, aber nicht mir irgndwelchen Mutmaßungen.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Bewertungen
52
Jaja, Hexe, dein Fachwissen hast du hier schon mal groß & breit erklärt!
Wenn du dich angesprochen fühlst, dann stell dich schon mal zur Impfung an, meinen Segen hast du!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten