• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Schweinegrippe,Keine Sau läßt sich impfen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#1
Großangelegte Aktion gegen »Schweinegrippe« wird zum PR-Desaster. Ärzte kritisieren Aktionismus. Selbst CDU-Spitzenpolitiker verweigern sich
Von Rüdiger Göbel

Quelle: jungeWelt
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#2
Na dann sollen sie das Zeug eben den Lobbyisten literweise in die Arschbacken pumpen.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
#3
hallole ihr lieben,

kleine zwischenbilanz von meiner arbeit, heut waren die ärzte, personal, polizei und co. dran. in unserem klinikabteil haben sich ganze 7 impfen lassen, der rest, ich auch hat zettel unterschrieben, das wir entschuldigt sind. ich erwarte auch in den nächsten tagen keine überstunden oder massenandrang.

liebe grüße von barbara
 

kleine

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
713
Gefällt mir
21
#4
Dann bekommt die "Dritte Welt" eben mehr ab von dem Zeug. :icon_kotz: Überschüssiger Impfstoff soll doch in die "Dritte Welt" gegeben werden. Der Gag an der Sache ist doch, dass die Pharmaindustrie noch mehr verdient, wenn die Schweinegrippe tatsächlich ausbricht. Alles klar?

Na dann sollen sie das Zeug eben den Lobbyisten literweise in die Arschbacken pumpen.
Ganz deiner Meinung. :icon_daumen:
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#5
die schweinegrippe bricht jedes jahr aus, nur immer unter anderem namen ^^

von mir aus können die den mist wegschütten :icon_twisted:
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#6
ah die verblödung läuft eben auf prost7, abdalah meint eben 1600 neue fälle jeden tag ;)

denke mal das wird jetzt noch schlimmer von tag zu tag damit die nicht auf mehreren mio sitzen bleiben hrhr
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#8
Die Rechnung bitte,

wer Hartz4 als Menschenversuche und legale Folter einführt und weiterhin Wählertäuschung am Volk betreibt, braucht sich über soziale Unruhen im Lande nicht zu wundern.

Hauptsache Kurs halten koste es (auch an Menschenleben) was es wolle.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#9
genau.... wenn ich nur an den Streß denke, als die Katzen wegen der Vogelgrippe nicht rausdurften....
Ich dachte, nur Vögel (Hühner etc.) hätten Stallpflicht gehabt?
Katzen einsperren, oh je. Selbst wenn sie krank sind. Denn kaum geht es den vierbeinigen Schnurrhaarträgern besser, denken die doch gar nicht mehr daran sich zu "schonen" oder im Haus zu bleiben. Und wenn man nicht die Tür aufmacht, haben diese Chaoten alle Tricks und Kniffe parat, um ihrem menschlichen Personal die Hölle heiss zu machen.

Liebe Grüße
Bambi_69
 
E

ExitUser

Gast
#10
Nach Angaben der Organisation Transparency International sind bei der Schweinegrippeimpfung auch Geschäftsinteressen im Spiel. Fachleute, die über die Impfung entscheiden, hätten gleichzeitig weitreichende, auch finanzielle Kontakte zu den Herstellern der Impfstoffe, sagte Angela Spelsberg, Epidemiologin und Vorstandsmitglied der Anti-Korruptions-Organisation, am Montag dem Sender Deutschlandradio Kultur. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies den Vorwurf am Montag zurück.

Das Institut in Berlin berät die Bundesregierung bei der Impfaktion. RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher sagte dagegen: «Die Arbeit auf dem Gebiet des Impfens bringt natürlich auch Kontakte zu den Herstellern mit sich.» Die Mitglieder der Ständigen Impfkommission beim RKI müssten jedoch vor ihrer Berufung und vor jeder Sitzung Auskunft über mögliche Interessenkonflikte geben.
Kaum Interesse an der Grippeimpfung - AZ-Web.de

Ich bleibe dabei, dieser ganze Bohei um die Schweinegrippe ist eine Erfindung der Pharmaindustrie und deren Lobbyisten, die unserer Bu-Regierung mal wieder was schweinisches ins Öhrchen flüsterte.
Ich jedenfalls lasse mich nicht impfen!

LG :icon_smile:
 

kleine

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
713
Gefällt mir
21
#11
Ich dachte, nur Vögel (Hühner etc.) hätten Stallpflicht gehabt?
Manch ein Stubentiger jagt eben Vögel oder plündert Nester. ;-) Ich kann mich daran erinnern dass alle Autos die über die Grenze nach Deutschland fuhren desinfiziert wurden. Weiß aber nicht mehr welche Grenze das war.

Für mich ist das alles jedenfalls kein Zufall.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#12
Manch ein Stubentiger jagt eben Vögel oder plündert Nester. ;-) Ich kann mich daran erinnern dass alle Autos die über die Grenze nach Deutschland fuhren desinfiziert wurden. Weiß aber nicht mehr welche Grenze das war.

Für mich ist das alles jedenfalls kein Zufall.
Das war die polnische Grenze, da waren Matten mit Desinfektionszeug ausgelegt.
@Bambi.
Im Umkreis von weiß nicht mehr km hatten Katzen "Stallpflicht" wenn ein Verdachtsfall auftrat.
Brandenburg fängt gleich um die Ecke an, Bekannte von mir mußten alle ihre Hühner töten lassen.
 

Bambi_69

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
683
Gefällt mir
43
#13
Ach je... die armen Hühner.
Das war eh so eine Sache, gerade bei Betrieben mit Massentierhaltung. Wenn da ein Fall auftrat, hat man tausende Tiere "gekeult" und anschließend "entsorgt". Ja daran kann ich mich noch erinnern. Impfung war im Vergleich zur Tötung zu teuer. Geimpft hat man nur in Zoos die Exoten (Papageien etc.) und ich meine, das macht man heute wohl auch noch...

Liebe Grüße
Bambi_69

P.S.: Bin gespannt, was man nächstes Jahr aus dem Hut zaubert. Vielleicht wieder was mit Rindern?
Oder wie wäre es mit Honigwaben-Fäule oder so?
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#14
Man weiss eigentlich nicht, was schlimmer ist,
die Schweinegrippe oder die Pharmaindustrie...
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#15
die Nebenwirkungen sind nicht von der Hand zu weisen, ich würde also
lieber erstmal abwarten, mal schauen was kommt!

ich halte es so wie mit den Geschmacksverstärkern, ein richtiger Pudding ist das nicht, den selbstgekochten essen meine Kinder eh lieber:icon_smile:

das einfachste hast sich immer bewährt:icon_kinn:
Wenn Sie schnell abnehmen möchten,nehmen Sie jeden zweiten Tag ein Pflaster
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#16
Für mich gibt`s nix abzuwarten, mein zwölftbester Freund :icon_knutsch:
Ich lasse mich (wie immer in meinen gleich 57 Jahren) definitiv nicht impfen.
 
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
11
#19
Das kann dir passieren wenn du dich impfen lässt

Desire Jennings ist eine junge 26 jährige amerikanische Frau die viel Sport trieb und kern gesund war. Sie trainierte sogar für den Halbmarthon bevor sie sich gegen die saisonale Grippe am 23. August 2009 impfen lies. 10 Tage danach bekam sie einen massiven Nervenschaden. Sie kann wegen Muskelkrämpfe nicht mehr richtig sprechen, nicht mehr normal gehen und auch nicht mehr selber essen, ihr ganzer Körper ist betroffen. Schaut euch das als Warnung an:

Alles Schall und Rauch: Das kann dir passieren wenn du dich impfen lässt
 
E

ExitUser

Gast
#20
Präsident Obama bzw. die US-Gesundheitsministerin Kathleen Sebelius hat einen Erlass im August 2009 unterzeichnet, der den Herstellern von Impfstoffen gegen die Schweinegrippe vollständige rechtliche Immunität bei allen Strafverfahren garantiert, die im Zusammenhang mit neuen Schweinegrippe-Impfstoffen angestrengt werden könnten.(Quelle: Siehe Vorpost.)
Das macht mich sehr nachdenklich, ........:icon_kinn:

LG :icon_smile:
 

Logan

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Apr 2006
Beiträge
163
Gefällt mir
3
#21
Die Rechnung bitte,

wer Hartz4 als Menschenversuche und legale Folter einführt und weiterhin Wählertäuschung am Volk betreibt, braucht sich über soziale Unruhen im Lande nicht zu wundern.

Hauptsache Kurs halten koste es (auch an Menschenleben) was es wolle.
Naja, diesmal sind ja Beamte erstmal die Versuchkarnickel... Daher mal abwarten:icon_twisted::cool:

Die sollten mal lieber was gegen bestehende Probleme wie MRSA tun...
 
E

ExitUser

Gast
#22
... 1600 neue fälle jeden tag...
Sicher doch. Die Viren wissen dass sie jetzt bekämpft werden sollen durch die Impfung, sie sollen am Ausbreiten gehindert werden. Nun, der Selbsterhaltungstrieb hat sie angestachelt sich zu vermehren, damit ihre Art erhalten bleibt.:icon_twisted:
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#24
Rinderwahn, Vogelgrippe, Schweinegrippe....früher spielten halt Hexen und böse Zauberer, Feen und Heinzelmännchen die Hauptrolle in den Märchen!
 

nightangel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jul 2005
Beiträge
1.735
Gefällt mir
603
#27
Gegen diese Impfung muss sich doch der logische Menschenverstand schon wehren.
Seit Ewigkeiten wird schon vor Amalganfüllungen in den Zähnen gewarnt, viele haben dadurch gesundheitliche Probleme gekriegt weil da Quecksilber drin ist. Haben sozusagen Entgiftungen hinter sich.
Und nun sollen die sich Impfen lassen mit Impfstoff wo wieder Quecksilber drin ist?

Bei Zahnfüllungen also Gesundheitsschädlich bei Impfungen halb so wild? Nene, wer solche Lügen glaubt, selber schuld.
 
E

ExitUser

Gast
#28
Diese Impflustlosigkeit ist mit Sicherheit auf die schlechte Bezahlung der Ärzteschaft durch die Pharmakonzerne zurückzuführen.:icon_twisted:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#29
Unter meinen nächsten Kollegen, Verwandten und Bekannten ist kein Einziger der sich impfen lassen will.
Schon mal ganz sicher bestimmt NICHT mit dem Mischkram.

Warten wir mal ab und schauen zu wie unsere "Leistungsträger" das mit dem Ungemischten vertragen, die Beamten ect. mit dem Gemischten.
Dabei lehnen wir uns gemütlich zurück und warten auf die Bi / Blöd-Geschichten.

In den letzten 10 Jahren habe ich mich genau 2 Mal gegen die normale Grippe impfen lassen. nach der 1. Impfung hat es mich sofort in`s Bett geworfen für 2 Wochen, nach der 2. Impfung hatte ich eine schwere Lungenentzündung, lag über 6 Wochen flach und brauchte weitere 3 Wochen um dann wieder einsetzbar zu sein.

Seither hat sich eine Grippe-Impfung für mich entgültig erledigt. Ich hatte seither auch keine große Erkältung mehr, schon einmal sicher keine echte Grippe.

Sollen mir vom Leibe bleiben mit ihrem Kram und sich mit wichtiger Grundlagenforschung beschäftigen. Dabei wird man allerdings nicht so schnell mit tollen Renditen vollgestopft. Der schnelle € muß daher anders "erwirtschaftet" werden.

Mal sehen was die uns als nächste "Seuche" = Pandemie andienen.
Solange schrumpfende Gehirne, überwiegend bei sich selbst als "Leistungsträgern" bezeichnende Personen nicht hochgradig ansteckend sind, geht mir das am Arm vorbei.
 
E

ExitUser

Gast
#30
In den letzten 10 Jahren habe ich mich genau 2 Mal gegen die normale Grippe impfen lassen. nach der 1. Impfung hat es mich sofort in`s Bett geworfen für 2 Wochen, nach der 2. Impfung hatte ich eine schwere Lungenentzündung, lag über 6 Wochen flach und brauchte weitere 3 Wochen um dann wieder einsetzbar zu sein.
Dann warst du aber schon vor der Impfung krank.

Normalerweise muss der Arzt vor der Impfung feststellen, ob der Patient erkrankt ist oder nicht. Dazu gehört es eben nicht, einfach mal den Patienten zu fragen.

Seit 1990 lasse ich mich gegen die "normale" Influenza impfen. Einfach deswegen, weil ich einerseits beruflich mit sehr vielen Menschen zu tun hatte und andererseits, weil es jetzt auf Grund bestimmter Umstände wieder so ist. Allerdings nicht beruflich.

Gegen die Schweinegrippe allerdings werde ich mich auch nicht impfen lassen.
 

tunga

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Sep 2008
Beiträge
900
Gefällt mir
97
#32
Ein guter Freund von mir war am Montag Mittag beim Arzt und wollte sich informieren wegen der Schweingrippe, da er zu einer Risikogruppe gehört (zu der gehöre ich auch).
Der Arzt empfohl, erstmal die normale saisonale Grippeimpfung. Er bekam sie.
Er witzelte noch rum, ob+was wohl passieren wird und er mir dann auch noch dazu raten würde mich auch impfen zu lassen.

Abends um 22 Uhr rief er mich an, ob ich nicht ein paar Aspirin hätte und eine Wärmeflasche. Er leidete unter fürchterlichem Schüttelfrost den er kaum kontrollieren könne, Fieber, extremsten Glieder+Kopfschmerzen und fühlte sich wie ein ausgewrungenes Handtuch das gegen die Wand geschleudert wurde.

Am nächsten Morgen nach heftigster unruhiger Nacht mit kaum Schlaf ging es ein weinig besser. Jetzt liegt er immer noch sehr ermattet im Bett.

Er war vorher kerngesund.

Er will bestimmt nicht die Schweinegrippeimpfung.
Und ich weder die normale noch die.
 
E

ExitUser

Gast
#33
Am nächsten Morgen nach heftigster unruhiger Nacht mit kaum Schlaf ging es ein weinig besser. Jetzt liegt er immer noch sehr ermattet im Bett.

Er war vorher kerngesund.
Entweder eine allergische Reaktion oder er hat sich irgendwo einen grippalen Infekt eingehandelt, der noch nicht wirklich ausgebrochen war, und nach der Impfung erfolgte diese heftige Reaktion. Wenn der grippale Infekt ausgebrochen ist, und man hat sich vorher Impfen lassen, wird der Infekt auch noch verstärkt.

Eine Influenza dauert i.d.R. 4-6 Wochen und man fühlt sich in dieser Zeit richtig schlecht. Ich habe mal, bevor ich mit der Impfung anfing, eine gehabt und weiß, wovon ich schreibe. Wenn die Symptome bei deinem Freund nach einer oder zwei Wochen vorbei sind, war es ein grippaler Infekt. Den hatte er aber dann schon vor der Impfung.

Nochmal. Wer wirklich gesund ist, und ein Arzt sollte das vorher feststellen, zeigt i.d.R. keine Reaktion. Bei manchen tritt für 1 oder 2 Tage eine Reaktion auf, die sie glauben lässt, sie bekämen eine Grippe. Aber dann ists auch schon wieder gut. Mir selbst ist das noch nie passiert.
 
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
11
#34
Nano-Partikel: Giftzwerge im Impfstoff
Die Auswirkungen von Nano-Partikeln als Wirkverstärker im Schweinegrippe-Impfstoff sind bisher kaum bekannt. Ein Beispiel dafür, was uns allen bald blühen könnte, wenn wir im Großversuch zur Schlachtbank schreiten, geben die Indianer in Kanada.


Umgeben vom Nimbus des Wohlwollens, genoss die Nanotechnologie wie die Wohlfühlworte „Bio“ oder „Wellness“ lange Zeit volle Sympathie. Inzwischen scheint die Euphorie der 90er Jahre verflogen, als man noch die Nanos auf dem Altar der Wissenschaft als Zukunftstechnik beweihräucherte. Jetzt rückt erstmals die Kehrseite der Nanotechnologie ins Bewusstsein der Bevölkerung - durch Impfstoffe mit Wirkverstärkern, den sogenannte Adjuvantien im Nanobereich.

MMnews - Nano-Partikel: Giftzwerge im Impfstoff

Schweinegrippe der geplante Genozid" Interview mit Jane Bürgermeister powered by secret.TV

YouTube - "Schweinegrippe der geplante Genozid" Interview mit Jane Bürgermeister powered by secret.TV part1

Warum lässt Obama seine Töchter nicht gegen Schweinegrippe impfen?

Obwohl Obama am letzten Freitag den nationalen Notstand als Antwort auf die angebliche H1N1-Pandemie ausgerufen hat (wie ich hier berichtet habe), ist für ihn die Bedrohung nicht gross genug um seine zwei Töchter Malia 11 und Sasha 8 impfen zu lassen.

Die Medien, Gesundheitsbehörden und Politiker fordern die gesamte Bevölkerung andauernd mit Angstmacherei auf sich impfen zu lassen, aber selber halten sie es nicht für nötig und schon gar nicht für ihre Kinder. Warum das? Weil sie wissen was für gefährliche Substanzen wie Adjuvanzen im Impfstoff enthalten sind? Oder weil der Virus gar nicht gefährlich ist? Eigentlich sollten sie mit guten Beispiel voran gehen. Diese Doppelmoral ist ein typischer Fall von „Wasser predigen, aber selber Wein saufen“ und sollte für uns eine Warnung sein.

Der Präsidentschaftskandidat, Kongressabgeordnete und Kinderarzt Dr. Ron Paul kritisiert Obama weil er seinen eigenen Rat gegenüber der amerikanischen Bevölkerung selber nicht befolgt.


 

Xas

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
241
Gefällt mir
3
#35
Dann bekommt die "Dritte Welt" eben mehr ab von dem Zeug. :icon_kotz: Überschüssiger Impfstoff soll doch in die "Dritte Welt" gegeben werden. Der Gag an der Sache ist doch, dass die Pharmaindustrie noch mehr verdient, wenn die Schweinegrippe tatsächlich ausbricht. Alles klar?


Ganz deiner Meinung. :icon_daumen:
also, wenn ich hier so manchen müll lese, wird mir schlecht! denkt überhaupt mal jemand an eine wirkliche gefahr? wer die meldungen aus der ukraine gelesen hat, weiß spätestens jetzt, daß wir sicher ein problem bekommen werden und so weit weg ist kiew nicht! :-o
 

kleine

Elo-User/in
Mitglied seit
2 Jun 2009
Beiträge
713
Gefällt mir
21
#36
also, wenn ich hier so manchen müll lese, wird mir schlecht!
Und dazu zietierst du mein Posting? Das ist nun mal Fakt, dass überschüssiger Impfstoff in die "Dritte Welt" gehen soll. Da kann ich auch nichts für. Ebenso ist es Fakt, dass die Pharmaindustrie bei einem tatsächlichen Ausbruch einen noch größeren Reibach macht. Also, was soll wohl passieren?

denkt überhaupt mal jemand an eine wirkliche gefahr?
Ja, an die Gefahr, die von dem Impfstoff ausgeht. :biggrin:

wer die meldungen aus der ukraine gelesen hat, weiß spätestens jetzt, daß wir sicher ein problem bekommen werden und so weit weg ist kiew nicht! :-o
Hm, meinst du solche Meldungen und ähnliche?

Schweinegrippe: Ukraine schließt landesweit alle Schulen | Pierre Markuse

Schweinegrippe in Deutschland

In Deutschland gib es bisher sechs Todesfälle durch die Schweinegrippe, allein am Freitag dem 30.10. gab es drei neue Todesfälle, über 23.000 Menschen haben sich mit der Schweinegrippe infiziert. In Deutschland haben die Schweinegrippe-Impfungen schon begonnen, werden jedoch heftig diskutiert.

Deutschland impfmüde

Die Ergebnisse des verschiedenen Umfragen unterscheiden sich zwar, klar ist aber: Nur wenige Deutschen wollen sich „garantiert“ gegen die Schweinegrippe impfen lassen. Hauptgrund für diese Impfmüdigkeit ist die Diskussion um den Impfstoff, sowie die geringe Aggressivität der Schweinegrippe selbst. Die Angst vor evtl. Nebenwirkungen der Impfung ist bei vielen Menschen größer als die Angst vor einer evtl. Infektion mit der Schweinegrippe.
 

fritzi

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2007
Beiträge
489
Gefällt mir
2
#37
Die sollten mal lieber was gegen bestehende Probleme wie MRSA tun...
Eben:
In den USA starben im Jahr 2005 etwa 19.000 Menschen an Infektionen mit MRSA. In Deutschland infizieren sich ca. 50.000 Patienten jedes Jahr mit MRSA, wobei die Infektion ca. 1.500 Todesopfer fordert. Andere Zahlen sprechen von bis zu 40.000 letalen Fällen per anno. Die Ungenauigkeit liegt unter Anderem darin begründet, dass MRSA in Deutschland – anders als z. B. in Großbritannien – nicht im Totenschein als Diagnose vermerkt wird. (Staphylococcus aureus ? Wikipedia)

Aber an den simplen Hygienemaßnahmen gegen diese Viren verdienen die Pharmaunternehmen halt kein "Schweinegeld".
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#38
Dann warst du aber schon vor der Impfung krank.
Ganz sicher nicht. Außerdem weiß ich das gleichfalls seit so ca. 38 Jahren. War jedes Mal in Topform.

Normalerweise muss der Arzt vor der Impfung feststellen, ob der Patient erkrankt ist oder nicht. Dazu gehört es eben nicht, einfach mal den Patienten zu fragen.
Mein jahrelanger Hausarzt wußte sehr genau das ich eigentlich so gut wie niemals krank war / bin. Du darfst gepflegt davon ausgehen das mein Arzt weiß was er tut, - unterstelle daher nicht einfach er hätte nur gefragt.

Seit 1990 lasse ich mich gegen die "normale" Influenza impfen. Einfach deswegen, weil ich einerseits beruflich mit sehr vielen Menschen zu tun hatte und andererseits, weil es jetzt auf Grund bestimmter Umstände wieder so ist. Allerdings nicht beruflich.

Gegen die Schweinegrippe allerdings werde ich mich auch nicht impfen lassen.

Im Übrigen ging und geht es meinem Sohn mit Grippe-Impfungen ebenso, gleichfalls einer guter Bekannten und einem Kollegen.
Alle topfit und kaum geimpft schon mit allen Anzeichen im Bett.

Bei Einigen reagiert das intakte und gut "laufende" Immunsystem eben anscheinend auf jede noch so kleine "Einmischung".
Wir alle sind sehr selten wirklich krank, - WEIL eben unser Immunsystem ausgezeichnet auf Trapp ist und uns so gut wie alles vom "Halse hält". Kommt dann eine plötzliche Impfung mit zeitgleich eben massenhaften "Gegnern", dann schlägt das System Großalarm und geht zum totalen "Vernichtungskrieg" über, - mit allen einhergehenden Konsequenzen / Krankheitssymtomen eben.

Seit wir uns diese Grippeimpfungen nicht mehr geben hatten wir auch keinerlei Beschwerden mehr. Wenn Andere um uns herum mit Fieber im Bett liegen und leiden haben wir für 1-2 Tage leichte Halsschmerzen und gut ist es.

Wer also ein prima funktionierendes eigenes Immunsystem hat, der kann auf solche Impfungen verzichten.
Schweinegrippe hin oder her, - ich bin mir relativ sicher das mein Immunsystem damit auch binnen kurzer Zeit fertig wird, - höchstens das ich mal vielleicht 1-3 Tage etwas schlapp sein werde.

Was auch immer in all den Jahren so an allgemeinen Krankheiten herumflog (Hep A und B, diverse Fußpilze und was es sonst noch so gibt) - hatte ich alles niemals und habe nie in einem Glashaus gelebt, sondern bin sogar von klein an mit nackten Füßen und meinen Händen überall "drin" gewesen, auch mein Sohn.

Muß eben Jeder für sich selbst entscheiden, denn Jeder hat ein anderes Immunsystem. Wer sich leicht und schnell auch ansonsten jeden Kram holt, der ist eventuell mit einer entsprechenden Impfung besser dran.

 
E

ExitUser

Gast
#39

Im Übrigen ging und geht es meinem Sohn mit Grippe-Impfungen ebenso, gleichfalls einer guter Bekannten und einem Kollegen.
Alle topfit und kaum geimpft schon mit allen Anzeichen im Bett.
Mir auch.
Ich habe die Grippe-Impfungen nun aufgegeben.
 

Xas

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
241
Gefällt mir
3
#40
alle die hier so gegen die impfung wettern, möchte nicht wissen, was hier so einige an medikamente zu hause haben und lest ihr euch da auch die beipackzettel durch? aber leben tun von euch wohl noch so einige? was essen wir jeden tag an gifte, die die grenzwerte überschreiten? kinderimpfungen haben sicher auch alle erhalten und habt ihr nun deswegen einen dachschaden? wenn die kacke aus der ukraine auch hier am dampfen ist, werden die leute umdenken und es wird ein ansturm auf die impfungen geben! den leuten wird es dann schei...egal sein was in den impfstoff drin ist! ne richtige seuche, wie die spanische grippe und dazu ne panik, haben wir alle noch nicht erlebt! will nicht hoffen, dass sowas war wird! :-o
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#41
Ich lese von jedem Medikament den Beipackzettel...
Allein schon um die Risiken der Nebenwirkung nicht ausser acht zu lassen.
Es gibt Medis, die Lebensnotwendig sind und trotzdem bergen auch die gewisse Risiken.
Aber, ist der Schweinegrippen Impfstoff Lebensnotwendig?
Nur mal ein Vergleich: 82 Millionen Menschen leben in Deutschland, 6 davon sind an der Schweinegrippe zu Tode gekommen, kannst du das mal prozentual ausrechnen?
Seit wann wird diese Schweinepanik verbreitet? Den Impfstoff gibt es aber erst seit den 26. Okt., müssten von daher nicht längst mehr Menschen dahingerafft sein? Nicht falsch verstehen, ich beziehe das jetzt ausschliesslich auf DE...
Ich habe kein gut funktionierendes Imunsystem (Autoimunerkrankung), liege derzeit mit ner dicken Erkältung flach, aber ich käme nicht mal im Ansatz auf die Idee, mich impfen zu lassen (gehöre eigentlich zur Risikogruppe).
Übrigens, meine erlernte Berufsbezeichnung nennt sich MTA, ich glaube zu wissen, von was ich rede (tippe)....
 

Tinka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.118
Gefällt mir
148
#42
Ich wette, daß ab jetzt täglich neue Artikel über (angeblich...) neue Erkrankte/Tote geschaltet werden, solange bis es Tausende sein sollen (die aber Niemand persönlich kennt...) und ein guter Teil des Impfstoffs unter bzw. in die Leute gebracht wurde.

:icon_rolleyes:


Gut gegen Grippe- und andere Viren soll das MMS sein >>

Jim Humble MMS 28% Natriumchlorit | MMS und dessen Wirkung kurz erklärt:

Bei MMS geht es darum, dem mit unseren zivilisierten Lebensumständen überforderten Immunsystem einiges an Arbeit abzunehmen. MMS zerstört saure Zellverbände wie Viren, Bakterien und Pilze, auch Krebszellen sind sauer!!, es bindet und neutralisiert die oxydierten Erreger-Überreste. So werden die Abfallstoffe organgängig und können ausgeschieden werden.
weiter: Jim Humble MMS - 28% Natriumchlorit
 
E

ExitUser

Gast
#43
alle die hier so gegen die impfung wettern, möchte nicht wissen, was hier so einige an medikamente zu hause haben...
Ein Vitaminpräparat und ein Gel gegen Hautentzündungen der Katze. Zufrieden? Nächste Frage bitte.:icon_pause:
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#44
Eine Tube Salbe gegen Verstauchungen, eine 10ner Packung Schmerztabletten (reicht für 2 Jahre und wird bei anhaltend schweren Kopfschmerzen benutzt, - ist zudem Magenfreundlich und greift weder Nieren noch andere Organe - schon einmal bestimmt nicht bei 1-2 Mal pro Jahr -, an), Bachblütentropfen für den Kater und mich bei Nervosität, reine Lebertransalbe und reinen roten Schwefelpuder.
Dazu noch schwefelhaltige Moorbäder für diverse Einsätze. :biggrin:

Mehr gab und gibt es nicht bei mir. Gut, - Wundalkohol auch noch. :biggrin:

Damit komme ich seit Jahrzehnten angenehm und munter durch alle Unwägbarkeiten des Lebens.

Und ? !!!
WAS hast DU so in deinem Giftschrank ? :icon_pause:
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#45
Da ich nach 2 Herzinfarkten Betablocker, Cholesterinsenker und Aspirin tägl. nehmen muß. außerdem noch rauche, sehe ich nicht ein, das ich mir die Nebenwirkungen zu Gunsten der Pharmalobby auch noch zusätzlich antun soll.
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#46
Seit wann wird diese Schweinepanik verbreitet?
Frag ich mich auch, warum da so groß von Pandemie usw geredet wird wegen nem Schnupfen :icon_rolleyes:

Jede 9. Frau erkrankt an Brustkrebs...würden die DAS so mitteilen, hätten wir eine richtige Pandemie!!
Aber so? naja ist ja nur Krebs :icon_rolleyes:

Ich lass mich nicht impfen. Wozu denn? ich weiß, wie ich mich davor schütze (ich versuch es wenigstens und handel nicht so leichtfertig wie viele andere, schonmal die Leute in z.B nem Wartezimmer beobachtet, wie die mit ihren Händen im Gesicht rumfummeln oder die Finger ablecken, nachdem sie die Türklinke angefasst haben??), genau wie bei allen anderen "Krankheiten", die man per Tröpfchen kriegt, auch.....versteh den Wind darum echt nicht.
Mit was impfen lassen, was nicht mal getestet wurde...natürlich.

NE danke, Multiple Sklerose als Nebenwirkung ist kein Witz...und das für nen Impfstoff gegen Schnupfen. :icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
#47
In der Ukraine ist es wegen der starken Ausbreitung der Schweinegrippe zu Panikkäufen von Medikamenten und Schutzmasken gekommen. In vielen Städten seien diese Artikel ausverkauft, hieß es in Agenturberichten. Regierungschefin Julia Timoschenko rief die Bevölkerung auf, sich Schutzmarken zu basteln und ...
Panik: Schutzmasken ausverkauft


Hier kann Ihnen geholfen werden:

Maskenbau

:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#51
hallole,

eh boah eh,
ich hab am freitag nachmittag 3! tests gemacht, gigantisch nicht wahr?
auf dem uni klinikum treiben sich zu spitzenzeiten incl. patienten bis zu 10 000 leute rum.
ach übrigens die tests waren alle 3 negativ, nur hubbe un shnubbe.:icon_sad:

liebe grüße von barbara
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#52
Oh Barbara,
kannst Du solche "neuester-Stand-Meldungen" hier öfter mal bringen?

:biggrin: Danke.
 
E

ExitUser

Gast
#53
Oh Barbara,
kannst Du solche "neuester-Stand-Meldungen" hier öfter mal bringen?

Danke.
Das tut sie doch:

AW: Schweinegrippe,Keine Sau läßt sich impfen
hallole ihr lieben,

kleine zwischenbilanz von meiner arbeit, heut waren die ärzte, personal, polizei und co. dran. in unserem klinikabteil haben sich ganze 7 impfen lassen, der rest, ich auch hat zettel unterschrieben, das wir entschuldigt sind. ich erwarte auch in den nächsten tagen keine überstunden oder massenandrang.

liebe grüße von barbara
__________________

 
E

ExitUser

Gast
#54
hallole ihr lieben,

also info von der "front" homburger uni klinik. fakten zur größe:

a) riesig 94 abteilungen (mich findet man zumeist in 90-92) ca. 1 km weit auseinander, durch das wäldchen an der kapelle vorbei nur 200m:icon_smile:)
b) hohes renomee in d-land
c)über 1000 mitarbeiter
d) ca. 5000 patienten auf station
e) täglich ca. 600 patienten zur ambulanz
f) täglich unzählige besucher, studenten, durchgang

das sind die eckdaten.
wo ich bin sind ca. 600 menschen täglich rein, raus.
davon sind bei mir im labor ganze 12 tester gelandet, alle negativ, tagespresse schreibt angeblich 2 schweinegrippe opfer, wir wissen nicht wo?
was tatsächlich gut geht sind schutzmasken, werden gerne genommen, genauso die handpads zur desinfektion die überall ausliegen, impfdosen sind ca. 5000 vorhanden. die meisten laufen bei uns nur gegen normale grippe geimpft rum, schweinegrippe intressiert eigentlich nicht wirklich, steht auch nie groß auf der tagesbesprechung, die logistik der ambulanzfahrzeuge hat vorrang (zu wenige, auf dem unigelände müßen alle sehr auf die sammeltransporte achten, fast schon wie ein busfahrplan).

ist in meinen augen alles mordsmäßig aufgebauscht, was vor 2 jahren mit der vogelgrippe nicht geklappt hat soll jetzt wohl die schweinegrippe richten? das ist nicht nur meine meinung, so denken die meisten hier vor ort. scheint so eine art geldregen programm für die pharmaindustrie zu sein. nach neuesten meldungen liegen angeblich in einem ehemaligen BW depot (nünschweiler) 20000 einheiten auf lager für saarpfalzraum. also gar nicht sooooo viele.

am besten gefällt mir allerdings der aushang in der päderathie ambulanz:
bei verdacht auf schweinegrippe (influenza) bitte vor der tür warten und klingeln. wobei sich mir und anderen noch nicht erschlossen hat, wie die betroffenen patienten selbst beurteilen können ob sie "haben oder nicht haben".

liebe grüße von barbara
 

Xas

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
241
Gefällt mir
3
#55
bei den infizierten in der ukraine sammelt sich schleim und blut in der lunge an, was nicht gerade auf nen h1n1 virus deutet und den gerüchten aus der ukraine selbst, glaubt man an die lungenpest?! laut letztes meldung, die ich gerade gelesen habe, herrscht da richtig panik die menschen fliehen aus den krankenhäusern und kaufen knoblauch, zwiebeln und allen mist. die orte uschgorod und lwin werden aus der luft mit chemikalien besprüht! :-o
 

Xas

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Apr 2007
Beiträge
241
Gefällt mir
3
#56
chweinegrippe versetzt
Ukraine in Panik
01.11.2009 | 18:45 | Von
unserer Mitarbeiterin
NINA JEGLINSKI (Die
Presse)
Fast 200.000 Erkrankte,
kein Impfstoff und
kaum Medikamente. Im
Westen des Landes gilt
der Notstand.
Drucken
Senden
Merken
AAA Textgröße
Kommentieren
MEHR ZUM THEMA:
Grippeimpfung: Sind
Säuglinge sicher?
Fußball: Unsichtbarer
Gegner Schweinegrippe
Schweinegrippe:
Kritische Fälle in Tirol,
Salzburg, Wien
Schweinegrippe: Drei
weitere Todesopfer in
Deutschland
AUS DEM ARCHIV:
Schweinegrippe: Panik
in der Ukraine
(31.10.2009)
Elton John will HIV-
Baby aus der Ukraine
adoptieren (13.09.2009)
Ukraine: 170 Gangster
stürmen Cognac-Fabrik
(04.09.2009)
Energie: Ukraine
schraubt Europas
Gaspreis nach oben
(03.09.2009)
Ukraine: Juschtschenko
bietet erstmals
Neuwahlen an
(03.04.2009)
Kiew. Am Wochenende
war die Kiewer Innenstadt
wie leer gefegt. Die
Geschäfte und Cafés
waren nur mäßig besucht,
viele der Menschen tragen
Masken oder einen Schal
vor dem Gesicht.
Am Freitag hatte die
ukrainische Regierung den
Notstand ausgerufen.
Neun Regionen im Westen
stehen unter Quarantäne,
und in den nächsten drei
Wochen bleiben
landesweit alle
Bildungseinrichtungen
inklusive Kindergärten
geschlossen. Innerhalb
weniger Tage sind fast 60
Menschen an Grippe
gestorben, im ganzen
Land sind fast 200.000
Menschen erkrankt.
„Die Epidemie breite sich
mit rasendem Tempo
aus“, sagte Präsident
Viktor Juschtschenko. Vor
allem der Westen des
Landes ist stark betroffen,
23 der Toten stammen
aus Lwiw (Lemberg), wo
es 78.000 Erkrankte gibt.
Auffällig ist, dass die
Opfer zwischen 20 und 50
Jahre alt sind und keine
chronischen
Vorerkrankungen gehabt
haben sollen. „Die
Quarantäne kann jederzeit
auf andere Landesteile
ausgeweitet werden“,
sagte Gesundheitsminister
Wassily Knyasewitsch.
Leer gekaufte
Apotheken
Nachdem der Ausbruch
des Virus publik wurde,
waren im ganzen Land
Panikkäufe in den
Apotheken zu
beobachten. Bereits am
Freitagnachmittag hatten
die Händler in der
Hauptstadt Kiew ihre
Geschäfte geschlossen
und die Kunden nur noch
durch den Nachtschalter
bedient. Vor einer
Apotheke im Zentrum
stehen etwa 20 Leute. „Ich
bin auf der Suche nach
Gesichtsmasken und
würde mir gerne ein paar
Packungen Tamiflu
besorgen“, sagt eine
Geschäftsfrau. Auch Boris,
ein Student aus Sumy, will
sich einen Atemschutz
kaufen. Doch er hat Pech:
Wie fast überall sind sie
auch in dieser Apotheke
bereits ausverkauft.
Seit drei Tagen wird
landesweit in TV, Internet
und auf Flugblättern, die
in allen Städten verteilt
werden, darauf
hingewiesen, wie man sich
gegen die Grippe schützt,
und was im Krankheitsfall
zu tun ist: „Gehen Sie bei
Symptomen wie hohem,
schnell ansteigendem
Fieber sofort zu einem
Arzt.“ Doch wenn sich die
Patienten bei ihren Ärzten
melden, sind die meisten
Mediziner überfordert und
unvorbereitet. Das Land
hält weder Impfstoff
vorrätig, noch sind
genügend Medikamente
vorhanden.
Zitronen und Knoblauch
sollen helfen
Die ukrainische Regierung
bekommt das Problem
allein nicht in den Griff.
Bereits am Freitag hat
man die
Weltgesundheitsorganisati
on um Hilfe gebeten, am
heutigen Montag wird
eine Delegation die
Gebiete der Westukraine
aufsuchen, um sich einen
Eindruck über die
Situation in den
Krankenhäusern und
Ärztezentren zu
verschaffen. Zudem hat
die Ukraine seine
Nachbarn Polen und
Russland um Hilfe
gebeten, aus der Slowakei
hat man am Sonntag
200.000 Schutzmasken
erhalten.
Währenddessen macht
sich in der Westukraine
Panik breit, vor allem in
den am stärksten
betroffenen Städten Lwiw
und Ternopil sind die
Menschen verunsichert.
Das öffentliche Leben ist
dort fast zum Erliegen
gekommen. Das
Fernsehen zeigte am
Wochenende Bilder von
menschenleeren Straßen,
geschlossenen Geschäften
und dem gesperrten
Bahnhof in Ternopil. Die
meisten Apotheken dort
sind offenbar geschlossen.
Die Leute kauften auf den
Märkten vermehrt
Zitronen, Knoblauch und
Zwiebeln, in der Hoffnung,
damit ihr Immunsystem zu
stärken oder Bakterien
abwehren zu können,
berichtet die
Nachrichtenagentur
UNIAN. Lokale TV-Sender
meldeten, dass Flugzeuge
und Hubschrauber der
Armee die Städte
Uschgorod und Lwiw mit
Chemikalien besprühten,
um das Virus abzutöten.
In Kiew wird
abgewiegelt
In Zschitomyr 300 km
westlich von Kiew fliehen
die Leute aus dem
Krankenhaus. Eine Ärztin
sagte im Gespräch mit der
„Presse“, sie wisse nicht,
wie sie die verbleibenden
Patienten versorgen solle:
„Es fehlt nicht nur an
Medikamenten, ich habe
kein heißes Wasser und
kann die Zimmer nicht
richtig heizen“, klagte Dr.
Ludmilla Goliaschenko. In
der krisengeschüttelten
und extrem
finanzschwachen
Exsowjetrepublik herrscht
seit Jahrzehnten eine
mangelhafte
Gesundheitsversorgung.
Viele gehen deshalb gar
nicht erst zum Arzt,
sondern greifen zu
Hausmitteln.
In Kiew wird derweil noch
abgewiegelt: „Derzeit gibt
es keinen einzigen
Krankheitsfall in der
Hauptstadt“,
beschwichtigte Alexander
Ponomarenko, oberster
Hygieneinspektor von
Kiew. Doch es werden
auch hier bereits
Maßnahmen getroffen.
Der Hauptbahnhof wird
seit Sonntagnacht alle
zwei Stunden nass
gewischt und desinfiziert.
Hier kommen die meisten
Berufstätigen Kiews an,
weil fast alle außerhalb in
den Schlafstädten leben –
oder gar in den weiter
entfernten Regionen im
Westen, die so stark von
dem Virus heimgesucht
werden.
AUF EINEN BLICK
■Fast 200.000 Menschen
sind in der Ukraine bereits
am H1/N1-Virus erkrankt,
bis zu 60 Todesopfer sind
bereits zu beklagen. Das
notorisch schlechte
Gesundheitssystem des
Landes ist von dem
Ausbruch völlig
überfordert, es gibt zu
wenig Medikamente, und
Schutzmasken – und
keinen Impfstoff.
("Die Presse", Print-
Ausgabe, 02.11.2009)
 
E

ExitUser

Gast
#57
hallole,

nochmals zu meinem posting von gestern.
die erkrankten sind ein säugling und ein 5 jähriger junge, beide mit vorerkrankung. sie befinden sich in der spezial kinderklinik in neunkirchen/saarland.

liebe grüße von barbara
 

Bienchen

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#58
Vor 2 Wochen haben ich meiner Mutter gesagt, dass die Schweinegrippe rasant ansteigen werden und die Meldungen über Todesfälle bedeutend mehr sein werden.
Schließlich will man, dass die Menschen sich impfen lassen. Und da ist denen jedes Mittel recht.

Wir werden doch immer nur belogen und betrogen!!!!
 

GOBN

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
73
Gefällt mir
2
#59
.. eben haben sie gemeldet das der erste prommi tommi haas daran erkrankt ist ... aber sie haben nicht dazugeschrieben dass der in amerika lebt ... wieder sowas
 

Bienchen

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Nov 2005
Beiträge
547
Gefällt mir
0
#60
Und ob dies stimmt, wissen wir auch nicht.

Man kann nur glauben, was man wirklich sieht bzw. mit erlebt.

Die Weltbevölkerung explodiert. Die Arbeitslosenzahlen steigen.
In solchen Zeiten gab es früher Kriege. Davor hat man wahrscheinlich doch Angst. Also versucht man das "Übel" auf eine andere Art und Weise auszurotten.
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#63
.. ist doch schon interessant, unsere Regierung möchte die schlechten Eigenschaften der USA übernehmen, die Guten (u.a. Impfstoff) sollten besser aussen vor bleiben:eek:
 
E

ExitUser

Gast
#64
hallole,

also der eine link von felicitas finde ich für mich persönlich intressant.

mein mann erkrankte erst an MS nachdem er für militäreinsätze geimpft wurde. 1998 wurde auch bestätigt von diversen pharmaherstellern, das bestimmte impfungen gegen hepathitis und 1990 gängige prophylaxe für malaria tropica durchaus eine autoimunkrankheit iniziieren können.

liebe grüße von barbara
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#66
Ich hab hier was interessantes dazu gefunden:
http://info.kopp-verlag.de/news/es-...t-zwangsimpfung-gegen-die-schweinegrippe.html
In Griechenland ist es jetzt Zwang, sprich alle werden geimpft, ob sie wollen oder nicht.
Mal gucken, wann das auch bei uns zum Zwang wird.

Außerdem sollte vielleicht jeder wissen, dass der Impfstoff aus den erkrankten Nieren von getöteten Affen stammt, die extra dafür infiziert und dann getötet werden.
Zu finden hier:
http://info.kopp-verlag.de/news/ver...d-aus-erkrankten-affennieren-hergestellt.html

Ich finde es eine Frechheit, dass uns sowas nicht mitgeteilt wird!
:icon_kotz:
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#67
Jaja, wenn man jeden Schnupfen mit dazurechnet
..dann wird mein HA sicher auch melden, das ich die Schweinische Grippe hab, ich war gestern dort, weil ich mir zu meinem Schnupfen, einen dicken Herpes auf den Lippen zugezogen hab :icon_eek:
 
E

ExitUser

Gast
#68
..dann wird mein HA sicher auch melden, das ich die Schweinische Grippe hab, ich war gestern dort, weil ich mir zu meinem Schnupfen, einen dicken Herpes auf den Lippen zugezogen hab :icon_eek:
Zinksalbe(heilt)und Honig (desinfiziert)auf die betroffene Stelle, nimmt die Spannung und den Schmerz. Außerdem soll es gut helfen mehrmals täglich mit einer frischen Ingwerscheibe über die betroffene Stelle zu gehen.

Gute Besserung,

:icon_smile:
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#69
Danke Hamburgeryn...

Seit heute morgen verkrusten die Blasen endlich. Die Spannung ist also raus, jetzt muss ich nur noch Krustenpflege betreiben. Dein Tip kam ein klein wenig zu spät....
Ich habs mir aber abgespeichert, fürs nächste Mal, ich hoffe dass dauert wieder um die 10 Jahre....
 
E

ExitUser

Gast
#70
hallole ihr lieben,

den tip von hamburgeryn mit zinksalbe und honig hab ich auch schon gehört. ingwer hab ich noch nicht gewußt. was auch noch helfen soll ist rohe zwiebel.

so nochmals zur schweinegrippe neue infos,

es wollen immer noch keine impfwilligen das zeugs.
normale grippeimpfung geht so wie immer. (hab ich und die meinen auch).

so jetzt kommts, aus meiner "gebrauchsanweisung" bzw. arbeitsanweisung: 1 fläschchen beinnhaltet 10 einzeldosen, also für 10 impfungen.
die dosen also alle 10 müssen innerhalb von 24 stunden aufgebraucht werden, ansonsten wegwerfen. ich muß also zu jeder flasche die uhrzeit vermerken. ist eine flasche abgelaufen und es fehlen lediglich 3 einzelentnahmen, muß ich jedoch die ganze flasche zu 10 einheiten abschreiben.

ich denke (und noch eine menge andere) das damit die statistik über die impfkampagne schweinegrippe mehr als stark verfälscht wird.
rechenbeispiel:
wenn ich 10 fläschchen habe mit 10 einheiten drin sind das 100 einzeldosen. ich brauche jedoch lediglich 3 am tage innerhalb von 24 h. somit habe ich lediglich 30 personen geimpft, aber der verwaltung der gesundheitsämter und der kassenvereinigung werden 100 gemeldet, sehe ich da was falsch? zumal die wirklich 30 geimpften sich als einzelner posten bei ihrer krankenkasse als einzelposten unter 100ten von daten befinden, die sich wohl niemand die mühe macht jeweils einzelen für eine seriöse statistik zusammen zu tragen :confused::confused:

liebe grüße von barbara
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#71
@Frettchen
Wird etwa nicht der Sachverhalt des Impfens (also der Piekser) gemeldet? Würde mich wundern. Richtig ist, dass durch die 24-Stunden-Regelung bei sehr schleppender Nachfrage höhere Kosten entstehen. Aber wie soll man dagegen angehen? Einzelverpackung? Würde sicherlich noch teurer sein.

Wenn du 10 Fläschchen hast, brichst du die ja nicht alle gleichzeitig an, oder gilt die Auslieferung schon als Anbrechen? Oder anders: Du sagst, du musst auf den Flaschen die Uhrzeit vermerken. Wann machst du das? Wenn du das erste Mal eine Dosis aus einer Flasche entnimmst oder wenn der "Postmann" dir das Komplettpaket bringt?

Mario Nette
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#73
Lasst Ihr Euch dagegen impfen? Ursprünglich hatte ich das eigentlich nicht vor, aber die Nachrichten werden doch immer beunruhigender. Oder sind die erlogen, von bereits mehreren Toten durch die Schweinegrippe? :confused:
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#74
Wenn du 10 Fläschchen hast, brichst du die ja nicht alle gleichzeitig an, oder gilt die Auslieferung schon als Anbrechen?
Sie hat aber das erste Fläschchen von den 10 ja schon wegschmeißen müssen nach 24 Std., obwohl nur 3 Einzeldosen entnommen wurden (7 in'n Müll). Nächster Tag, nächstes Fläschchen auf , evtl. wieder nur 3 Impfdosen, 7 ab in den Müll, nächster Tag 3. Fläschchen, auf ... ... oder? :confused:
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#75
Lasst Ihr Euch dagegen impfen? Ursprünglich hatte ich das eigentlich nicht vor, aber die Nachrichten werden doch immer beunruhigender. Oder sind die erlogen, von bereits mehreren Toten durch die Schweinegrippe? :confused:
Du weißt aber auch, dass bereits 5 bei uns an den Nebnwirkungen des Impfstoffs gestorben sind?

Nein, ich lass mich nciht mit sowas impfen (guck mal oben meinen letzten post), wieso auch? Man kann es genauso verhindern wie jeden anderen Schnupfen auch.
Aber wie man sieht, funktioniert die Maschinerie der Beeinflussung wieder prächtig :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
#76
hallole ihr lieben,

au felicitas, da bin ich überfragt was die kosten die fläschchen, ich weiß lediglich das über die KKVs rund 34€ pro pieckser abgerechnet werden.

hallo mario nette,
ja die einzelnen pieckser werden schon gemeldet, bei der jeweiligen krankenkasse, und zur internen kontrolle. zwecks datenschutz werden ja nur die einzelnen dosen gemeldet also anonymisiert. die erfassung von name, kk status läuft über medi. care programm, dann weiß jeder arzt dieses individum ist schon geimpft, also nicht noch mal. die impfung wird also über das reine verwaltungsprogramm erfasst. das finde ich seltsam, weil man so nicht richtig zählen kann.

ich vermerke zu jeder flasche wann sie geöffnet wird, wieviel entnommen wird, bis sie leer ist oder die zeit abgelaufen ist. also jede entnahme von öffnung und pieckser wird erfasst! da darf kein fehler passieren, im zweifel, ob die einträge nicht stimmen, gilt anweisung: WEGSCHMEISSEN, und mit neuer flasche beginnen.
na ja bis jetzt haben lediglich einige patienten die infoblätter geholt, aber impfen lassen will sich keiner bis jetzt. bin mal die nächsten tage gespannt, propaganda ala: schweinegrippe-welle läuft voll an, 7000 und mehr siech und krank wirkt schon mit der zeit, da ist doch ein neuer pesttanz im gange.

hallo biddy,

ja so läuft es,
fläschchen auf, zeit aufschreiben, 3 patienten piecksen, warten ob noch einer will, am nächsten tag 7 portionen wegschmeißen, neues fläschchen auf, wieder wollen 3 patienten vom rüsselsaft, keine neue sau kommt mehr, also wieder am nächsten tag, 3 kommen, den rest vom fläschchen wegwerfen usw usw.....

wenn die kampagne vorbei ist geben wir alle verschlossenen fläschchen zurück ans gesundheitsamt, von dort an eine zentralstelle, wo man dann bei einzelbedarf auch (man sehe und staune) auch einzeldosen erhalten kann! oho!

wegen der todesfälle,

hier in meiner nähe sind 2 kinder verstorben, an grippalen infekten. beide ein 5 jähriger junge mit mukosvisziedose, er wartete auf eine lungentransplantation; und ein säugling mit schwerem angeborenem herzfehler verstarben in der spezialklinik für kinder in der nähe von neunkirchen/saar. beide kinder waren negativ auf schweinegrippe, beide wurden von schweren erkältungen mit einhergehender lungenentzündung und sepsis getötet. das ist traurig, aber diese beiden kinder waren in ihrem jungen leben dem tode meist näher als dem leben, die lokale presse überschrieb es aber auch mit ihrem schönen schlagwort "Schweinegrippe"?
verdacht?

liebe grüße von barbara
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#77
Du weißt aber auch, dass bereits 5 bei uns an den Nebnwirkungen des Impfstoffs gestorben sind?
Im Ernst? Wo kam das denn, in den Nachrichten? :confused:

Nein, ich lass mich nciht mit sowas impfen (guck mal oben meinen letzten post), wieso auch? Man kann es genauso verhindern wie jeden anderen Schnupfen auch.
Hab mich noch nie gegen Grippe impfen lassen und glaub, ich hab sie trotzdem nie bekommen. Erkältung dagegen schon, natürlich.
Wie verhinderst Du denn Schnupfen?
Also ich kann machen, was ich will... Abwehrkräfte stärken (O-Saft, Echinacea oder Actimell)... nützt alles nichts, ich krieg trotzdem (in den letzten Jahren) häufiger Erkältung... :icon_sad: Immer dann, wenn ich zu lange im Kalten oder Zugluft ausgesetzt war... (ohne es zu merken).
 

Tinka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.118
Gefällt mir
148
#78
Also ich kann machen, was ich will... Abwehrkräfte stärken (O-Saft, Echinacea oder Actimell)... nützt alles nichts, ich krieg trotzdem (in den letzten Jahren) häufiger Erkältung... :icon_sad: Immer dann, wenn ich zu lange im Kalten oder Zugluft ausgesetzt war... (ohne es zu merken).

Ausgerechnet Actimel, kein Wunder dass das bei dir nicht wirkt! :icon_wink:

Die lügen doch genauso wie die die uns die Impfung andrehen wollen und dazu ist denen jedes Mittel recht!


Der "Goldene Windbeutel" für Actimel: Abzocke statt Gesundheit!

Liebe foodwatch-Interessierte,

And the winner iiiis - - - Actimel!!!!! Vielleicht haben Sie es mitverfolgt: foodwatch hat im Rahmen seiner abgespeist.de-Kampagne einen Wettbewerb für die dreisteste Werbelüge ausgeschrieben, und dem Produkt, das am wenigsten hält, was es verspricht, den "Goldenen Windbeutel" verliehen. Über 35.000 Verbraucher haben abgestimmt, und 47 % der Wahlbeteiligten sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Danone die Konsumenten mit seinem Produkt "Actimel" am übelsten hinters Licht führt!
weiter: Interessenten-Info: Der "Goldene Windbeutel" für Actimel: Abzocke statt Gesundheit!
 
E

ExitUser

Gast
#80
hallole ihr lieben,

was ich vorschlagen würde für die etwas verunsicherten und auch für nichtgeimpfte gegen schweinegrippe.

1) sie verläuft mild
2) informiert euch welche belegsärzte impfen oder kliniken mit ambulanter abteilung, stehen derzeit in den lokalen nachrichten der regionalen zeitungen drin. genauso die apotheken die die sera ausliefern und die entsprechenden tests.
3) wenn ihr euch mies fühlt, zum arzt gehen und auf rezept einen schnelltest holen und machen lassen (dauert 2 min.), falls der positiv ist tamiflu oder ein genherika verschreiben lassen. das heilt zwar nicht, mildert aber die symptome enorm ab.
4) ansonsten oft hände waschen, menschenmengen meiden, räume die überheizt sind meiden oder gut lüften (alle grippeviren überstehen nicht sehr lange bei raumtemperatur von 19° C), keine küsschen, küsschen, händeschütteln, und die finger aus dem gesicht lassen. niemanden anhusten oder anniesen und selbst in deckung gehen wenn es denn passiert.
5) weltweit ist es bis jetzt zu schweren impfschäden gekommen, die von mir vorgeschlagene vorgehensweise ist sozusagen der berühmte plan B. der ist meines erachtens nach sicherer.

liebe grüße von barbara
 
E

ExitUser

Gast
#81
...von Schadenersatzklagen über eine Summe von 3,5 Milliarden US-Dollar.[14] Dass Schweine die Quelle der Influenzaviren in Fort Dix waren, ist zwar wahrscheinlich, aber nie belegt worden.
Schweinegrippe von_1976


Nur die Niederlande schlossen sich dem damaligen Impfprogramm an...
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#82
@Tinka
Ach so, ich hab aber nicht Danone reich gemacht, weil ich immer die entsprechenden No-Name Produkte gekauft hab. :biggrin:
Das mit dem Joghurt hab ich aber eigentlich von Christine Kaufmann und ihrem 1. Buch. Wichtig ist, dass der Lactobacillus acidophilus im Joghurt ist, das erreicht man eigentlich am besten, indem man den selbst macht oder eben nur Naturjoghurt kauft.
Da ich aber lieber trinke, als zu löffeln, bin ich auf die Trink-Joghurts gekommen und hatte eigentlich angenommen, dass die nach Jahrzehnten endlich statt ungesundem gesunden Joghurt verkaufen.Dem ist dann aber wohl leider immer noch nicht so. :icon_sad:
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#84
Eine Tube Salbe gegen Verstauchungen, eine 10ner Packung Schmerztabletten (reicht für 2 Jahre und wird bei anhaltend schweren Kopfschmerzen benutzt, - ist zudem Magenfreundlich und greift weder Nieren noch andere Organe - schon einmal bestimmt nicht bei 1-2 Mal pro Jahr -, an), Bachblütentropfen für den Kater und mich bei Nervosität, reine Lebertransalbe und reinen roten Schwefelpuder.
Dazu noch schwefelhaltige Moorbäder für diverse Einsätze.

Mehr gab und gibt es nicht bei mir. Gut, - Wundalkohol auch noch. :biggrin:

Damit komme ich seit Jahrzehnten angenehm und munter durch alle Unwägbarkeiten des Lebens.

Und ? !!!
WAS hast DU so in deinem Giftschrank ? :icon_pause:
LOL. Wozu dient denn der Schwefelpuder?
Ich hab nur meine Betablocker und Tabl. gegen Stimmungsschwankungen. Weil ich die immer nehmen musste, hab ich mich stets bemüht, nicht leichtfertig andere Medikamente zu nehmen.
Seit ich mal Zahnwurzelentzündung hatte, hab ich aber immer Schmerztabletten im Haus. Mindestens 1-2 Ibuprofen-Tabletten.
Gegen Erkältung Meditonsin (homöopathisch). Auf Rat von meiner Hausärztin nun die Kombi Meditonsin/Godamed (leichte Schmerztabl. wie Aspirin) und Tannenhonig (es muss TANNENhonig sein).
Außerdem immer Cranberry-Tabletten, Zink/Biotin + B-Komplex Kapseln, Magnesium-Brausetabletten (hilft sofort bei Krämpfen) und diverse Tees wie Salbei- und Magentee. Und Natron.
Das hat eigentlich bisher immer gereicht in meiner Haus-Apotheke. :icon_kinn:

Bei Kater benutze ich das alte Hausrezept "Blutige Marie". :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
#85
Schwere Komplikationen bei Impfung

Bei der Schweinegrippe-Impfung in Deutschland sind erstmals lebensgefährliche Komplikationen aufgetreten. In Düsseldorf erlitt ein etwa 30-jähriger Mann nach der Impfung einen lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock, teilte der Düsseldorfer Arzt Christian Wittig mit.



Schweinegrippe: Schwere Komplikationen bei Impfung
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#86
Schwere Komplikationen bei Impfung

Bei der Schweinegrippe-Impfung in Deutschland sind erstmals lebensgefährliche Komplikationen aufgetreten. In Düsseldorf erlitt ein etwa 30-jähriger Mann nach der Impfung einen lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock, teilte der Düsseldorfer Arzt Christian Wittig mit.



Schweinegrippe: Schwere Komplikationen bei Impfung
Das ist sehr tragisch aber leider das Hauptrisiko einer jeden Impfung.
Jede Impfung birgt das Risiko eines Allergieschocks der im Extremfall einen letalen Verlauf nehmen kann.

Was mir an diesem Thread sauer aufstößt, ist die Tatsache das hier in etwas genau so seriös geschrieben wird, wie die BA die Arbeitslosenstatistik jeden Monat beschreibt.

Eine seriöse Auseinandersetzung mit dieser Thematik Fehlanzeige.

LG
Hexe
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#87
Muss ich Hexe recht geben, jede Impfung kann so enden, ein Allergieschock kann immer passieren

Aber Gesundheits- und Politik-Fragen kann man nie seriös diskutieren, zumindest nicht in Foren
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#88
Recht hast du Arania.
Eigentlich kann hier jeder nur seine ureigenste Meinung zum Thema "Schweinegrippenimpfung" wiedergeben.
Die hier von mir zum wiederholsten Mal. NEIN, ich lasse mich nicht impfen!


Weiter fänd ich es Klasse, wenn Barbara (DieFrettchen) weiter berichten würde.
 

Avensis

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jan 2006
Beiträge
301
Gefällt mir
4
#89
@ Debra

Da ich aber lieber trinke, als zu löffeln, bin ich auf die Trink-Joghurts gekommen
:icon_mrgreen: den normalen Joghurt kannst du auch Löffeln ohne Zähne musst du nicht Trinken :icon_mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
#91
hallole ihr lieben,

also normale grippe hatten wir heut einige pickser. (um die 150 bestimmt, die in der neurologischen vorsprachen, (eigentlich alles chronisch kranke)
schweinegrippe also wir drängen nicht, wir raten auch nicht zu oder ab, irgendwie will keiner so recht. was in niedergelassenen arztpraxen los ist weiß ich leider nicht so genau, nur das etliche gar nicht auf der liste für die reihenimpfungen drauf sind.

bei uns herrscht weder massenandrang bei tests zu schweinegrippe, und impfen lassen auch nicht.

liebe grüße von barbara
 
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
293
Gefällt mir
11
#92
1976 gab es schon einmal eine Schweinegrippe-Hysterie in den USA. Verblüffend: Damals arbeiteten die Behörden mit den gleichen Mitteln wie heute.
Gesundheitsorganisationen schlugen Alarm, Regierung verbreitete Panik, Massenmedien priesen die Impfung als einziges Gegenmittel. In großangelegten Werbekampagnen wurden die Bürger zur Impfung aufgerufen. Dabei schreckte die Pharmaindustrie und die Behörden damals nicht vor handfesten Lügen zurück.
Trotz zunächst gegenteiliger Versicherungen bekamen die Menschen einen unausgereiften Stoff unter die Haut gespritzt. Folge: Einige starben, viele wurden unheilbar krank.
Auch damals war es so, dass die Impfung im Vorfeld kaum getestet wurde. Den Menschen aber wurde das Vakzin als "sicher" verkauft. Die Pharmaindustrie vermeldete, dass auch berühmte Persönlichkeiten und sogar Politiker sich hätten impfen lassen.
Der Skandal: Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Vorzeige-Berühmtheiten keineswegs unter die Impfpistole gingen.
Ein Jahr später war die Hysterie verflogen, von Schweinegrippe sprach niemand mehr. Aber noch heute klagen die Impfopfer von damals auf Schadenersatz.

 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#93
Wobei ich diesen Abschnitt im Beipackzettel für äußerst Informativ halte:

Seite 4. - Punkt 4: Welche Nebenwirkungen sind möglich
...
In den klinischen Studien mit einem ähnlichen Impfstoff waren die meisten Nebenwirkungen mild und vorübergehend. Die Nebenwirkungen sind im Allgemeinen ähnlich denen von saisonalen Grippeimpfstoffen...
Mit einem ähnlichem Impfstoff? Also nicht diesem?

Genausogut hätte man schreiben können:

"Eigentlich Wissen wir das auch noch nicht. Alles ist spekulativ und deshalb richte man sich auf evt. und vieleicht mögliches ein.

...[Lange Liste an Nebenwirkungen]...

Änderungen Vorbehalten und viel Glück !!!"


DAS ist eher ein Grund mehr für mich mich auf keinen Fall mit dem Zeug in der Masse unüberlegt jetzt schon impfen zu lassen.
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
#94
Stichwort Golfkriegssyndrom

Einfach mal guurgeln mit den Stichworten "golfkriegssyndrom impfung"

Jede Menge Nachrichten über Erkrankungen durch die prophylaktische Impfung, auch bei Soldaten, die nur geimpft, tatsächlich aber nie im Einsatz im Irak, bzw. Kuwait waren.
Unter anderem wird Squalen (Wirkstoffverstärker) auch als Mitverursacher dieser Symptome verdächtigt.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#95
Ich erinnere mich noch hieran

Hongkong-Grippe ? Wikipedia

auch da habe ich nichts davon mitbekommen, dass in meinem Umfeld jemand daran gestorben wäre

und auch noch später kann ich mich erinnern, dass alle Leute aufgefordert wurden, sich impfen zu lassen

Gibt es eigentlich eine Statistik, in der die Todesfälle erfasst sind, die an der Impfung gestorben sind, ohne die Grippe bekommen zu haben
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.721
#96
Mein Bruder hat mir gestern folgendes erzählt: Er hat seinen Hausarzt gefragt, ob dei Schweinegrippe Impfung für ihn sinnnvoll ist. Hausazt meinte, er solle sich auf jeden Fall impfen lassen, da er Diabetiker ist. Das Problem: Hausarzt hat 200 Impfdosen bestellt, aber nur 40 bekommen, sucht jetzt händeringend, woher er Nachschub bekommt. Mein Bruder bekommt jetzt heute erstmal die Impfung gegen die saisonale Grippe und für die Schweingrippe steht er auf der Warteliste.

Habe im Radio gehört, dass die Hausärzte bei uns aufgefordert wirden, die Imptermine so zusamenzufassen, dass kein Ipfstoff weggeworfen werden muss.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#97
Habe im Radio gehört, dass die Hausärzte bei uns aufgefordert wirden, die Imptermine so zusamenzufassen, dass kein Ipfstoff weggeworfen werden muss.
Genau! Denn das Zeug ist teuer und so dicke haben wir's nicht. Der Gürtel ist eng geschnallt, also: Sparen, sparen, sparen. :icon_party: Die Verknappung trägt natürlich auch wunderschön dazu bei, dass sich die Hysterie verschärft und die Leute sich den Arm ausrenken würden, nur um an ihren Stoff zu kommen.

Mario Nette
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.721
#98
Naja, egal ob das jetzt Hyterie ist oder nicht. Das mit dem Zusammenlegen finde ich schon sinnvoll. Sollte einem irgendwie auch schon der gesunde Menschenverstand sagen. Und wennés in einer Praxis wirklich eine solche Warteliste gibt, dann sollte das ja wohl auch kein großes Problem sein, das hinzubekommen.
 

Tinka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Nov 2007
Beiträge
1.118
Gefällt mir
148
#99
Wie im Drücker-Marketing Lehrbuch:

Schweinegrippe-Impfung: "Jetzt nur für kurze Zeit"...ein Schnäppchen sozusagen...schwer zu bekommen, äußerst selten und normalerweise sehr teuer...

Das zieht natürlich und da kommt auch noch der letzte Zögerer gerannt und impft seine gesunde Brut.

Oh je..

:icon_neutral:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten